Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Jugendlexikon literatur

Index
» Jugendlexikon literatur
» Ästhetik

Ästhetik



Ästhetik ist heute ein sehr ungenauer und vielfltig verwendeter Begriff. Umgangssprachlich hat sthetisch die recht allgemeine Bedeutung von schn oder - im Gegensatz zu unsthetisch - von sauber, appetitlich an-genommen. In wissenschaftlichem Gebrauch bedeutet Ästhetik eine philosophische Disziplin wie Ethik oder Erkenntnistheorie. Dazu gehren die Lehre von den sinnlichen Grundlagen des Denkens und Erkennens sowie die allgemeinen Theorien der Kunst und des Schnen. Als Bereich der Kunst- und Literaturtheorie fat Ästhetik die Gesetze der knstlerischen Produktion und Wirkung zusammen. In diesem Fall spricht man auch von Kunststhetik, die wiederum u. a. in Musik-, Literatur-, Theateroder Filmsthetik unterteilt werden kann.

      Kunststhetik untersucht die Dar-stellungs- und Ausdrucksmittel der verschiedenen —Gattungen, bei der Literatur zum Beispiel das Verhltnis von literarischen Formen und Inhalten, den Unterschied zwischen literarischen Werken und anderen Formen des schriftlichen Ausdrucks oder die Struktur eines literarischen Textes. Dabei ist die sthetische Dimension eines Textes von seiner —Interpretation zu unterscheiden. Fragt die Interpretation nach dem Sinn, nach der Bedeutung eines Textes, so will die Ästhetik wissen, mit welchen Mitteln und Formen der Sinn berhaupt erst zustande kommt. Andererseits aber hngt die sthetische Theorie, von der bei der Untersuchung der Texte ausgegangen wird, wiederum davon ab, als was Literatur verstanden wird, welchen unter ihren Eigenschaften das besondere Interesse gilt. Wenn zum Beispiel davon ausgegangen wird, da Gedichte vor allem durch Inspiration oder unbewut wirkende Schreibantriebe zustandekommen, wird man versuchen, herauszufinden, wie Inspiration funktioniert oder wie sich psychische Prozesse in literarische Verfahren verwandeln. Wenn man dagegen betont, da Poesie gemacht, mit formalen Mitteln bewut konstruiert wird, dann richtet sich das sthetische Interesse besonders auf die handwerklichknstlerischen Verfahrensweisen. Ästhetik als diejenige Theorie, die danach fragt, was einen Text zum Kunstwerk macht, worin das Knstlerische besteht und wie die knstlerischen Mittel angewendet werden, hngt also jeweils davon ab, was eine —> Epoche, eine Gesellschaft oder ein einzelner unter Kunst versteht. Das zeigt sich sehr deutlich an der Geschichte der sthetischen Theorien. Von nachhaltigem Einflu auf die Geschichte der europischen Kunst und Literatur waren die sthetischen Auffassungen des griechischen Philosophen Aristoteles, die er vor allem in seiner Poetik Von der Dichtkunst formulierte. Dort versucht er, am Beispiel der dramatischen Dichtkunst allgemeine Gesetze der Ästhetik zu entwickeln. Die —Tragdie, die in den Einheiten von Handlung, Raum und Zeit abgefat sein soll, fhrt die handelnden Figuren in einen dramatischen Konflikt, der am Schlu aufgelst wird. Dadurch wird beim Zuschauer eine — Katharsis bewirkt, die zu einer abgeklrten Lebenshaltung fhren soll. Eine andere Position, die allerdings ebenso weitgehende Folgen hatte, vertrat der Philosoph Piaton, fr den die Kunst nur Trugbilder von Ideen wiedergeben kann. Die wirklichen, wahren Ideen des Guten, Schnenund Wahren sieht Piaton hinter einem Schleier verborgen, den die Kunst nicht lften kann. Im Mittelalter herrschte die Auffassung vor, irdische Dinge und auch Kunstwerke knnten von sich aus keine Schnheit und keinen Glanz besitzen; erst was auf Gott hinweist und von ihm erleuchtet wird, kann im Grunde schn genannt werden. Diese metaphysische Ästhetik wurde in der italienischen Renaissance berwunden. Das frhkapitalistische Handelsbrgertum bevorzugte einen anderen Blick auf die Wirklichkeit. Jetzt sah man das Schne in der Natur, in den neu erbauten Stdten oder in Gesicht und Gestalt der Menschen. Fr die Knstler der Renaissance trat die Schnheit der Natur aber nicht offen zutage. Erst wenn ihre Bildgesetze erkannt waren und im Kunstwerk mit den Regeln und Eigentmlichkeiten der menschlichen Wahrnehmung zusammentrafen, konnte von wahrer Schnheit gesprochen werden. Der Philosoph und Schriftsteller Jean-Jacques Rousseau bertrug das Ideal einer natrlichen Schnheit auf das moralische Verhalten der Menschen. Fr ihn war der ursprngliche Naturzustand der Menschen, den Rousseau durch die Zivilisation zerstrt glaubte, der Ausdruck einer inneren Schnheit, die sich im moralischen Handeln, im Denken und Empfinden zeigte. Rousseaus Idealbild einer natrlichen Gleichheit, inneren Schnheit und ursprnglichen Wahrhaftigkeit war fr seine Zeitgenossen von groer Sprengkraft. Es beflgelte die emanzipatorischen Tendenzen des Brgertums, die in der Franzsischen Revolution von 1789 zum Durchbruch kamen.
      Die sthetischen Ideale des deutschen Brgertums sind gerade dadurch geprgt, da es in Deutschland nicht zur Revolution kam. Friedrich Schiller sah in einer sthetischen Erziehung die Mglichkeit, die Menschen zur Freiheit zu fhren. Er glaubte, in der Kunst wre es mglich, den Widerspruch von Ideal und Wirklichkeit zu vershnen. Das Kunstwerk soll gleichsam vorfhren, wie moralische Forderungen mit sthetischen Gesetzen zu vershnen sind. Im sthetischen Spiel sah er das Ideal der Einheit aller menschlichen Vermgen. Johann Wolfgang Goethe, der neben Schiller und dem Kunsthistoriker und -theoretiker Johann Joachim Winckelmann die sthetischen Grundstze der deutschen -Klassik formulierte, knpfte einerseits an die antike griechische Kultur an, andererseits war er der Auffassung, da der Dichter im literarischen Kunstwerk eine


