Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Jugendlexikon literatur

Index
» Jugendlexikon literatur
» Werkkreis Literatur der Arbeitswelt

Werkkreis Literatur der Arbeitswelt



1970 als Abspaltung von der —»Gruppe 61 gegründeter loser Zusammenschluß von meist gewerkschaftlich orientierten Autoren. Zu dieser Zeit ging man davon aus, daß sich das Bewußtsein der Arbeiter und Angestellten über ihre Lage in der Gesellschaft durch operative, eingreifende Literatur verändern ließe. In dokumentarischen Berichten, —»Reportagen und literarischen Protokollen kamen abhängig Arbeitende selbst zu Wort. In den z. T. noch heute bestehenden Schreibwerkstätten des Werkkreises wurden Texte, —»Anthologien und Bücher von Laien, Journalisten, Wissenschaftlern und Schriftstellern gemeinsam erarbeitet. Arbeiter und Angestellte wurden und werden aufgefordert, über ihre Erfahrungen am Arbeitsplatz und in der Freizeit zu schreiben. Auf diese Weise kamen entweder auf lokaler Ebene oder als überregionale Veröffentlichungen, z.B. in der Taschenbuchreihe «Literatur Werkkreis der Arbeitswelt», bislang wenig beachtete Regionen der gesellschaftlichen Wirklichkeit ans Licht. Inzwischen wird die lokale Schreibpraxis von Bucherfolgen wie Günter Wall-raffs «Ganz unten» überblendet. Wallraff gehört neben Erika Runge zu den bekanntesten Vertretern des Werkkreises.

     


Phasengliederung und periodisierung

Als gesamteuropäisches Phänomen stellt die Aufklärung trotz bestimmter übergrei- fender Ziele und Gedankenmotive keine einheitliche Epoche dar; sie zerfällt viel- mehr in unterschiedliche Phasen, in denen heterogene Tendenzen vorh .....
[ mehr ]
Index » Ideen- und wirkungsgeschichtliche Aspekte der Epoche » Allgemeine Tendenzen

Grundlagen der kopernikanischen astronomie

Wesentlich für das intellektuelle Profil der Aufklärung bleibt zumal in ihrer frühen Phase die rasch sich vollziehende Herausbildung veränderter naturwissenschaftlicher Erkenntnismethoden. Zur Besonderheit der szientifischen Entwicklung gehört nicht nur die Beschleunigung dieses Prozesses, die wiede .....
[ mehr ]
Index » Ideen- und wirkungsgeschichtliche Aspekte der Epoche » Das neue Weltbild der Naturwissenschaften

Kopernikus-rezeption in der frühen neuzeit

Das nur vorsichtig vorgetragene wissenschaftliche Ethos, das Kopernikus Methodendenken begründet, bildet den Ausgangspunkt für Giordano Brunos produktive Auseinandersetzung mit der neuen Astronomie. In seinen Dialoghi de V infinito uni-verso et mondi aus dem Jahr 1584 begegnet man erstmals dem Vers .....
[ mehr ]
Index » Ideen- und wirkungsgeschichtliche Aspekte der Epoche » Das neue Weltbild der Naturwissenschaften

Zeitschriftenproduktion seit beginn des i8. jahrhunderts

Moralischer Anspruch, bürgerliches Wirkungsethos und publizistische Ambitionen der Aufklärung treten gleichermaßen exemplarisch in der Gattung der Moralischen Wochenschrift zutage, die vor allem das erste Drittel des 18. Jahrhunderts beherrscht. Ihr Programm ist pädagogisch gefärbt, ihr Profil häufi .....
[ mehr ]
Index » Ideen- und wirkungsgeschichtliche Aspekte der Epoche » Buchmarkt und Publizistik

Methodik der ideengeschichte

In engerem Zusammenhang mit geistesgeschichtlichen Ansätzen stehend, diskutiert die ideengeschichtliche Forschung zur Aufklärung vornehmlich deren bewußtseinshistorische Entwicklung und ihr Verhältnis zu vorangehenden bzw. folgenden Epochen. Die ideengeschichtliche Epochenbetrachtung denkt in den K .....
[ mehr ]
Index » Ideen- und wirkungsgeschichtliche Aspekte der Epoche » Forschungsübersicht

Gesichtspunkte der mentalitäts- und kulturgeschichtlichen forschung

Es ist bemerkenswert, daß das sich in den letzten zehn Jahren artikulierende mentalitätsgeschichtliche Interesse der Literaturwissenschaft aus zwei methodisch sehr unterschiedlichen Ansatzpunkten entsprang, die ihrerseits aufklärungskritische Positionen reflektierten. Auf der einen Seite steht Odo M .....
[ mehr ]
Index » Ideen- und wirkungsgeschichtliche Aspekte der Epoche » Forschungsübersicht

