Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt




Die deutsche literatur

Index
» Die deutsche literatur
» WANDLUNGEN DES ROMANS
» Der utopische Charakter des deutschen Gesellschaftsromans

Der utopische Charakter des deutschen Gesellschaftsromans



Mit dem Ausfall der Reichshauptstadt hat der deutsche Ge= sellschaftsroman sein konstruktives Milieu verloren. Aber auch der Berliner Inflationsroman der zwanziger Jahre be= ruhte auf einer Fiktion. Deshalb trägt die gesellschaftliche Comedie humaine bei uns unfehlbar utopische Merkmale. So zutreffend die 'Schlafwandler"«Trilogie von Broch als konstruktive Analyse sein mag: so ist sie doch als Ganzes betrachtet Utopie. Nur der erste Band — 'Pasenow oder die Romantik" — schließt sich an das märkische Adelsmilieu des späten Fontane an. Im übrigen faßt sie Symptome zur Totalität zusammen, die in Wirklichkeit eines bindenden sozialen Zusammenhangs entraten. Das europäische Convi= vium, das Thomas Mann auf dem 'Berghof" zu Davos versammelt, ist ebenso allegorisch wie der 'Hof" in 'Kö= nigliche Hoheit", ebenso utopisch wie sein 'Doktor Faustus", der nur aus weiter Distanz betrachtet zu einer Vi» sion des deutschen Schicksals zusammenrückt. Bei Hesse wiederum ist der lokal schwäbische Einschlag auch in seinen utopischen Romanen — 'Steppenwolf" und 'Glasperlen= spiel" — unverkennbar.



      Deshalb verrät der deutsche Gesellschaftsroman die Ten= denz zu emigrieren und soziale Komponenten auf einem neutralen Feld sichtbar zu machen.
      Arnold Zweigs Roman 'Der Streit um den Sergeanten Grischa", der als erster Band einer Trilogie geplant war, sollte die Tragödie des deutschen Zusammenbruchs an Vor= gangen auf dem Kriegsschauplatz im Osten und im General= stab demonstrieren. Später wurde der ursprüngliche Plan auf eine achtbändige Komposition erweitert, mit 'Erziehung vor Verdun" und 'Einsetzung eines Königs" als unmittel* barer Ergänzung des 'Grischa".
      In Robert Musils großem Roman ist das scharfe Profil des Wirtschaftsmagnaten Paul Arnheim , gerade der Ablösung von seinem hei= matlichen Milieu und der kontrastierenden Folie der Wiener Gesellschaft zu danken. Im Ruhrgebiet hätte er nicht halb so stark gewirkt.
      'Der Leibhaftige" von Frank Thieß spielt zwar in den Ber= liner Inflationsjahren, aber die Figur des Doktor Orla ist von internationaler Dämonie: das heißt die Gesellschafts= kritik erfolgt aus metaphysischer Sicht.
     

 Tags:
Der  utopische  Charakter  deutschen  Gesellschaftsromans    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com