Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Strindberg, August

Strindberg, August - Leben und Biographie



Als Schriftsteller, der mit größter Sensibilität die Strömungen seiner Zeit aufgriff, ist August Strindberg der bedeutendste Vertreter der schwedischen Literatur und als Dramatiker einer der wichtigsten Wegbereiter der Moderne. Strindberg wuchs in kleinbürgerlichen Verhältnissen in Stockholm auf. Nach einem abgebrochenen Medizinstudium arbeitete er 1873 bis 1882 u.a. als Journalist und Bibliothekar. Ab 1883 hielt er sich die meiste Zeit im Ausland auf, vor allem in der Schweiz und in Paris, bevor er 1899 endgültig nach Stockholm zurückkehrte. 1894-96 durchlebte er nach der Trennung von seiner zweiten Frau eine schwere persönliche Krise, die er selbst als »Infernokrise« be-zeichnete. Seine drei Ehen verliefen allesamt unglücklich und wurden geschieden.

      In seinem Werk griff Strindberg neben sozialkritischen Gedanken auch okkultistische Strömungen auf und gestaltete sie in der literarischen Darstellung zu modernistischen Erfahrungen; hierzu gehören etwa die Infragestellung der Identität des Subjekts oder der Konflikt zwischen den Geschlechtern. Mit seiner Stationentechnik und traumartig-assoziativen Verfahrensweisen beeinflusste Strindberg das Drama des 20. Jahrhunderts nachhaltig.
      Die wichtigsten Bücher von August Strindberg
DasroteZimmer 1879 In episodischer Form wirft der satirische Roman einen desillusio-nierenden Blick auf das Stockholmer Bürgertum sowie auf Kunstler- und Journalistenkreise.
      Der Vater UA1887 Der in dem Trauerspiel dargestellte Kampf der Geschlechter um die häusliche Vorherrschaft ist zugleich eine psychopatho-logische Studie.
      Fräulein Julie UA1889 Ein adeliges Fräulein gibt sich dem Diener ihres Vaters hin. Mit diesem Einakter schuf Strindberg ein naturalistisches Trauerspiel ohne moralische Tendenz.
      Inferno 1897 Der autobiografische Roman schildert Strindbergs psychische Krise, die dieser zwischen 1894 und 1896 nach der Trennung von seiner zweiten Frau in Paris durchlebte.
      Gespenstersonate UA 1908 Das Kammerspiel in drei Akten zeigt Alltägliches, das durch Traumsequenzen künstlerisch stilisiert wird. Die Figuren zerbrechen an der Diskrepanz zwischen ihren Träumen und der Realität.
      Das rote Zimmer
Die Schilderungen aus dem Leben der Künstler und Schriftsteller von August Strindberg markieren in vielerlei Hinsicht den Beginn einer neuen Epoche in der schwedischen Literaturgeschichte. Mit seinen gesellschaftskritischen Milieuschilderungen entfaltet der Roman erstmals ein breit angelegtes Panorama des großstädtischen Stockholm. Wegweisend für die Herausbildung einer neuen Prosa war vor allem die Darstellungsform, die sich durch einen naturalistisch ausgerichteten Detailreichtum sowie durch satirische Ãœberspitzungen auszeichnet und zudem alltagssprachliche Formulierungen einbezieht. Inhalt: Der Roman setzt sich mit Wandlungsprozessen in verschiedenen Bereichen des öffentlichen Bewusstseins auseinander, die sich um etwa 1870 vollziehen und sich vor allem im Journalismus, aber auch in Parlamentssitzungen, in Aktienspekulationen, im Theatermilieu oder im geselligen Leben der Salons und Restaurants manifestieren. Im Zentrum des Geschehens steht der junge und etwas naive Assessor Arvid Falk, der aus idealistischen Motiven seine Beamtenlaufbahn abgebrochen hat. um sich als Journalist und Schriftsteller in den Dienst der Wahrheit und des Fortschritts zu stellen. Damit steht er in scharfem Gegensatz zu seinem weitaus älteren Bruder und ehemaligen Vormund Carl Nicolaus Falk, der als ebenso intriganter wie einflussreicher Großhändler zu den repräsentativen Trägem einer korrumpierten Gesellschaft gehört. Arvid erfährt bald, in welcher Weise Erfolge und Misserfolge literarischer Texte durch KritikeT gemacht werden, die wiederum im Interesse von Verlegern und anderen einflussreichen Personen handeln. In dieses Netz von geschäftlichen Beziehungen sindletztlich auch Vertreter der Kirche und karitative Vereine eingebunden. Neue Anregungen bekommt Arvid in einem Bohemekreis von Literaten, Künstlern, Journalisten und Schauspielern, der sich regelmäßig im »Roten Zimmer« eines bekannten Stockholmer Restaurants trifft. Dieser Gruppe gehört auch der autodidaktische Philosoph Olle Montanus an, der sich wie Arvid Falk einer Eingliederung in die bestehende Gesellschaft widersetzt. In beruflicher Hinsicht bleibt Falk als Journalist, Redakteur und Literat nicht ohne Erfolg, allerdings muss er erkennen, dass selbst die von ihm unterstützte liberale Presse und die Arbeiterbewegung von unterschiedlichen Machtinteressen, nicht aber vom Streben nach Wahrheit geleitet werden. Folgenreich für Falk ist eine Begegnung mit dem zynischen Arzt Borg, der ihn von seinem Idealismus kuriert. Während Olle Montanus, der in vielerlei Hinsicht einen Kontrast zum Protagonisten bildet, Selbstmord begeht, nimmt Falk schließlich eine bürgerliche Lebensweise an. Aufbau: Der Roman besteht aus 29 Kapiteln, die in Form von Episoden ein Gesamtbild der verschiedenen Stockholmer Milieus entwerfen und eher durch eine Vielzahl thematischer Bezüge als durch eine handlungsbestimmte Aufeinanderfolge verbunden sind. In der Art und Weise, wie Arvid Falk der Gesellschaft als Individuum gegenübergestellt wird, gibt es deutliche Anklänge an den Bildungs- und Entwicklungsroman, die aber durch die karikierenden Typisierungen der Figuren oft unterlaufen werden. Wirkung: Mit Das rote Zimmer gelang Strindberg ein außerordentlicher Erfolg. Der gesellschaftskritische Impetus und die Schreibweise übten einen großen Einfluss auf die moderne schwedische Literatur aus, insbesondere auf die Literatur des Naturalismus.
     


