Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Walters, Minette

Walters, Minette - Leben und Biographie



Minette Walters entwirft in ihren Kriminalromanen Charaktere, deren Handeln immer auch eine psychologische Komponente hat. Zudem sind alle Figuren Bestandteil und zugleich Ergebnis der Gesellschaft, in der sie sich bewegen.
      Minette Walters wuchs mit drei Geschwistern auf. Nach Schulbesuch und Universitätsexamen - Walters studierte Literatur und Französisch -arbeitete sie lange Zeit als Redakteurin für eine Frauenzeitschrift. Ihre schriftstellerische Karriere begann sie als Autorin von romantischen Lie-besgeschichten, die sie unter einem Pseudonym veröffentlichte, das sie ihrer Leserschaft bis heute beharrlich verschweigt. 1977 kehrte sie der Redaktionstätigkeit den Rücken und be-schloss, sich mit ganzer Kraft dem Schreiben zu widmen. Erste Kurzgeschichten wurden veröffentlicht. Der schriftstellerische Durchbruch gelang ihr dann 1992, als sie mit Im Eishaus ihren ersten Kriminalroman vorlegte.

      Minette Walters hat zwei erwachsene Söhne und lebt mit ihrem Mann in einer südenglischen Kleinstadt. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, in ihrer Freizeit Gefängnisinsassen zu betreuen.
      Die Bücher von Minette Walters
Im Eishaus 1992 Im Eishaus eines englischen tandsitzes wird eine teiche gefunden. Ist es der Hausherr, der seit zehn Jahren vermisst wird?
Die Bildhauerin 1993 Rosalin teigh soll ein Buch über eine Bildhauerin schreiben, die angeblich ihre Mutter und Schwester ermordet hat.
      Die Schandmaske 1996 Mathilda Gillespie wird mit einer mittelalterlichen Schandmaske auf dem Kopf tot aufgefunden.War es Mord oder Selbstmord?
Dunkle Kammern 1997 Die Erbin eines großen Vermögens erwacht aus einer tiefen Be-wusstlosigkeit nach einem Unfall. Langsam erinnert sie sich.
      Das Echo 1998 Eine Architektin findet in ihrer Garage einen verhungerten Stadtstreicher. Es stellt sich heraus, dass der Tote ihr Ehemann war.
      Wellenbrecher 1998 An die Küste Englands wird die Leiche einer Frau gespült. Als Täter kommen ein Schauspieler oder der Ehemann in Frage.
      In Flammen 2000 Eine alte Dame und ihre Haushälterin wurden mit einem Hammer erschlagen. Alle halten einen Arbeitslosen für den Mörder.
      Schlangenlinien 2001 Vor vielen Jahren fand Mrs. Ranelagh ihre Nachbarin Ann Butts sterbend am Straßenrand. Der Tod lässt ihr keine Ruhe.
      DerNachbar 2001 Als in einem Sozialwohnungsviertel ein entlassener Sexualstraftäter einzieht und ein Kind verschwindet, beginnt eine Hetzjagd.
      Fuchsjagd 2002 Die Ehefrau von Colonel Lockyer-Fox wird tot auf der Terrasse gefunden. Die Suche nach dem Täter beginnt.
      Im Eishaus
Im Gegensatz zu anderen zeitgenössischen Kriminalautorinnen - Elizabeth -^George, Martha -> Grimes oder Ruth -> Rendell, deren Werke ebenfalls in der Tradition eines typisch britischen Kriminalromans gehalten sind - steht in den Romanen von Minette Walters kein Serienheld im Mittelpunkt sämtlichen Geschehens. In ihren Krimis sind die Polizisten vielmehr Nebenfiguren, an den Geschichten sind verschiedene Personen beteiligt, die Handlung ist das Resultat der Interaktion mehrerer Menschen. Inhalt: Streech Village ist ein kleines englisches Städtchen. Die drei Protagonisten des Romans - Phoebe Maybury, Inhaberin eines Gartenbaubetriebes, die Innenarchitektin Diana Goode und die Journalistin Anne Cattrall - bewohnen gemeinsam einen großen Landsitz. Diese ungewöhnliche Lebensgemeinschaft ist den ehrwürdigen Bewohnern des Dorfes schon längst ein Dorn im Auge. Als der Gärtner des Landsitzes eines Tages eine Leiche im Eishaus von Streech Grange findet, sind sich daher alle einig: Phoebe Maybury hat ihren Mann Dave Maybury, der vor zehn Jahren verschwand und von dem seither jegliche Spur fehlt, umgebracht. Inspektor Walsh und sein Assistent Sergeant McLoughlin nehmen sich des Falles an und setzen alles daran, die Verdächtige zu überführen. Unter Zuhilfenahme seines kriminalistischen Spürsinns gelingt es Sergeant McLoughlin am Ende, das Geheimnis von Streech Grange zu lüften ... Aufbau: Minette Walters stellt dem Roman Im Eishaus fiktive Zeitungsausschnitte voraus, die über das Verschwinden von David Maybury, dem Ehemann von Phoebe, berichten. Mit dieser Lektüre im Hintergrund antizipiert die Autorin den Krimi als eine Fortsetzung längst vergangener Ereignisse. Dann präsentiert sie auf den ersten Seiten des Romans eine stark verweste, völlig unkenntliche Leiche und eine mögliche Täterin.
      Auf den folgenden knapp 300 Seiten lebt der Roman von der Frage, ob die gefundenen Indizien geeignet sind, die Schuld von Phoebe Maybury zu beweisen. Immer wieder tauchen neue Indizien auf, die entweder die Schuld oder die Unschuld der Verdächtigen belegen. Weil sich viele Rätsel erst im späteren Verlauf der Handlung klären lassen, bleibt dem Leser Raum für Spekulationen.
      Spannungsgeladen, kenntnisreich, detailgetreu, realistisch und gespickt mit einer gehörigen Portion trockenen britischen Humors schildert Minette Walters das Rätsel von Streech Grange und bietet dem Leser einen fesselnden Krimi, der durch seine ständig neuen, aber logischen und verblüffenden Wendungen fasziniert. Wirkung: Mit dem Kriminalroman Im Eishaus gab Minette Walters ihr Romandebüt. Noch im Erscheinungsjahr erhielt sie dafür eine literarische Auszeichnung, den John Creasey Award der British Crime Writer's Association. Das Werk legte den Grundstein für ihren Erfolg als Kriminalautorin, den sie in der Zwischenzeit durch zahlreiche weitere Veröffentlichungen festigen konnte.


Walters, hellmut

Kommunique Tausch, Heinz. In: Umgang mit Texten, 1973, S. 217-219. Lagebesprechung Tausch, Heinz. In: Umgang mit Texten, 1973, S. 219 - 220. Normallagen Tausch, Heinz. In: Umgang mit Texten, 1973, S. 216-217. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

 Tags:
Walters,  Minette    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com