Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Biographische und werkgeschichtliche Hintergründe
Index » Biographische und werkgeschichtliche Hintergründe

Biographische und werkgeschichtliche Hintergründe



Augsburger Jugendjahre
Dann brach die Kompanie im Sturm vor [. . .] Der Fa
hnenjunker war ihnen voran [. ..] Der kleine Fahnenjunker, der in die Schlacht stürzte wie in einen tiefen, rauschenden Brunnen, der seine Jugend schmalbrüstig gegen den Tod warf. B. Brecht, 19151 Der Ausspruch, daß es süß und ehrenvoll sei, für d
Der Augsburger Theaterkritiker B. B.
Die ersten Kontakte zur Münchener Kunst- und Theaterszene um 1919 bestärkten Brecht in seinem Vorsatz, mit der Augsburger Provinzialität hart abzurechnen. 'Der Volkswille", die Zeitung der USPD für Schwaben und Neuburg, bot ihm dafür ein ideell konformes, vor allem aber unzensiertes Forum. Bei diese
Die theatralischen Vorbilder Wedekind und Valentin
Er stand da, häßlich, brutal, gefährlich, mit kurzgeschorenen roten Haaren. Er sang zur Gitarre seine Lieder mit spröder Stimme, etwas monoton und sehr ungeschult. Brecht über Frank Wedekind, 191815 [. . .] die Gitarre gegen seinen hohlen Bauch gedrückt, mit einer krächzenden konsonantischen Sti
Naturmagische, anarchistische und revolutionäre - Tendenzen in den frühen Stücken
Es ist gewöhnliches Theater. Es sind Bretter und ein Papiermond und dahinter die Fleischbank, die allein ist wahrhaftig. Trommeln in der Nacht, V. Akt Derartige Stilmittel szenischer Verfremdung - das Spiel mit dem Spiel, die ironische Distanzierung des Schauspielers von seiner Rolle, die Entzaube
Der Kampf um einen neuen Bühnenstil
Brecht hat Berlin, das 'kalte Chicago", wie er es nannte, zunächst nicht geliebt. 'Alle diese Leute schieben einander, schreiben übereinander, beneiden, verachten, verebbein einander", schreibt er nach Augsburg. Andererseits faszinierte ihn das geistige Kampfgetümmel um Premieren und Pressekampagnen
Fehling, Jessner und Piscator als Vor- und Gegenbilder
Er konturierte pedantisch, mit gehemmt trippelnden Schritten und eng am Körper angepaßten Armen sämtliche Rollen. 'Jeder Satz ist so wichtig wie das ganze Stück", betonte er. Oft aber auch ähnelte er der spindeldürren Statur seines großen Vorbildes Karl Valentin, dann konnte es auch passieren, daß e
Marxistische Studien und der Stil der Neuen Sachlichkeit
Als ich das Kapital von Marx las, verstand ich meine Stücke. Dieser Marx war der einzige Zuschauer für meine Stücke, den ich je gesehen hatte.34 Brecht, Nov. 1927 Die Wortwahl ist aufschlußreich: Brecht hatte Marx 'gesehen". Die Marx-Lektüre war ihm eine Offenbarung, sie hatte etwas Visionäres. De
'Misuk statt Musik - Die Zusammenarbeit mit Kurt Weill, Hanns Eisler und Paul Dessau
In der vom wagnerischen Weihestil geprägten großen Oper sah Brecht den Inbegriff eines historisch überholten spätbürgerlichen Musiktheaters. Das Opernpublikum verspottete er als bürgerliche Kunstkonsumenten, die sich daran gewöhnt hätten, an der Theaterkasse ihre 'Räusche" und 'Benebelungen" einzuka
Das Team Brecht/Neher/Engel
Brecht hatte nie Bedenken, seine Freunde mit ihren Fähigkeiten voll in seinen Dienst zu nehmen. Wer in seinen Kreis trat, mußte damit rechnen, als Mitarbeiter rekrutiert zu werden. Schon in seiner Pennälerzeit stand für Brecht fest, daß sein Augsburger Schulfreund Caspar Neher mit seinem Maltalent s
Das chinesische Vorbild
Während seines Besuchs in Moskau im Frühjahr 1935 sah Brecht den chinesischen Schauspieler Mei Lan-fang, wie er im Smoking die klassischen Rollengesulten der chinesischen Schauspieltradition demonstrierte. Die Faszination ließ ihn nicht wieder los. Chinesische Philosophie, Dichtung und Schauspielkun

Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com