Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Die deutsche romantik

Index
» Die deutsche romantik
» Wilhelm Heinrich Wackenroder (I773-I798)

Wilhelm Heinrich Wackenroder (I773-I798)



Nur 25 Jahre alt wurde der zarte Wackenroder, in dessen 1797 erschienenen 'Herzensergießungen eines kunstliebenden Klosterbruders" alles das enthalten ist, was das Wesen der Romantik ausmacht. In seinem Werk erscheint zum ersten Male die altdeutsche Kunst, die sich ihm auf gemeinsamen Wanderungen mit Tieck erschlossen hatte, gleichberechtigt neben derjenigen italienischer Meister. Berühmt ist das 'Ehrengedächtnis unseres ehrwürdigen Ahnherrn Albrecht Dürers" mit seinem Lobgesang auf Nürnberg, der 'vormals weltberühmten Stadt". Das Erbe des Frühvollendeten, dem Kunst und Religion zur Einheit verschmolzen, hat sein von ihm tief beeinflußter Freund und Landsmann Ludwig Tieck angetreten, der auch Wackenroders 'Phantasien über die Kunst" herausgegeben und mit eigenen Zusätzen versehen hat.
     

 Tags:
Wilhelm  Heinrich  Wackenroder  (I773-I798)    


Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com