Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Kreatives schreiben
Index » Kreatives schreiben
» Das letzte Geschenk der Götter

Das letzte Geschenk der Götter



Das letzte Geschenk der Götter
Wer mag die ersten Buchstaben geschrieben haben? Die Wurzeln des Schreibens sind im Dunkel der - schriftlosen - Vorgeschichte verborgen. Aber das Schreiben war für die Menschen schon von Anbeginn ihrer schriftlichen Existenz mit einem besonderen Nimbus umgeben. Es wurde als Besitz geistiger Macht be [ ... ]
Innerer Dialog eines lebensmüden Ã"gypters
Um diese gewaltige Hochschätzung zu verstehen - und gewaltig ist sie: Das Schreiben wird höher gestellt als die Mutterliebe! -, sei noch ein dritter Ã"gypter zitiert, mit einem der bewegendsten Schriftzeugnisse der antiken Weltliteratur. Es handelt sich um eine geistige Auseinandersetzung während de [ ... ]
Ziegen und ein Labyrinth
Aber solche inneren Nöte sind wahrscheinlich nur die eine, die eher düstere Seite dieses kreativen Vorgangs beim Schreiben. Ich möchte Umberto Ecos Behauptung ernst nehmen, dass er einfach Lust dazu hatte. Auch diese freudvolle Seite des Schreibens gibt es sicher, wie uns der französische Autor Rola [ ... ]
Scheherezade und Sindbad
Was machen all die Erzähler in der Märchensammlung von »1001 Nacht« anderes, als sich das Erlebte von der Seele zu reden und es damit auch ein Stück weit seelisch zu verdauen? Und ist es nicht ein bezeichnender Sachverhalt, dass Scheherezade, als die fiktive Erzählerin all dieser Vorkommnisse, buchs [ ... ]
Wolken aus dem Meerschaumkopf
Ein anderer phantasiebegabter Erzähler lebte in Preußen; wegen seiner wild schweifenden Einfälle wurde der Baron von Münch-hausen auch »Lügenbaron« genannt. Ein Zeitgenosse schildert uns Folgendes: »Nachdem sein kolossaler Meerschaumkopf mit kurzem Rohr in Gang gesetzt war und die Wolken aus seiner [ ... ]
Ein großer Verlust
Dies sind in meinen Augen die beeindruckendsten Qualitäten des Schreibens, über das reine Festhalten und Weitergeben von Informationen hinaus (s. auch die übrigen »Funktionen des Schreibens« in Kap. 3). Der Schreibende kann in Kontakt nicht nur mit dem - potenziellen - Leser kommen, sondern vor alle [ ... ]
Und was war der Gewinn?
Solange man erzählt, befindet man sich in unmittelbarem Kontakt mit anderen Menschen, nämlich seinen Zuhörern. Das abendliche Palavern im Busch ist das beste Beispiel dafür - eine Situation, die seit undenklichen Zeiten zu den Grundbedingungen sozialen Lebens gehörte, lange ehe die ersten Bilder und [ ... ]
Das letzte Geschenk
Seit der Mensch schreiben kann, hat er eine ungeheure Erweiterung seines Bewusstseins erfahren. Danach waren die Götter nicht mehr nötig; sie konnten sich nun von ihrer Schöpfung und ihren Geschöpfen zurückziehen. Götter sind rein geistige Gebilde. Mit dem Aufkommen der Literatur, die ja ursprüngli [ ... ]
Der Mythos vom Rückzug der Gottheit
»Re, der Sonnengott, der alles sieht und der als der große Ordner die Welt richtet, durchschaute, daß die Menschen böse Pläne gegen ihn im Herzen trugen. Deshalb beschloß er, die Menschen zu vernichten. Als sein feuriges Auge sie beinahe alle getroffen hatte, hielt er inne, um einem Rest das Leben z [ ... ]
Am Anfang war die Schrift
Am Anfang der Natur-Welt war, gemäß der biblischen Ãoberlieferung, das von Gott gesprochene »Wort«. Am Anfang der von Menschen geschaffenen Kultur-Welt war zunächst das erzählte Wort, später gefolgt vom geschriebenen Wort, dem gewissermaßen auf dem Papier geronnenen Logos. Letzte Reste dieser magisc [ ... ]

Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com