Fragen der epochenabgrenzung

Neu erörtert wurde in den letzten beiden Jahrzehnten auch das Problem der Abgrenzung der Aufklärung von vorangehenden bzw. folgenden Epochen. Im Fall des Bezugs zur frühen Neuzeit betonte die ältere Forschung zumal die Kontinuität einer normativen Dichtungstheorie, deren Gesetze von Opitz bis Gottsc .....
[ mehr ]
Index » Ideen- und wirkungsgeschichtliche Aspekte der Epoche » Forschungsübersicht

Grundzüge der critischen dichtkunst

Über annähernd zwei Jahrzehnte, von 1725 bis 1745, beherrscht Johann Christoph Gottsched das Geistesleben der aufgeklärten deutschen Öffentlichkeit. So unangefochten seine Position in diesen beiden Dekaden ist, so rasch erfolgt danach der Verlust seines Ansehens. Ab der Mitte des Jahrhunderts sieht .....
[ mehr ]
Index » POETIK UND ÄSTHETIK » Gottscheds Normpoetik

Funktion der rhetorischen regelkunde

Die Bedeutung der rhetorischen Tradition für die nähere Bestimmung literarischer Gattungen ist in Gottscheds System mit Händen zu greifen. Wesentlich bleibt zumal die durch Cicero überlieferte Dreistillehre, die sich auf die nähere Differenzierung der drei Redegattungen nach einem ihnen jeweils ent .....
[ mehr ]
Index » POETIK UND ÄSTHETIK » Gottscheds Normpoetik

Begriff des >wunderbaren

In den Jahren 1740 und 1741 erscheinen die Hauptschriften der Schweizer. Bodmers Abhandlung von dem Wunderbaren und Breitingers zweibändige Critische Dichtkunst erörtern grundlegende Fragen - die Bedeutung des Erhabenen für die Naturnachahmung und die Prinzipien der Phantasieproduktion . Bodmers Sch .....
[ mehr ]
Index » POETIK UND ÄSTHETIK » Dichtungstheorie bei Bodmer und Breitinger

Wechselseitige erhellung der künste

Lessings Laokoon formuliert die kritische Antwort auf ein zentrales Dogma der Aufklärungspoetik; die Schrift setzt sich mit der als unantastbar geltenden Hypothese auseinander, daß Malerei und Poesie aufgrund ähnlicher Formen der Naturnachahmung gleichursprünglich und damit einander prinzipiell ähn .....
[ mehr ]
Index » POETIK UND ÄSTHETIK » Lessings Grundlegung der Illusionsästhetik

Wandel der formen

>Ein neues Bewußtsein für poetische Qualität« - diese Formel bedarf zweifellos der näheren Konkretisierung. Zu fragen steht vornehmlich, welche poetischen Impulse die Abneigung gegen die vermeintliche Schwulsttendenz des sogenannten >Barock-stils< und den unpersönlichen Charakter einer nur von mater .....
[ mehr ]
Index » LYRIK UND LEHRDICHTUNG » Grundzüge der Aufklärungslyrik

Grundzüge der gattung

Philosophische Themen bestimmen vor allem die Lyrik der frühen Aufklärung, verlieren jedoch ab der Mitte der 40er Jahre zunehmend an Einfluß und Attraktivität. Neu bildet sich jetzt eine wesentlich von Unterhaltungsmaßstäben geprägte Stiltendenz aus, die die bedeutsamste Gegenströmung zum didaktisch .....
[ mehr ]
Index » LYRIK UND LEHRDICHTUNG » Anakreontische Odendichtung

Der zürchersee

Den Höhepunkt der Freundschaftslieder Klopstocks bildet die berühmte, 1750 entstandene Ode Der Zürchersee. Ihr Ausgangspunkt ist ein Gemeinschaftserlebnis, das seinerseits den Charakter einer ästhetisch geprägten Selbstinszenierung literarisch gebildeter Enthusiasten trägt . Im Sommer 1750 war Klops .....
[ mehr ]
Index » LYRIK UND LEHRDICHTUNG » Klopstocks Oden und Hymnen

Studien zum naturwissenschaftlichen horizont der aufklärungslyrik

Die wesentliche Leistung der neueren Forschung zur aufgeklärten Lyrik besteht darin, daß sie durch eine profunde Aufarbeitung der ihr zugrundeliegenden ideengeschichtlichen Quellen deren historischen Standort genauer als bisher zu umreißen vermochte. Zugleich gelang es derart, die Lyrik der Aufkläru .....
[ mehr ]
Index » LYRIK UND LEHRDICHTUNG » Klopstocks Oden und Hymnen

Perspektiven und desiderate

Die neuere Forschung behandelt die Lyrik der Aufklärung entweder im Rahmen von übergreifenden poetologischen oder allgemeinen ideen- bzw. mentalitätsgeschichtlichen Fragestellungen. Studien zu Geschichte der Hymne , Poetik scherzhafter Dichtung im Gattungssystem der Aufklärung oder über die Selbst .....
[ mehr ]
Index » LYRIK UND LEHRDICHTUNG » Klopstocks Oden und Hymnen

