Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Jugendlexikon literatur

Index
» Jugendlexikon literatur
» Romantik

Romantik



1. Das Wort romantisch ist in der Volkssprache aus altfranzösisch ro-manz, roman entstanden und seit 1700 nachgewiesen. Dem Muster der —»Romanzen folgend bedeutete romantisch so viel wie übertrieben, zügellos, phantastisch.
      2. Literarische Bewegung in Europa zwischen 1790 und 1850. Zunächst wurde der Begriff von den Romantikern selbst bezogen auf die Literatur des —> Mittelalters und bedeutete Weiter wurde romantisch synonym mit romanhaft verwandt; «modern, bezogen auf den Roman», war eine weitere Wortbedeutung im Sprachgebrauch der Romantiker. Die erste Gruppierung der literarischen Romantik in Deutschland trat 1798 in Jena zusammen . Zu diesem Kreis gehörten Novalis, Friedrich und August Wilhelm Schlegel, Ludwig Tieck,

""Friedrich Schleiermacher, Jphana Gottlieb Fichte, Wilhelm Schelling, Johann Wilhelm Ritter u. a. Ihre Zeitschrift «Athenäum» setzt sich in —> Fragmenten mit
.einem neuen Konzept von Poesie auseinander, das als Universalpoesie eine Synthese aus Philosophie, Religion, Gesellschaft und Kunst vorsieht , und sich bewußt im Zusammen-hang mit den Ãœberlegungen der Weimarer Klassik versteht. Johann Wolfgang Goethes «Wilhelm Meisters Lehrjahre» ist für dieTheo-retiker des «Athenäum» großes Vorbild, wird von ihnen hier doch eine spielerische Verbindung von Poesie, Selbst- und Weltbild als realisiert angesehen. Begeistert nennt F. Schlegel die Französische Revolution, Fich-tes «Wissenschaftslehre» und Goethes «Meister» die «größten Tendenzen des Zeitalters» und schließt sein Postulat an die noch zu schaffende romantische Dichtung an, nämlich «die Poesie lebendig und das Leben und die Gesellschaft poetisch zu machen».
      Den Versuch einer Poetisierung des eigenen Lebens und der Gesellschaft stellen verschiedene Künstlerromane dar. Sie stehen für den Versuch, die frühromantische Literaturtheorie zu veranschaulichen und die Utopie poetischer Weltveränderung vorzuführen .Allerdings schwelgt Tieck mit «Franz Sternbalds Wanderungen» zu sehr vor mittelalterlichen Kulissen in Liebe und Schicksal, um überzeugen zu können. Novalis «Heinrich von Ofterdingen» trägt märchenhafte Züge ; sein Wunsch nach «Weltveränderung» bleibt offen und wird nur allegorisch bearbeitet. Ein gemeinsamer Zug der Künstlerromane ist der Wunsch des —»Helden, in einer Welt von die reine Kunst zu verwirklichen. Die Welt wird in ihrer rationalen Zweck-haftigkeit kritisiert, da diese Haltung die Möglichkeiten menschlicher Existenz nicht ausschöpfe. Die Frühromantiker dagegen möchten die dem Bewußtsein noch nicht zugänglichen Bereiche der Seele, der Geschichte und der Natur erfassen und eine komplexe Einheit aller Bereiche menschlichen Lebens herstellen. Novalis formuliert dieses Programm: «Die Welt muß romantisiert werden. So findet man den ursprünglichen Sinn wieder ... Indem ich dem Endlichen einen unendlichen Schein gebe, romantisiere ich es...» Einige Frauen treten als Schriftstellerinnen ins Rampenlicht der Öffentlichkeit: Sophie Mereau, Bettine von Arnim, die allerdings erst nach dem Tode des Ehemanns Achim von Arnim publiziert, Caroline von Günde-rode, Caroline Schlegel-Schelling, Dorothea Schlegel. Andere treten durch ihre literarischen Salons hervor .
      Die Auseinandersetzung mit allen denkbaren Fragen und Dimensionen des Lebens, von Kunst und Literatur war für den Jenaer Kreis und auch andere Frühromantiker kennzeichnend, nicht aber für eine andere Gruppe, die 1808-09 zusammentrifft und unter der Bezeichnung Heidelberger oder Hoch-Romantik zusammengefaßt wird. Diese Gruppierung sucht vor allen Dingen der -»Aufklärung und den französischen Einflüssen entgegenzuwirken . Zu diesem Zweck soll der «deutsche Volksgeist» geweckt werden, der sich in —»Liedern, Märchen und —»Sagen ausdrückt. Der von Görres herausgegebene «Rheinische Merkur» ist voller Beschwörungsformeln, den Haß der Deutschen gegen die Franzosen zu entflammen und zu schüren. Tieck beschäftigt sich mit den —> Volksbü-chern, ediert außerdem auch Lieder des -»Minnesangs. Ludwig Uhland schreibt über Walther von der Vogelweide, Brentano und Arnim versammeln deutsche Volkslieder in «Des Knaben Wunderhorn» , Volksmärchen und -sagen erscheinen überarbeitet von den Brüdern Grimm.
      Auch in anderen Städten und Regionen schließen sich Gruppen von Dichtern zusammen, wobei auch schreibenden Frauen in dieser Zeit einige Bedeutung zukommt. Berlin wird nach 1801 mehrmals zum Zentrum solcher Gruppierungen, zusammen treffen hier die Brüder Schlegel, Adelbert von Chamisso, Friedrich de la Motte-Fouqu£, Zacharias Werner, ab 1814 E.T.A. Hoffmann; außer den Brüdern Schlegel waren sie die erfolgreichsten Schriftsteller der Romantik. Um 1810/11 schlössen sich Heinrich von Kleist, Arnim und Brentano dem Dichterkreis in Berlin an.
      Die Künstlergestalten in E.T.A. Hoffmanns «Kreisleriana» und «Kater Murr» suchen Orientierung in einer fremden Umwelt; Arnim sieht im Roman «Die Kronenwächter» die Utopie nur noch als Freiraum, den der Held mit seinen Aktivitäten nicht auffüllen kann.
      Im Haus von Justinus Kerner in Schwaben kommen die Dichter der Süddeutschen oder Schwäbischen Romantik zusammen, u.a. Uhland, Gustav Schwab, Nikolaus Lenau, Ei-chendorff, Chamisso, auch der junge Heinrich Heine. Liebenswürdiger Held spätromantischer Dichtungen wird der rastlose Wanderer, der versucht, sein Fernweh durch Reisen zu befriedigen . Zur Spätromantik werden neben Eichen-dorff Eduard Mörike, Lenau und leine gezählt, der sich nach einer kritischen Auseinandersetzung doch zu ihr bekennt. Die Entwicklung der deutschen Romantik, die von einem universellen Bild des Menschen ausgegangen war, führte zu reaktionären Vorstellungen; die Unterordnung des Individuellen unter die organische , Ganzheit des «Volkstums» wurde geordert. und wur- den die wichtigsten Schlagworte für die politische Romantik, die in Berlin und Wien, aber auch in anderen Städten ihre Gruppierungen hatte, Schon früh waren viele Romanti-ker zur Kirche zurückgekehrt . Vor allen Dingen wegen dieser Strömungen, die eben auch zur weit zu fassenden Epoche Romantik gehören, lehnte Goethe ihre Ideen ab, ob- wohl ihr Einfluß auf ihn nicht zu leug-!nen ist. Auch Heine und das—»Junge Deutschland sahen sich aufgrund der volkstümelnden und frömmlerischen j Tendenzen der politischen Romantik Izu scharfer Kritik veranlaßt.
     


