Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Begriff,
Index
»
» Begriff, - deutsche literatur

Begriff,






Begriffe und formen - kinderlyrik als oberbegriff

Der literarische Bereich Kinderlyrik als Ganzes scheint - ähnlich wie Bilderbuch und Comic - innerhalb der Kinder- und Jugendliteratur durch die formalgestalterische Komponente als Gattung am leichtesten abgrenzbar. Bei näherer Betrachtung zeigt sich aber ihre besondere Komplexität, und zwar im Hi .....
[
ugendliteratur/kurt-franz/begriffe-und-formen-kinderlyrik-als-oberbegriff.php" class="alin2">mehr
]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » KURT FRANZ

Von baumgarten zu kant: begriff und begriffslosigkeit der kunst

Als Schüler Wolffs und Philosoph der Aufklärung entwickelte Alexander Gottlieb Baumgarten eine ästhetische Theorie, die in ihrem Frühstadium auf der Prämisse gründet, daß die Ästhetik eine "niedere Logik" ist: eine Logik der sinnlichen Wahrnehmung, die der Philosoph der Aufklärung der begrifflichen .....
[ mehr ]
Index » Literarische Ästhetik - Aufläse » Ästhetik und Dialektik: Zwischen Kant und Hegel

Zur geschichte des geniebegriffs

Wandelt sich in der zweiten Hälfte des achtzehnten Jahrhunderts die frühe Neuzeit zu unserer "Präsenzzeit" , so vollzieht sich dieser Wandel in der deutschen Literatur wahrend der 1770er Jahre. Die in diesem Buch abgehandelten Texte prägen insgesamt einen modernen Begriff von Dichtung, den sie theor .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Statt einer Wirkungsgeschichte

Der epochenbegriff

Es ist üblich, die Epoche Sturm und Drang von den späten sechziger bis zu den frühen achtziger Jahren des achtzehnten Jahrhunderts zu datieren. Man nennt dies Jahrhundert in der politischen Geschichtsschreibung die Zeit des Absolutismus; in der Geschichte der Volkswirtschaft spricht man vom Merkanti .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Die Epoche

Ritterbegriff und ritterstand

Die ältere Forschung hatte in der Entstehung des Ritterstands die wichtigste Voraussetzung für die Entfaltung der Laienkultur und das Aufblühen der höfischen Dichtung gesehen. Daß diese Ansicht falsch war, kann als Ergebnis der Forschungsdiskussion der letzten Jahrzehnte über Grundlagen und Merkmale .....
[ mehr ]
Index » Fiktion und Realität

Grundbegriffe der gesellschaftlichen ordnung

Recht »Niemand ist so erhaben wie das Recht. Denn Gott ist wahrlich ein gerechter Richter.« Die Vorstellung, daß alles Recht in Gott seine Wurzel hat, war im Mittelalter Gemeingut. Im Prolog zum >Sachsenspiegel< heißt es: »Gott selber ist die Gerechtigkeit. Deswegen ist ihm das Recht lieb.« Auf sol .....
[ mehr ]
Index » Fiktion und Realität

Verhältnis und gegenstände der begriffe wert, kanon und zensur

/. / Zusammenhang der Begriffe Die Begriffswörter »Wert«, »Kanon« und »Zensur« hängen logisch miteinander zusammen, indem sich ihre Inhalte einschließen oder voraussetzen. Wer Zensur ausübt, hat eine Intuition oder sogar eine genaue Vorstellung vom Kanon desjenigen, was gemäß stillschweigender od .....
[ mehr ]
Index » Grundfragen der Textrezeption » Wert, Kanon und Zensur

Begriff, aufgaben, konzepte der literaturgeschichtsschreibung

Auf den kleinsten Nenner gebracht, stellt die Geschichtsschreibung der Literatur zwischen verschiedenen Texten einen Zusammenhang her: entweder durch eine äußerliche Reihung, deren Sinn im Erfassen der Gegenstände liegt, oder durch das Aufzeigen einer inneren Logik in ihrer zeitlichen Abfolge. Insof .....
[ mehr ]
Index » Grundfragen der Textrezeption » Literaturgeschichtsschreibung

