Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Eine literaturgeschichte in geschichten
Dichter leben
Index
» Eine literaturgeschichte in geschichten
» Hans Jakob Christoffel von Grimmeishausen

Hans Jakob Christoffel von Grimmeishausen



Hans Jakob Christoffel von Grimmels-hausen wird am 17. März 1622 in Gelnhausen bei Hanau im Hessischen geboren. Ganz genau kennen wir das Geburtsdatum nicht. Ãoberhaupt wissen wir nicht sehr viel über den größten deutschen Erzähler des 17. Jahrhunderts. Er stammt aus einer adligen
Familie. Wahrscheinlich legt die Familie den Adelstitel ab,weil sie einen bürgerlichen Beruf ausübt.
      Von 1627 bis 1634 besucht Grimmclshauscn die lutherische

Lateinschule in Gelnhausen. 1634 wird Gelnhausen von Truppen geplündert. Vermutlich wird der zwölfjährige Junge von den Soldaten verschleppt. Er nimmt an verschiedenen kriegerischen Aktionen teil. 1639 ist er zunächst Soldat, später dann Schreiber im Regiment von Schauenburg in Offenburg. Im Jahre 1648 ist er wahrscheinlich am bayerischen Feldzug des Regiments Elter beteiligt.
      In den Dreißigjährigen Krieg, der von 1618 bis 1648 dauert, sind fast alle Länder Zentraleuropas verwickelt. Er beginnt mit einer Auseinandersetzung zwischen den katholischen und den protestantischen Fürsten des deutschen Reiches. Offenbar bildet Grimmeishausen sich in der Kanzlei des Hans Reinhard von Schauenburg weiter. 1648 lebt er als Verwalter und Beamter am Oberrhein. Grimmeishausen ist wahrscheinlich Protestant. Als er 1649 heiratet, tritt er zum Katholizismus über.
      Er schlägt sich zeitweise als Gastwirt durch und dient von 1662 bis 1663 als Burgvogt auf der Ullenburg. Die Burg gehört dem Straßburgcr Arzt Johannes Küffer. Ab 1667 steht Grimmeishausen in den Diensten des Straßburger Bischofs. In seinem Hauptwerk Der abenteuerliche Simplicissimus schildert Hans Jakob Christoffel von Grimmclshauscn mit größter Unmittelbarkeit die wilde Lebenslust und die Schrecknisse des Dreißigjährigen Krieges. Der Roman erscheint in mehreren Bänden ab 1668 und erlebt innerhalb kurzer Zeit mehrere Auflagen und Nachdrucke. In den Jahren darauf schreibt Grimmeishausen unter andcrem die Lebensbeschreibung der Ertzbetrkgerin und Land-störtzerin Courache und Der seltsame Springinsfeld. 1672 und 1675 erscheinen die Romane Vogel-Nest I und Vogel-Nest

II.

Man nennt diese Romane die Simplicianischcn Schriften. Ihre Handlungen stehen alle miteinander in Verbindung.
      Hans Jakob Christoffcl von Grimmeishausen stirbt am 17. August 1676 in Renchen, nördlich von Offenburg.
     

Lesevorschlag:
Die ursprüngliche Fassung des Simplicissimus ist für heutige Leserinnen und Leser wegen der ungewohnten Sprache nicht ganz leicht zu lesen. Aber es gibt verschiedene bearbeitete Fassungen, deren Lektüre ebenfalls lohnt.

     
Besichtigungstipp:
Im hessischen Gelnhausen, in der Schmidtgassc 12, ist noch heute das Geburtshaus von Grimmeishausen zu sehen; der ehemalige Gasthof »Weißer Ochse« heißt jetzt »Grimmclshausen-Hotcl«.
     

 Tags:
Hans  Jakob  Christoffel  Grimmeishausen    




Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com