Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt




Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Index
» Autoren
» Deutschsprachigen Krimi-Autoren
» Huby, Felix

Huby, Felix



Pseud. für: Eberhard Hungerbühler
Biografie: *21.12.1 in Dettenhau-sen. F. Huby arbeitete als Tageszeitungsreporter und Redakteur, bevor er als Chefredakteur der Warentestzeitschrift DM und der naturwissenschaftlichen Zeitschrift X-Magazin nach Stuttgart ging. Von 1972 bis 1979 war er Korrespondent des Spiegel in Baden-Württemberg und hat dort mit verschiedenen Reportagen Aufsehen erregt. Anfang der Siebzigerjahre erschienen von F. Huby eine Reihe und 1977 sein erster Kriminalroman Der Atomkrieg von Weihersbronn. F. Huby schuf in seinen Kriminalromanen die Figur des Stuttgarter Kommissars Bienzle, der seine Fälle mit seinem typisch schwäbischen Sinn für Zusammenhänge löst. Mehrere Kriminalromane von F. Huby wurden vom Fernsehen verfilmt, unter anderem als Beiträge für die Tatort-Reihe. Seit Mitte der Achtzigerjahre gehört F. Huby zu den meistbeschäftigten Drehbuchautoren des deutschen Fernsehens. 1999 wurde F. Huby für sein Werk mit dem Ehren-Glauser der Autorengruppe deutsche Kriminalliteratur Das Syndikat ausgezeichnet.



      Kriminalromane: 1977 Der Atomkrieg von Weihersbronn, rororo 2411; 1977 Tod im Tauerntunnel, rororo 2422; 1978 Ach, wie gut daß niemand weiß, rororo 2446; 1979 Sein letzter Wille, rororo 2499; 1981 Der Schlangenbiß, , Knaur 4921; 1982 Schade, daß er tot ist, rororo 2584; 1983 Bienzle stochert im Nebel, rororo 2638; 1985 Bienzle und die schöne Lau, rororo 2705; 1986 Schimanski, , Heyne 6686; 1987 Bien-zles Mann im Untergrund, rororo 2786; 1988 Bienzle und das Narrenspiel, rororo 2872; 1992 Gute Nacht, Bienzle, rororo 3066; 1994 Bienzle und der Biedermann, rororo
3077; 1999 Bienzle und der Champion, rororo 43336; 2000 Bienzle und die lange Wut, rororo 22805; 2001 Bienzle und der Klinkenmörder, rororo 22

