Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Vanderbeke, Birgit

Vanderbeke, Birgit - Leben und Biographie



Kaum einer deutschen Schriftstellerin ist in den letzten Jahren ein so perfekter Start gelungen wie Birgit Vanderbeke. Der Dreiklang des Erfolgs lautet: Ingeborg-Bachmann-Preis, großes Rezensentenlob, gute Verkaufszahlen. Zentrale Themen ihres Werks sind Familie, Liebe und Spießertum, die sie dem Feser mit großem Sprachwitz nahe bringt.
      1961, im Alter von fünf Jahren, siedelte Vanderbeke mit ihrer Familie aus der Mark Brandenburg nach Westdeutschland über. Während ihres Studiums arbeitete sie als Sekretärin im Frankfurter Institut für Sozialforschung. Bereits die Kombination ihrer Studienfächer - Jura und Romanistik - zeigte, dass sie nicht zu den Stromlinienförmigen gehört.

      Ihre literarische Karriere begann 1990, als Vanderbeke mit einem Auszug aus der Erzählung Das Muschelessen am Klagen-furter Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb teilnahm und siegte. Wegen ihrer scharfen Auseinandersetzung mit der bürgerlichen Kleinfamilie wurde Vanderbeke zu dieser Zeit häufig mit Thomas -> Bernhard verglichen. In rascheT Folge legte die Autorin weitere Erzählungen vor, in denen der Familie stets eine prominente Rolle zukommt. Einen humorvolleren Ton schlägt Vanderbeke seit Alberto empfängt einen Liebhaber an, ihrem bisher größten Erfolg. Die unterhaltsame und gleichzeitig anspruchsvolle Geschichte einer verkorksten Liebe wurde von den Rezensenten und Lesern hoch gelobt.
      Seit 1994 lebt Vanderbeke mit ihrer Familie in Südfrankreich. Die Flöhen und Tiefen des Wechsels von Deutschland in das sonnigere Nachbarland hat sie zum Thema ihrer Erzählung Ich sehe was, was du nicht siehst gemacht. Zunehmend Gewicht erhält in den neueren Büchern von Vanderbeke die Auseinandersetzung mit der Rolle des Künstlers in der Gesellschaft .
      Alberta empfängt einen Liebhaber
In der verqueren Liebesgeschichte über ein Paar, das sich immer wieder über den Weg läuft und jedes Mal nach einem neuen Anfang sucht, entdeckten viele Leser einen Teil ihrer eigenen Biografie wieder.
      Entstehung: Alberta empfängt einen Liebhaber ist die sechste Erzählung von BirgitVanderbeke und die dritte, die sie nach dem Umzug ins Lan-guedoc schrieb. Entstanden ist das schmale Buch in wenigen Wochen. Von langem Feilen an einzelnen Sätzen hält die Autorin nichts, wie sie in Interviews immer wieder betont. Ihr Geheimnis liege darin, den einmal gewonnenen Erzählschwung zu nutzen. Inhalt: Alberta, die Protagonistin, und Nadan, der Astrophysiker, waren schon mehrmals ineinander verliebt. Zuerst in den engagierten 1970er Jahren. Das zweite Mal kommen die beiden in den 1980er Jahren zusammen. Sie beschließen, aus ihrem bisherigen Leben auszubrechen. Ihr Ziel ist Paris, doch sie schaffen es nur bis Ludwigshafen, weil sie unterwegs erkennen, dass ihre Liebe für ein gemeinsames Leben der beiden unterschiedlichen Charaktere nicht stark genug ist: Alberta, die Unberechenbare und Nadan, der Ordentliche, wissen, »dass von allen danebengegangenen Geschichten unsere gemeinsame die danebengegangenste ist, und zwar schon von Anfang an und daher für alle Zeit bis zum jüngsten Tag«. Trotz dieses Wissens kommt es zu einer dritten Begegnung, bei der sich die Voraussetzungen geändert haben: Nadan hat inzwischen eine Familie, Alberta führt ihr eigenes Leben. Sie empfängt den Mann - einen Bilderbuchspießer -, mit dem sie einst so viel verbunden hat, als Liebhaber. Aufbau: Die Geschichte von Alberta und Nadan ist kunstvoll-raffiniert mit einer anderen verknüpft: Diese setzt mit dem zweiten Kapitel ein und enthüllt den Alberta-Nadan-Plot als Fiktion aus der Feder einer Autorin, die mit ihrem französischem Gatten und einem Kind bei ihren Schwiegereltern im Rhöne-Tal lebt. Ãober das Ende der Alberta-Nadan-Geschichte, der im Buch das erste Kapitel gewidmet ist, kommt es zwischen dem in Frankreich lebenden Paar zum Streit. Um den Ehekrach beizulegen, verfasst die fiktive Autorin schließlich einen neuen Schluss: Sie führt Alberta und Nadan in den 1990er Jahren das besagte dritte Mal zusammen - im Buch das dritte Kapitel , dessen Titel Vanderbeke als Buchtitel wählte.
      Wirkung: Wie in ihren anderen Texten überzeugte Vanderbeke auch in Alberta empfängt einen Liebhabervor allem durch ihre klare, aufs Wesentliche konzentrierte Sprache, mit der sie aus der Binnensicht die Intellektuellen des ausgehenden 20. Jahrhunderts charakterisiert. Sie beschreibt die Schwierigkeiten der Liebe dabei so überzeugend, dass sich die Kritik und ihre rasch wachsende Lesergemeinde schnell einig waren: Das Buch sei - so DerTagesspiegel - »ein Glücksfall«.
      Nicht unerheblichen Anteil an der gelungenen Vermarktung von Alberta empfängt einen Liebhaber hat auch der von dem Hamburger Grafikerbüro Buchholz/Hinsch/Hensinger gestaltete Schutzumschlag unter Verwendung des Fotos Betty von Gerhard Richter: Die zurückblickende Halbfigur mit dem Haarknoten wurde für viele Leserinnen zur Ikone der selbstbewussten Frau.


Hölscher, birgit h.

Biografie: *1 in Memphis, Tennessee/USA. B. H. Hölsch betrieb nach dem Abitur sozialwissenschaftli- che Studien in Theorie und Praxis. Seit 1980 unternahm sie verdeckte Milieustudien im Knast, in der Drogenszene und im Hamburger Rotlichtviertel St. Pauli. Seit 1998 arbeitet sie als freie Autorin un .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Rabisch, birgit

Biografib: *9.1.1 in Hamburg. B. Rabisch wuchs in Wüster auf und machte 1972 das Abitur in Uetersen. Sie studierte Soziologie und Germanistik an der Universität Hamburg, ist Dozentin für Deutsch als Fremdsprache an der VHS Hamburg und freie Schriftstellerin. Ihr Roman Duplik Jonas 7 wurde ins Franzö .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

 Tags:
Vanderbeke,  Birgit    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com