Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Steinbeck, John

Steinbeck, John - Leben und Biographie



John Steinbeck, bekannt geworden vor allem durch seine sozialkritischen Romane über die Depressionsjahre, gilt als einer der größten US-amerikanischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. Die Authentizität seiner Romanfiguren und das Einfühlungsvermögen, mit dem er ihr Dasein am Rande der Gesellschaft schilderte, gehören zu den herausragenden Merkmalen des Autors, der sich zeitlebens für ein menschliches und gerechtes Miteinander engagierte.

      Steinbeck wuchs in wohlsituierten Verhältnissen auf. 1920-25 studierte er an der Universität von Stanford Meeresbiologie, ohne jedoch einen Abschluss zu erlangen. Schon während des Studiums verdiente er seinen Lebensunterhalt mit zahlreichen Jobs, u.a. als Reporter, Wanderarbeiter und Erntehelfer. Die Not der kalifornischen Landarbeiter und der aus Oklahoma und Arkansas vertriebenen Farmer rückte immer mehr in den Mittelpunkt seines Interesses. Mit dem Roman Die Früchte des Zorns gelang Steinbeck 1939 der Durchbruch als international anerkannter Schriftsteller. Im Zweiten Weltkrieg arbeitete eT als Kriegsberichterstatter in Europa, das er später noch mehrfach ausgiebig bereiste. Ebenfalls als Kriegsberichterstatter waT er in Vietnam tätig. 1962 erhielt Steinbeck den Literaturnobelpreis.
      Früchte des Zorns
Mit seinem 1937/38 entstandenen Roman Früchte des Zorns schuf John Steinbeck ein bewegendes Dokument der existenziellen Not, in der sich unzählige Earmerfamilien während der Depression in den 1930er Jahren befanden. Der Naturalismus der Darstellung, die Sozialkritik und die Stärke der Hauptcharaktere, die sich allen Widrigkeiten zum Trotz Würde und Menschlichkeit bewahren, begründeten den Weltruhm dieses Buchs. Früchte des Zorns gilt heute als ein Klassiker der modernen US-amerikanischen Literatur.
      Entstehung: Nach dem Zusammenbruch der New Yorker Börse 1929 sah sich ein Großteil der US-amerikanischen Farmer infolge der Kündigung ihrer Kredite und sinkender Nachfrage nicht mehr im Stande, ihren Pachtzins zu bezahlen. Besonders hart betroffen waren die Farmer im Südwesten des Landes, wo die Erträge aufgrund der herrschenden Dürre, Stürme und Bodenerosionen ausblieben. Von den Grundbesitzern vertrieben, reihten sich immer mehr Familien in den Strom der Migranten Richtung Kalifornien ein. Dort angekommen, mussten die meisten von ihnen erkennen, dass ihre Hoffnung auf Arbeit vergebens war. Steinbeck selbst hatte, um authentisches Material zu sammeln, 1936 einen Treck begleitet und dabei die Zustände in den Auffanglagern kennen gelernt.
      Inhalt: Der Roman erzählt das Schicksal der Familie Joad, die ihren Hof in Oklahoma aufgeben muss und sich in einem schrottreifen Lastwagen auf den Weg nach Kalifornien begibt. Mit den Eltem und den Kleinkindern Ruthie und Winfield reisen die beiden Großeltern, ein Onkel, die Söhne Tom, Noah und AI, ihre schwangere Schwester Rose of Sharon sowie deren Mann Connie. Ihnen schließt sich der Wanderprediger Jim Casy an, in dessen Gestalt Steinbeck zu erkennen ist.
      Im Mittelpunkt der Familie steht die in ihrem Optimismus durch nichts zu erschütternde Mutter. Während sich der Vater immer mehr in seine Resignation zurückzieht, übernimmt sie im Lauf der Fahrt die Führungsrolle. Unterstützung erfährt sie von ihrem Sohn Tom, der bereits eine Haftstrafe wegen eines im Affekt begangenen Mords verbüßt hat.
