Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Jugendlexikon literatur

Index
» Jugendlexikon literatur
» Kinder- und Jugendliteratur

Kinder- und Jugendliteratur



Kinder- und Jugendliteratur ist ein umstrittener Begriff. Durch diese Bezeichnung wird festgeschrieben, daß Kinder und Jugendliche überhaupt eine eigene, speziell für sie geschriebene Literatur brauchen. Keineswegs ist damit Literatur gemeint, die von Kindern und Jugendlichen verfaßt wird, obwohl es eine solche Literatur durchaus gibt. Grundsätzlich kann man entweder vom tatsächlich bestehenden Leseverhalten von Kindern und Jugendlichen ausgehen, oder man konzentriert sich auf die ausdrücklich für sie geschriebene Literatur. Historisch wurde der Bereich der Kinder- und Jugendliteratur immer wieder dadurch erweitert, daß sich für ihre Rezipienten die Lesebedingungen verbesserten. Durch die Einführung der allgemeinen Schulpflichtin Preußen Ende des 18. Jahrhunderts, durch zunehmende Freizeit, Verbilligung des Lesestoffs und die Verbreitung öffentlicher —♦Bibliotheken kamen Kinder und Jugendliche zunehmend in die Lage, Literatur zu rezipieren oder sich aus der herauszusuchen, was sie interessierte. Die Geschichte der informellen Kinder-und Jugendliteratur kann einleuchtenderweise nicht geschrieben werden. Wohl aber die Geschichte der für Kinder und Jugendliche geschriebenen Literatur.

      Schon der griechische Philosoph Piaton forderte eine eigene Literatur für Jugendliche, von der ersieh erzieherische Vorteile versprach. Auch gab es bereits in der —»Antike didaktische Bearbeitungen der «Ilias» und der «Odyssee» . Damit setzte die Tendenz schon früh ein, Werke der —»Weltliteratur für die Jugend aufzubereiten. Dies geschah später zum Beispiel immer wieder mit Johann Jakob Christoffel von Grim-melshausens «Der abentheurliche Simplicissimus Teutsch» , Miguel de Cervantes Saavedras «Der scharfsinnige Edle Herr Don Qui-jote de la Mancha» oder «Das Leben und die seltsamen Abenteuer des Robinson Crusoe» von Daniel Defoe. Die Bearbeitungen für die Jugend bestanden meist darin, Aufklärung sind u. a. zu nennen: Christian Felix Weiße, «Der
Kinderfreund. Ein Wochenblatt» , Christian Raff, «Naturgeschichte für Kinder» , Joachim Heinrich Campe, «Robinson der Jüngere. Ein Lesebuch für Kinder» und G.K. Pfeffel, «Dramatische Kinderspiele» .
      In der —» Romantik trat die erzieherische Absicht der Kinder- und Jugendliteratur zurück zugunsten der vorbildlich wirkenden wichtigsten Sammlungen der Volksliteratur. Dazu zählte vor allem Clemens Brentanos und Achim von Arnims Gedicht- und Liedersammlung «Des Knaben Wunderhorn» und die «Kinder- und Hausmärchen» der Brüder Grimm. Sehr beliebt waren auch die Sagensammlungen von Gustav Schwab «Die schönsten Sagen des klassischen Altertums nach seinen Dichtern und Erzählern» , «Deutsche Heldensagen» , die auch heute noch aufgelegt und gelesen werden. Eines der bis jetzt erfolgreichsten und in der ganzen Welt verbreiteten Kinderbücher ist der «Struwwelpeter» des Frankfurter Nervenarztes Heinrich Hoffmann. Im 19. Jahrhundert verzweigt sich die Kinder- und Jugendliteratur; es entsteht eine besondere Mädchenliteratur, die viel zur Verbreitung geschlechtsspezifischer Rollenklischees beigetragen hat. Dies gilt für die «Trotzkopf- und Backfischbücher» von Thekla von Gumbert, Rosalie Koch, Clementine Helm, Emmy von Rhoden u. a. . Noch in einem jetzt erhältlichen Literaturlexikon ist zu lesen, daß «Mädchen ein geordnetes, Jungen ein abenteuerlich-erlebnisreiches Weltbild vorziehen».
     


