Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt




Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Index
» Autoren
» Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart
» Werfel, Franz

Werfel, Franz



Als W. 1945 einem Herzinfarkt erlag, ließ ihn seine Frau wunschgemäß in Smoking und Seidenhemd begraben, weltlich also, was angesichts der stark ausgeprägten religiösen Thematik seines Werkes verwundern mag. W.s Wende zum Religiösen, zum Christlichen und zum Jüdischen, war keineswegs durch seine Kindheit vorgeprägt. Als Sohn eines Prager Kaufmanns geboren, wuchs er im deutsch-jüdischen Kulturraum der Moldau-Metropole auf, unter anderem befreundet mit Max Brod und Franz Kafka. Nach einer kurzen Lehre als Spediteur erhielt er den Alibiposten eines Lektors im avantgardistischen, um die Literatur des Expressionismus verdienten Kurt Wolff-Verlag, der ihm für die üppige Eigenproduktion reichlich Zeit ließ. Angetreten als hymnisch-pathetischer Lyriker in der Nachfolge des amerikanischen Naturlyrikers Walt Whitman , verlagerte sich der Schwerpunkt seines Schaffens zunehmend auf die Dramen- und Romanproduktion. Nach symbolisch-expressiven Ideendramen wandte W. sich der Gestaltung historischer Ereignisse und Charaktere zu . Seine Novellen und Romane nehmen zwar auch ihren Ausgang von der expressionistischen Mode, stehen z.T. unter dem Einfluß der Psychoanalyse und verschmähen keineswegs reißerische Effekte. Seit ihm, dem Musikfreund und glühenden Verdi-Verehrer, mit seinem Verdi-Roman der Durchbruch als Romancier gelang, hat W. stets eingängige Psychologie und effektvolles Szenarium verbunden, etwa in seinem umfangreichsten Roman Barbara oder Die Frömmigkeit , in dem die realistisch geschilderten Weltkriegserfahrungen, die untergründige Bindung an das alte Österreich und die dezidierte Zivilisationskritik einander die




Waage halten, oder im Epos über den Freiheitskampf der Armenier, Die vierzig Tage des Musa Dagh , oder im Legendenroman Das Lied von Bernadette — ein Grund auch dafür, daß sein Werk bei den Zunftleuten in Mißkredit gefaDen ist. Neben schwer erträglicher, gefühlsgeladener und rhetorischer Suada enthält sein Werk freilich auch sprachMch virtuose Glanzstücke, so Teile des Romans Der veruntreute Himmel , so Partien des Fragment gebliebenen antifaschistischen Romans Cella oder Die Ãœberwinder . Nach Jahren schriftstellerischen Erfolgs traf auch ihn, der inzwischen mit der berühmten Femme fatale Alma Mahler-Gropius verheiratet war, das Desaster der nationalsozialistischen Machtübernahme mit voller Wucht. Beim Anschluß Ã–sterreichs hielt sich der reisefreudige W. gerade in Italien auf. Die nächsten Jahre verbrachte er im Exil, mit den Stationen Mailand, Zürich, Paris, London, Vichy und Marseille. Nach einer abenteuerlichen Flucht über die Pyrenäen gelang ihm von Portugal aus die Ãœberfahrt nach New York . Bekannt ist W.s Gelübde in Lourdes: wenn die Flucht nach Amerika gelänge, wolle er der Heiligen Bernadette zu Ehren ein Buch schreiben. Umgehend löste W. sein Versprechen ein; der sofort einsetzende Erfolg des Romans überraschte den Autor selbst. Nach Zwischenaufenthalten in New York, Los Angeles und Santa Barbara erwarb W. ein Haus in Beverly Hills.
      W. war als Schriftsteller ungeheuer fruchtbar. Außer fünfzehn Dramen, zahlreichen Novellen, neun vollendeten und zwei unvollendeten Romanen hat er eine Fülle von essayistischen Arbeiten verfasst. Im Zentrum seines literarischen und denkerischen Werkes stehen Probleme des Glaubens und der Kampf gegen den Zerfall der Werte - eine in der ersten Jahrhunderthälfte herrschende Thematik, die er ganz im Sinne des christlichen Glaubens diskutiert. Unverkennbar ist W.s Annäherung an die katholische Kirche. Ohne je offiziell zu ihr überzutreten oder sich taufen zu lassen, ringt er doch in zahlreichen Aufsätzen und Aphorismen um eine Synthese aus Judentum und Christentum, in denen er, der Sinnenmensch, europäische Kultur und Tradition am bildkräftigsten ausgedrückt sieht. W.s Hang, das irdische Geschehen metaphysisch zu verankern, stört in zunehmendem Maße die stilistische Einheit seiner Werke. Sinnliche Anschauung und kritische Reflexion gehen allmählich unter im Strom abstrakter Leerformeln und verblasener Rhetorik. Diese Einwände gelten auch für seinen letzten, in den USA entstandenen Monumentalroman, Stern der Ungeborenen , in dem W. eine Bilanz der Menschheitsentwicklung zieht. Vom Anspruch her als moderne Divina Commedia geplant, tendiert das Opus doch eher zur Science Fiction. Neben grandiosen Partien gibt es auch hier wieder poetisch-denkerische Durststrecken, ein Charakteristikum für W.s schwungvolle, jedoch unkritische Schreibweise. Bestes Produkt der Spätzeit ist zweifellos die Komödie Jakobowsky und der Oberst , in der W. mit souveräner Ironie das moderne Ahasverschicksal zweier weltanschaulich grundverschiedener Emigranten gestaltet, in der Ãœberzeugung, daß eines fernen Tages auch die religiösen Gegensätze sich finden, »wie die Parallelen im Unendlichen«.
     