Bürger, gottfried august

Es ist traurig anzusehen, wie ein außerordentlicher Mensch sich gar oft mit sich selbst, seinen Umständen, seiner Zeit herumwürgt, ohne auf einen grünen Zweig zu kommen. Trauriges Beispiel Bürger.«Diese bedauernden Worte Johann Wolfgang von Goethes in seinen Maximen und Reflexionen galten einem Mann .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Gottfried august bürger - lenore

Lenore fuhr ums Morgenrot empor aus schweren Träumen: 'Bist untreu, Wilhelm, oder tot? wie lange wirst du säumen?" Er war mit König Friedrichs Macht gezogen in die Prager Schlacht und hatte nicht geschrieben, ob er gesund geblieben. Der König und die Kaiserin, des langen Haders müde, bewegten ihr .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Gudrun pausewang: reise im august (i992)

Dieses Jugendbuch führe - so Rüdiger Steinlein - „etwas von jener 'Ästhetik der Grausamkeit' in die Jugendliteratur ein, die bislang nur in Texten der allgemeinen Holocaust-Literatur zum Tragen kam und die der Ungeheuerlichkeit des Geschehenen - wenn es denn narrativ vergegenwärtigt wird - allein .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » GUNTER LANGE

Gödecke, august

Biograhe: *6.8.1 in Königsdahlum/ Niedersachsen. A. Gödecke erlernte mehrere Berufe und erlangte seine Abitur- und Hochschulqualifikation auf dem zweiten Bildungsweg. Ein mehrjähriges Belletristikstudium ergänzte er um den Zusatz Drehbuchautor. Der ehemalige Fallschirmspringer, Sportflieger und Luf .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Gottfried august bÃœrger - daniel wunderlichs buch.