      Trotz aller Bemühungen der Mutter bricht die Familie zusehends auseinander. Die Großeltern, welche die Trennung von ihrer Heimat nicht verkraften, sterben noch während der Reise. Kurz vor der kalifornischen Grenze verlässt Noah seine Eltern und Geschwister und auch Connie macht sich aus dem Staub.
      In Kalifornien kämpfen die Joads um einen Neuanfang, doch wird der Leser nicht mehr Zeuge seines Gelingens. Von den einheimischen Arbeitern unerwünscht, werden sie wie Eindringlinge behandelt und können sich mit schlecht bezahlten Gelegenheitsjobs gerade vor dem Verhungern retten. Als Casy von Hilfstruppen der Landbesitzer erschlagen wird, begeht Tom in seiner Rachsucht einen zweiten Mord und flieht. In der Schlussszene lässt Rose von Sharon, die eine Totgeburt erlitten hat, einen verhungernden Landstreicher an ihrer Brust trinken.
      Wirkung: Der trotz aller politischen Anfeindungen - in Kalifornien entstanden zahlreiche Gegenschriften, das Buch wurde verboten und verbrannt - 1940 mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnete Roman wurde zu einem der größten US-amerikanischen Bucherfolge seiner Zeit. John Ford verfilmte das Werk 1940.
      Die wichtigsten Bücher von John Steinbeck
Eine Handvoll Gold 1929 Der historische Roman erzählt von den zahlreichen Reisen und Abenteuern des Freibeuters Sir Henry Morgan, der auf seinem Weg zu Ruhm nach und nach seine Ideale verrät.
      Dos Tal des Himmels 1932 Im Mittelpunkt dieses episodenhaften Romans stehen die Bewohner eines Dorfes in einem kalifornischen Tal und die neu zugezogene Familie Munroe, auf der ein Fluch zu liegen scheint.
      Der fremde Gott 1933 Held des Romans ist der auf mystische Weise mit der Natur verbundene Joseph Wayne. Gemeinsam mit seinen drei Brüdern bricht er von der Ostküste nach Kalifornien auf, um dort fruchtbares Land zu erschließen.
      Tortilla Fiat 1935 Der gewitzte Kleingauner Danny und seine trinkfreudigen Kumpane frönen den Freuden des Nichtstuns. Mit einer Mischung aus Gerissenheit, Schalk und Gutmütigkeit mogeln sie sich gemeinsam durchs Leben.
      Stürmische Ernte 1936 Der junge Jim Noland tritt als Streikführer für die Rechte der von den Plantagenbesitzern ausgebeuteten Saisonarbeiter ein. Als sein Engagement jedoch in blinden Aktionismus umschlägt, hat das fatale Folgen.
      Von Mäusen und Menschen, 1937 Der geistig behinderte Lennie und sein Gefährte George, der sich für den kindlichen Freund verantwortlich fühlt, ziehen als Wanderarbeiter durch Kalifornien - bis Lennie versehentlich die Frau eines Farmers tötet.
      Früchte des Zorns 1939 Der mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnete Roman erzählt das Schicksal der Familie Joad, die in der Zeit der Depression ihren Hof aufgeben muss und sich in den Strom der Migranten Richtung Kalifornien einreiht.
      Die Straße derÖl-sordinen 1944 Mack, Hazel, Eddie, Hughie und Jones, denen jede geregelte Tätigkeit zuwider ist, hausen in alten verrosteten Röhren und geben sich dem Müßiggang hin. Um dem einsiedlerisch lebenden Meeresbiologen Doc eine Freude zu machen, planen sie eine grandiose Ãœberraschungsparty.
      Autobus aufSeitenwegen 1947 Während einer von Pannen begleiteten Autobusreise entwickelt sich zwischen den Reisenden und den beiden Fahrern eine spannungsgeladene Atmosphäre, in der es einerseits zu offener Feindseligkeit, andererseits auch zu amourösen Abenteuern kommt.
      Jenseits von Eden 1952 Der groß angelegte Roman erzählt die Geschichte der Familien Trask und Hamilton über drei Generationen hinweg. Einen Haupthandlungsstrang bildet die zur modernen Version des Kainsmythos sich entwickelnde Beziehung zwischen Aaron und Caleb Trask.