Phasengliederung und periodisierung

Als gesamteuropäisches Phänomen stellt die Aufklärung trotz bestimmter übergrei- fender Ziele und Gedankenmotive keine einheitliche Epoche dar; sie zerfällt viel- mehr in unterschiedliche Phasen, in denen heterogene Tendenzen vorh .....
[ mehr ]
Index » Ideen- und wirkungsgeschichtliche Aspekte der Epoche » Allgemeine Tendenzen

Hauptströmungen und leitaspekte

Drei Phasen sind mithin zu unterscheiden, die die Aufklärung als gesamteuropäi- sches Epochenphänomen bestimmen: >RationalismusSensualismus< bzw. >Empi- rismus< und >Kritizismus< lauten die programmatischen Begriffe, die sie je .....
[ mehr ]
Index » Ideen- und wirkungsgeschichtliche Aspekte der Epoche » Allgemeine Tendenzen

Descartes und leibniz

Die entscheidende ideengeschichtliche Voraussetzung für die systematische Entwicklung aufklärerischen Denkens bildet die Konstitution des frühneuzeitlichen Rationalismus, wie er wesentlich durch das seit 1630 entstehende Werk Rene Descartes vorbereitet wird. Das cartesianische Denkmodell entfaltet .....
[ mehr ]
Index » Ideen- und wirkungsgeschichtliche Aspekte der Epoche » Entwicklung des frühaufklärerischen Rationalismus

Grundlagen der kopernikanischen astronomie

Wesentlich für das intellektuelle Profil der Aufklärung bleibt zumal in ihrer frühen Phase die rasch sich vollziehende Herausbildung veränderter naturwissenschaftlicher Erkenntnismethoden. Zur Besonderheit der szientifischen Entwicklung gehört nicht nur die Beschleunigung dieses Prozesses, die wiede .....
[ mehr ]
Index » Ideen- und wirkungsgeschichtliche Aspekte der Epoche » Das neue Weltbild der Naturwissenschaften

Zeitschriftenproduktion seit beginn des i8. jahrhunderts

Moralischer Anspruch, bürgerliches Wirkungsethos und publizistische Ambitionen der Aufklärung treten gleichermaßen exemplarisch in der Gattung der Moralischen Wochenschrift zutage, die vor allem das erste Drittel des 18. Jahrhunderts beherrscht. Ihr Programm ist pädagogisch gefärbt, ihr Profil häufi .....
[ mehr ]
Index » Ideen- und wirkungsgeschichtliche Aspekte der Epoche » Buchmarkt und Publizistik

Gesichtspunkte der mentalitäts- und kulturgeschichtlichen forschung

Es ist bemerkenswert, daß das sich in den letzten zehn Jahren artikulierende mentalitätsgeschichtliche Interesse der Literaturwissenschaft aus zwei methodisch sehr unterschiedlichen Ansatzpunkten entsprang, die ihrerseits aufklärungskritische Positionen reflektierten. Auf der einen Seite steht Odo M .....
[ mehr ]
Index » Ideen- und wirkungsgeschichtliche Aspekte der Epoche » Forschungsübersicht

Grundzüge der critischen dichtkunst

Über annähernd zwei Jahrzehnte, von 1725 bis 1745, beherrscht Johann Christoph Gottsched das Geistesleben der aufgeklärten deutschen Öffentlichkeit. So unangefochten seine Position in diesen beiden Dekaden ist, so rasch erfolgt danach der Verlust seines Ansehens. Ab der Mitte des Jahrhunderts sieht .....
[ mehr ]
Index » POETIK UND ÄSTHETIK » Gottscheds Normpoetik

Funktion der rhetorischen regelkunde

Die Bedeutung der rhetorischen Tradition für die nähere Bestimmung literarischer Gattungen ist in Gottscheds System mit Händen zu greifen. Wesentlich bleibt zumal die durch Cicero überlieferte Dreistillehre, die sich auf die nähere Differenzierung der drei Redegattungen nach einem ihnen jeweils ent .....
[ mehr ]
Index » POETIK UND ÄSTHETIK » Gottscheds Normpoetik

Begriff des >wunderbaren

In den Jahren 1740 und 1741 erscheinen die Hauptschriften der Schweizer. Bodmers Abhandlung von dem Wunderbaren und Breitingers zweibändige Critische Dichtkunst erörtern grundlegende Fragen - die Bedeutung des Erhabenen für die Naturnachahmung und die Prinzipien der Phantasieproduktion . Bodmers Sch .....
[ mehr ]
Index » POETIK UND ÄSTHETIK » Dichtungstheorie bei Bodmer und Breitinger

Anregungen durch muratori, dubos und könig

Die Anfänge der sensualistischen Ästhetik liegen in Italien und Frankreich. Lodovico Antonio Muratori und Jean Baptiste Dubos sind es, die am Beginn des aufgeklärten Jahrhunderts erstmals das System einer neuen Lehre vom Schönen vortragen, demzufolge der besondere Effekt eines Kunstwerks nicht in de .....
[ mehr ]
Index » POETIK UND ÄSTHETIK » Sensualistische Ästhetik: Baumgarten und Meier