  
   Krim.-Erz.: 1988 Jeder kanns gewesen sein, , Bleicher; 1990 Bienzle und der Sündenbock, , rororo 2958 Jugendkrimis: 1976 Vier Freunde auf heißer Spur, Ueberreuther, ; 1979 Vier Freunde sprengen den Schmugglerring, Ue-berreuter; ; 1979 Felix & Co. und der große Eisenbahnraub, Ueberreuter, ; 1981 Felix & Co. und der Kampf in den Bergen, Ueberreuther; 1982 Felix & Co. und die Jagd im Moor, Ueberreuther; 1984 Paul Pepper und das schleichende Gift, Franckh;
1984 Paul Pepper und der schwarze Taucher, Franckh; 1984 Paul Pepper und der tödliche Sprung, Franckh; 1984 Paul Pepper und die tickende Bombe, Franckh; 1985 Paul Pepper und der Mann im Hintergrund, Franckh; 1985 Paul Pepper und der rote Baron, Franckh; 1985 Paul Pepper und der stumme Zeuge, Franckh;
1985 Paul Pepper und die rasende Jagd, Franckh; 1985 Paul Pepper und die sechs Dunkelmänner, Franckh; 1985 Paul Pepper und die Video-Piraten, Franckh; 1986 Paul Pepper und der Rote Baron, Franckh; 1986 Paul Pepper und der Brandstifter, Franckh; 1987 Paul Pepper und die lauernde Falle, Franckh; 1987 Paul Pepper und die Fluß-Mafia, Franckh; 1988 Paul Pepper und der weiße Tod, Franck; 1999 Die Kids von Berlin: TV-Novel, F. Huby und Chris Brohm, Dino
Funk: 1981 Ein Toter hört nicht Radio, ; 1982 Geh nie mir leeren Händen, ; 1983 Leiche in Öl oder Der Traum von Costa Rica, ; 1995 Dorothee räumt auf,
TV: 1981 Tatort: Grenzgänger, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Sylvia Hofmann, EA
13.12.1981 ARD; 1982 Es muß nicht immer Mord sein: Schwäbische Loyalität, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Kai Borsche; 1982 Die Krimistunde, , Drehbuch: F. Huby, Peter Bradatsch nach Kurzgeschichtenvorlagen von Henry Slesar, Jack Ritchie und anderen, Regie: Egon Günther; 1983 Gefährliches Spiel, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Theo Mezger, EA 1.6.1983 ARD; 1983 Tatort: Mord ist kein Geschäft, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Theo Mezger, EA 9.1.1983 ARD; 1984 Tatort: Zweierlei Blut, , Drehbuch: Fred Breinersdorfer und F. Huby, Regie: Hajo Gies, EA 22.7.1984; 1984 Koeberle kommt, , Drehbuch: F. Huby, Hans-Ludwig Enderle, Helmut Heinrichs, Günther Scheuthle, Regie: Hans Jürgen Tögel, Dominik GraF), EA; 1985 In Amt und Würden, , Drehbuch: F. Huby, Rolf von Sydow, Regie: Rolf von Sydow, EA 10.11.1985 ZDF; 1986 Die Katze läßt das Mausen nicht, , Drehbuch: Chiem van Hou-weninge, F. Huby, Regie: Gero Erhardt, EA 13.11.1986 ZDF; 1985-1986 Stärker als Pferde: 1. Otto und der Motor, 2. Daimler und die Benzinkutsche, 3. Benz und die Ãœberlandfahrt, , Drehbuch: F. Huby, Hans Gottschalk, Günther Scheuthle, Regie: Peter Weck, EA 20.12.1985/27.12.1985/17.1.1986 SDR Vorabend; 1986 Was zu beweisen war, , Drehbuch: F. Huby und Marcus Conradt, Regie: Peter Weck, EA 9.10.1986 ZDF; 1986 Alles was Recht ist -1. Von Boxern und Bürgern, 2. Musik liegt in der Luft, 3. Scheidung tut weh, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Peter Weck, EA 18.3.1986/20.3.1986/23.3.1986 ZDF; 1985 Mission Terra: Da geht dem Schneemann der Hut hoch/Wetter, , Drehbuch: E. Hungerbühler, Werner Jany, Regie: 5.12.1985 ARD; 1986ff. Detektivbüro Roth, , Drehbuch: F. Huby, Raimund Weber, Lars Stromsdörfer, Dietrich Lange, Adolf Bollmann, Manfred Seide, Ralf Franz, -ky, Regie: Michael Meyer, Manfred Seide, Thomas Engel, Horst Flick, Jürgen Klauß, Dieter Kehler, Dieter Lemmer, Theo Mezger, mit Klaus Löwitsch, EA ab 24.4.1986 wöchentlich ARD Vorabend; 1986 Detektivbüro Roth: Roßtäuschertricks, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Thomas Engel; 1986 Detektivbüro Roth: 12.000 Jeans auf Termin, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Thomas Engel; 1986 Detektivbüro Roth: Der neue Stoff, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Thomas Engel; 1986 Detektivbüro Roth: Modus operandi, , Drehbuch:
