Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Voraussetzungen und grundfragen der literaturwissenschaft

Index
» Voraussetzungen und grundfragen der literaturwissenschaft
» Literatur und Medien
» Vorbemerkungen

Vorbemerkungen



Die Konkurrenz, Verdichtung, Vernetzung und absehbare Integration der Medien hat in der jüngeren Vergangenheit zu vielfältigen und weitreichenden medientheoretischen Überlegungen und medienhistorischen Forschungen geführt. Im Zuge dieser Entwicklung ist öfters eine Integration der Literaturwissenschaft in Medien-, Kommunikations- oder Informationswissenschaften gefordert worden. Medienwissenschaft existiert vielerorts neben der Literaturwissenschaft oder ist zumindest eine Teildisziplin innerhalb der Literaturwissenschaft. Gleichwohl beschränkt sich häufig das Verständnis des Verhältnisses von Literatur und Medien noch immer auf die literaturwissenschaftliche Beschäftigung mit >Literaturverfilmun-genfilmische Schreibweisen oder das Genre des Hörspiels.

      Immerhin läßt sich anhand allein dieser drei Elemente die Weite des Spektrums im Verhältnis von Literatur und Medien erahnen: Das Hörspiel führt auf die Bedeutung literarischer Formen innerhalb eines anderen Mediums als das des Buchs. >Filmische Schreib-weise< - worunter meist heterogene Aspekte von Montageverfahren bis Einsteilungswechsel gefaßt werden - führt zu der Einsicht, wie wichtig die Imitation oder Simulation ästhetischer Elemente von Medien in literarischen Texten sein kann. Das gilt etwa für den fotografischen Blick< dokumentarischer Literatur, besonders jedoch für den riesigen Bereich der Imitation oder Simulation von Mündlichkeit durch - geschriebene oder gedruckte - Literatur.
      Nicht nur ein Film, der nach einer literarischen Vorlage gedreht worden ist, transponiert Literatur in ein anderes Medium; dasselbe geschieht in Adaptionen für Hörfunk oder Fernsehen, in Comic-Bearbeitungen, ja vielleicht schon in der Einrichtung eines Textes für eine Lesung, allemal aber in der Bearbeitung eines dramatischen Textes für die theatralische Inszenierung .
      In den Komplex von Literatur und Medien gehören allerdings wesentlich mehr Fragestellungen. Neben der grundsätzlichen Frage nach der spezifischen Medialität von Literatur sind das Fragen wiedie nach dem Verhältnis von Literatur zu den medial veränderten Wahrnehmungsweisen, nach der Funktionsänderung von Literatur als System (oder als >LiteraturbetriebSystem

 Tags:
Vorbemerkungen    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com