Fundierung des illusionsgedankens

In den unveröffentlichten Notizen zum Laokoon merkt Lessing über die vollkommene Gestaltung der poetischen Fabel an: »Das Ideal der Handlung bestehet 1) in der Verkürzung der Zeit, 2) in der Erhöhung der Triebfedern, und Ausschließung des Zufalls, 3) in der Erregung der Leidenschaften.« . Lessings A .....
[ mehr ]
Index » POETIK UND ÄSTHETIK » Lessings Grundlegung der Illusionsästhetik

Poesie und naturforschung

Neben Brockes gehört Albrecht von Haller zu den herausragenden Lyrikern der Frühaufklärung. Dieser Umstand scheint umso beachtlicher, als sein Werk schmal und sein Ruhm auf nur wenige Gedichte beschränkt geblieben ist. Hallers eigentlich produktive Schaffensperiode liegt in den Jahren zwischen 1729 .....
[ mehr ]
Index » LYRIK UND LEHRDICHTUNG » Hallers Lehrgedichte

Grundzüge der gattung

Philosophische Themen bestimmen vor allem die Lyrik der frühen Aufklärung, verlieren jedoch ab der Mitte der 40er Jahre zunehmend an Einfluß und Attraktivität. Neu bildet sich jetzt eine wesentlich von Unterhaltungsmaßstäben geprägte Stiltendenz aus, die die bedeutsamste Gegenströmung zum didaktisch .....
[ mehr ]
Index » LYRIK UND LEHRDICHTUNG » Anakreontische Odendichtung

Perspektiven und desiderate

Die neuere Forschung behandelt die Lyrik der Aufklärung entweder im Rahmen von übergreifenden poetologischen oder allgemeinen ideen- bzw. mentalitätsgeschichtlichen Fragestellungen. Studien zu Geschichte der Hymne , Poetik scherzhafter Dichtung im Gattungssystem der Aufklärung oder über die Selbst .....
[ mehr ]
Index » LYRIK UND LEHRDICHTUNG » Klopstocks Oden und Hymnen

Trauerspiel des i7. jahrhunderts

Das barocke Trauerspiel bildete seine spezifische Formgestalt zunächst in Gryphius CEuvre aus, das wiederum durch das Vorbild Senecas, der Jesuiten sowie das Werk Vondels geprägt schien. Gryphius Wertwelt fand im Trauerspiel ihre angemessenste künstlerische Darstellungsform: Nicht durch den tragi .....
[ mehr ]
Index » DRAMA UND THEATER » Drama zwischen Barock und Aufklärung

Grundmuster der aufklärungssatire

Satirische Elemente weisen zahlreiche Gattungen der Epoche auf: die Komödie ebenso wie Roman, Lehrdichtung und komisches Epos. Johann George Sulzer betont in seiner Allgemeinen Theorie der Schönen Künste die formale Vielfalt der Satire: »Sie zeigt sich in Gestalt eines Gesprächs, eines Briefes, ein .....
[ mehr ]
Index » FABEL, ERZAHLUNG, ROMAN » Satire und Erzählung von Gottsched bis Wieland

Heideggers romankritik und ihre rezeption

Zu den erbitterten Gegnern des Romans gehören die zeitgenössischen Theologen. Ihr entschiedenster Anwalt ist der calvinistische Zürcher Pfarrer Gotthard Heidegger, dessen Mythoscopia romantica eine ebenso intelligente wie polemisch zugespitzte Generalkritik der Gattung bietet. Heidegger mobilisiert .....
[ mehr ]
Index » FABEL, ERZAHLUNG, ROMAN » Roman der Frühaufklärung

Schnabels insel felsenburg und der frühaufklärerische roman

Bestimmend für das Romanschaffen der frühen Aufklärung wird das Bestreben, abenteuerliche Stoffe in lehrhaft-nützlicher Weise episch einprägsam zu präsentieren. Dieser Versuch, der sich vor allem im Werk Johann Gottfried Schnabels und Christian Fürchtegott Gellerts abzeichnet, markiert die Synthese .....
[ mehr ]
Index » FABEL, ERZAHLUNG, ROMAN » Roman der Frühaufklärung