      Jenseits von Eden
Der Roman Jenseits von frienbildet einen Höhepunkt im Lebenswerk von John Steinbeck und ist nach FrüchtedesZornsdas berühmteste Buch dieses Autors.
      Inhalt: Mehrfach variiertes Grundthema ist die Fähigkeit des Menschen, im Konflikt zwischen Gut und Böse eine Entscheidung zu treffen sowie das eigene Schicksal selbst zu gestalten.
      Erzählt wird die Geschichte zweier Familien über drei Generationen, beginnend in den 1860er Jahren. Während die Geschicke der Hamiltons weitgehend der Familienhistorie von Steinbecks Mutter Olive Hamilton entsprechen, erweist sich die Geschichte der Trasks als eine allegorische Fiktion, als eine Parabel vom Fall des Menschen. Steinbeck hat in ihr das Motiv des Brudermords aus dem alttestamentarischen Kainsmythos aufgenommen, neu verarbeitet und damit die Figuren zu Symbolträgern erhoben.
      Im ersten Teil des Romans wird der Leser zunächst mit der älteren Generation deT Hamiltons und Trasks bekannt gemacht: mit dem gebildeten und freundlichen Samuel Hamilton, der mit seiner Frau Liza und seinen Kindern eine Ranch im Salinas-Tal bewohnt - und mit Cyrus Trask, einem groben und tyrannischen Kriegsveteran, der mit seiner Familie auf einer Farm in Connecticut lebt. Sein ältester Sohn Adam heiratet nach seinem Militärdienst und der Rückkehr auf den väterlichen Hof die schöne, aber gewissenlose Cathy Arnes. Noch in der Hochzeitsnacht betrügt sie ihn mit seinem Bruder Charles.
      Im zweiten Teil zieht Adam mit Cathy ins Tal von Salinas, wo er ihr eine blühende Farm -einen zweiten Garten Eden - aufbauen und gemeinsam mit ihr Kinder großziehen will. Von seiner Liebe zu ihr geblendet, erkennt er Cathys Kaltherzigkeit erst, als sie ihn nach der Geburt der Zwillinge Aaron und Caleb sitzen lässt, um sich in Salinas in einem Bordell zu verdingen. In seiner Trauer um das verlorene Glück vernachlässigt Adam die beiden Kinder, die daraufhin fast ausschließlich in der Obhut des chinesischen Dieners Lee aufwachsen.
      Ein Gegenbild zu den zerrütteten Verhältnissen im Hause Trask bietet das Familienleben der benachbarten Hamiltons. Auch sie erleiden Schicksalsschläge, verlieren darüber jedoch nie ihren innigen Zusammenhalt. Samuel Hamilton, der sich mit Adam angefreundet hat, liest ihm die Geschichte Kains und seines Bruders Abel vor. Adam begreift, dass er - ebenso wie Kain - die Wahl hat zwischen einem zerstörerischen, von Verbitterung erfüllten Leben und dem durch Vergebung und Nächstenliebe zu erreichenden, inneren Frieden. Im dritten Teil des Romans gelingt es ihm, Cathy in Salinas gegenüberzutreten und ihr zu verzeihen. Auch als sie ihm eröffnet, dass Aaron und Caleb in Wahrheit die Söhne seines Bruders sind, ist er nicht aus der Fassung zu bringen.
      Im vierten Teil zieht Adam, um den Zwillingen den Besuch einer höheren Schule zu ermöglichen, mit ihnen und Lee in die Stadt. Während der von Adam bevorzugte Aaron zu einem lebensfrohen und beliebten Jungen heranwächst, entwickelt sich Caleb in seiner Sehnsucht nach der väterlichen Liebe zu einem mit sich selbst unzufriedenen, mürrischen Streuner. Als er herausfindet, wo und wie seine totgeschwiegene Mutter Cathy lebt, konfrontiert er den ahnungslosen Aaron mit ihr.
      Aaron, in seinem Innern zutiefst erschüttert, meldet sich freiwillig zum Kriegsdienst und stirbt im Ersten Weltkrieg. Caleb, wie Kain zum Brudermörder geworden, leidet unter seiner Schuld. Adam, der nach dem Tod Aarons einen Schlaganfall erlitten hat und im Sterben liegt, verzeiht ihm jedoch und gibt ihm schließlich seinen Segen.
      Wirkung: Der große Frfolg, der Jenseits von Eden gleich nach seinem Erscheinen beschieden war, setzte sich in einer kongenialen Verfilmung von Elia Kazan mit James Dean in der Rolle des Caleb aus dem Jahr 1955 fort.

