Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Gedichte aus sieben jahrhunderten interpretationen

Index
» Gedichte aus sieben jahrhunderten interpretationen
» Der Lattenzaun - Christian Morgenstern

Der Lattenzaun - Christian Morgenstern



Es war einmal ein Lattenzaun,mit Zwischenraum, hindurchzuschaun.
      Ein Architekt, der dieses sah, stand eines Abends plötzlich da -und nahm den Zwischenraum heraus 5 und baute draus ein großes Haus.
      Der Zaun indessen stand ganz dumm, mit Latten ohne was herum.
      Ein Anblick gräßlich und gemein. Drum zog ihn der Senat auch ein.

   Der Architekt jedoch entfloh nach Afri- od- Ameriko.
      Auch eine Absurdität: Aus dem Zwischenraum von Zaunlatten wird ein großes Haus gebaut. Latten ohne was herum bleiben übrig. Die Erzählung füllt das ganze Gedicht. Wieder bleibt die Ãobertragung zu erraten. Kant: »Begriffe ohne Anschauungen sind leer, Anschauungen ohne Begriffe sind blind.« Begriffe könnten die Zwischenräume zwischen den Anschauungen sein, und ein Philosoph könnte ein abstraktes Begriffsgebäude türmen. Der Verzicht auf Gegenständliches in der modernen Kunst könnte ebensogut damit gemeint sein oder die Errichtung einer wirklichkeitsfremden Ethik als Lebensplan. Man vergesse auch nicht, daß der Anblick des Zurückbleibenden dumm, gräßlich und gemein ist! Die blinden Anschauungen, das nur Gegenständliche, das Leben ohne jede ethische Bindung.
      Die Schüler kann man durch eine Untersuchung der Sprachkomik an den Text heranführen:in I: Spiel mit dem Binnenreim, der unrein ist, aber mitklingt; Gegensatz zwischen £ war einmal und den ganz unmärchenhaften Wörtern Lattenzaun, Zwischenraum. Belastung der Sprache mit diesen zugleich auch ganz »unpoetischen« Wörtern;ab II: eine Handlung mit lauter unmöglichen Elementen . Die Handlung entsteht also, indem Zwischenraum zum Körper verdinglicht wird.
     
Zur Sprachkomik im einzelnen:in II der völlig leere und bedeutungslose Reim ;in III: wieder Binnenreim, der geradezu eine Zäsur setzt;in IV: die Formulierung für den neuen Zustand ohne was herum;in V: die Beziehungsunklarheit zog ihn ... ein ;in VI: die Verbiegung der Namen um des Reims bzw. um der Geschichte willen.
      Mit der Sprache kann man also immerhin ähnlich verfahren wie mit dem Zaun. Komisches Element ist auch hier der ganz steif alternierende Rhythmus, verstärkt durch die stumpfen Versschlüsse. Das liest sich herrlich steif und mit harten oder abrupten Einschnitten am Zeilenende. Jetzt ist die Frage möglich, was dieser »Unsinn« bedeutet.
     

 Tags:
Der  Lattenzaun  -  Christian  Morgenstern    




Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com