Zur bestimmung von begriff und gegenstand

Forschungsarbeiten zur Theorie, Praxis und Rezeption der Übersetzung haben in den letzten vier Jahrzehnten international immer mehr an Bedeutung und Umfang gewonnen, so daß die zahlreichen Publikationen zum Thema kaum mehr überschaubar sind. Dabei bleibt die Beschäftigung mit Fragen der Übersetzung .....
[ mehr ]
Index » Grundfragen der Textrezeption » Übersetzungstheorie, Übersetzungswissenschaft, Übersetzungsforschung

Die begriffe »diskurs«, »diskursanalyse«, »diskursgeschichte«

Es gibt keine einheitliche oder gar verbindliche Definition des Diskursbegriffs. Der Begriff »Diskurs« - ursprünglich als Bezeichnung für eine systematische Abhandlung zu einem Thema verwendet - wird in verschiedenen Disziplinen als eingeführter Terminus mit unterschiedlichen Bedeutungen gebraucht. .....
[ mehr ]
Index » Verfahren der Textanalyse » Diskursanalyse, Diskursgeschichte

Grenzen der traditionellen gattungsbegriffe

Leitet man, wie hier geschehen und wie es teilweise der überkommenen Definition der Gattungstrias entspricht, diese Gattungstrias von den Sprachfunktionen ab, dann erweist sich ihre Begrenztheit schon auf rein begrifflich-deduktivem Feld. So wie Roman Jakobson über das Bühlersche Organon-Modell und .....
[ mehr ]
Index » Grundlagen der Textgestaltung » Gattungsfragen

Zur seinsfrage der gattungen: gattungen und gattungsbegriffe

Das Gattungsproblem ist eines der ältesten und bis heute am heftigsten umstrittenen Probleme der Literaturwissenschaft, mit dem nicht zuletzt auch die Frage nach ihrer Wissenschaftlichkeit berührt wird. Seine klassische Formulierung hat das Problem in der Auseinandersetzung zwischen Nominalisten und .....
[ mehr ]
Index » Grundlagen der Textgestaltung » Gattungsfragen

Zum begriff des »dramas«

Es ist eine »konstituierende Eigenschaft des Dramas, aufführbar zu sein« . So ist das Drama stets als »aufzuführender Text zu betrachten, als ein im Hinblick auf seine Inszenierung konzipiertes literarisches Artefakt« . Das ist die Grundlage für die Gattungscharakteristik szenischer Texte: Der drama .....
[ mehr ]
Index » Grundlagen der Textgestaltung » Grundlagen szenischer Texte

Metrische grundbegriffe

Die metrische Eigenheit einer großen Zahl von Verstexten ist durch den Reim bestimmt. Anders als der alliterierende Reim, der sich durch die Ãobereinstimmung der Anlaute akzentuierter Silben kennzeichnet , beruht der Endreim auf der Ãobereinstimmung des Lautmaterials zweier Wörter mindestens ab dem .....
[ mehr ]
Index » Grundlagen der Textgestaltung » Metrik

Begriffe der literarischen wertung

Wo es Literatur gibt, da gibt es auch das, was man sich in der Literaturwissenschaft angewöhnt hat, literarische Wertung zu nennen. Der Umgang mit Literatur, Schreiben und Lesen, literarische Kultur und Kommunikation insgesamt sind von Wertungsvorgängen durchsetzt. Literarische Wertung heißt, einem .....
[ mehr ]
Index » Grundfragen der Literaturwissenschaft

Ein ausflug in die begriffsgeschichte

Die in der Kinder- und Jugendliteraturkritik anzutreffende Uneinheitlichkeit der Terminologie ist zu einem beträchtlichen Teil durch den schwankenden Gebrauch der Begriffe Kind / Kindheit und Jugend bedingt. Diese Termini werden bis in die 60er Jahre des 20. Jahrhunderts weitgehend synonym verwe .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » HANS-HEINO EWERS

