Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Erzählungen der gegenwart

Index
» Erzählungen der gegenwart
» Günter Bruno Fuchs Gedankenaustausch

Günter Bruno Fuchs Gedankenaustausch



Das zweite Erzählgedicht des Autors benutzt die Sprache der Allegorie; folgender Gedanke wird in eine personale Aktion übertragen: Die alltäglichen Sorgen finden bei der Behörde kein Gehör. Fragen zur Erarbeitung des Textes:

1. Um welchen Vorgang handelt es sich?
Es gibt zwei Möglichkeiten zu antworten: abstrahiert oder im Bild bleibend, d. h. personal .
      2. Was bedeutet die Schlußfrage ?
3. Inwiefern trifft die Deutung der Erzählung durch den Erzähler zu, inwiefern trifft sie nicht zu?
4. Was erreicht der Autor durch das Erzählen des Nebensächlichen und Aussparen des Wesentlichen? — Er verschweigt ja, was er erzählt. — Eine mögliche Antwort: Die Erzählung will gedeutet sein, indem der Leser eigene Erfahrungen und Kenntnisse einsetzt.
      5. Handelt es sich nur um eine Anklage gegen die Bürokratie?

 Tags:
Günter  Bruno  Fuchs        Gedankenaustausch    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com