Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Schönheit
Index
»
» Schönheit - deutsche literatur

Schönheit






Adel und schönheit

Der höfische Ritter war nicht nur fromm und tugendhaft, er war auch schön, stolz, reich, prachtliebend, voll Ruhmverlangen und von hoher Abkunft. An der Bewertung dieser weltlichen Vorzüge schieden sich die Positionen. Die militia Christiidee beruhte auf der Unterscheidung zwischen weltlicher Ritter .....
[ mehr ]
Index » Das höfische Gesellschaftsideal

Das schönheitsideal

»Wenn ich die Wahrheit sagen soll, so hat es, nächst der Majestät Gottes, niemals etwas so Begnadetes gegeben wie die Frau und ihre Art. Diesen Ruhm hat Gott ihr verliehen, daß man sie als den höchsten Wert auf Erden ansehen und immer preisen soll.« So war noch niemals von Frauen gesprochen worden. .....
[ mehr ]
Index » Das höfische Gesellschaftsideal

Hugo von hofmannsthal (i774-i929): was ist die welt? - schönheit als droge

Was ist die Welt? Ein ewiges Gedicht, Daraus der Geist der Gottheit strahlt und glüht, Daraus der Wein der Weisheit schäumt und sprüht, Daraus der Laut der Liebe zu uns spricht, Und jedes Menschen wechselndes Gemüt, Ein Strahl ists, der aus dieser Sonne bricht, Ein Vers, der sich an tausend andre f .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Feier später Schönheit

Elisabeth borchers (geb. i926): die große chance - schönheit mit widerhaken

Die grosse Chance Abends entspannen uns eilfertige Bilder, die Story der Gerechtigkeit, das Epos zu dritt. Da geht mit dem Killer das Unrecht des Tags. Da wird Sehnsucht gelehrt und gestillt. Da sind wir nach Maß. Wenn alles vorbei ist und die Schöne am verwilderten Grab des Vaters ihr Hau .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Sackgassen der Naturlyrik





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com