Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Derrida,
Index
»
» Derrida, - deutsche literatur

Derrida,






Kant, hegel und derrida: die (nicht-)begrifflichkeit des schönen

Eines der immer noch ungelösten Probleme der modernen Ã"sthetik ist die Frage, ob Kunstwerken ein begriffliches Ã"quivalent zuzurechnen sei und ob sie mit Begriffen erklärt werden können. Die kantianische Position, die in modifizierter Form von den anglo-amerikanischen New Critics, die in mancher H .....
[
eorie-dialektik-und-dekonstruktion/kant-hegel-und-derrida-die-nichtbegrifflichkeit-des-schnen.php" class="alin2">mehr
]
Index » Ästhetische Theorie, Dialektik und Dekonstruktion

Das unendliche spiel differentieller relationen: jacques derrida

Derridas Sprachkritik beruht auf einer Umkehrung des traditionellen Primats der mündlichen Rede, des Logos, gegenüber der Schrift. Im Text »La Pharmacie de Piaton« bezieht er sich auf die folgende Stelle in Piatons Dialog »Phaidros«: »Sokrates: Denn dieses Schlimme hat doch die Schrift, Phaidros, .....
[ mehr ]
Index » Grundfragen der Textanalyse » Zum Verhältnis von Hermeneutik und neueren antihermeneutischen Strömungen

Derrida lesen

Der Titel dieses Beitrags soll auf den zentralen Zusammenhang von Lesen und Dekonstruktion in der Lektüre Derridas hinweisen: "Derrida lesen", dieses Postulat, das S. Kofman zum Titel ihrer Darstellung macht, ist das des textuellen Charakters der Texte selbst, die hier zu lesen sind, ist die Frage n .....
[ mehr ]
Index » Literaturtheorien » Dekonstruktion - Lektüre: Derrida literaturtheoretisch

Erkenntnistheorie ii: sprache, begriff, partikularität -von deleuze und derrida zu vattimo

Eine Darstellung poslmodemer Erkenntnistheorie wäre unvollständig, wenn sie nicht die »sprachliche Wende« in Betracht zöge, die ganz wesentlich zur Stärkung der neuromanlischen und vor allem nietzscheanischen Partikularisierungs- und Pluralisierungs-lendenzen beitrug. Die beiden Werke von Gilles Del .....
[ mehr ]
Index » Moderne / Postmoderne Literatur » Postmoderne Philosophien als Kritiken der Moderne

Derrida, jean-pierre richard und mallarme: dekonstruktion oder dialektik der totalität?

Es geht hier im Anschluß an die dekonstruktive Aufhebung des Gegensatzes literarisch/philosophisch um zwei Mallarmc-Kommentarc, die einander widersprechen. Der eine ist Dcrridas bekannter Text "La Double seance", der zuerst in Tel Quel , später in La Dissemination erschien, der andere Jean-Pierre Ri .....
[ mehr ]
Index » Literarische Ästhetik - Aufläse » Dekonstruktion: Theorie und Praxis

Jacques derrida zwischen hegel und nietzsche

Der Titel soll nicht Äquidistanz suggerieren, auch keine Pendelschwingung der Dekonstruktion zwischen den beiden philosophischen Standpunkten; er soll vielmehr andeuten, daß die Dekonstruktion - ähnlich wie die junghegelianischen Philosophien - eine radikale Hegelkritik beinhaltet, die sie mit dem b .....
[ mehr ]
Index » Literarische Ästhetik - Aufläse » Dekonstruktion: Theorie und Praxis

Von adorno zu derrida

Eine ästhetische Lösung des Ideologie- und Theorieproblems scheint sich dann anzubieten, wenn die Krise der Sprache zu einer Zersplitterung der Begriffe, der Signifikate führt und wenn Signifikanten wie Freiheit, Gerechtigkeit, Demokratie, Wissenschaft und Kunst verschiedene widersprüchliche Bedeut .....
[ mehr ]
Index » Ideologie und Theorie » Ideologie als Diskurs: Von Adorno zu Derrida

Bourdieus kritik an derrida

Bourdieus Kritik ist deshalb wichtig, weil sie einerseits das Verhältnis der Dekonstruktion zu den Sozialwissenschaften zur Sprache bringt, andererseits auf die Funktion oder Dysfunktion dieser philosophischen Richtung in den Institutionen und in der Marktgesellschaft eingeht. Dies ist der Grund, we .....
[ mehr ]
Index » Kritik der Dekonstruktion

Von nietzsche zu derrida

Jeder Versuch, Hartman als einen Erneuerer der Romantik oder als Neuromantiker zu definieren, wäre eine unzulässige Vereinfachung; denn seine Aufarbeitung romantischer Themen und Theoreme ist auf allen Ebenen durch den Einfluß Friedrich Nietzsches vermittelt, den Hartman zu Recht als Antipoden Hegel .....
[ mehr ]
Index » Geoffrey H. Hartman: Romantiker und Nietzscheaner

De man, derrida und rousseau: war rousseau dekonstruktivist?