II: Herzensausguß über Volkspoesie [...] Unsere Nation hat den leidigen Ruhm, nicht gerade die weise, sondern die gelahrte zu heißen. Der Ruhm möchte ganz schätzbar sein, wenn's nur nicht gar zu viel Quisquilien [1] — Gelahrtheit wäre. Dieser Quisquilien-Gelahrtheit haben wir's gutenteils zu ver .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

August wilhelm schlegel - vorlesungen über schöne literatur und kunst

Definition des Wesens der Kunst [...] Das Schöne ist eine symbolische Darstellung des Unendlichen [...]. Man halte das Unendliche nicht etwan für eine philosophische Fiktion, man suche es nicht jenseits der Welt; es umgibt uns überall, wir können ihm niemals entgehen; wir leben, weben und sind im U .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

August wilhelm schlegel - vorlesungen über dramatische kunst und literatur

Vom Geist des romantischen Schauspiels [...]â–  Formlos zu sein darf also den Werken des Genius auf keine Weise gestattet werden, allein es hat damit auch keine Gefahr. Um dem Vorwurfe der Formlosigkeit zu begegnen, verständige man sich nur über den Begriff der Form, der von den meisten, namentl .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Ifßand, august wilhelm

»Er sondert seine Rollen so voneinander ab, daß in der folgenden kein Zug von der vorhergehenden erscheint. Dieses Absondern ist der Grund von allem übrigen, eine jede Figur erhält durch diesen scharfen Umriß ihren Charakter, und eben so wie es dadurch dem Schauspieler gelingt bey der einen Rolle di .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Kotzebue, august von

Selten in der Literaturgeschichte hat ein Autor so viel Anerkennung und Abneigung zugleich auf sich gezogen wie K. Er war mit Abstand der populärste deutsche Bühnenschriftsteller seiner Zeit. In den letzten Direktionsjahren August Wilhelm Ifflands am Berliner Nationaltheater, von 1809 bis 1813, wurd .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Platen, august von

»Graf Platen ist ein kleiner, verschrumpfter, goldbebrillter Greis von fünfunddreißig Jahren; er hat mir Furcht gemacht. Die Griechen sahen anders aus! Er schimpft auf die Deutschen gräßlich, vergißt aber, daß er es auf deutsch tut.« So berichtete der Komponist Felix Mendelss .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Schlegel, august wilhelm von

»Kosmopolit der Kunst und Poesie« nannte sich S. mit Recht. Der Weg zu »Kunst und Poesie« war — ebenso wie für den jüngeren Bruder Friedrich - bereits durch die Herkunft vorgezeichnet: Vater und Onkel, Johann Adolf und Johann Elias Schlegel, waren als Autoren kunsttheoretischer Schriften bekannt g .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

August stramm (i874-i9i5): sturmangriff- kriegsgrab - welt im extrakt

August Stramm, seit 1913 Mitarbeiter in Herwarth Waldens avantgardistischer Zeitschrift Der Sturm, fiel im Ersten Weltkrieg als Reserveoffizier in den russischen Rokitnosümpfen . In beiden Gedichten suchen Erfahrungen des letzten Lebensabschnitts ihren Ausdruck, und zwar in einer äußerst reduzierten .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Der Sturm ist da

August graf von platen (i796-i835): venedig liegt nur noch im land der träume ... nur noch im land der träume?

Zur poetischen Ausbeute, mit der Platen von seiner ersten Italienreise im Jahre 1824 zurückkehrte, gehören die Sonette aus Venedig. Sie signalisieren schon Pla-tens Übersiedlung nach Italien im Jahre 1826. Der aus einer verarmten adligen Familie stammende Autor, der dem Bayerischen Königshaus vier .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Die Republik - ein Traum

Gottfried august bürger (i747-i794): der bauer - tyrannenlästerung

Der Bauer An seinen durchlauchtigen Tyrannen Wer bist du, Fürst, daß ohne Scheu Zerrollen mich dein Wagenrad, Zerschlagen darf dein Roß? Wer bist du, Fürst, daß in mein Fleisch Dein Freund, der Jagdhund, ungebläut Darf Klau und Rachen hau'n? Wer bist du, daß durch Saat und Forst, Das Hurra deine .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Rebellion

