Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Verga, Giovanni

Verga, Giovanni - Leben und Biographie



Giovanni Verga gilt als bedeutendster italienischer Erzähler des 19. Jahrhunderts. Kennzeichnend für seine Werke ist ein gesellschaftskritischer Pessimismus, den er mit seiner
Darstellung des bäuerlichen sizilianischen Milieus verknüpfte.
      Verga stammt aus einer reichen Familie des sizilianischen Landadels, genoss eine umfassende humanistische Bildung und schrieb bereits mit 17 Jahren seinen ersten, bislang unveröffentlichten Roman Amore e Patria. Erst zwei Jahrzehnte später fand er zu der für ihn charakteristischen veristischen Sprache und Ausdrucksform. In seinen Texten setzte er sich für die nationale Einheit Italiens ein, verbunden mit der Hoffnung auf einen Aufschwung im Süden des Landes.

      Nach dem Tod des Vaters lebte Verga in Florenz und Mailand, wo er seine politischen und künstlerischen Lberzeugungen gemeinsam mit Autoren wie Luigi Capuana vertrat. Seine Werke, zu denen vor allem Kurzgeschichten wie Sizilianische Bauernehre und Je// derHirt zahlen, beschreiben authentisch das bäuerliche sizilianische Milieu. Die Erzählung A/ecWa über ein Landarbeiterinnenschicksal gilt als erster Text des Verismus.
      Der heute bekannteste Roman von VeTga, Die Malavoglia , löste bei seinen Zeitgenossen keine große Resonanz aus, da sie die Geschichten um das Leid der Armen nicht schätzten. Nach einem verlorenen Rechtsstreit mit dem Komponisten Pietro Mascagni um die Sizilianische Bauernehre zog sich Verga 1890 aus der Öffentlichkeit zurück.

      Sizilianische Bauernehre
Sizilianische Bauernehre erzählt die Geschichte eines Eifersuchtsdramas aus dem 19. Jahrhundert im bäuerlichen Sizilien. Ursprünglich erschien die bekannteste Novelle von Giovanni Verga 1880 in dem Sammelband Sizilianische Dorfgeschichten, der das Leben der ländlichen Inselbevölkerung in ihrer milieueigenen Sprache schilderl und so ein zentrales Werk des Verismus bildet.
      Inhalt: Turriddu Macca kehrt von seinem Dienst in der Armee in sein heimatliches Dorf zurück und muss feststellen, dass sich die ihm versprochene Lola mit dem wohlhabenden Fuhrmann Gevatter Alfio verlobt hat. Turriddu bändelt daraufhin mit Santa, der Tochter des reichen Bauern Cola, an und löst damit ein erneutes Interesse der nunmehr verheirateten Lola aus. Tatsächlich betrügt Lola ihren Ehemann kurze Zeit später mit Turriddu. Als Gevatter Alfio davon erfährt fordert er seinen Widersacher zu einem Duell heraus, das für Turriddu tödlich endet.
      Aufbau: Unverklärt schildert Verga in der Novelle wie auch in dem Sammelband den harten Alltag der Bauern und Tagelöhner. Ihre Konflikte sind aus dem Leben gegriffen: Sie drehensich um Liebe, Eifersucht und Armut. In seiner Geschichte zeigt Verga die realistische Logik dieses Milieus und wie sie von Entfremdung und ökonomischen Zwang bestimmt wird. Verga etabliert einen observierenden Erzähler, der das Geschehen detailliert schildert, ohne es zu kommentieren. Durch diese Erzähltechnik soll sich der Leser unmittelbar mit den Eakten des Textes konfrontiert finden. Gesteigert wird der Effekt durch Vergas Einsatz einer neuen Literatursprache, die Wortschatz und Wortwahl des Volks möglichst authentisch wiederzuge-ben versucht. Verga bediente sich hierbei eines Konstrukts. Weil er wollte, dass seine Werke in ganz Italien gelesen werden, schilderte er das Geschehen nicht im schwer verständlichen sizi-lianischen Dialekt, sondern in einer Sprachform, die ohne Dialektwörter Syntax und Rhythmus der Sprache der Bauern imitiert. Wirkung: Der Einfluss von Verga auf die moderne italienische Literatur, vor allem auf Luigi -^ Pirandello, ist maßgeblich. Die Sizilianische Bauernehre diente 1890 dem Komponisten Pie-tro Mascagni , die heute zu den wichtigsten Werken der klassischen Musik zählt.
     