E. Hungerbühler, Regie: Michael Meyer; 1986 Detektivbüro Roth: Hase und Igel, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Michael Meyer; 1986 Detektivbüro Roth: Erben leben gefährlich, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Michael Meyer; 1987-1991 Der Hafendetektiv, , EA 1. Staffel 1987, 2. Staffel ab 6.9.1988 wöchentlich ARD Vorabend; Der Hafendetektiv: Die marokkanischen Brüder, Drehbuch:
F. Huby, Idee: Arno Wolff, Regie: Peter Fratzscher; Der Hafendetektiv: Der Doppelgänger; Der Hafendetektiv: Toffers V-Mann, Drehbuch: F. Huby, Regie: Peter Fratzscher; Der Hafendetektiv: Briefgeheimnis, Drehbuch: F. Huby, Regie: Stepan Meyer; Der Hafendetektiv: Abendsonne; Der Hafendetektiv: Der König von Ruhrort; Der Hafendetektiv: Falle für Stepanek; Der Hafendetektiv: Haie im Yachthafen, Drehbuch: F. Huby, Regie: Peter
Adam; Der Hafendetektiv: Kalte Rache; Der Hafendetektiv: Der Tod des Schiffers, Drehbuch: F. Huby, Regie: Peter Adam; Der Hafendetektiv: Brillantenfieber; Der Hafendetektiv: Mamma mia; Der Hafendetektiv: Alles zu seiner Zeit; Der Hafendetektiv: Der Kurier; Der Hafendetektiv: Entsorgung, Drehbuch: F. Huby; Der Hafendetektiv: Schnee im Hafen, Drehbuch: F. Huby, Regie: Markus Bräutigam; Der Hafendetektiv: Die Spur der Steine, Drehbuch: F. Huby; Der Hafendetektiv: Mit gezinkten Karten; Der Hafendetektiv: Die doppelte Lotte, Drehbuch: F. Huby, Regie: Peter Adam; Der Hafendetektiv: Wasser marsch, Drehbuch: F. Huby, Regie: Pete Carpentier; Der Hafendetektiv: Sündenbock, Drehbuch: F. Huby, Regie: Pete Carpentier; Der Hafendetektiv: Eine nette Familie, Drehbuch: F. Huby, Regie: Markus Bräutigam; Der Hafendetektiv: Kemal, Drehbuch: F. Huby, Regie: Markus Bräutigam; 1987 Tatort: Spielverderber, , Drehbuch: F. Huby, , Regie: Pete Ariel, EA 8.6.1987 ARD; 1982 Der Eugen, ; 1988 Ignaz der Gerechte, , Drehbuch: F. Huby: Marcus Scholz, Karin Hercher; 1988 Tatort: Salu Palü, , Drehbuch: F. Huby nach seinem Roman Bienzles Mann im Untergrund, Regie: H. C. Blumenberg, EA 24.1.1988 ARD; 1988 Tatort: Sein letzter Wille, , Drehbuch: F. Huby und Hartmut Grund, Regie: Hartmut Gries-mayr, EA 4.4.1988 ARD; 1988 Ede und das Kind, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Jörg Grünler, mit: Karlheinz Schroth, Heinz Reincke; 1989 Keine Gondel für die Leiche, , Drehbuch: F. Huby und Jacky Com-forty nach dem Theaterstück Kaviar und Linsen von Giulio Scarnacci und Renzo Tarabusi, Regie: F. J. Gottlieb, mit Mario Adorf, EA ZDF 29.1.1989; 1989 Peter Strohm: Es muß doch mehr als alles geben, , Drehbuch: F. Huby, Regie:
Hartmut Griesmayer, EA ARD 23.1.1989, 1990 Abenteuer Airport, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Werner Masten, 1. Pilot: Doppeltes Spiel, EA 9.9.1990 ARD; 2. Der Coup, EA 10.9.1990; 3. Das Attentat, EA 17.9.1990; 4. Ein Koffer voller Dollar, EA 24.9.1990; 5. Mogadischu-Mann, EA 1.10.1990; 6. Weißes Gift, EA 8.10.1990; 7. Der letzte Flug, EA 15.10.1990; 8. Diamantenlady, EA 22.10.1990; 9. Alte Freundschaft, EA 29.10.1990; 10. Notlandung, EA 5.11.1990; 11. Die lange Nacht, 19.11.1990; 12. Rettungsflug, EA 26.11.1990; 1991 Op-pen und Ehrlich, , Drehbuch: F. Huby , et al, Regie: Franz Peter Wirth; 1991 Liebe auf Bewährung, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Wilfried DotzeL), 1991 Rummel um den Skooter, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Klaus Gendries; 1991 Peter Strohm: Amateure sterben schnell, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Kurt W. Oehlenschläger; 1991 Peter Strohm: Einsteins Erbe, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Sylvia Hofmann; 1992 Tatort: Bienzle und der Biedermann, , Drehbuch: F. Huby und Dieter de Lazzer, Mitarbeit Peter Adam, Regie: Peter Adam, EA 6.12.1992 ARD; 1992 Der König von Bärenbach, , Drehbuch: F. Huby und Marilies Brommund, Regie: Wolfgang Panzer, Manfred Stelzer, EA 1992/WH 1998 SWF3/WH SWR 1998, 1. Die Quelle, 4. Die Machtprobe, 6. Feuer und Flamme, 7. Der Schmierfink, 8. Ein Bär muss her, 9. Bennos Patzer, 10 Frühlingsgefühle, , 12. Die Dichterlesung, 13. Die Rückkehr; 1993 Tatort: Bienzle und die schöne Lau, , Drehbuch: F. Huby und Werner Zeindler nach dem gleichnamigen Roman von F. Huby, Regie: Hartmut

