Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Wolfe, Tom

Wolfe, Tom - Leben und Biographie



Tom Wolfe, Hauptvertreter des sozialkritischen Neuen Journalismus, vermischt in seinem Werk Fakten und Fiktion. Als Romancier schreibt er breil angelegte Gesellschaftssatiren mit moralischer Akzentuierung.
      Nach seiner Promotion an der Yale University in New Haven 1957 war der Süd-staaller Wolfe Reporter der Washington Post und des Magazins New Yorker, ab 1968 gab er das New York Magazine mit heraus. Berühmt wurde er mit seinen Essaysammlungen Das bonbonfarbene, tangerinrot-gespritzte Stromlinienbaby^965) und Dassilikongespritz-teMädchen . Sein Tatsachenroman Unter Strom beschreibt die Hippie-Drogentour des Autors Ken -> Kesey und dessen Freunden 1964 mit dem Bus durch die USA, der dokumentarische Roman 0/e Helden der Nation erzählt von den ersten US-Astronauten. Wolfes erster rein fiktionaler Roman Fegefeuer der Eitelkeiten über Aufstieg und Fall eines New Yorker Neureichen wurde ein inter-nationaler Bestseller und 1989 von Brian de Palma verfilmt. Ein lmmobilien-Tycoon aus Atlanta steht im Mittelpunkt des Romans Ein ganzer Kerl . In Hooking up versammelt Wolfe Essays über das in den 1990eT JahTen beginnende »digitale Zeitalter«.
      Fegefeuer der Eitelkeiten
In seinem barock erzählten Großstadtroman entwirft Wolfe ein breites Panorama New Yorks in den 1980er Jahren.
      Inhalt: Börsenmakler Sherman rvIcCoy hat den amerikanischen Traum von Erfolg und Reichtum verwirklicht - ein Millionen-Dollar-Jahresgehalt, eine Luxuswohnung in der schicksten Gegend New Yorks, ein nettes Töchterchen, eine Dame der Gesellschaft als Ehefrau und eine sexhungrige Freundin. Doch eines Tages begeht Sherman einen fatalen Fehler. Weil er mit seinem Mercedes die Ausfahrt verpasst hat, kurvt er mit Gespielin Maria durch den verrufenen Stadtteil Bronx. Als zwei schwarze Jugendliche auftauchen, geraten die nach Geld aussehenden Weißen in Panik. Maria, die sich ans Steuer setzt, fährt einen der Schwarzen an und rast mit Sherman davon. Der junge Mann stirbt später an seinen Verletzungen, die Polizei ermittelt und Sherman verstrickt sich in ein Netz aus Ungereimtheiten und Lügen. Als sich auch der Klatschreporter Peter Fallow für die Einzelheiten der Geschichte interessiert, beginnt Shermans gesellschaftlicher Sturz aus dem Kreis der Reichen und Schönen. Aufbau: Nicht zufällig erinnert das Werk an den Roman Jahrmarkt der Eitelkeit von William Makepeace -» Thackeray aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. An einem exemplarischen Ereignis wird in üppigen Stimmungsbildern ein Sittengemälde der Zeit entworfen, hier des vibrierenden Molochs New York am Ende des 20. Jahrhunderts. Wolfe fängt Gerüche, Geräusche und Geschwindigkeit der Metropole mit Lautmalereien und sprachlichen Neuschöpfungen ein. Wirtschaft, Justiz, Politik, Presse und Kirche werden durch stellvertretende Figuren ins Blickfeld gerückt, ihre politischen und persönlichen Interessen fließen ineinander. Sherman McCoy steht für die protzende Schicht der Neureichen mit ihren kostspieligen Träumen und ihrer herausfordernden Eitelkeit. Seine glänzende Fassade stürzt ein, als er sich zum er-sten Mal als Mann mit Charakter erweisen muss. McCoys Niedergang erinnert an die schillernden, aber sündhaft teuren Jahre der konservativen Administration unter US-Präsident Ronald Reagan . Deren Ideologie des hemmungslosen Egoismus hinterließ einen verarmten Mittelstand und das größte Haushaltsdefizit der amerikanischen Geschichte. Wirkung: Fegefeuer der Eitelkeiten wurde ein internationaler Bestseller, Kritiker im In- und Ausland rühmten das Buch. Wie ein moderner Honore de -> Balzac habe Wolfe ein »erzähltes morality play« geschaffen, einen »durch und durch komödiantischen Roman« , der Ereignisse der Zeitgeschichte auf witzige Art glossiere. In Brian de Palmas Verfilmung spielten die Hollywood-Stars Tom Hanks, Bruce Willis und Melanie Griffith die Hauptrollen.
      Hauptfiguren in »Fegefeuer der Eitelkeiten« von Tom Wolfe
Sherman McCoy: Der Aufsteiger an der New Yorker Börse ist zum einen ein machtbesessener »Meister des Universums« und mit allen Statussymbolen des großen Geldes ausgestattet, zum andern ein feiger Schwächling, der sich seiner Verantwortung nichtsteilt.
      Maria Ruskin: McCoys Geliebte ist jung, attraktiv und lüstern. Sie verletzt einen Schwarzen tödlich, stachelt McCoy zur Fahrerflucht an und stürzt ihn in die persönliche Katastophe.
      Peter Fallow: Fallow, ein Klatschreporter aus England mit Alkoholproblem ist von der Kündigung bedroht. Er hasst die USA, überwindet seine Schreibhemmung mit der bril-lanten Story über McCoy, die ihm schließlich den Pulitzerpreis einbringt. Larry Kramer: Der frustrierte Unterstaatsanwalt aus kleinbürgerlichem Milieu verachtet und beneidet zugleich die Neureichen der Stadt. In dem Fall seines Lebens treibt er die Ermittlungen gegen McCoy unerbittlich voran.
      Reverend Bacon: ßacon ist ein farbiger Priester, dem Veruntreuung von Sozialgeldern vorgeworfen wird. Der Demagoge stilisiert den toten Schwarzen zum Märtyrer und kanalisiert den Rassismus seiner Brüder auf den weißen Parvenue McCoy, dessen moralische Verfehlungen er gnadenlos verfolgt sehen will.
     