Franz werfel

Wenn man von den Prosastücken Heyms zu den von Adolf D. Klarmann in drei Bänden zusammengefaßten Erzählungen Franz Werfeis kommt, gerät man in ein anderes stilistisches Klima. So maßlos das Geschehen auch dort vorgetrieben ist, die Sprache ist im allgemeinen weniger ekstatisch-expressiv als die der .....
[ mehr ]
Index » Die Novelle in der Epoche des Expressionismus

Franz werfel (i890-i945)

war von allen expressionistischen Dichtern wohl die breiteste Wirkung beschieden. Mit allen Fasern seines Herzens war Werfel dem leidenschaftlichen Verlangen nach Verbrüderung, Menschlichkeit, Liebe und Weltfrieden hingegeben. Komm heiliger Geist du, schöpferisch! Den Marmor unsrer Form zerbrich, .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Drama

Werfel, franz

Geb. 10.9.1890 in Prag; gest. 26.8.1945 in Beverly Hills Als W. 1945 einem Herzinfarkt erlag, ließ ihn seine Frau wunschgemäß in Smoking und Seidenhemd begraben, weltlich also, was angesichts der stark ausgeprägten religiösen Thematik seines Werkes verwundern mag. W.s Wende zum Religiösen, zum Ch .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Werfel, franz

Die Gedichte, Erzählungen, Dramen, Romane und Essays von Franz Werfel, deren Inspirationsquelle die Hoffnung auf eine universale Erlösung und Verbrüderung der Menschheit bildet, zählen zu den bedeutendsten Werken des Expressionismus und gelten als wichtige Beispiele der deutschsprachigen Exilliterat .....
[ mehr ]
Index » Autoren

Werfel, franz

Als mich dein Wandeln an den Tod verzückte Foltin, Lore Barbara und Heinen, Hubert. In: MAL 3, 1970, H. 2, S. 62-66. Goes, Albrecht. In: Dichter, 1983, S. 28 - 33. Das Bleibende Grimm, Reinhold. In: Frankfurter Anthologie 6, 1982, S. 189 - 192. Der schöne strahlende Mensch Kleßmann, Eck .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Franz hodjak - weltraumflug

Nicht die Fernen sind es, was uns trennt vom nächsten Stern: es ist die Schwerelosigkeit, mit der wir treiben im Weltraum. Hier ist ein Meer: doch wir wollen schwimmen, zu schwer fänden wir uns zwischen versunkenen Schiffen am Grund. Dort steht ein Gipfel, im Eis: doch wer schwört auf das an .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Franz liebhard - gesprÄch mit mir selbst