Fabel - wort und begriff

Um die Fabel als literarische Form von der Fabel als thematisch-stofflichem Grundplan im Handlungsablauf einer epischen oder dramatischen Dichtung zu unterscheiden, dient der Zusatz "äsopisch" . Er verweist auf die Gestalt des sagenumwobenen Äsop, einen angeblichen phrygi-schen Sklaven , der sich im .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » FRANZ-JOSEF PAYRHUBER

Grundbegriffe der rhetorik

Das klassische rhetorische Texterstellungsmodell gliedert sich in fünf Bearbeitungsstadien der Rede. Die «inventio» enthält Regeln über das standardisierte Suchen und Finden von geeigneten Gedanken, Argumenten, Tatsachen, Exempeln etc. zur Bewältigung eines zu erörternden Themas hinsichtlich der ang .....
[ mehr ]
Index » Grundbegriffe der Texterschließung

Grundbegriffe des verses

Metrische Verse unterscheiden sich von Prosa formal dadurch, daß in ihnen Wert und/oder Zahl der Silben nach jeweils festem und wiederkehrendem Schema geregelt ist. Deshalb bezeichnet man den metrischen Vers, das heißt die Verszeile als Einheit, als gebundene Rede im Unterschied zur ungebundenen Red .....
[ mehr ]
Index » Grundbegriffe der Texterschließung

Themes et mythes: französische forschungen und begriffe

eben der deutschen und der korrespondierenden anglo-amerikani-schen Motiv- und Themenforschung hat sich in der französischsprachigen Literaturwissenschaft ein eigener Zweig der Erforschung von «themes » und « mythes » herausgebildet. Pierre Albouy versteht unter Mythen die jeweils mit neuem Sinngeha .....
[ mehr ]
Index » Grundbegriffe der Texterschließung

Das motiv: methodische klärungen und nebenbegriffe

Einen klärenden Beitrag zum Motiv-Begriff leistet die Dissertation von Joachim Rickes über die handlungsbestimmende Situation zwischen «Führerin und Geführtem» in Wielands «Musarion». Rickes will die «fehlende Verbindung von Theorie und Praxis , ein Grundproblem der Stoff- und Motivforschung», überw .....
[ mehr ]
Index » Grundbegriffe der Texterschließung

Grundbegriffe der semiotik

Vermittelt die Hermeneutik Kompetenzen zum Analysieren des Lesens und Verstehens, liegt hier also der Schwerpunkt auf dem Verständnis des Menschen als Zeichendeuter, so verleiht die Semiotik Fertigkeiten, den Menschen vor allem als Zeichengeber zu erfassen. Von der Semiotik als Zeichenlehre ist die .....
[ mehr ]
Index » Analyse literarischer Texte

Der zwiespalt des begriffs «kultur»

Kultur ist dem Wort und der Sache nach entstanden aus der Pflege des Landes beim Ackerbau. Colo, colui, cultum sind Flexionsformen des lateinischen Verbs mit der Bedeutung ; heißt die Landwirtschaft im englisch- und französischsprachigen Raum. Auch wir reden davon, unfruchtbaren Boden zu . Kultur i .....
[ mehr ]
Index » Kontextualisierung von Literatur

Einengung: der begriff der kulturhistorischen "fremde

Erst die Literaturwissenschaft der letzten zehn Jahre hat einen Begriff davon erbracht, unter welchen Bedingungen sich der Leseakt vollzieht, wo die Möglichkeiten und wo die Grenzen der " Vereindeutigung" eines literarischen, zumal eines fiktionalen Textes liegen. Diese Problemstellung ist immer dan .....
[ mehr ]
Index » Kontextualisierung von Literatur » Die Kategorie der Fremde

Anfänge: die noch unbegriffene, zwischen außen und innen bewegliche fremde

Literatur mit ihrer Darstellungsbedingung, sich nur in 'schematischer Hinsicht" auf Wirklichkeit beziehen zu können, ist auf Kontrastbildung angewiesen. Fremde in allen Dimensionen, als barbarisch-heidnische, rassischethnische, als kulturelle, existenzielle," als Geschlechter-Fremde und als Fremde d .....
[ mehr ]
Index » Literatur als Vermittlung » Utopie und Allotopie





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com