Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Jugendlexikon literatur

Index
» Jugendlexikon literatur
» Elegie

Elegie




In der antiken Dichtungstheorie sind bereits zwei Bedeutungen der Elegie festgehalten: Formal kann jedes Gedicht als Elegie bezeichnet werden, das in Distichen gehalten ist. Darüber hinaus sind unter Elegien solche Gedichte zu verstehen, die in klagendem Ton Trauer über Trennung, Verlust und Tod oder andere Unzulänglichkeiten des Lebens ausdrücken.
     


Rainer maria rilke - die erste elegie

Wer, wenn ich schriee, hörte mich denn aus der Engel Ordnungen? und gesetzt selbst, es nähme einer mich plötzlich ans Herz: ich verginge von seinem stärkeren Dasein. Denn das Schöne ist nichts als des Schrecklichen Anfang, den wir noch grade ertragen, und wir bewundern es so, weil es gelassen v .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Adolf meschendörfer - siebenbÃorgische elegie

Anders rauschen die Brunnen, anders rinnt hier die Zeit. Früh faßt den staunenden Knaben Schauder der Ewigkeit. Wohlvermauert in den Grüften modert der Väter Gebein, Zögernd nur schlagen die Uhren, zögernd bröckelt der Stein. Siehst du das Wappen am Tore? Längst verwelkte die Hand. Völker kamen und .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

 Tags:
Elegie    




Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com