Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Die dichtung der ritterlichen welt

Index
» Die dichtung der ritterlichen welt
» Heimat jähre (I759-I782)

Heimat jähre (I759-I782)



Zehn Jahre nach Goethe, am 10. November 1759, wurde Schiller in dem württembergischen Städtchen Marbach am Neckar geboren. Die Eltern lebten in sehr dürftigen Verhältnissen. Sein Vater, der zuerst Wundarzt, später Hauptmann, zuletzt Verwalter der herzoglichen Gärten des Lustschlosses Solitude bei Stuttgart war, konnte sich nur selten bei seiner Familie aufhalten. Sein Beruf brachte es mit sich, daß die Familie oft ihren Wohnsitz wechseln mußte. In Lorch verbrachte der junge Schiller drei glückliche Jahre; dann übersiedelte die Familie nach Ludwigsburg. 1773 mußte der junge Schiller auf Befehl des despotischen Herzogs Karl Eugen in die auf der Solitude bei Stuttgart errichtete Hochschule, die sog. Militärpflanzschule, eintreten und -entgegen seiner Neigung - Rechtswissenschaft studieren. Als die Schule 1775 nach Stuttgart verlegt und ihr eine medizinische Akademie angegliedert wurde, durfte er zum Studium der Medizin übergehen. In Stuttgart, wo der strenge militärische Drill schwer auf dem jungen Zögling lastete, fand er in einem gleichgesinnten Freundeskreis Erholung in der Beschäftigung mit der Literatur: Klopstock, Rousseau, Shakespeare, Ossian und die Dichtungen der Sturm- und Drangzeit nehmen ihn gefangen; Festgedichte und die ersten Dramenentwürfe entstanden, darunter auch die ersten Aufzeichnungen zu den 'Räubern".
      1780 verließ er die Karlsschule und wurde kärglich bezahlter 'Regiments-medicus". Seinen Haß gegen die Tyrannen und eine Gesellschaft, die ihn unterdrückte, spürt man in den Jugendgedichten, die er in seiner 'Anthologie auf das Jahr 1782" veröffentlichte, und vor allem in seinem Schauspiel 'Die Räuber", einem echten Zeugnis der Sturm- und Drangdichtung, das diebezeichnende Widmung trug: 'In tyrannos" . Die Erstaufführung am 13. Januar 1782 in Mannheim wurde ein beispielloser Erfolg: 'Das Theater glich einem Irrenhaus, rollende Augen, geballte Fäuste und Aufschreie im Zuschauerraum! Fremde Menschen fielen einander schluchzend in die Arme, Frauen wankten, der Ohnmacht nahe, zur Tür." Nun wurden die 'Verschwörung des Fiesko" begonnen und die Pläne zu 'Kabale und Liebe" entworfen . Da Schiller, um einer Aufführung seiner 'Räuber" in Mannheim beizuwohnen, unerlaubt 'außer Landes" gegangen war, verbot ihm der Herzog das Dramenschreiben. Schiller entschloß sich daher zur Flucht und ging, von dem treuen Freunde Andreas Streicher begleitet, im September 1782 nach Mannheim. Mit dieser Flucht begann die große innere Läuterung Schillers.
     

 Tags:
Heimat  jähre  (I759-I782)    


Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com