Hätte ich in meinem Leben ein Dutzend Bäume gepflanzt, würde man von mir sagen, er liebte die Bäume; hätte ich von Jahr zu Jahr Hunderte Bäume gepflanzt, die unserer Erde mehr Früchte schenken und eine reinere Luft dem Atem, würde man von mir dereinst sagen, er liebte die Menschen; hätte ich Wälde .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Die Ãœbernahme französischer gesellschaftsformen

Die Anfänge des gesellschaftlichen Einflusses aus Frankreich reichten bis in die Mitte des 11. Jahrhunderts zurück, als Kaiser Heinrich III. eine der großen südfranzösischen Fürstinnen, Agnes von Poitou , die Tochter Herzog Wilhelms V. von Aquitanien , heiratete. In den konservativen deutschen Kirc .....
[ mehr ]
Index » Die Rezeption der französischen Adelskultur in Deutschland

Einflüsse der französischen symbolisten

Tatsache ist, daß sich unter dem Einfluß der französischen Symbolisten Charles Baudelaire , Stephane Mallarme , Paul Verlaine und Arthur Rimbaud in Deutschland Anfang der 90er Jahre ein entschiedener Antinaturalismus bemerkbar machte. Er bedeutete eine Absage an die Vergleichbarkeit von Dichtung .....
[ mehr ]
Index » Gegenströmungen zum Naturalismus (ca. 1890-1918)

Franz kafka: »der verschollene« (i927) - kein roman für gralshüter

Glanz und Elend im Land der unbegrenzten Möglichkeiten Erst drei Jahre nach Kafkas Tod erschien der Roman, den der Herausgeber Max Brod mit dem Titel »Amerika« versah, der von Kafka selbst aber »Der Verschollene« und in seinen Tagebüchern und im Gespräch auch der »amerikanische Roman« genannt wur .....
[ mehr ]
Index » Roman Chronik

Franz kafka (i883-i924).

Mehr noch als bei Heinrich Mann wird bei ihm der Boden der Wirklichkeit verlassen, um den überwirklichen Symbolen Raum zu schaffen. Kafka sucht hinter den Dingen und Erscheinungen dieser Welt eine zweite, symbolische Wirklichkeit, aus der heraus die Wechselhaftigkeit des Daseins gedeutet werden kann .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Roman und Novelle

Tumler, franz

Dem gefallenen Verwandten Sauermann, Eberhard. In: Sprachkunst 24, 1993, S. 1 - 18. Fortschritt Neis, Edgar. In: Krieg im Gedicht, 1980, S. 69 - 70. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Franz grillparzer (i79i-i872)

Grillparzer wurde 1791 zu Wien als Sohn eines Advokaten geboren. Von Hause aus war er belastet mit dem Erbe eines verschlossenen und pedantischen Vaters, der zudem früh starb und die Familie in drückenden Verhältnissen zurückließ, und einer überspannten, schwermütigen und lebensuntüchtigen Mutter, d .....
[ mehr ]
Index » VON DER ROMANTIK ZUM REALISMUS

Lob des ungehorsams - franz fühmann

Sie waren sieben Geißlein und durften überall reinschaun, nur nicht in den Uhrenkasten, das könnte die Uhr verderben, hatte die Mutter gesagt. 5 Es waren sechs artige Geißlein, die wollten überall reinschaun, nur nicht in den Uhrenkasten, das könnte die Uhr verde .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Overbeck, franz

Daß der Name O.s in einem Philosophenlexikon auftaucht, mag erstaunen. Denn O. war historischer Theologe, Spezialist für urehnstliche und altkirchhche Literatur: er hat auch kern Werk geschrieben, das in die Kategorie >Philosophie< paßte: Es gibt von ihm einige neutestamentliche und patristi-sche Sp .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Franz mon der posaunenschlund