Die wirkung der goetheschen ,lehrjahre auf die romantik

Als Goethes Wilhelm Meister um die Mitte der neunziger Jahre erschien, zog das Werk sofort das leidenschaftliche Interesse der jungen romantischen Generation auf sich. Das bezeugen die Briefwechsel, die dichtungstheoretischen Ãœberlegungen und auch die Romane dieser Epoche. Friedrich Schlegel stellt .....
[ mehr ]
Index » Goethezeit

Die kritik an der romantik

Kontinuitäten zwischen Romantik und Bürgerlichem Realismus, der sich immerhin als ein ,poetischer Realismus konstituiert und etabliert, sind kaum zu übersehen. Zweifelsohne bedauern die Realisten, dass die von den Romantikern entworfene imaginäre Welt angesichts der realen Umstände und Lrfahrungen .....
[ mehr ]
Index » Bürgerlicher Realismus » Literarische Voraussetzungen

Realität versus phantasie, romantik versus realismus

Mit seinem Grünen Heinrich legt Keller einen antiromantischen Künstlerroman vor. Der Roman diskutiert die Künstlerexistenz, doch die Unterschiede zu den Bildungs- und Entwicklungsromanen der Romantik könnten größer nicht sein. Die Künstlerromane Ludwig Tiecks und Novalis bestätigen ohne Einschränku .....
[ mehr ]
Index » Bürgerlicher Realismus » Die Phase des programmatischen Realismus (1848-1870)

Romantik (i798-i835)

Gefühlsselige Atmosphäre bei »Candlc Light Dinner« hat weniger mit Romantik zu tun, als man denkt. Die deutsche Romantik begann als Aufbruchsbewegung hellwacher Geister, darunter Berg-bauingenieure , Physiker und Philosophen . Aber natürlich gibt es auch die Nachtseiten der Romantik, die vom Irrati .....
[ mehr ]
Index » Literatur & Sprache » Wichtige Epochen

Friedrich schlegels romantik: eine dekonstruktion avant la lettre?