Die junghegelianer: dialektik und Ästhetik der moderne

In manchen Fllen attackieren Junghegelianer wie Max Stirner , Ludwig Feuerbach und Friedrich Theodor Vischer die Hegeische Dialektik und den Rationalismus mit Argumenten, welche an die der Romantiker erinnern. Wie Schelling und die Brder Schlegel heben einige von ihnen die Zweideutigkeit oder Am .....
[ mehr ]
Index » sthetische Theorie, Dialektik und Dekonstruktion

Ästhetik des hlichen

Baudelaire hat oft von der Schnheit gesprochen. Doch in seiner Lyrik hat sie sich zurckgezogen auf die metrischen Formen und auf das Vibrieren der Sprache. Seine Gegenstnde ertragen den lteren Schnheitsbegriff nicht mehr. Baudelaire bedient sich umdeutender, paradoxer Ergnzungen, um Schnheit .....
[ mehr ]
Index » Autoren » BAUDELAIRE

Literarische Ästhetik

Bisher war recht undifferenziert von "Literatur" und "Kunst" die Rede. Dies ist nicht nur fr skeptische Leser unbefriedigend, die erfahren mchten, wie sich Literatur von anderen Kunstformen unterscheidet, sondern auch fr Semiotiker und andere Sozialwissenschaftler, die sich dessen bewut sind, da .....
[ mehr ]
Index » Literarische sthetik - Auflse

Dialektik und Ästhetik bei hegel: die herrschaft des begriffs

Zusammen mit dem "Ding an sich" wird bei Georg Wilhelm Friedrich Hegel der Kantische Hiatus zwischen Subjekt und Objekt historisch-dialektisch aufgehoben. Die dialektische, die begriffliche Logik wird von ihm in die Wirklichkeit selbst, d.h. ins Objekt hinein-projiziert. Der dialektische Widerspruc .....
[ mehr ]
Index » Literarische sthetik - Auflse » sthetik und Dialektik: Zwischen Kant und Hegel

Der zerfall der hegeischen Ästhetik bei den junghegelianern

Die Erklrung der Pendelschwingung kann sich - soweit sie berhaupt mglich ist - nicht auf den sthetischen Bereich beschrnken. Sie kann nur in einem sozio-historischen und erkenntnistheoretischen Zusammenhang anvisiert werden, in dem die politischen Faktoren zutage treten, die nicht nur den Zerfa .....
[ mehr ]
Index » Literarische sthetik - Auflse » sthetik und Dialektik: Zwischen Kant und Hegel

Bachtins junghegelianische Ästhetik

Die Erfahrungen der Vergleichenden Literaturwissenschaft zeigen, da Arbeiten, die schlicht Kontakte nachweisen, oftmals nur triviale Erkenntnisse zeitigen, weil die Tatsache, da X Y kannte, noch nichts ber die Bedeutung von Y fr X aussagt. Bekanntschaften oder Einflsse werden erst dann bedeutsa .....
[ mehr ]
Index » Literarische sthetik - Auflse » Michail Bachtins "junghegelianische" sthetik

Eine Ästhetik des schocks

Das Schockerlebnis, das in Benjamins Ästhetik zentral ist, ist der dialektischen Verknpfung der Gegenstze und dem "Aufblitzen der Idee" homolog: "Wo das Denken in einer von Spannungen gesttigten Konstellation pltzlich einhlt, da erteilt es derselben einen Chok." Analog zur kritischen Philosop .....
[ mehr ]
Index » Literarische sthetik - Auflse » Die sthetik der Kritischen Theorie: Von Benjamin zu Adorno