Politik, Öffentlichkeit und geld in der kakanischen provinz

Eine Affäre im Czernowitz des beginnenden 20. Jahrhunderts Im Oktober 1903 fand im Czernowitzer Landtag eine der zahlreichen Episoden in der langen und heftigen Auseinandersetzung zwischen der Partei der mehrheitlich rumänischen Großgrundbesitzer und ihren Widersachern statt. Sie gipfelte in der .....
[ mehr ]
Index » Paul Celan und sein Umfeld - Deutschsprachige Literatur der Bukowina

Die universität czernowitz/cernäuti und die germanistik rumäniens

I. Die heutige respektable und mit kompetenten Studien zu den deutschsprachigen Dichtern aus dem Lande erfolgreiche Germanistik Rumäniens kann man mit Andrei Corbea-Hoisie aus zwei gut unterscheidbaren Traditionssträngen herleiten: Da ist einmal die national-rumänische Tradition aus den alten Unive .....
[ mehr ]
Index » Paul Celan und sein Umfeld - Deutschsprachige Literatur der Bukowina

Zwischen wiesental und weltliteratur - zu goethes sprachkonzeption

Sprache und Identität Der Fußwanderer, der den „Wäschtweg" von Pforzheim nach Basel auf den Höhenkämmen des Schwarzwalds begeht, wird eine Tagesetappe auf dem Sattel des Feldbergs beenden und im Feldberger Hof einkehren, einem häss-lichen Betonklotz, der aber in seinem Inneren eine kulturhistorisch .....
[ mehr ]
Index » Kontextualisierung und Analyse -Zur Literatur der Goethezeit, des ausgehenden 19. und 20. Jahrhunderts

Das weite land der seele - landschaft in der literatur der jahrhundertwende

I. Wer die Landschaftsdarstellungen eines Gustav Klimt betrachtet, muss sich die Frage stellen, ob die Literatur der Jahrhundertwende diesen Bildern Gleichwertiges oder Vergleichbares an die Seite zu stellen hätte. In dem von Stephan Koja im Jahre 2002 herausgegebenen Katalog der Ausstellung im Wie .....
[ mehr ]
Index » Kontextualisierung und Analyse -Zur Literatur der Goethezeit, des ausgehenden 19. und 20. Jahrhunderts

Der ästhetische maßstab - eopold andrians garten der erkenntnis und hugo von hofmannsthals ein brief

I. Die Priorität der Kunst vor dem Leben führt in der Prosa des Asthetizismus zu einer Gestaltung von Personen, an denen ästhetisches Verhalten als reales inszeniert wird. Die handelnden Personen verhalten sich in der Fiktion gegenüber ihrer Umwelt ästhetisch, sie tun dies jedenfalls entschiedener .....
[ mehr ]
Index » Kontextualisierung und Analyse -Zur Literatur der Goethezeit, des ausgehenden 19. und 20. Jahrhunderts

Vom nutzen und nachteil des geckos für das leben

Der nicht-integrierte Eros in Arthur Schnitzlers Leutnant Gustl und George Saikos Die Statue mit dem Gecko 1. Eros Eros gilt als Gott, dessen Macht schwerlich zu bezweifeln ist - gewiss ist, dass er den meisten olympischen Göttern gegenüber sich in der 'Geschichte" als der mächtigere und zeitlos .....
[ mehr ]
Index » Kontextualisierung und Analyse -Zur Literatur der Goethezeit, des ausgehenden 19. und 20. Jahrhunderts

,auslanddeutsehe literatur und nationalsozialistische literaturpolitik

Adolf Meschendörfers Roman Der Büffelbrunnen I. Spätestens 1932 müssen den Literaten Adolf Meschendörfer alle guten Geister des gesitteten Bildungsbürgers und der schreibenden Zunft verlassen haben. Der Germanist Heinz Kindermann, Hochschullehrer an der kulturpolitisch wichtigen Grenzlandhochsc .....
[ mehr ]
Index » Ästhetik und Minderheitenraum -Aspekte der deutschen Regionalliteraturen in Rumänien

Kulturraum-manipulation und minderheiten-bewusstsein unter ceausescus ,neusprech

Das Plenum des Rates der rumänischen Werktätigen deutscher Nationalität sandte am 28. Oktober 1989 an den Genossen Nicolae Ceausescu, Generalsekretär der Rumänischen Kommunistischen Partei und Präsident der Sozialistischen Republik Rumänien, ein Telegramm, von dem hier probehalber nur der Anfang zit .....
[ mehr ]
Index » Ästhetik und Minderheitenraum -Aspekte der deutschen Regionalliteraturen in Rumänien

 Tags:
Kinder-  Jugendliteratur    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com