Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Horst ehbauer unterrichtsversuch an einer kleinstadtschule

Index
» Horst ehbauer unterrichtsversuch an einer kleinstadtschule
» Die zweite Arbeitsanweisung

Die zweite Arbeitsanweisung



In zwei weiteren Stunden wurden die allgemeine Einführung in die Novelle und die Einführung in die literarische Utopie fortgesetzt. Danach war die Lektüre zu Ende zu lesen. Methodisches Prinzip blieb: Möglichst unbeeinflußte Erstrezeption mit der Chance, diese schriftlich festzuhalten. Die dazu nötigen psychologischen Anmerkungen wurden gemacht. Folgende Aufträge waren zu bearbeiten:

ZWEITE ARBEITSANWEISUNG
1. Welche Funktion für den Ablauf des Geschehens/für das Ende der Geschichte haben die Erinnerungen Pacos an sein früheres Klosterleben? .
      2. Zitieren Sie verkürzt auf wenige Stichworte den wichtigsten Grund/die wichtigsten Gründe, warum Paco den Leutnant Pedro nicht umbringt, und nehmen Sie dazu kritisch Stellung.
     
3. Beschreiben Sie kurz Pacos Verhältnis zu Kirche, Religion, Glauben, Gott in Vergangenheit und Gegenwart.
     
4. Nehmen Sie kritisch Stellung zu Padre Damianos Aussage ' Wir sind Gottes Utopia, aber eines im Werden!" und beziehen Sie in Ihre Antwort die Ihrer Meinung nach zentralen Urteile Ober Utopia ein.
5. Zeigt Andres' Novelle Ihrer Meinung nach Probleme auf, die auch heute aktuell sind oder die Sie interessieren? Wenn ja - kurz welche?
Auch die hier geforderten wesentlich komplexeren Auseinandersetzungen mit der Novelle erfolgten durchwegs mit großer Gründlichkeit. Hervorzuheben ist etwa, daß der Ãœberblick über die gesamte Novelle sehr gut gelang. In einem Fall wurde z. B. der Lebensweg Pacos mit einer Differenziertheit strukturiert, die dem entsprechenden Tafelbild beim Unterrichtsversuch in der Großstadt gleichkommt. Bei der letzten Frage wird eine Reduktion der religiös motivierten Antworten erkennbar. Daraus ergibt sich, daß anhand der Novelle und der darin angebotenen modellhaften Konstellationen ein relativ breiter 'Transfer" auf vielfältige Probleme möglich ist und bei Schülern, die dem Text positiv gegenüberstehen, auch vorgenommen wird. Ohne einzelne Auswertungsmöglichkeiten hier nun weiter zu verfolgen, sei wieder eine Ãœbersicht über alle Beantwortungen in Form von Stichpunkten gegeben:
Frage 1:

Ethischer Aspekt dominiert:
- notwendig für Verständnis der Novelle
- Notwendig für Darstellung der Utopie/Gegenstand Wunder und Realismus der Einstellung/Gegensatz Opfer und Opferbereitschaft
- Kontrast Klosterleben - Krieg
- Dominanz der religiösen Einstellung über die militärische
- motiviert zum rechten Handeln

- wiederbelebtes Priestertum hat Tötung verhindert
- Darstellung geistiger/menschlicher Entwicklung
Frage 2:a. Zustimmung und somit wenigstens indirekte Identifikation mit dem Handeln Pacos; überwiegend religiöse Fundierung der Ja-Nein-Kriterien:
- einzig richtiges Verhalten: mehrfach
- Liebe Gottes/Nächstenliebe: mehrfach; einmal . . . mit textbezogener Einschränkung
- Wunder: Änderung der Entscheidung durch eine 'Art Zeichen von Gott"

- Beichtsituation
- Menschlichkeit/Mitleid:: mehrfach
- Identifikation, Erkennen einer gleichen anthropologischen Basis
- Märtyrertum in Nachfolge Christi b. negative Stellungnahme:
- für den Normalverbraucher unrealistisches Verhalten Pacosc. indifferente Haltung:
- eindeutig positive oder negative Stellungnahme unmöglich -* keine Identifikationschance : mehrfachd. gleichwertige Alternative:

- Tötung ebenso verständlich
Frage 3:

Hauptgewicht auf individueller Veränderung:
- Enttäuschung in Vergangenheit versus priesterliche Pflichten in Gegenwart

- Wandel mit Hilfe der Religion
- früher pro Utopie, jetzt zunehmende Kritik an Utopie
- Wandel der Erfahrung aufgrund des früheren lasterhaften Lebens
- Versagen der christlichen Welt -* Notwendigkeit der Traumwelt

- Erkenntnisprozeß
- gestörtes Verhältnis zur Kirche versus ,echter' Glaube und priesterliches Wirken jetzt: mehrfach

- vorher Unfreiheit - nun zunehmender Glaube
- zuviel Idealismus vorher versus zunehmender Realismus

- Flucht vor Welt —> Flucht vor Ideal
Frage 4:a. positive Sinngebung:

- Liebe: mehrfach
- Toleranz
- Aspekt des Werdens: mehrfachb. positiv mit resignativer Komponente:
- Reich Gottes annehmen: mehrfachc. eindeutig negative Sinngebung:
- wegen ideologischer Ablehnung von Andres, gegen Auffassung Damianos, da nur die ,Menschheit' die Welt verändern kann
- aus mangelnder dialektischer Argumentation bzw. orthodoxem Standpunktdes Christen heraus wird gefolgert, die Aussage impliziere Unvollkommenheit Gottes d. kritiklos :

- Gott will keine Utopie usw.: mehrfach
Frage 5:
Ausschließlich positive Stellungnahme zu Aktualität, d. h. zu persönlicher undgesellschaftlicher Relevanz.a. Prävalenz individueller Interessen:
- Flucht/Aussteigen als Wunschgebilde

- freier Wille
— Individuum versus Kirche

- Individuum versus Glauben
— Gewissenskonfliktb. Gleichwertigkeit individueller und kollektiver Interessen:

— in Freiheit leben: mehrfach
— Liebe: mehrfach
— Freiheit des Glaubens: mehrfachc. Prävalenz kollektiver Interessen:
- Kommunismuskritik: Kommunismus braucht keinen Gott, aber Staat kann Gott nicht ersetzen: mehrfach
- Utopie = vollendeter Kommunismus/jeder ein Utopie-Träumer: mehrfach
- Konflikt zwischen Traumwelt und ,knallharter Realität'
— Konflikt zwischen ,Glaube' und ,gnadenloser Realität des Lebens'
— ,schamloses Ausnützen der Macht'

- Kirche versus weltliche Instanzen: mehrfach
— Frage Waffengewalt versus priesterliche Antwort darauf

 Tags:
Die  zweite  Arbeitsanweisung    



Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com