Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Vom naturalismus Über die jahrhundertwende

Index
» Vom naturalismus Über die jahrhundertwende
» Der Symbolismus
» Stefan George (I868-I933)

Stefan George (I868-I933)



ist wohl der entschiedenste Gegner der naturalistischen Dichtung. Er bemüht sich in fein empfundener Lyrik, dem Sprachkunstwerk von der Form her im Sinne Klopstocks und Hölderlins erneut Geltung und Gewicht zu verschaffen.
      Stefan George stammte aus einem Weinbauerngeschlecht und wurde 1868 in Büdes-heim in Hessen geboren, studierte an den Universitäten in Paris, Berlin und München, gewann auf seinen Reisen durch die Länder "Westeuropas viele Freunde und starb 1933 in Minusio bei Locarno.
      Mit dem Gedichtband 'Algabal" gelang George die erste einheitliche Formung inneren Erlebens. Seinen dichterischen Ruhm begründete er mit dem Gedichtband 'Das Jahr der Seele" , in welchem sich das schöne Lied findet:
Es lacht in dem steigenden jähr dir Der duft aus dem garten noch leis. Flicht in dem flatternden haar dir Eppich und ehrenpreis.
      Die wehende saat ist wie gold noch • Vielleicht nicht so hoch mehr und reich • Rosen begrüßen dich hold noch • Ward auch ihr glänz etwas bleich.
      Verschweigen wir was uns verwehrt ist • Geloben wir glücklich zu sein Wenn auch nicht mehr uns beschert ist Als noch ein rundgang zu zwein.
     

 Tags:
Stefan  George  (I868-I933)    


Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com