Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt




Gedichte aus sieben jahrhunderten interpretationen

Index
» Gedichte aus sieben jahrhunderten interpretationen
» Drachen - Georg Britting

Drachen - Georg Britting



Die Drachen steigen wieder Und schwanken mit den Schwänzen Und brummen stumme Lieder Zu ihren Geistertänzen.
      5 Von wo der knallende Wind herweht? Von Bauerngärten schwer! Jeder Garten prallfäustig voll Blumen steht, Die Felder sind lustig leer.
      Der hohe Himmel ist ausgeräumt, 10 Wasserblau, ohne Regenunmut. Eine einzige weiße Wolke schäumt, Goldhuf ig, wie ein Roß gebäumt, Glanzstrudlig durch die Luftflut.
     

 Tags:
Drachen  -  Georg  Britting    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com