Lange vor Nietzsche und seinen Erben haben die Vertreter der deutschen Romantik Hegels Versuche, die Kunst auf den Begriff zu bringen, in Frage gestellt. Außer Friedrich Wilhelm Schelling , von dem Manfred Frank sagt, er habe wie Hölderlin die »Kunst als Ort der Darstellung eines mit Mitteln des Be .....
[ mehr ]
Index » Ästhetische Theorie, Dialektik und Dekonstruktion

Schlußbetrachtung: eine rhetorik der romantik

Zum Abschluß sollen hier in aller Knappheit Vorzüge und Nachteile von de Mans Dekonstruktion zusammengefaßt und mit der Problematik der Romantik verknüpft werden. Nach dem bisher Gesagten wird es niemanden verwundern, daß die Nachteile überwiegen. Dies hängt z. T. mit der hier vorgeschlagenen Objekt .....
[ mehr ]
Index » Paul de Man: Rhetorik und Aporie

Geoffrey h. hartman: romantiker und nietzscheaner

Wie die anderen theoretischen Ansätze der amerikanischen Dekonstruktion ist Geoffrey H. Hartmans Literaturkritik im anglo-amerikanischen New Criticism verwurzelt. In Übereinstimmung mit einigen New Critics wie Ransom, Brooks oder Wimsatt schließt Hartman eine Annäherung des literaturwissenschaftlich .....
[ mehr ]
Index » Geoffrey H. Hartman: Romantiker und Nietzscheaner

Hartmans romantik

In der Auseinandersetzung zwischen Klassik und Romantik, die er als Periodenbezeichnungen mit Skepsis betrachtet, ergreift Hartman eindeutig Partei für das Bewußtsein der Romantik. Schon in seinem Buch Beyond Formalism , das noch nicht dem »Paradigma« der Dekonstruktion angehört, verteidigt er die R .....
[ mehr ]
Index » Geoffrey H. Hartman: Romantiker und Nietzscheaner

Influence und misreading: romantik, nietzscheanismus und psychoanalyse

Die geistige Verwandtschaft zwischen Bloom und den Dekonstruktivisten ist vor allem romantischer, nietzscheanischer und rhetorischer Provenienz. Im Zusammenhang mit der Romantik und dem Nietzscheanismus des amerikanischen Autors bemerkt Peter de Bolla, daß die Dichtung der englischen Romantik »die G .....
[ mehr ]
Index » Harold Bloom: inßuence und misreading

Französische romantik

Als literarische Mode erlosch die französische Romantik um die Jahrhundertmitte. Aber sie ist das geistige Schicksal späterer Generationen geblieben, auch derer, die sie zu liquidieren gedachten und andere Moden einführten. Was Maßlosigkeit an ihr war, Pose, Prunk, rasch sich verbrauchende Trivialit .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Die deutsche romantik

Die deutsche Romantik steht der deutschen Klassik wie eine andere Welt gegenüber. Während die Klassiker die entsagungsvolle Arbeit an und in dieser Welt für das Höchste hielten, schufen sich die Romantiker eine Welt der Phantasie und des Traumes, um dem Alltag zu entfliehen. Man kann die Romantik .....
[ mehr ]
Index » DIE DEUTSCHE ROMANTIK

Die hochromantik - clemens brentano (i778-i842)

Der von einem italienischen Vater und einer deutschen Mutter stammende, ruhelose und zerrissene, gemütvolle, aber auch beißend-witzige Clemens Brentano war eine echt romantische Natur. 'Dein Reich ist in den Wolken und nicht von der Erde", schrieb Goethes Mutter in sein Stammbuch, und er selbst, der .....
[ mehr ]
Index » DIE DEUTSCHE ROMANTIK

