Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Literatur des expressionismus

Index
» Literatur des expressionismus
» Aspekte und Geschichte der Literatur
» Werfel

Werfel



1911 erscheintauch Franz Werfeis erste Buchpublikation, der Gedicht-band Der Weltfreund, der seinen Autor rasch in avantgardistischen Kreisen bekannt macht. Die thematischen Schwerpunkte der Sammlung liegen einerseits bei der hymnischen Feier des Lebens, auf der anderen Seite beschwören die Texte eine internationalistische Verbrüderung und dadurch auch Erlösung aller Menschen aus dem Leiden an der Moderne. Geradezu sprichwörtlich sind die ersten Worte des Gedichts An den Lesergeworden: 'Mein einziger Wunsch ist, Dir, o Mensch, verwandt zu sein!"
Diesem frühen Lyrikband Werfeis folgen bald weitere, vor allem Wir sind und Einander , deren ekstatisches Pathos und hypertrophe Bildlichkeit stilprägend für viele weitere Expressionisten werden. 1919 publiziert Werfel auch einen der bekanntesten Prosatexte der Epoche, den Roman Nicht der Mörder, der Ermordete ist schuldig. Zentrales Thema ist der Generationenkonflikt. Gleichzeitig kennzeichnet den Text die poetische Projektion des Mythos, hier der Ã-dipus-Sage, in den modernen Alltag, eine literarische Strategie, die auch für die späteren, außerordentlich erfolgreichen Romane des Autors charakteristisch ist .

 Tags:
Werfel    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com