Alfred wolfenstein (i883-i945)

Im späten Expressionismus war der Weg von der gesteigerten Euphorie zur bittersten Enttäuschung nicht sehr weit. Das gilt auch für solche Lyriker, die wie Alfred Wolfenstein während des Weltkriegs das Ideal eines aktivistischen 'Kämpfers' für eine neue Welt kräftig ausmalten. Wolfenstein, in Halle/S .....
[ mehr ]
Index » Literatur & Sprache » Persönlichkeiten

Wittgen, tom

Pseud. für: Ingeburg Siebenstädt, geb. Mühlstädt Biografie: *26.4.1 in Wittgensdorf bei Chemnitz. I. Siebenstädt besuchte die Grundschule, arbeitete in der Landwirtschaft, bestand im Seminar für soziale Frauenberufe 1950 die Staatsprüfung als Hauswirtschaftsleiterin, wusste damit nichts anzuf .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Blaffert, tom

Biograhe: »28.11.1 in Kiel. T. Blaffert studierte Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften, Germanistik und Philosophie in Köln. Daneben schrieb er Lieder für die Studenten-Revue »Studentenreport« der Universität Köln. Seit 1977 arbeitet T. Blaffert als Journalist beim Kölner Stadtanzeiger, wo er s .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Die symptome der vergänglichkeit

Die wahre Marke der Zeit ist der Tod. Er begegnet als Todesfall und ist in der Todesangst potenziell jederzeit präsent. So setzt das Denken an den Tod den Horizont, in dem aller Wechsel und die Vergänglichkeit als das, was sie sind, erfahren werden. Man denke an die Einbettung des menschlichen Dasei .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Anatomie einer geistigen krise

Die Biographie des Prinzen aus dem Geisterseher, seine Wandlung vom labilen protestantischen Schwärmer über den rationalistischen Denker und Freigeist hin zum Katholiken und Verbrecher ist bereits ausfuhrlich thematisiert worden.364. In der Tat ist das Schicksal dieser Figur zum wesentlichsten Aspek .....
[ mehr ]
Index » Friedrich Schiller: Der Geisterseher » Biographie des Scheiterns: Im Spannungsfeld zwischen Rationalismus und Irrationalismus

Ein mexikanisches phantom

Sehr konsequent verwischte dagegen B. Traven seine Spuren, obwohl er mit seinem Roman »Das Totenschiff« schon früh einen Welterfolg geschrieben hatte. Er ließ jahrzehntelang niemanden wissen, wer sich hinter dem Pseudonym versteckte, hielt Kontakt mit Verlagen, Filmgesellschaften, Regisseuren und D .....
[ mehr ]
Index » Schreiberlust und Dichterfrust » Heimlich schreiben