Von der romantik zum realismus

Trotz aller Gegensätzlichkeiten hatten Klassik und Romantik etwas sehr Wesentliches gemeinsam: die Bindung an bestimmte Ideen . In der Klassik dominierten die Ideen der Freiheit, der Menschlichkeit und der Sittlichkeit; in der Romantik traten die Ideen der Sehnsucht, der Frömmigkeit, der Vaterlandsl .....
[ mehr ]
Index » VON DER ROMANTIK ZUM REALISMUS

Romantik - ein literarischer begriff im historischen kontext

Der Begriff Romantik tauchte erstmals Ende des 18. Jahrhunderts auf. Er wurde aus den beiden Adjektiven romanisch bzw. romantisch ab- geleitet. Ursprünglich bezeichneten sie die Dialekte und späteren nationalen Volkssprachen, die sich aus dem Lateinischen entwickelt .....
[ mehr ]
Index » Romantik (1795-1835)

Die jenaer romantik

Zentrum der frühen romantischen Bewegung wurde Mitte der neunziger Jahre die Universitätsstadt Jena. Dort bildete sich um die beiden Brüder August Wilhelm und Friedrich Schlegel ein Freundeskreis, zu dem die Philosophen Johann Gottlieb Fichte und Friedrich Wilhelm Joseph Schelling , später auch d .....
[ mehr ]
Index » Romantik (1795-1835)

Die andere seite der romantik

1804 erschien ein Meisterstück der schwarzen Romantik, der Ich- Roman Nachtwachen von Bonaventura. Hinter dem Pseudonym vermutet man heute den Braunschweiger Theaterdirektor August Klin- gemann . Der Ich-Erzähler, ein Findelkind, heißt nach seinem .....
[ mehr ]
Index » Romantik (1795-1835)

Heidelberger romantik

1805 erschien in Heidelberg der erste Band der Volksliedersammlung Des Knaben Wunderhorn, herausgegeben von Achim von Arnim und Clemens Brentano . Das Vorbild war Herders Sammlung Volkslieder , den Anlaß gab eine gemeinsame Rheinfahrt der beiden Freunde im Jahr 1802, auf der sie begannen, mündlich .....
[ mehr ]
Index » Romantik (1795-1835)

Frauen in der romantik

In dem Gespräch über die Poesie hatte Friedrich Schlegel eine Darstellungsweise gewählt, die sehr genau das Leben in den literarischen Zirkeln wiedergab. Man traf sich dort, um über seine eigenen Werke zu sprechen und sich gegenseitig anzuregen. Auch wurde die Freundschaft in einem ausgiebigen Brie .....
[ mehr ]
Index » Romantik (1795-1835)

Schwäbische romantik

Ludwig Uhland verzichtete 1833 lieber auf seine Tübinger Germanistik-Professur, als daß er sich die Wahrnehmung seines Mandats im Württembergischen Parlament verbieten ließ. 1848 war er Mitglied der Deutschen Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche. Er setzte sich vergeblich für eine gro .....
[ mehr ]
Index » Romantik (1795-1835)

Klaus schaefer - die hoch- und spätromantik - zwei phasen einer neuen entwicklungsetappe der deutschen literatur

Die deutsche Romantik zwischen dem Untergang des 'Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation" und der Gründung des 'Deutschen Bundes" Neue Schriftsteller und ihre Gruppierungen Als Napoleon im Oktober 1806 durch den Sieg bei Jena und Auerstädt seine Herrschaft über Mitteleuropa festigte, war bere .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Die Ãœberwindung der romantik

Der obskur-reaktionären Romantik standen zu gleicher Zeit bereits künstlerische Kräfte gegenüber, die Gewähr und Ausdruck waren für neue, progressiv-künstlerische Entwicklungen. Goethe hat sich lange und gründlich mit der Romantik als geistiger Konzeption sowie mit ihren Vertretern auseinandergeset .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Die erzählkunst im umkreis der romantik

Es liegt im Wesen der Romantik begründet, deren Repräsentanten die weltgeschichtliche Funktion der bürgerlichen Revolution wie der bürgerlichen Gesellschaft nicht verstehen konnten, daß ihre Romane zwar im einzelnen neue Möglichkeiten der literarischen Gestaltung fixierten, das Entstehen eines re .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Franz mehring - naturalismus und neuromantik

[...] An und für sich besagt der Name, mit dem er [d. i. der Naturalismus] sich taufte, sehr wenig oder gar nichts; überall, wo in der Literaturgeschichte die Gedankenwelt einer aufsteigenden mit der Gedankenwelt einer absterbenden Klasse zusammenstößt, pflegt jene gegen diese mit dem Schlachtruf de .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

 Tags:
Romantik    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com