Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Grundbegriffe der texterschließung

Index
» Grundbegriffe der texterschließung
» Poesie vs Prosa

Poesie vs Prosa



Sangbarkeit und/oder Tanzbarkeit fordern von der Sprache metrische, rhythmische und allgemein rekurrente Strukturen. Nun wäre es aber ein Irrtum, diese Bedingungen auf lyrische Texte zu beschränken. Auch alte Epen wurden, auf Sangbarkeit angelegt, in einer Art rezitativartigem Singsang vorgetragen. Epen können also ebenfalls metrisch und rekurrent strukturiert sein. Unter Metrum verstehen wir ein annähernd genau wiederkehrendes Schema von Betonungen und Takten; Rhythmus dagegen kann unregelmäßig sein, so daß auch prosaische und standardsprachliche Texte einen Rhythmus besitzen. Metrische Texte lassen sich als poetisch bezeichnen und den prosaischen, d. h. metrisch ungebundenen, entgegensetzen. Allerdings schrieben neuere Lyriker auch «Prosagedichte», also Lyrik in Prosa.
     

 Tags:
Poesie  vs  Prosa    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com