Negative Ästhetik: zwischen begriffslosigkeit und wahrheitsgehalt

In dieser Darstellung geht es nicht um die Frage, ob Parataxis als diskursives Verfahren fr die Lsung moderner Theoricprobleme in Frage kommt. An anderer Stelle habe ich mich ausfhrlich mit dieser Frage befat und dort im Anschlu an Dubiel und Habermas die Brauchbarkeit der Parataxis fr die Soz .....
[ mehr ]
Index » Literarische sthetik - Auflse » Die sthetik der Kritischen Theorie: Von Benjamin zu Adorno

Jan mukafovskys avantgardistische Ästhetik

Avantgardismus und Kantianismus verbnden sich zeitweilig in Jan Mukafovskys Argumentation, wenn es darum geht, den hegelianischen Logozentrismus in die Schranken zu weisen. Da die tschechische Ästhetik lange vor Mukafovsky antihegelianischc Zge aufwies, fllt auch Olcg Sus auf, der im Zusammenha .....
[ mehr ]
Index » Literarische sthetik - Auflse » Die literarische sthetik des Prager Strukturalismus

Algirdas j. greimas Ästhetik der inhaltsebene

Kennzeichnend fr Algirdas J. Greimas gesamten Ansatz ist eine Bemerkung aus seinem Grundlagenwerk Semantique structurale ber Sprache als Gegenstand der Wissenschaft: Es sei durchaus mglich, heit es dort, da die Sprache insgesamt, die Sprache als Phnomen, etwas Mysterises sei; aber in der S .....
[ mehr ]
Index » Literarische sthetik - Auflse » Die sthetiken der Semiotik: Drei Modelle

Systemtheoretische grundlagen - gesellschaftstheorie statt Ästhetik

"Ich werde nicht versuchen, das Schne als Schnes zu analysieren, um daraus zu erkennen, weshalb es schn ist, und aus den Grnden der Schnheit dann auf dauerhafte Relevanz zu schlieen" , grenzt sich Luhmann gegen die Tradition sthetischer Theorie ab. Statt dessen schlgt er auf der Basis "eine .....
[ mehr ]
Index » Literaturwissenschaft und Systemtheorie » Literatur ist codierbar - Gerhard Plumpe /Niels Werber

Ästhetik: die heterotopie und das erhabene, die allegorie und die aporie

Die postmoderne Ästhetik entspricht insofern der postmodernen Ethik, Erkenntnistheorie und Sozialphilosophie, als sie die Be-griffslosigkeit, die Vielfalt und das Heterogene zur Grundlage hat. Allerdings sollte man sich davor hten, von der simplifizierenden Annahme auszugehen, da es eine postmode .....
[ mehr ]
Index » Moderne / Postmoderne Literatur » Postmoderne Philosophien als Kritiken der Moderne

Peter weiss: die Ästhetik des widerstands (i975/i978/i98i) - epische huldigung an eine befreiungsbewegung

Der aufrechte Gang zum Schafott Gegen Ende des auf drei Bnde angewachsenen Romans resmiert der Ich-Erzhler, Sohn eines Arbeiters in der Textilindustrie, die Schwierigkeiten beim Schreiben als klassenbewuter Schriftsteller: Wir muten durch die Politik hindurch, dieses Strende, das den Sti .....
[ mehr ]
Index » Roman Chronik

The good, the bad and the ugly : Ästhetik des hlichen

Die Verwandlung, die das schne Antlitz zerstrt und zur hlichen Fratze werden lt, die eine verborgene Wahrheit zutage fordert und eine harmonische Existenzform als reine Fassade entlarvt, die den gepflegten Schein demontiert und mit dem verrotteten Sein konfrontiert, tritt im phantastischen Gen .....
[ mehr ]
Index » Sichtweisen der Moderne II: Phantastik und Schrecken » Verwandlungen: sthetik, Ethik und Rationalismus

Ästhetik des schmerzes

Zur Ästhetik der literarischen Darstellung des Schmerzes hat Lessing mit seiner Laokoon-Diskussion Entscheidendes gesagt, indem er die Darstellung von Schmerz und Leiden in der Malerei anderen sthetischen Normen unterwirft als in der Poesie. Es wre in unserem Jahrhundert zu fragen, ob sich das, .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Kategorien der literarischen Ästhetik

Wer Auskunft ber Kategorien der literarischen Ästhetik geben mchte, sieht sich mit einem delikaten Definitionsproblem konfrontiert. Wird Ästhetik schulgem als diejenige Disziplin der Philosophie definiert, die sich mit dem Schnen und der Kunst befat, so ist auch die Literatur auf selbstverst .....
[ mehr ]
Index » Beispiele der Texthermeneutik

Georg wilhelm friedrich hegel - vorlesungen ber die Ästhetik

Der Knstler Die Phantasie Was erstens das allgemeine Vermgen zur knstlerischen Produktion angeht, so ist, wenn einmal von Vermgen soll geredet werden, die Phantasie als diese hervorstechend knstlerische Fhigkeit zu bezeichnen. Dann mu man sich jedoch sogleich hten, die Phantasie mit der bl .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

 Tags:
Ästhetik    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com