Griesmayr, EA 28.3.1993 ARD; 1993 Die Trotzkis, , Drehbuch: Uwe Wilhelm unter Mitarbeit von F. Huby, Regie: Günter Meyer, EA 14.12.1993/wöchentlich ARD; 1994 Tatort: Bienzle und das Narrenspiel, , Drehbuch: F. Huby, nach seinem gleichnamigen Roman, Regie: Hartmut Griesmayr, EA 23.1.1994 ARD; 1994 Cornelius hilft, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Klaus Gendries, EA 15.4.1994 ZDF wöchentlich; 1994 Auto Fritze, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Stefan Bartmann, Rolf von Sydow, EA 30.5.1994 bis 5.11.1994 ARD wöchentlich; 1994 Rosa Roth, , Drehbuch: Matthias Herbert nach einer Idee von F. Huby, Regie: Carlo Rola, EA 5.11.1994 ZDF; 1994 Die Brüder, , Drehbuch: F. Huby, Mitarbeit: Dieter de Lazzer, Regie: Pete Ariel, EA 17.12.1994 ZDF; 1994 Der König von Dulsberg, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Petra Haffter, EA 26.12.1994 NORD 3; 1995 Zwei Brüder: Die lange Nacht, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Michael Braun, EA 30.9.1995 ZDF; 1995 Coswig und Sohn, , Drehbuch: F. Huby, Dieter de Lazzer, Günther Scheuthle, Regie: Michael Braun, EA 8.1.1995 ZDF; 1995 Der Fischerkrieg, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Klaus Gietinger, EA 21.1.1998 ARD; 1995 Tatort: Bienzle und der Mord im Park, , Drehbuch: F. Huby nach seinem Roman Gute Nacht, Bienzle, Regie: Dietrich Schlotterbeck, EA 7.1.1995 ARD; 1995 Tatort: Bienzle und die Feuerwand, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Hartmut Griesmayr, EA 16.7.1995 ARD; 1996 Zwei Brüder: Die Quirini-Affäre, , Drehbuch: F. Huby und Marilies Brommund, Regie: Michael Braun, EA 10.2.1996 ZDF;
1996 Mona M.: Mit den Waffen einer Frau, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Günther Friedrich, EA 15.1.1996 ZDF; 1996 Mona M.: Todesfalle, Drehbuch: F. Huby, Regie: Gunter Friedrich, EA 10.4.1996; 1996 Mona M.: 1. Die Quelle, Drehbuch: F. Huby, Dieter de Lazzer, Regie: Gunter Friedrich, EA 17.1.1996; 1996 Mona M.: So nicht, Frau Staatsanwalt, Drehbuch: F. Huby, Regie: Gunter Friedrich, EA 24.1.1996; 1996 Mona M.: Was für ein Tag, Drehbuch: F. Huby, Regie: Gunter Friedrich, EA 3.4.1996; 1996 Mona M.: Mit den Waffen einer Frau, Drehbuch: F. Huby und Dieter de Lazzer, Regie: Franz Josef Gottlieb, EA 31.1.1996; 1996 Mona M.: Die verlorenen Eltern, Drehbuch: F. Huby und Dieter de Lazzer, Regie: Frank Josef Gottlieb, EA 14.2.1996; 1996 Mona M.: Kopf und Kragen, Drehbuch: F. Huby und Dieter de Lazzer, Regie: Fanz Josef Gottlieb, EA 13.3.1996 ZDF; 1996 Mona M.: Hasenjagd, Drehbuch: F. Huby und Dieter de Lazzer, Regie: Franz Josef Gottlieb, EA 20.3.1996; 1996 Tatort: Bienzles Traum vom Glück, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Dieter Schlotterbeck, EA 29.9.1996 ARD; 1996 Spiel des Lebens, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Michael Günther,
1996 Spiel des Lebens: Das Geheimnis, EA 6.9.1996 ZDF; 1996 Zwei Brüder: In eigener Sache, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Walter Weber, EA 26.10.1996 ZDF; 1996 Zwei Brüder: Der Gassenmörder, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Walter Weber, EA 12.10.1996 ZDF; 1997 Zwei Brüder: Nervenkrieg, , Drehbuch: F. Huby und Dieter de Lazzer, Regie: Hans C. Blumenberg, EA 25.3.1997; 1997 Tatort: Bienzle und der tiefe Sturz, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Peter F. Bringmann, EA 6.7.1997 ARD;
1997 Zwei Brüder: Einzelgänger, , Drehbuch: F. Huby und