Bonaventura (d.i. giovanni di fidanza)

B. studierte von 1236 bis 1242 in Paris. Mit dem Eintritt in den Franziskanerorden 1243 wurde er ein Schüler des Alexander von Haies. Nach Beginn einer wissenschaftlichen Karriere — mit etwa 35 Jahren in Theologie promoviert. 1257 Magister regens an der Pariser Universität - wurde er 12 s~ zum Gen .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Vergangenheit zwischen schule, familie und kunst

Eine umfassende historiographische Darstellung der Geschichte des Kinder-und Jugendtheaters steht noch aus. Es existieren bisher nur einzelne Arbeiten und Studien, die bestimmte historische Perioden oder spezielle Phänomene des Theaters mit Kindern und Jugendlichen sowie des Theaters für Kinder und .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » GERD TAUBE

Charterflug in die vergangenheit

Als sie zurückkamen aus dem Exil, drückte man ihnen eine Rose in die Hand. Die Motoren schwiegen. Versöhnung fand statt auf dem Flugplatz in Tegel. Die Nachgeborenen begrüßten die Ãœberlebenden. Schuldlose entschuldigten sich für die Schuld ihrer Väter. Als die Rose verwelkt war, flogen si .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Exildichtung

Hans sahl (i902-i993): charterflug in die vergangenheit - der verlorene sohn

Nicht für alle verbannten Dichter gab es eine Rückkehr, und manchen führte sie ins Verderben. Der rebellische Humanist Ulrich von Hütten starb 1523 im schweizerischen Exil; Nikodemus Frischlin, zu ruhelosem Wanderleben verurteilt und dann an die württembergische Regierung ausgeliefert, kam bei einem .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Exildichtung

Das »lob der vergangenen zeit« (laudatio temporis acti)

Die höfischen Dichter haben die moderne Gesellschaftskultur überraschenderweise nicht als eine Errungenschaft ihrer Zeit dargestellt, sondern haben sie in eine ideal stilisierte Vergangenheit zurückprojiziert, im Vergleich zu der die eigene Gegenwart als eine Epoche des Abstiegs und des Verfalls ers .....
[ mehr ]
Index » Fiktion und Realität

Erzähler deutsch-deutscher vergangenheit und gegenwart

Günter Grass aus Danzig hatte sich nicht von Anfang an ausschließlich für die Erzählprosa entschieden. Er hat Bildhauerei und Graphik studiert, verbrachte einige Jahre in Paris und zog 1960, kurz nach dem sensationellen Erfolg seiner Blechtrommel, nach West-Berlin. Seine frühesten literarischen Arb .....
[ mehr ]
Index » Gegenwartsliteratur (seit 1945)

Willkommen und abschied - johann wolfgang von goethe

Es schlug mein Herz, geschwind zu Pferde! Es war getan fast eh gedacht. Der Abend wiegte schon die Erde, Und an den Bergen hing die Nacht; 5 Schon stand im Nebelkleid die Eiche, Ein aufgetürmter Riese, da, Wo Finsternis aus dem Gesträuche Mit hundert schwarzen Augen sah. Der Mond von einem Wolkenhü .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Pico della mirandola, giovanni

Freunden und Zeitgenossen bekam P. scherzhaft den Titel "Princcps Concordiae«. In ihm vereinigen sich familiäre Herkunft mit der Absicht seines philosophischen Arbeitens: P. wurde 1463 in dem norditalienischen Städtchen Mirandola als Sohn des Grafen der Städte Mirandola und Concordia, als »Princeps .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Gentile, giovanni

Zusammen mit Benedetto Croce, dem anderen großen Vertreter des italienischen Neoidealismus. hat G. ein halbes Jahrhundert lang die philosophische Kultur seines Landes beherrscht. Sein streng antipositivistisches Denken - eine Neu-formulierung des Rechtshegelianismus - wirkt sich heute noch auf die G .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Vergangenes

Zeit kann, konkret gesprochen, literarisch so dargestellt werden, dass jemand von einem Ereignis der Vergangenheit in seiner Gegenwart regelrecht heimgesucht wird. Man denke an den König Ödipus des Sophokles. Zwei Ereignisse der Vergangenheit ragen plötzlich in die Gegenwart des Königs Ödipus hine .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

 Tags:
Verga,  Giovanni    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com