Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Sonstige

Index
» Sonstige
» Stichworte

Stichworte



Den Literalsinn einfach abzulesen, »ohne eine Interpretation dazwischen zu mengen« , macht also einen wie auch immer bewussten Ãobergriff auf den anagogischen Sinn notwendig, setzt mithin

Kunstverstand voraus. Anders ausgedrückt: Wir lesen einen literarischen Text anders als einen nichtliterarischen Text.
      Den Literalsinn zu erfassen ist die erste Aufgabe allen Interpretierens. Mit Bezug auf den allegorischen Sinn der Erzählung Hemingways bleibt in aller Kürze anzumerken, dass hier das abendländische Lebensideal des agonalen Individuums in seiner amerikanischen Ausprägung gestaltet wurde. Männliche Selbstverwirklichung ist nur in der Ãoberwindung der Todesangst möglich. Die Grenzsituation der Todesnähe wird als exemplarisches Heraustreten aus der Seinsvergessenheit regelrecht verherrlicht. Der Frau fällt die Rolle der Heldenverehrerin zu. Auffällig die Vielzahl der sportlichen Vergnügungen Francis Macombers. Aus dem Sport, der ursprünglichen Region des >agon< , erwächst die Tragödie auf der Jagd, erwächst das »kurze glückliche Leben«, das allein lebenswert ist. Hemingways amerikanisches Lebensglück veranschaulicht geschichtliches Menschentum, das als typisch abendländisch einzuschätzen ist.


      »Immer der erste zu sein und vorauszuleuchten den anderen.« Diese Zeile aus der Mas ist der Wahlspruch des agonalen Individuums. Hemingway lässt Francis Macomber zum Opfer dieses Ideals werden. Welche Exemplarik aber steckt darin, dass der Tod von der Ehefrau ausgeht - und nicht vom gejagten Großwild? Die Beantwortung dieser Frage gehört zum allegorischen Schriftsinn, der die implizite anthropologische Prämisse der Welt eines Textes betrifft. Die Selbstvollendung Francis Macombers im gelebten Heldentum bedingt die Vollendung der Liebe Mrs. Macombers zu ihm. Nur deshalb greift sie ins Geschehen ein. Der Rest ist Schweigen: »Stop it.«
Der tropologische Sinn als Anwendung des Verstandenen auf uns selbst würde im vorliegenden Fall in einer kritischen Stellungnahme zu dem in amerikanischer Konzentration vorgeführten agonalen Prinzip bestehen. Der Text als Katalysator für Kulturkritik. Nietzsches Begriff der »kritischen Historie« wird jetzt leitend. Der Leser hat sich im Namen seiner eigenen Zukunft dem Tugendkatalog der Welt des Textes zu stellen, d. h. der Tugendkatalog ist auf seinen vergessenen Grund zu hinterfragen. Zu beachten bleibt, dass Nietzsche zwischen Philologie, als der Kunst, gut zu lesen, nämlich einen »Text als Text ablesen zu können« , und der Interpretation unterscheidet, die sich dazwischen schiebt und als »kritische Historie« explizit werden lässt, was sich verrät, ohne dass es gesagt sein wollte. Interpretation als poetologische Rekonstruktion hingegen geht weder in der Philologie noch im Hinterfragen auf.
      Erst die Herauslegung des anagogischen Sinns kehrt wieder zur Poetologie zurück. Jetzt aber geht die Bewegung der Darstellung von der zu gestaltenden Sache zum schließlichen Text. Solche Sinnbewegung ist das Pendant zur Fi-xierung des Literalsinns. Während dieser von außen nach innen zu konstruieren war, verlangt der anagogische Sinn die Rekonstruktion von innen nach außen.
      Hemingways erzähltechnische Einkreisung des Augenblicks, in dem sich Leben und Tod heroisch vermischen, lässt alle drei Ekstasen der Zeitlichkeit - Zukunft, Gegenwart und Vergangenheit - ins Spiel kommen. Wilson erläutert zunächst, auf welche Weise das Großwild anzugreifen ist. Und das, kurz bevor es losgeht . Es folgt die Beschreibung des Augenblicks aus der Sicht Macombers . Darauf folgt unmittelbar im Plusquamperfekt ein Absatz, der das Geschehen aus späterer Sicht zusammenfasst . Sodann geht das Erzählen in die Erzählgegenwart zurück: mit Wilsons falscher Deutung des Geschehens.
      Der Raum des Geschehens wird aus der expliziten Sicht Wilsons und Macombers sowie der impliziten Sicht Mrs. Macombers zum erlebten Raum. Der erlebte Raum wird im Protokollsatz zum gemessenen Raum, als es heißt:
Francis Macomber lay now, face down, not two yards from where the buffalo lay on his side and his wife knelt over him with Wilson beside her.
[Francis Macomber lag jetzt mit dem Gesicht nach unten, keine zweieinhalb Meter von der Stelle, wo der Büffel niedergestreckt lag, und seine Frau kniete über ihm, mit Wilson neben sich. ]
Nicht einmal »two yards« trennten also Macomber vom Büffel. Die soeben zitierte deutsche Ãobersetzung, erschienen bei Rowohlt, übertreibt ausgerechnet an der entscheidenden Stelle den Abstand! Der gemessene Raum belegt im Original eindeutig die Situation akuter Lebensgefahr, in der Macomber starb. Messung rekonstruiert Erleben. Kurz: Hemingway hat ein Musterbeispiel für die poetologische Bewältigung von Zeit und Raum geliefert. Auch das geringste Detail ist >welt

 Tags:
Stichworte    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com