Dieter de Lazzer, Regie: Marco Serafini, EA
27.9.1997 ZDF; 1997 Tödliche Spiele, , Drehbuch: F. Huby und Rift Fournier, Regie: Dieter Berner, EA 29.10.1997 ZDF; 1997 Die Kids von Berlin: Der Tod des Bruders, , Drehbuch: F. Huby und R. Fournier, Regie: Markus Imboden, EA 5.11.1997; 1997 Die Kids von Berlin: Der falsche Mann, , Drehbuch: F. Huby und R. Fournier, Regie: Markus Imboden, EA 12.11.1997; 1997 Die Kids von Berlin: Gefährliche Nähe, , Drehbuch: F. Huby und R. Fournier, Regie: Markus Imboden, EA 19.11.1997; 1997 Die Kids von Berlin: Der verlorene Sohn, , Drehbuch: Huby und Fournier, Regie: Markus Imboden, EA 26.11.1997; 1997 Die Kids von Berlin: Auf Biegen und Brechen, , Drehbuch: F. Huby und R. Fournier, Regie: Markus Imboden, EA 3.12.1997; 1997 Die Kids von Berlin: Das tote Mädchen, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Dieter Berner, EA 10.12.1997; 1998 Die Kids von Berlin: Schmutzige Geschäfte, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Dieter Berner, EA 17.12.1997 verschoben auf 7.1.1998; 1998 Die Kids von Berlin: Geheimnisse, , Drehbuch: F. Huby, EA 14.1.1998; 1998 Die Kids von Berlin: Aus Verzweiflung/Fatale Liebe, , Drehbuch: F. Huby und R. Fournier, Regie: Dieter Berner, EA 21.1.1998 ZDF; 1998 Die Kids von Berlin: Unter Beschuß, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Dieter Berner, EA 28.1.1998 ZDF; 1997 Der Prinzgemahl, , Drehbuch: Günter Scheuthle und F. Huby, Regie: Vera Loebner, EA 22.12.1997 ZDF; 1998 Zwei Brüder: Kaltes Herz, , Drehbuch: F. Huby und Dieter de Lazzer, Regie: Karin Hercher, EA
14.2.1998 ZDF; 1998 Zwei Brüder: Tödliche
Träume, , Drehbuch: F. Huby und Dieter de Lazzer, Regie: Karin Herrcher, EA 4.4.1998 ZDF; 1998 Tatort: Bienzle und der Champion, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Dieter Schlotterbeck, EA 23.8.1998 ARD; 1999 Zwei Brüder: Verschleppt, , Drehbuch: F. Huby und Dieter de Lazzer, Regie: Martin Weinhart, EA 27.2.1999 ZDF; 1999 Zwei Brüder: Gift, , Drehbuch: F. Huby und Hans C. Blumenberg, Regie: Hans C. Blumenberg, EA 8.5.1999 ZDF; 1999 Ich bin kein Mann für eine Frau, , Drehbuch: F. Huby und Günther Scheuthle, Regie: Michael Lahn, EA 19.5.1999 ZDF; 1999 Tatort: Bienzle und der Zuckerbäcker, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Hans-Christoph Blumenberg, EA 15.8.1999 ARD; 1999 Zwei Brüder: Herztod, , Drehbuch: F. Huby und Chris Brohm, Regie: Marco Serafini, EA 2.10.1999 ZDF; 1999 Ein Mann steht auf, , Drehbuch: F. Huby und Thomas Knauf, Regie: Michael Lahn, EA 6. und 7.101999 ARD; 1999 Tatort: Bienzle und die blinde Wut, , Drehbuch: F. Huby, Regie: Hartmut Griesmayr, EA 14.11.1999 ARD; 2000 Tatort: Bienzle und der Mann im Dunkeln, , Drehbuch: Martina Brand unter Verwendung der Figur von F. Huby, Regie: Dieter Schlotterbeck EA 26.3.2000 ARD; 2000 Zwei Brüder: Mörderische Rache, , Drehbuch: Peter Kasper und F. Huby, Regie: Ulrich Stark, EA 18.3.2000 ZDF; 2000 Tatort: Bienzle und das Doppelspiel, , Drehbuch: F. Huby und Joachim Nelson, Regie: Hartmut Griesmayr, EA 10.12.2000 ARD; 2000 Tatort: Der schwarze Skorpion, , Drehbuch: F. Huby und Mohammed Ali Mohsenipour, Regie: Helmut Förnba-cher, EA 15.10.2000 ARD; 2001 Tatort:
Bienzle und der heimliche Zeuge, , Drehbuch: F. Huby, EA 6.5.2001 ARD; 2001 Die Männer vom K3: Schatten der Vergangenheit, , Drehbuch: F. Huby nach seinem Roman Bienzle und der Klinkenmörder
Sonstige Pubi.: Zahlreiche Sach-, Kinder-und Jugendbücher sowie Drehbücher für Fernsehserien
Preise: Ehren-Glauserdes Syndikats für sein Gesamtwerk


