Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Konzept
Index
»
» Konzept - deutsche literatur

Konzept






Nachahmungskonzept

Neben die rhetorische Ordnung des poetologischen Systems und die damit verbundene Wirkungsorientierung der Dichtungstheorie, die wiederum ihre Stütze in einer klassizistischen Geschmackslehre findet, tritt als weiteres Charakteristikum der deutschen Barockpoetik ein für das 17. Jahrhundert insgesamt .....
[
gskonzept.php" class="alin2">mehr
]
Index » POETIK UND ÄSTHETIK » Aspekte der Poetik im 17. Jahrhundert

Schleiermachers hermeneutik - medium der vermittlung zwischen den traditionen, ferment neuer konzepte

Mit Schleiermachers Hermeneutik beginne in jeder Hinsicht etwas grundsätzlich Neues, das Verstehen als solches werde zum Problem gemacht, und so stelle die psychologische Interpretation »sein Eigenstes« dar: lange ist diese Meinung die vorherrschende gewesen - angefangen mit Wilhelm Dilthey, gestütz .....
[ mehr ]
Index » Grundfragen der Textanalyse » Hermeneutische Modelle

Wolfgang isers wirkungsästhetische konzepte

Innerhalb des Theorienbündels der Rezeptionsästhetik grenzt Iser selbst seine Ãoberlegungen ab nach der Blickrichtung, aus der er die Rezeption betrachtet: Die Rezeptionsforschung setzt beim Rezipi-enten und beim Resultat eines Lesevorgangs an, sammelt Daten und Zeugnisse darüber, wie Texte tatsächl .....
[ mehr ]
Index » Verfahren der Textanalyse » Wirkungsästhetik

Zur kritischen diskussion von isers konzepten

Schon Hans Ulrich Gumbrecht fragte 1977 in seiner Rezension von »Der Akt des Lesens«, ob es nun möglich werde, die Wirkungsstruktur einzelner Texte verbindlich zu beschreiben . Eine solche universal gültige Beschreibung des Wirkungspotentials eines Textes wäre aber kaum etwas anderes als die >objekt .....
[ mehr ]
Index » Verfahren der Textanalyse » Wirkungsästhetik

Kritik der »Ã"quivalenz«-konzepte: die »skopostheorie«

Eine entschiedene Abwendung vom Ã"quivalenzkonzept und der damit verbundenen Invarianzforderung findet schließlich in der funktionalen Translationstheorie statt, die von der pragmatischsituativen Eingebundenheit von Texten ausgeht. Ãobersetzen könne demzufolge nicht als bloßer Umcodierungsprozeß zwi .....
[ mehr ]
Index » Grundfragen der Textrezeption » Übersetzungstheorie, Übersetzungswissenschaft, Übersetzungsforschung

Begriff, aufgaben, konzepte der literaturgeschichtsschreibung

Auf den kleinsten Nenner gebracht, stellt die Geschichtsschreibung der Literatur zwischen verschiedenen Texten einen Zusammenhang her: entweder durch eine äußerliche Reihung, deren Sinn im Erfassen der Gegenstände liegt, oder durch das Aufzeigen einer inneren Logik in ihrer zeitlichen Abfolge. Insof .....
[ mehr ]
Index » Grundfragen der Textrezeption » Literaturgeschichtsschreibung

Die umdeutung von rousseaus kindheitskonzept durch die philanthropisten

Die philanthropistische Kinderliteraturreform; Gegenbewegungen 'Die Natur will, daß Kinder Kinder sind, ehe sie Männer werden. Die Kindheit hat eine eigene Art zu sehen, zu denken und zu fühlen, und nichts ist unvernünftiger, als ihr unsere Art unterschieben zu wollen. Jedes Alter, jede Lebenss .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » OTTO BRUNKEN

Rollenkonzepte der realistischen jugendliteratur

Die Ãoberwindung des literarischen Entwicklungskonzepts eines Hinauflesens bis zur Erwachsenenlektüre löst die moderne JL von der literaturdidaktischen Bindung an die KL. JL erscheint nicht mehr als Lektüre einer verlängerten Kindheit. In formaler Hinsicht findet sie, parallel zur KL, Anschluss an d .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » PETER SCHEINER