Symptome: erfolg des buches, verbot des films

Dabei hat Remarque zunăchst grofie Schwierigkeiten gehabt, sein Manuskript tiberhaupt unterzubringen. Als dann nach vielen vergeb-lichen Bemiihungen die ,Vossische Zeitung' - nicht ohne lăngere, vorsichtig Voraberklărungen - Ende November 1928 den Roman des bis dahin weithin unbekannten Sportjour .....
[ mehr ]
Index » Romane der Weimarer Republik » DIE WIEDERKEHR DES WELTKRIEGES

Philosophen und phantome

Wer sich aus »Lust am Text« ins Studium der Literaturwissenschaft stürzt, wird häufig den Eindruck gewinnen, daß sie eigentlich von Gott und der Welt handelt, von Sprechakttheorien und Subjektmodellen, Kastrationswunden und Dezentrierung, von Mythos und Mystik. Ãœber alle >Methoden Poetik; und der B .....
[ mehr ]
Index » Voraussetzungen und Grundfragen der Literaturwissenschaft

Symptomale lektüre und historische funktionsanalyse (louis althusser)

Klaus-Michael Bogdal In einem Gespräch mit der Zeitschrift 'alternative' bemerkt Heiner Müller, daß die Texte von Althusser für ihn keinerlei Materialwert besäßen, da sie Fragen stellten, die er 'nicht mehr relevant finde" . Bei Althusser sei ein Punkt erreicht, 'wo Begriffe nichts mehr greifen. .....
[ mehr ]
Index » Literaturtheorien

'der sandmann'- 'das phantom unseres ichs'

In seinem Aufsatz ''Das Phantom unseres Ichs'" und die Literaturpsychologie: E.T.A. Hoffmann - Freud - Lacan' in dem Band 'Urszenen' - es handelt sich um die wohl komprimierteste und programmatischste aller Lacan-Applikatio-nen - erhärtet Kittler dieses Theorem. Kittler macht von Anfang an deutlic .....
[ mehr ]
Index » Literaturtheorien » Strukturale Psychoanalyse und Literatur (Jacques Lacan)

Wolfenstein, alfred

Abschied Froehlich, Jürgen. In: Liebe, 1990, S. 23 - 29. Fahrt Henel, Heinrich. In: Monatshefte 48, 1956, S. 183 - 195. Glück der Äußerung Holtz, Günter. In: Gedichte und Interpretationen 5, 1983, S. 211 -220. Hingebung des Dichters Bauschinger, Sigrid. In: Menschheitsdämmeru .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Campanella, tommaso

Der in Kalabnen geborene C. Heß seinen weltlichen Namen Giovan Dornenico beim Klosteremtntt 1583 zurück und hieß als Dominikaner T.: er ging ohne obrigkeitliche Erlaubnis 1589 nach Neapel und wurde dort wegen seiner Schrift Philosophie! seusibus detnonstrata m iS Büchern und seine Theologie in 30 B .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Anton ulrich, herzog von braunschweig-wolfenbüttel

»Wann nun«, schreibt Sigmund von Birken, der Nürnberger Poet und Redakteur von A.U.s Aramena . über den höfischen Roman, »dergleichen Bücher /' der Adel mit nutzen liset / warum solte er sie nit auch mit rühm schreiben können: Und wer soll sie auch bässer für den Adel schreiben / als eine person / d .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Pantomime

Szenisches Spiel, das auf Sprache verzichtet und nur aus gestischer, z. T. auch mimischer Gestaltung besteht. Mit dem Begriff bezeichnet man auch den Darsteller selbst. Pantomimen verwenden häufig—»Masken und sind mit Requisiten sparsam, um die Konzentration des Zuschauers ganz auf das gestisch .....
[ mehr ]
Index » Jugendlexikon Literatur

Automatischer text

1. Mit Hilfe elektronischer Rechenanlagen oder anderer —> Computer entstandener Text . Zu diesem Zweck werden ein Lexikon und eine für einen Text notwendige Anzahl von syntaktischen Regeln eingegeben, um den Text synthetisieren und ausgeben zu können. Die Qualität der Texte ist dementsprechend vo .....
[ mehr ]
Index » Jugendlexikon Literatur

Bertolt brecht - zu wordsworths: 'she was a phantom of delight

[...] Lyrik ist niemals bloßer Ausdruck. Die,lyrische Rezeption ist eine Operation so gut wie etwa das Sehen oder Hören,d. h. viel mehr aktiv. Das Dichten muß als menschliche Tätigkeit angesehen werden, als gesellschaftliche Praxis mit aller Widersprüchlichkeit, Veränderlichkeit, als geschichtsbedin .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

 Tags:
Wolfe,  Tom    




Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com