Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Schreiberlust und dichterfrust
Index » Schreiberlust und dichterfrust
» Fortsetzung folgt lebenslänglich

Fortsetzung folgt lebenslänglich



ber unsterbliche Serienhelden">
Über Bücher, die Junge kriegen, und über unsterbliche Serienhelden
Bücher sind gesellige Einzelgänger. Jedes für sich ist einzigartig und doch findet man es auf Regalen zusammen mit vielen anderen Büchern. Noch dazu schreiben ihre Autoren eins nach dem anderen. Am Ende seines Schriftstellerlebens kann sie ihr Verfasser dann zufrieden im Regal betrachten, wie sie da [ ... ]
Fremde Bücher weiterschreiben
Bücher können auch auf andere Weise verwandt sein - gleichsam Kinder von anderen Büchern. So überlegte sich der deutsche Autor Victor Auburtin (1870-1929), als er die »Odyssee« von Homer gelesen hatte, wie es wohl mit dem Helden weitergehe, nachdem das Werk zu Ende ist. Odysseus kehrt nach zehn Jahr [ ... ]
Was geschieht nach der letzten Seite?
Wie Auburtin, Kazantzakis und Atwood geht es vielen Autoren und Lesern: Sie fragen sich, wie die Geschichte, die sie gerade gelesen haben, weitergehen könnte. Bleibt die Heldin lange glücklich? Was erleben die Nebenfiguren noch? Sind in den beschriebenen Gegenden wohl auch andere Abenteuer zu besteh [ ... ]
Unsterbliche Figuren - die Serienhelden
Manchmal schaffen sich Dichter selber solche Mythen und Geschichten, die nach Fortsetzung drängen. Das geschieht mitunter unbewusst, wie bei dem schottischen Schriftsteller Arthur Conan Doyle. Er merkte gar nicht, dass er einen Serienhelden ins Leben gerufen hatte, als er 1887 das Buch »Eine Studie [ ... ]
Helden, die älter werden dürfen
Wahrscheinlich hast du die ganze Zeit schon an die Fortsetzungsromane mit Harry Potter gedacht, die hier gut hineinpassten, aber ich behandle die Bücher im nächsten Kapitel mit dem Titel »Schöpfungsgeschichten«. So viel kann man aber sagen: Harry Potter trug die Idee der Fortsetzung schon von Anfang [ ... ]
Fortsetzungen wider Willen
Obwohl es die Arbeit erleichtert und sich finanziell lohnt, weigern sich Autoren manchmal, Fortsetzungen zu verfassen. Als Mark Twain (1835-1910) mit »Die Abenteuer Tom Sawyers« (1876) schnell zehntau-sende Leser zu treuen Fans gemacht hatte, wollten sie, aber auch sein Verleger mehr von den Erlebni [ ... ]
Immer das gleiche neue Buch
Weder eine Fortsetzung noch eine Reihe, sondern beinahe immer wieder das gleiche Buch in neuem Gewand veröffentlichen Autoren, denen ein Thema, eine Welt oder eine Gattung besonders wichtig ist. Manche Kritiker spotten über die Wiederholungstäter, bemerken jedoch nicht, dass sie in der Regel nicht v [ ... ]

Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com