Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Deutsche novellen
Schach von Wuthenow - Erzählung aus der Zeit des Regiments Gensdarmes: „Gott, wer liest die Novelle in der Schule?" könnte man in Abänderung einer Fontane-Äußerung' sagen, wenn man bedenkt, wie dieser
Index
» Deutsche novellen
» Theodor Fontane: Schach von Wuthenow
» Realisierungsmöglichkeit - Vorbemerkungen

Realisierungsmöglichkeit - Vorbemerkungen



Die im folgenden für eine Unterrichtseinheit zu 'Schach von Wuthenow" gegebenen methodischen Hinweise wollen nicht einen bis ins letzte geplanten Unterricht propagieren. Lernprozesse sind nicht vollständig planbar, vor allem dann nicht, wenn der entscheidendste Faktor, der Schüler, eine Unbekannte darstellt. Auch aus diesem Grund wurden innerhalb der Unterrichtseinheit 'Blöcke" gebildet, die in der jeweiligen Realisation unterschiedliche Zeit in Anspruch nehmen können; auf eine genaue Stundeneinteilung wurde bewußt verzichtet. Die einzelnen Teile sind zudem je nach Schwerpunktbildung - zumindest teilweise - austauschbar, sie können individuell begrenzt bzw. erweitert werden.

      Dem für den Oberstufenunterricht - besonders in der Kursphase -wichtigen Erfordernis, vorbereitete Schülerbeiträge, deren Termine den Schülern rechtzeitig bekannt sein müssen, integrieren zu können, wurde durch einige Vorschläge Rechnung getragen. Die in diesem Zusammenhang gegebenen Literaturhinweise sind Empfehlungen, oft nur erste Orientierungshilfen.
      Die Unterrichtseinheit wurde konzipiert für den Unterricht in der 11. Jahrgangsstufe bzw. für den Grundkurs der Kursphase; dabei wurde davon ausgegangen, daß die Schüler keine Kenntnisse über andere Werke Fontanes besitzen. Stunden, die eine Verbindung zu anderen Werken - im Sinne der in 2.3 vorgeschlagenen Lernzielbündelung - herstellen, wurden dabei nicht berücksichtigt. Das hier beschriebene 'Fundamentum" wird etwa 10 Stunden in Anspruch nehmen.

     

3.2. Die Unterrichtseinheit
Vorbereitung der häuslichen Lektüre des Textes

Kurzinformat in über den Autor Theodor Fontane
Kurzer Hinwei 'LehrvortraG) über die 'Vorverlegung" historisch belegter Ereignisse in le Situation Preußens um 1805/
Arbeitsauftraj, jie Schüler, den Text beim Lesen am Rand mit bestimmten Markierungszeichen zu versehen:z. B.: P = Politischer Hintergrund
G = Einfluß der Gesellschaft auf. . .

      Chs = Charakter Schach
S = sprachliche Auffälligkeit

? = unklare Stelle: klären!
Arbeitsauftrag an die Schüler, den 'Gang der Handlung" für jedes Kapitel in 1-2 Sätzen bzw. stichpunktartig festzuhalten

Erstes Gespräch über den Text
soll helfen, die Schüler mit den unterschiedlichen Leseerfahrungen der einzelnen bekannt zu machen, Unklarheiten, auch die inhaltliche Rezeption betreffend, zu klären und fehlende Lesegenauigkeit auszugleichen, damit bezüglich der Kenntnis des Inhalts eine annähernd gleiche Ausgangsbasis geschaffen wird.
      Dabei: Rekapitulieren der Personenkonstellation und des Handlungsverlaufs. Dazu evtl. schrittweises Erstellen einer Skizze zur Veranschaulichung.
      Die Figur des Schach
Erste Charakterskizze von Schach. Erstellen und Besprechen eines Polaritätenprofils als Ausgangspunkt des Unterrichtsgesprächs
Die Figur des Schach in verschiedenen personalen Bezugssystemen :

A) Schach und die Carayons
B) Schach und Bülow

C) Schach als Offizier des Regiments Gensdarmes
Dabei: Rückgriff auf die bei der Lektüre gekennzeichneten Textstellen

Schachs Entscheidung

Ausgangspunkt kann ein zusammenfassendes Unterrichtsgespräch bilden, das die auf Schach einwirkenden Einflüsse festhält.
      Analyse des Kapitels 14 :

- ÃœB 2: Die Andersartigkeit des Kapitels
- ÃœB 3: Motive und ihre Funktion im Hinblick auf die Charakteri-sierung von Schach.

- Fragen und Untersuchungsgesichtspunkte:
A) Welche Bedeutung hat der Schauplatzwechsel?
B) Warum wird Schach gerade in dieser Phase des Geschehens indirekt über Motive und Landschaftsschilderung gezeichnet und nicht - wie in Kapitel 1-13 - über Gespräche?
C) Welche Gründe für die Entscheidung Schachs werden sichtbar?

D) Woran orientiert sich Schach dabei?
Schach und die Gesellschaft Untersuchungsschwerpunkte:
- Der Stellenwert der Verhöhnung Schachs durch die ausgestellten Karikaturen
- Die Bedeutung der 'falschen Ehre" ; der Zusammenhang zum Besuch beim Prinzen
- Spiegelung gesellschaftlicher Realität durch das Phänomen des 'Schönen"
- Der gesellschaftsbedingte 'Kern": Vgl. Wölfel, 1963: 1

   Schach und der Niedergang Preußens
Anknüpfung: Vergleich der in den beiden letzten Kapiteln liegenden Deutungsmöglichkeiten des Selbstmordes von Schach
ÃœB 4: Vergleich von teilweise unterschiedlichen/gegensätzlichen Interpre-tationen
Unterrichtsgespräch mit dem Ziel, daß der Schüler seinen eigenen Stand-punkt durch geeignete Argumente und entsprechende Textbelege begründet und vertritt. Mögliche Fragen:
— Welche Kritik wird am Preußentum geübt?
— Welcher Zusammenhang besteht zwischen dem Angriff des Luthertums durch die Verhöhnung des Stücks 'Weihe der Kraft" und der Situation Preußens um 1805/06?
— Welche Vorwürfe werden dem Regiment Gensdarmes gemacht?
Erneutes Erstellen des Polaritätenprofils, um überprüfen zu können, ob die Einbeziehung des historischen Umfeldes eine Veränderung in der Bewertung der Figur des Schach bewirkt hat
Unterrichtsgespräch über das Ergebnis des Vergleichs

 Tags:
Realisierungsmöglichkeit  -  Vorbemerkungen    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com