Erzählformen und erzählkonzepte

Der literaturgeschichtliche Ursprung von Erzähltexten philosophischen Charakters liegt im 19. Jahrhundert. 'Als eines der ersten, aber sicher als das berühmteste philosophische Kinderbuch wird jedoch Alice in Wonderland von Lewis Carroll angesehen" . Dafür lassen sich verschiedene Gründe anführen. .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » BERNHARD RANK

Autorenkollektiv - historisch-inhaltliche konzeption der geschichte der deutschen literatur von der aufklärung bis zur gegenwart

Die literarische Bewegung des Sturm und Drang basierte auf der vor der Französischen Revolution letzten akuten Krisenphase der deutschen Feudalordnung um 1770. Ihren verschiedenen Gruppen ist gemeinsam, daß der Antagonismus von feudalständischer Ordnung und den Lebensinteressen des dritten Standes i .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Gattungskonzepte

Ob man Shakespeares Theaterstücke für Meisterwerke oder ein unausgewogenes Durcheinander hält, hängt von der jeweiligen Literatur- und Dramenauffassung und den diesen zugrunde liegenden Normen und Werten ab . Diese Normen und Werte kann man teilen oder nicht - ihre Richtigkeit lässt sich ebenso weni .....
[ mehr ]
Index » Kontextualisierung von Literatur

Lacans konzeption des Ã-dipus

Das Gesetz, das mit der Kastrationsdrohung durchgesetzt werden soll, ist in erster Linie das Inzestverbot. Die Wirkung dieses Verbots für den Sohn ist: Alle Frauen sind erlaubt, wenn auf die eine verzichtet wird. Als Repräsentant dieses Verbots erscheint der Vater. Er ist jener Dritte, der durch s .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

«michael kohlhaas» und lacans konzept des begehrens

In der Konzeption der symbolischen Kastration bei Lacan ist das Begehren eine zentrale Kategorie. Sich davon zu trennen, das Begehren der Mutter auszufüllen, verlangt, sein eigenes Begehren zu finden. Unsere erste Frage wird also sein: Was begehrt Kohlhaas, was treibt ihn ? In der Konfrontation m .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Dekonstruktion ii - das konzept de maus

Dckonstruktiv ist eine Lektüre, die sich der Teleologic des kontrollierten/kontrollierenden Sinns nicht mehr unterwirft, sondern im Text die Widerstände gegen diesen wahrnimmt: die 'Sprache als Instanz der Disjunktion" - und zwar jener Momente, deren Dcckungsgleichhcit in der semantischen Lektür .....
[ mehr ]
Index » Literaturtheorien » Dekonstruktion - Lektüre: Derrida literaturtheoretisch

Neuere hermeneutikkonzepte - methodische verfahren oder geniale anschauung?

Werner Jung Versucht man, sich einen ersten Ãoberblick darüber zu verschaffen, worum es der Hermeneutik geht, ist es ratsam, sich in einschlägigen Lexika zu informieren. Bereits die flüchtige Lektüre zeigt, daß das Grundproblem der Hermeneutik ein Ãobersetzungsproblem ist, nämlich ob und wie es g .....
[ mehr ]
Index » Literaturtheorien

Gottscheds trauerspielkonzept

Die Tragödienkonzeption der Frühaufklärung empfängt ihre wesentlichen Impulse von Gottsched. Bereits 1729 erklärt der angehende Poetikprofessor vor der Leipziger »Vertrauten Rednergesellschaft«, daß das Trauerspiel als herausragendes literarisches Genre, schon von der Antike hochgeschätzt, in einem .....
[ mehr ]
Index » DRAMA UND THEATER » Tragödie der frühen Aufklärung

Paul celans gedichtband sprachgitter - themen - strukturen - dichterische konzeption

Stimmen, ins Grün der Wasserfläche geritzt. Wenn der Eisvogel taucht, sirrt die Sekunde: Was zu dir stand an jedem der Ufer es tritt gemäht in ein anderes Bild.1 Mit diesen Versen beginnt Sprachgitter, der dritte der von Paul Celan autorisierten Gedichtbände. Es sind Verse, die mit Worten wie " .....
[ mehr ]
Index » Paul Celan und sein Umfeld - Deutschsprachige Literatur der Bukowina