Die Max-Mix-Geschichte stellt erlebnishaft und exemplarisch Veränderungen dar, die sich im jungen Menschen während seiner Kindheit vollziehen. Es geht dabei um zwei Probleme, um Kommunikation und Identität. Die Ich-Identität des Kindes, d. h. sein Mit-sich-selbst-eins-Sein, wird erlebt in der Ãœber .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Bauformen und strukturen

Kinderfernsehen - das für Kinder ausgestrahlte und von ihnen nachgefragte Programm - ist 'Gesamtprogramm". Es enthält tendenziell alle Fernsehformate, die das Medium entwickelt hat, sofern sie nicht, wie Gewaltproduktionen, ordnungsrechtlich ausgeschlossen sind. Das Fernsehen insgesamt ist ein Erzäh .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » HANS DIETER ERLINGER

Rosa luxemburg - franz mehring — schiller â–  ein lebensbild für deutsche arbeiter

'Ein Lebensbild" hat Mehring seine Schillerbroschüre genannt, und das ist sie im wahren Sinne des Wortes. Nicht eine Biographie, eine landläufige chronologische Sammlung von Daten aus einem Leben, sondern ein wirkliches Bild, ein plastisches, harmonisches Gemälde, das durch die klare Zeichnung und e .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Franz mehring - Ästhetische streifzüge

Mit anderen Worten: wenn die absteigende Bürgerklasse keine große Kunst mehr schaffen kann, so kann die aufsteigende Arbeiterklasse noch keine große Kunst schaffen, mag auch immer in den Tiefen ihrer Seele eine heiße Sehnsucht nach der Kunst leben. [...] Je unmöglicher sich aber aus dem proletarisc .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Franz mehring - kunst und proletariat

[•••] Man muß sich auch davor hüten, die Bedeutung der Kunst für den Emanzipationskampf des Proletariats zu überschätzen. Die Versuchung dazu liegt ja sehr nahe, wenn man die hohe Bedeutung erwägt, welche die Kunst für den Emanzipationskampf ganz besonders auch des deutschen Bürgertums gehabt .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Franz mehring - gerhart hauptmanns 'weber

Und eine bedeutende Dichtung sind die 'Weber". Es ist das gute Recht des Dramatikers, seinen Stoff zu nehmen, wo er ihn findet, und Hauptmann hat gewiß nicht seine Beziehungen zu Wolff zu verwischen beabsichtigt, wenn er in der Widmung an seinen Vater Familienerzählungen — er ist der Enkel eines s .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Franz mehring - naturalismus und neuromantik

[...] An und für sich besagt der Name, mit dem er [d. i. der Naturalismus] sich taufte, sehr wenig oder gar nichts; überall, wo in der Literaturgeschichte die Gedankenwelt einer aufsteigenden mit der Gedankenwelt einer absterbenden Klasse zusammenstößt, pflegt jene gegen diese mit dem Schlachtruf de .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Franz mehring - der heutige naturalismus

In unserer Betrachtung über den Begriff des künstlerischen und literarischen Naturalismus waren wir zu dem Ergebnis gekommen, daß sich dieser Begriff gar nicht unter eine allgemeine Formel bringen lasse, daß man in jedem einzelnen Falle untersuchen müsse, welche Stellung die naturalistische Richtung .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Themes et mythes: französische forschungen und begriffe

eben der deutschen und der korrespondierenden anglo-amerikani-schen Motiv- und Themenforschung hat sich in der französischsprachigen Literaturwissenschaft ein eigener Zweig der Erforschung von «themes » und « mythes » herausgebildet. Pierre Albouy versteht unter Mythen die jeweils mit neuem Sinngeha .....
[ mehr ]
Index » Grundbegriffe der Texterschließung

Werner krauss - studien zur deutschen und französischen aufklärung

[...] In der [...] Literaturepoche des achtzehnten Jahrhunderts wird der Begriff und die Bedeutung der Literatur in einer bis dahin unvorstellbaren Weise erweitert: Die Literatur hat nunmehr den Nenner für alle Bestrebungen des geistigen Lebens zu bilden. Die Aufklärung hat damit die Großmachtstell .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

 Tags:
Werfel,  Franz    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com