Felix hartlaub

Felix Hartlaubs 'Tagebuch aus dem Kriege" ist nicht vom Standpunkt des idealen Beobachters geschrieben. Darin liegt seine revolutionäre Bedeutung. Im Gegensatz zu Erich Maria Remarque oder Ernst Jünger — diesen zwei pazi= fistischen und heroischen Bürgen der 20er Jahre —, ver= ziehtet Hartlaub a .....
[ mehr ]
Index » DIE DEUTSCHE LITERATUR » DER ROMAN DER GEGENWART

Dahn, felix

Im Alter von acht Jahren begann der Knabe Felix, mehrbändige Geschichtswerke gleichsam zu verschlingen; zunächst las er die achtbändige Weltgeschichte von Joseph Annegarn, dann die 14 Bände der Beckerschen Weltgeschichte. Die »geschieh tliche Begeisterung« - »ich war König Teja auf dem Vesuv« —, .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Dörmann, felix

Was ich liebe Jandl, Ernst. In: Frankfurter Anthologie 15, 1992, S. 121 - 125. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Guattari, felix

G. wird gern in Personalunion mit dem Philosophen Gilles Deleuze als »Deleuze Guattari« gehandelt: das beruht auf der Tatsache, daß er sein vielleicht wichtigstes Buch Atiti-Oedipe und dessen zweiten Teil Mille plateaux zusammen mit Deleuze verfaßte. Eine symptomatische Geste, wenn man bedenkt, da .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Krüss, james (pseudonyme markus polder, felix ritter)

»Auf kleinen Inseln mit wenig Auslauf bildet sich selbst das magerste Talent zur Phantasie bis an seine äußersten Grenzen aus.« Damit erklärt K., der Kindheit und Jugend bis zu seinem 16. Lebensjahr auf der Insel Helgoland verbrachte, warum er zum international erfolgreichsten deutschen Kinderbuchau .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

 Tags:
Huby,  Felix    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com