Zwischen wiesental und weltliteratur - zu goethes sprachkonzeption

Sprache und Identität Der Fußwanderer, der den "Wäschtweg" von Pforzheim nach Basel auf den Höhenkämmen des Schwarzwalds begeht, wird eine Tagesetappe auf dem Sattel des Feldbergs beenden und im Feldberger Hof einkehren, einem häss-lichen Betonklotz, der aber in seinem Inneren eine kulturhistorisch .....
[ mehr ]
Index » Kontextualisierung und Analyse -Zur Literatur der Goethezeit, des ausgehenden 19. und 20. Jahrhunderts

Der konzeptionswandel in der entstehungsgeschichte des romans

Die Vielfalt der Deutungsvorschläge zum Zauberberg hat ihren Grund in der Komplexität des Werks, und diese wieder hat ihre Ursache in der langen Entstehungszeit, in welcher der Autor tiefe Krisen durchlebte und zu einer neuen weltanschaulichen Orientierung gelangte. Bei der Veröffentlichung im Jahr .....
[ mehr ]
Index » 20. Jahrhundert » Thomas Mann: ,Der Zauberberg

Realismuskonzept

Auf der Grundlage des Verklärungspostulats definiert die Programmatik des Bürgerlichen Realismus das Phänomen ,Realismus im Sinne der thematischen und stofflichen Hinbettung der Literatur in die historische Realität des 19. Jahrhunderts und im speziellen in die der bürgerlichen Welt. Realistisches .....
[ mehr ]
Index » Bürgerlicher Realismus » Theorie und Ästhetik des Bürgerlichen Realismus

Die konzeption einer neuen literaturwissenschaft

Aus den bisher aufgeführten Stationen einer vergleichenden Beschäftigung mit Literatur kann zumindest eine Konsequenz abgeleitet werden: Komparatistische Fragestellungen zu behandeln ist ein argumentativ schwerlich anfechtbares Verfahren im Umgang mit der Literatur - zumal diese fast immer, gleich o .....
[ mehr ]
Index » Konturen der Komparatistik

Das sprachhandlungstheoretische textkonzept als grundlage einer theorietopologie

Die Analysen der Rede von Fiktion in bezug auf Literatur werden in vier Beschreibungszusammenhänge unterteilt"11: Text-Produktion, Text-Struktur, Text-Rezeption und Sprachhandlungssituation. Diese Aufteilung basiert auf den Komponenten des sprachhandlungstheoretischen Textmodells: Texte werden prod .....
[ mehr ]
Index » Analysen zur Fiktion in der Literatur » Sprachtheoretische Grundlagen: Text, Narration, Theorietypologie

Kritik am konzept der fiktions - produktion als sprechakt

Ein grundsätzlicher Kritiker nicht nur des Genetteschen, sondern jeglichen Ansatzes, die Produktion von fiktionalen Texten als Searlesche Sprechakte zu explizieren, ist F. Martinez-Bonati. Er gehört dennoch zu den Autoren, die Fiktionstheorie hauptsächlich als Textproduktionstheorie betreiben. Zudem .....
[ mehr ]
Index » Analysen zur Fiktion in der Literatur » Fiktion im Zusammenhang der Textproduktion

Das konzept des make-bclieve

Zur Spezifizierung des mit den Fiktions-Intentionen beabsichtigten Rezeptions-verhaltens greift Currie auf den Begriff des make-believc zurück, den K. Walton in die Fiktionstheorie eingeführt hat. Currie verwendet diesen Begriff jedoch auf eine von Walton in zwei wichtigen Punkten abweichende Art un .....
[ mehr ]
Index » Analysen zur Fiktion in der Literatur » Fiktion im Zusammenhang der Textproduktion

Stierles konzepte der quasipragmatischen und der fiktionserfassenden rezeption

K. Stierle unterscheidet zwei Formen der Fiktions-Rezeption: die quasipragmali-sche und die fiktionserfassende. Die quasipragmatische Rezeption, die von Stierle als 'elementare Rezeptionsstufe" von Fiktion angesehen wird, besteht darin, daß der Rezipient eine durch den fiktionalen Text veranlaßte .....
[ mehr ]
Index » Analysen zur Fiktion in der Literatur » Fiktion im Zusammenhang der Textrezeption





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com