Trauerspiel des i7. jahrhunderts

Das barocke Trauerspiel bildete seine spezifische Formgestalt zunächst in Gryphius CEuvre aus, das wiederum durch das Vorbild Senecas, der Jesuiten sowie das Werk Vondels geprägt schien. Gryphius Wertwelt fand im Trauerspiel ihre angemessenste künstlerische Darstellungsform: Nicht durch den tragi .....
[ mehr ]
Index » DRAMA UND THEATER » Drama zwischen Barock und Aufklärung

Bühnenpraxis zur zeit der frühaufklärung

In der Vorrede zu seiner 1732 publizierten Tragödie Sterbender Cato erinnert sich Gottsched an die Theaterlandschaft, die er 1 724 nach der Flucht vor den Werbern des preußischen Königs in Leipzig vorgefunden hatte. Erste Besuche von Aufführungen der »Sächsischen Hofkomödianten« fielen für den junge .....
[ mehr ]
Index » DRAMA UND THEATER » Theaterreform seit Gottsched

Gottscheds sterbender cato als musterstück

Normative Verengung der Gattungsform auf logisch ableitbare Regeln im Zusammenhang verbindlicher Typologien und moraldidaktische Fixierung der Wirkungszwecke bei gleichzeitigem Festhalten an Aspekten der konsolatorischen Affektdramaturgie des 17. Jahrhunderts kennzeichnen Gottscheds Tragödienlehre. .....
[ mehr ]
Index » DRAMA UND THEATER » Tragödie der frühen Aufklärung

Trauerspieltheorie der hamburgischen dramaturgie

Der allmählich sich vollziehende Wertwandel, der zur Abkehr von der heroischen Tragödie führte, trat zuerst im Bereich der Ãœbersetzungen zutage, wo seit der Mitte der 50er Jahre die französischen Autoren - mit Ausnahme Voltaires - ihre Spitzenstellung den Engländern überlassen mußten. Nicht mehr Co .....
[ mehr ]
Index » DRAMA UND THEATER » Das bürgerliche Trauerspiel

Das modell der emilia galotti

Lessings anthropologisches Ideal repräsentiert der wohltemperierte Charakter, dessen Affekte sich selbst regulieren, ohne daß sie einer entsprechenden externen Steuerung bedürfen. Im Hinblick auf dieses Modell erweist sich sein eigenes Tragödienwerk freilich als Beitrag zur skeptischen Bewertung opt .....
[ mehr ]
Index » DRAMA UND THEATER » Das bürgerliche Trauerspiel

Aspekte der typenkomödie

Die für das Lustspiel der frühen Aufklärung bis zur Mitte des Jahrhunderts gültige und auch praktisch verbindliche Gattungstheorie stammt von Gottsched. Die Critische Dichtkunst wertet die Komödie entschieden auf, indem sie ihr einen zentralen Platz im didaktischen Konzept der literarischen Moralerz .....
[ mehr ]
Index » DRAMA UND THEATER » Entwicklung der Komödie

Nathan der weise als gattungspoetischer sonderfall

Das schwierige Lustspieh Minna von Barnhelm zeichnet bereits den Ãœbergang zu jenem Werk vor, mit dem Lessing sein Bühnenschaffen abschließt. Nathan der Weise, im Gefolge der unersprießlichen Goeze-Kontroverse zwischen November 1778 und Frühjahr 1779 vollendet, zu Lebzeiten des Autors aus Zensurgrün .....
[ mehr ]
Index » DRAMA UND THEATER » Entwicklung der Komödie

Geistesgeschichtliche strömungen der älteren tragödienforschung

Literaturwissenschaftliche Aufklärungsforschung konzentriert sich seit geraumer Zeit bevorzugt auf die dramenhistorische Entwicklung zwischen Gottsched und Lessing. Zumal die Tragödie avanciert dabei zum bevorzugten Gegenstand, an dem immer wieder die verschiedensten Untersuchungsmethoden erprobt we .....
[ mehr ]
Index » DRAMA UND THEATER » Entwicklung der Komödie

Aspekte der lustspielforschung

Die Komödie der Aufklärung steht zumeist im Schatten des dominierenden Interesses an der Tragödie, die die Literaturwissenschaft gern als exemplarisches Feld für die Erprobung neuer Methoden zu betrachten scheint. Problembezogene historische Perspektiven bleiben für die neuere Komödienforschung nur .....
[ mehr ]
Index » DRAMA UND THEATER » Entwicklung der Komödie

Formen der gattung

Als Gottsched seine Critische Dichtkunst verfaßte, hatte er noch keine nennenswerten Beispiele von neueren deutschen Fabeln vor Augen und verzichtete daher auf eine gründliche Auseinandersetzung mit dem Thema . Die bedeutenden Sammlungen erscheinen erst seit dem Ende der 30er Jahre, also eine Dekade .....
[ mehr ]
Index » FABEL, ERZAHLUNG, ROMAN » Wirkungskonzepte der Fabel

 Tags:
Werkkreis  Literatur  der  Arbeitswelt    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com