Für die rhetorische Textinterpretation de Mans sind dessen Kommentare zu Derridas Kritik an Rousseau besonders charakteristisch. Es sei zunächst an die Grammatologie erinnert , in der Derrida Rousseaus Versuche kritisiert, die Schrift als von der parole abgeleitet, als Supplement zu erklären. Rouss .....
[ mehr ]
Index » Paul de Man: Rhetorik und Aporie

Babel oder die unmögliche Ãobersetzung: von benjamin zu derrida und de man

Walter Benjamin und Jacques Derrida stimmen in der Ansicht überein, daß, wie Benjamin es ausdrückt, die Sprache »nicht ein verabredetes System von Zeichen ist«1", und die Signifikanten folglich nicht als konventionelle Markierungen universell geltender Begriffe im Sinne von Saussure aufzufassen sind .....
[ mehr ]
Index » Derrida: Dekonstruktion, Philosophie und Literaturtheorie

Derrida als baudelaire-leser: la fausse monnaie

In seinen Kommentaren zu Baudelaires Prosagedicht La Fausse monnaie/Das falsche Geldstück greift Derrida einige Argumentationsstränge aus »La Double seance« wieder auf und veranschaulicht seine Vorstellung von der Streuung oder Dissemination anhand von linguistischen und anthropologischen Beispiel .....
[ mehr ]
Index » Derrida: Dekonstruktion, Philosophie und Literaturtheorie

Dissemination und dialektik der totalität: derrida, jean-pierre richard und mallarme

Die Konfrontation zwischen Strukturalismus und Dekonstruktion im vorigen Abschnitt könnte als eine theoretische Einleitung zu Derridas Kritik an Jean-Pierre Richards thematischer Interpretation von Mallarmes Dichtung gelesen werden. Obwohl Richard kein Vertreter des linguistisch-semiotischen Strukt .....
[ mehr ]
Index » Derrida: Dekonstruktion, Philosophie und Literaturtheorie

Derrida als nietzscheaner: ecriture

Schon im ersten Kapitel erschien Nietzsche als ein Denker der radikalen Ambivalenz und der Schrift. Im Gegensatz zu Heidegger, der dazu neigt, die gesamte Philosophie Nietzsches aus dem Prinzip des »Willens zur Macht« abzuleiten, hebt Derrida die Ambivalenzen und Antinomien von Nietzsches Text hervo .....
[ mehr ]
Index » Derrida: Dekonstruktion, Philosophie und Literaturtheorie

Derrida: dekonstruktion, philosophie und literaturtheorie

Es kann nicht darum gehen, Jacques Derridas Dekonstruktion auf die Problematik der Literaturtheorie zu reduzieren oder sie als literaturwissenschaftliche Methode, die sie nie sein wollte, aufzufassen. Obwohl sie in der literaturwissenschaftlichen Diskussion eine wichtige Rolle spielt und in diesem K .....
[ mehr ]
Index » Derrida: Dekonstruktion, Philosophie und Literaturtheorie

Von heidegger zu derrida: kritik der metaphysik

Die latente Wirkung von Nietzsches Philosophie in Martin Heideggers Werk könnte zum Gegenstand einer umfangreichen Studie werden. Am Ende dieses Kapitels ist es allenfalls möglich, die philosophischen Probleme zu streifen, die Nietzsche mit Heidegger und diesen mit Derrida verbinden. Jacques Tamini .....
[ mehr ]
Index » Ästhetische Theorie, Dialektik und Dekonstruktion

Derridas saussure-lektüre

Den Ort der bekanntesten dieser Dekonstruktionen bildet das Gründungswerk der modernen Sprachwissenschaft, methodologi- sches Fundament zugleich des -» Strukturalismus, der »Cours de linguistique generale« des Genfer Sprachwissenschaftlers Ferdinand de Saussure . Es ist wichtig, in Derridas Ause .....
[ mehr ]
Index » Verfahren der Textanalyse » Dekonstruktion




Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com