Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Valenz
Index
»
» Valenz - deutsche literatur

Valenz






Nietzsche: ambivalenz, dialektik und rhetorik

Mit Recht weist Karl Löwith auf die philosophische Verwandtschaft Nietzsches mit Junghegelianern wie Stirner, Rüge und Feuerbach hin. Denn Nietzsche, der mit Stirners anarchistischem Werk Der Einzige und sein Eigentum vertraut war, knüpfte an die Religionskritik Feuerbachs und Bruno Bauers an und .....
[
struktion/nietzsche-ambivalenz-dialektik-und-rhetorik.php" class="alin2">mehr
]
Index » Ästhetische Theorie, Dialektik und Dekonstruktion

Das aquivalenzprinzip der wortkunst: poetische rede

Eine gute Grundlage für die Lyrikanalyse bietet die These des russischamerikanischen Sprach- und Literaturwissenschaftlers Roman Jakobson, die Funktionsweise poetischer Rede nutze ein Prinzip, das wir bei Ã"ußerungen in der Prosasprache des Alltags nicht in der Abfolge der Laute, Silben, Wörter, Sät .....
[ mehr ]
Index » Analyse literarischer Texte

Polyvalenz, gesellschaftskritik und modernität

Die Vielfalt der eingeflochtenen Themen und Motive in Schillers Geisterseher garantiert dem Werk, trotz/wegen seines fragmentarischen Charakters, ein großes Potential an Deutungsmöglichkeiten und Sinnzusammenhängen und bietet dem Leser dadurch vielerlei Möglichkeiten für eine individuelle Rezeption, .....
[ mehr ]
Index » Friedrich Schiller: Der Geisterseher » Schauerroman und Kriminalgeschichte: Rationaler Irrationalismus und irrationaler Rationalismus

Ambivalenz der aufklärung: vernunft und angst

Zu den Konsequenzen einer radikalen Aufklärung, die die Vorherrschaft der Vernunft in das Zentrum individueller wie auch sozialer Entwicklung stellt, zählt die Vorstellung der absoluten Gültigkeit des Rationalitätsprinzips. Zufall, Schicksal, Unerklärliches, Phänomene, die sich einer vernünftigen E .....
[ mehr ]
Index » Rationalismus und Irrationalismus - Sichtweisen der Moderne I

Kritik der »Ã"quivalenz«-konzepte: die »skopostheorie«

Eine entschiedene Abwendung vom Ã"quivalenzkonzept und der damit verbundenen Invarianzforderung findet schließlich in der funktionalen Translationstheorie statt, die von der pragmatischsituativen Eingebundenheit von Texten ausgeht. Ãobersetzen könne demzufolge nicht als bloßer Umcodierungsprozeß zwi .....
[ mehr ]
Index » Grundfragen der Textrezeption » Übersetzungstheorie, Übersetzungswissenschaft, Übersetzungsforschung

Ãobersetzung und »Ã"quivalenz«

Die ersten Ansätze einer dezidiert wissenschaftlichen Beschäftigung mit Fragen der Ãobersetzung schließen sich an die Etablierung der Linguistik in den fünfziger und sechziger Jahren als eigenständige Wissenschaft und die in ihrem Kontext untersuchten Fragen der maschinellen Ãobersetzung durch den C .....
[ mehr ]
Index » Grundfragen der Textrezeption » Übersetzungstheorie, Übersetzungswissenschaft, Übersetzungsforschung

Sprachliche aspekte der ambivalenz

Die karnevalislische Koinzidenz, die jäh alle Werlordnungen und Hierarchien umstürzt, ist für nahezu alle modernen Romane kennzeichnend. Sie hat u.a. zur Folge, daß die herrschenden Werte, die zumeist die Werte der Herrschenden sind, mit Unwerten verknüpft und diskreditiert werden. Wo das Erhabene u .....
[ mehr ]
Index » Moderne / Postmoderne Literatur » Von der modernen zur postmodernen Literatur: Ambivalenz, Indifferenz und Ideologie

Moderne literatur und ambivalenz: zwischen nietzsche und freud

Möglicherweise ließe sich zeigen, daß die Ambivalenz als dialektische Einheit der Gegensätze ohne Synthese, als Zusammenführung unvereinbarer Werte {ambo-vulor) und als Zusammenwirken einander entgegengesetzter Regungen im psychoanalytischen Sinne das strukturierende Prinzip von Nietzsches Philosop .....
[ mehr ]
Index » Moderne / Postmoderne Literatur » Von der modernen zur postmodernen Literatur: Ambivalenz, Indifferenz und Ideologie

Die problematiken des modernismus und der postmoderne: ambiguität, ambivalenz und indifferenz