Hoffmann von fallet sieben, august heinrich

»Glauben Sie, daß sich nach dem preußischen Landrecht dichten läßt? Ich erkläre nochmals: ich habe nur die Stimmung der Zeit und des Volkes wiedergegeben, denen ich nun einmal angehöre.« Mit diesen Worten verteidigte sich der Kaufmannssohn H. vor den preußischen Pachtern, die ihm im Jahre 1842 Beruf .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Haugwitz, august adolph

Ãœber das heutige Brüderschaft-Saufen der Deutschen Kaiser, Gert. In: Frankfurter Anthologie 16, 1993, S. 23 - 25. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Hoffmann von fallersleben, august heinrich

Das Ährenfeld Micke, Norbert. In: Lyrische Labyrinthe, 1995, S.9- 12. Das Lied der Deutschen Preitz, Max. In: Jb FDH, 1926, S. 289 - 327. Girschner-Woldt, Ingrid. In: Theorie, 1971, S. 25-29 . Hermand, Jost. In: Basis 7, 1977, S. 75 - 88. Halbach, Kurt Herbert. In: Mittelalter-Rezept .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Augustinus, aurelius

In der römischen Provinz Africa. als Kind des paganen Beamten Patncius und der Christin Monnica, wird A. geboren. Kindheit und lugend auf dem Land scheinen hart gewesen zu sein — was er später davon erzählt, wirft ein ernüchterndes Licht auf die zeitgenössische Realität eines Heranwachsenden. Schw .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Comte, auguste

Hätte C. mit seinem »voir pour prevoir» recht behalten, dann lebten wir heute in Verwirklichung seiner positiven Philosophie in einem von uns selbst herbeigeführten, nahezu vollkommenen gesellschaftlichen Glückszustand. Die Menschheit hätte ihr Geschick einer Elite von Männern anvertraut, die ihr g .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Platen, august von

An eine Geißblattranke Staiger, Emil. In: Spätzeit, 1973, S. 109 -116. Amalfi Hummel, Adrian. In: Gestörte Idylle, 1995, S. 41 -62. Das Grab in Busento Link, Jürgen. In: Balladen / Interpretation, 1988, S. 164- 177. Dies Land der Mühe Rüdiger, Horst. In: Frankfurter A .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Stramm, august

Abend Bozzetti, Elmar. In: Untersuchungen Stramms, 1961, S. 143 - 145. Hubert, Gerda. In: Abend und Nacht in Gedichten, 1963, S. 57 - 63. Allmacht Radrizzani, Rene. In: Stramm, 1979, S. 99 - 115. Erinnerung Adler, Jeremy. In: Gedichte und Interpretationen 5, 1983, S. 199 - 210. Kriegsg .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Tiedge, christoph august

Elegie auf dem Schlachtfelde bei Kunersdorf Biesterfeld, Wolfgang. In: Aufklärung und Utopie, 1993, S. 72 - 83. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Das grab im busento - august von platen

Nächtlich am Busento lispeln bei Cosenza dumpfe Lieder; Aus den Wassern schallt es Antwort, und in Wirbeln klingt es wieder! Und den Fluß hinauf, hinunter ziehn die Schatten tapfrer Goten, Die den Alarich beweinen, ihres Volkes besten Toten. 5 Allzufrüh und fern der Heimat mußten hier sie ihn beg .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

August graf von platen-hallermünde (i796-i835)

Wer je die Schönheit angeschaut mit Augen, Ist dem Tode schon anheimgegeben, Wird für keinen Dienst auf Erden taugen, Und doch wird er vor dem Tode beben, Wer je die Schönheit angeschaut mit Augen! Gleich dem ihm befreundeten Rückert war Platen ein Sprach- und Formkünstler hohen Grades. Schon di .....
[ mehr ]
Index » DIE DEUTSCHE ROMANTIK

Stramm, august

Als Hauptmann der Reserve und Kompagnieführer fiel S. bei einem Sturmangriff in den Rokitnosümpfen, nachdem seine Einheit in vorangegangenen Schlachten schon auf ein Dutzend Leute zusammengeschmolzen war. Nach spätem Studium neben dem Beruf höherer Postbeamter in Bremen und Berlin, hatte er für sei .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

 Tags:
Strindberg,  August    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com