Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Jugendlexikon literatur

Index
» Jugendlexikon literatur
» Epik

Epik



Der Begriff Epik steht für die erzählende Dichtkunst aller-» Gattungen, die über gemeinsame Merkmale der Gestaltung verfügen. Dabei bieten weder Länge noch Kürze, sprachliche oder metrische Form ausreichende Mittel für die Bestimmung einzelner epischer Typen. Ob —* Ballade oder —>Kurzgeschichte, —»Roman oder die —»Erzählungen Homers, Theodor Fontanes, Heinrich Bölls - sie alle finden sich unter dem Sammelbegriff der Epik ein, ohne ihren typo-logischen Rahmen zu sprengen. Das Ziel der epischen Gattung, «aus der konkreten Welt und dem Reichtume veränderlicher Erscheinungen das in sich selbst Begründete und Notwendige herauszuheben, und für sich, zum epischen Worte konzentriert, auszusprechen», formuliert Georg Wilhelm Friedrich Hegel in seinen «Vorlesungen über Ästhetik» . Wie dies geschieht, bleibt einer Untersuchung der einzelnen epischen Gattungen überlassen; —»Anekdote, -^Ballade, —»Bildungsroman, —»Briefroman, —»Chronik, —»Epigramm, -»Epos, —»Erzählung, —»Fabel, —»Gesellschaftsroman,—» Glossar, —> Heldenepos, —»historischer Roman, —»Kalendergeschichte, —»Kriminal- und Detektivroman, —»Kurzgeschichte, —»Legende, —»Märchen, —»Novelle, -»Parabel, —»Rätsel, —»Roman, —»Sage, —»Schelmenroman, -♦Science-fiction, —»Sprichwort, —»Volksbücher.

     


Heinrich schuster - epik

Der Erzähler Heinrich Schuster hat lange Zeit als einer gegolten, der zu Unrecht unbeachtet geblieben war. So wurden im Lauf der letzten Jahre Anstrengungen unternommen , ihn und sein Werk der Vergessenheit zu entreißen. 2 Widmet man sich ihm, wird man sich also auf das Bild des neuentdeckten Schrif .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Johann plattner - epik

Im Jahr 1854 wird Johann Plattner als Sohn eines Landwirts in Stolzenburg geboren. Dort verbringt er seine Kinderjahre und besucht die Volksschule. 1875 besteht er auf dem Hermannstädter Gymnasium die Maturitätsprüfung, dient darauf sein Freiwilligenjahr ab und beginnt 1876 das Studium der Philologi .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Johann leonhardt - epik

Johann Leonhardt wurde 1859 in Schäßburg geboren, besuchte dort das Gymnasium und studierte anschließend in mehreren deutschen Städten Theologie und Germanistik. Persönliche Kontakte mit Literaten und Künstlern sowie ein systematisches Studium der Museen und des Theaterlebens prägten entscheidend s .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Epiktet

Das Riesenreich Alexanders mußte auseinanderbrechen. Zur Zeit der Diadochcnkämpte und des Niedergangs der griechischen Polis hatte die stoische Philosophie ihren Anfang genommen. Als die römische Republik im Imperium Roma-num der Kaiserzeit aufgegangen war. führten die Hauptvertreter der späteren St .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Versuche einer christlichen epik

Wie ein homerisches Epos - nur nicht mit der Anrufung der Musen, sondern der unsterblichen Seele - beginnt Der Messias - Ein Heldengedicht von Friedrich Gottlieb Klopstock ist ein Hymnus auf die Majestät der Natur. Nicht die geschaute Natur, sondern der in ihr verborgene Gedanke wird gestaltet: S .....
[ mehr ]
Index » Aufklärung (18. Jahrhundert)

Erzählprosa und epik

Der Roman Die Wahlverwandtschaften ist die Geschichte einer gefährdeten Ehe - und in seinem symbolischen Gehalt der Widerstreit zwischen Leidenschaft und Sittlichkeit oder Chaos und Ordnung. In diesem Roman führte Goethe wichtige Themen aus dem Werther weiter; aber das Geschehen weist .....
[ mehr ]
Index » Klassik (1786-1805)

Darstellende funktion: epik

Ähnliche Vorsicht wie bei der Lyrik ist bei der Epik als »Darstellung« geboten. Ihre größere >Sach Fiktionalität und Poetizität), läßt sich feststellen, daß für keine Gattung das Problem der Fiktionalität so sehr im Mittelpunkt steht wie für die Epik, so daß im Englischen >fiction< gleichbedeutend .....
[ mehr ]
Index » Grundlagen der Textgestaltung » Gattungsfragen

Höfische epik

In Frankreich gab es in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts drei Arten von Großepik, die aus ganz verschiedenen Traditionen kamen: - Die Heldenepik aus mündlichen Ãœberlieferungen, die historische Stoffe aus der Merovinger- und Karolingerzeit behandelte. Der älteste und berühmteste Text war da .....
[ mehr ]
Index » Die Rezeption der französischen Adelskultur in Deutschland

Die epiker

Lange Arbeitszeiten und hoher Materialverbrauch haben bewirkt, daß die Abhängigkeit von Gönnern und Auftraggebern für die Epiker besonders fühlbar wurde. Es ist anzunehmen, daß die meisten von ihnen berufsmäßig gedichtet haben, was nicht ausschließt, daß sie nebenher noch andere Aufgaben wahrgenomme .....
[ mehr ]
Index » Exkurs über die Literatur der DDR (1949-1990)

Arbeitsbedingungen - höfische epik

Die deutschen Dichter haben nach französischen oder lateinischen Vorlagen gearbeitet, die ihnen im Normalfall als Bücher vorgelegen haben müssen. Manche Dichter haben, wenn man ihren Angaben glauben darf, ein umfangreiches Quellenstudium betrieben, bevor sie sich für eine bestimmte Vorlage entschied .....
[ mehr ]
Index » Exkurs über die Literatur der DDR (1949-1990)

Epik als lcsclitcratur

Die höfischen Epiker, die zum größten Teil lateinisch gebildet waren, haben großen Wert darauf gelegt, daß ihre Werke schriftlich abgefaßt waren und, im Gegensatz zur mündlichen Dichtung, nicht nur gehört, sondern auch gelesen werden konnten. Sie haben gegenüber dem Hofpublikum, das zumeist aus Unge .....
[ mehr ]
Index » Exkurs über die Literatur der DDR (1949-1990)

 Tags:
Epik    




Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com