Die literarische und literalurwissenschaftliche Diskussion hat hier auch deshalb einen »paradigmatischen« Stellenwert, weil eine der gegenwärtigen Bedeutungen des Wortes »Postmoderne« in den Jahren 1959-60 entstanden ist, als die amerikanischen Lileraturwissenschaftler Irving Howe und Harry Levin4 .....
[ mehr ]
Index » Moderne / Postmoderne Literatur » Modernismus und Postmoderne: Die literatur wissenschaftliche Debatte

Epistemologische valenz

Damit komme ich zur zweiten Vorentscheidung, die mit Literaturbegriffen verbunden ist: zur Beurteilung der epistemologischen Valenz. Dieser Punkt verbindet sich mit Versuchen, Literatur aufgrund ihrer eigentümlichen An von Wirklichkeitserkenntnis zu charakterisieren. Grabes unterscheidet zwei Richtu .....
[ mehr ]
Index » Literaturwissenschaft und Systemtheorie » Handlungsebenen, Differenzierung und Einheit des Literatursystems - Achim Barsch

Ontologische valenz

Mit der Behauptung der ontologischen Valenz verbindet sich die pragmatische Trennung von referentiellen Texten und fiktionalen Texten. Mit referentiellen oder Sachtexten verbinden Aktanten eine ontologische Valenzbehauptung. Mit solchen Texten wird ein Anspruch erhoben, eindeutig Aussagen über die s .....
[ mehr ]
Index » Literaturwissenschaft und Systemtheorie » Handlungsebenen, Differenzierung und Einheit des Literatursystems - Achim Barsch

Nietzsche: ambivalenz und ausdrucksebene

Sicherlich kann Friedrich Nietzsche nicht als Junghegelianer gedeutet werden: nicht nur weil dies seinem Selbstverständnis widerspricht, sondern auch deshalb, weil er als Hegel-Schüler oder Hegel-Epigone nicht zu verstehen ist. Dennoch hat Wolfgang Eßbach recht, wenn er - nach Volhard und Löwith - .....
[ mehr ]
Index » Literarische Ästhetik - Aufläse » Ästhetik und Dialektik: Zwischen Kant und Hegel

Ambivalenz, ironie und reflexion: von broch zu musil

Bevor ich auf einige ideologiekritische Begriffe eingehe, die den Romanen Hermann Brochs und Robert Musils zugrunde liegen, möchte ich an das sechste Kapitel anknüpfen, in dem von der Beziehung zwischen Theorie und Fiktion die Rede war. Im Zusammenhang mit Adornos Parataxis und Derridas Dekonstrukti .....
[ mehr ]
Index » Ideologie und Theorie » Ambivalenz und Dialektik

Ambivalenz und kritik

Die absolute Ablehnung der Marktgesellschaft ist ebenso fragwürdig wie deren Bestätigung in der Indifferenz. Der Gegensatz zwischen Tauschwert und Gebrauchswert, der einer der Ausgangspunkte meiner Argumentation ist, ist ebensowenig absolut wie der zwischen dem 'auratischen" und dem technisch 'repro .....
[ mehr ]
Index » Ideologie und Theorie » Ambivalenz und Dialektik

Kritik an hegel: ambivalenz, dialektik, dialog

Im zweiten Teil dieses Buches wurde der ideologische Diskurs auf semantischer Ebene als dualistische Struktur dargestellt, deren Aussagesubjekt auf die marktbedingten Ambivalenzen des gesellschaftlichen Alltags, auf dessen "Karnevalisierung", würde Bachtin sagen, mit manichäischen Mythen reagiert, d .....
[ mehr ]
Index » Ideologie und Theorie » Ambivalenz und Dialektik

Ambivalenz und dialektik: nietzsches erbe

Wie Derrida und Paul de Man bewegt sich auch Miller in einem junghegelianischen und nietzscheanischen Kontext, wenn er Hegels Begriff der Aufhebung ablehnt und dadurch die gesamte hegelianische Dialektik in Frage stellt. Im Zusammenhang mit dem Logozentrismus und dem Nihilismus, die seiner Ansicht n .....
[ mehr ]
Index » J. Hillis Miller oder Kritik als Ethik

Vers und strophen als konstituenten von Ã"quivalenz

«Vers» kommt von lateinisch vertere, vom Wenden des Pflugs beim Pflügen. Parallel wie die Furchen im Acker liegen die Verse im Gedicht. Anders als die oben zitierten Gedichte von Plath und Gernhardt, die den Vers mit der syntaktischen Struktur zur Deckung bringen, indem sie den Satz am Versschluss .....
[ mehr ]
Index » Analyse literarischer Texte





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com