Hauptfiguren in »Jenseits von Eden« von John Steinbeck
Cyrus Trask: Nach dem Selbstmord seiner Frau, der Mutter von Adam, heiratet der militärbegeisterte Kriegsveteran Alice. Sie gebiert ihm einen zweiten Sohn, Charles. Herrschsüchtig und ungerecht, lässt er Charles und Adam um seine Gunst buhlen. Adam Trask: Der Sohn von Cyrus Trask und ältere Bruder von Charles lernt Cathy kennen und schenkt ihr seine Zuneigung. Als sie ihn und die Zwillinge Aaron und Caleb im Stich lässt, verhilft ihm sein Freund Samuel Hamilton zu neuem Lebensmut. Charles Trask: Der Sohn von Cyrus Trask und jüngere Bruder von Adam übernimmt nach dem Tod des Vaters dessen Farm. Er betrügt seinen Bruder mit Cathy, die von ihm schwanger wird und die Zwillinge Aaron und Caleb zur Welt bringt. Cathy Arnes: Vom Kindesalter an egoistisch und verlogen, täuscht sie Adam Trask mit ihrer äußerlichen Schönheit. Sie betrügt ihn noch in der Hochzeitsnacht mit seinem Bruder Charles. Nach der Geburt von Aaron und Caleb verlässt sie Adam und ihre Söhne, um sich, wie vor ihrer Ehe, in einem Bordell zu verdingen.
      Aaron Trask: Der bevorzugte Sohn von Adam Trask und Zwillingsbruder von Caleb. entwickelt sich zu einem offenherzigen und frohen Menschen. Durch eine Begegnung mit seiner totgeschwiegenen Mutter Cathy zutiefst erschüttert, stürzt er sich als Freiwilligerinden Kriegsdienst. Caleb Trask: In seiner Sehnsucht nach der väterlichen Liebe entwickelt sich der Sohn von Adam Trask und Zwillingsbruder von Aaron zu einem rastlosen und unzugänglichen Streuner. Um sich an seinem ahnungslosen Bruder zu rächen, arrangiert er ein Treffen zwischen ihm und seiner Mutter Cathy.
      Samuel Hamilton: Die Familie des Nachbarn und Freundes von Adam Trask erscheint als positiver Gegenentwurf zu den Verhältnissen im Hause Trask. Lee: Nach Cathys Verschwinden kümmert sich der kluge chinesische Diener von Adam Trask um die Zwillinge Aaron und Caleb. Als Adam im Sterben liegt, beschwört er ihn, seinem Sohn Caleb den Segen zu geben und ihn damit von der Last seiner Schuld an Aarons Tod zu befreien.
     


Johnson, uwe

Geb. 20.7.1934 in Kammin/Pommern; gest. 23.2.1984 in Sheerness Schon Mitte der 1950er Jahre erkannte der Leipziger Literaturhistoriker Hans Mayer das große erzählerische Talent des damals zwanzigjährigen Germanistikstudenten J. und empfahl seinen Schüler, der eine hervorragende Diplomarbeit über E .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Saint-john perse - exil (i942) (auszüge)

II A nulles rives dediee, ä nulles pages confiee la pure amorce de ce chant... D'autres saisissent dans les temples la corne peinte des autels: Ma gloire est sur les sables! ma gloire est sur les sables!... Et ce n'est point errer, 6 Peregrin, Que de convoiter l'aire la plus nue pour assembler a .....
[ mehr ]
Index » Gedichte des 20. Jahrhunderts mit Übersetzungen

Saint-john perse - verbannung (auszüge)

II Keinen Ufern zugedacht, keinen Blättern anvertraut die reine Lok-kung dieses Lieds ... Andere greifen in den Tempeln nach dem bemalten Hörn der Altäre: Mein Ruhm ist auf dem Sand! Mein Ruhm ist auf dem Sand!... Und es heißt nicht, daß man irrt, o Fremdling, Wenn man die nackteste Tenne begehr .....
[ mehr ]
Index » Gedichte des 20. Jahrhunderts mit Übersetzungen

Auf dem nachttisch - john dos passos

(John Dos Passos .....
[ mehr ]
Index » Komparatistik » Literaturkritik

Austin, john latigshaw

Der Name A.s ist eng verbunden mit den Bemühungen um die »Philosophie der normalen Sprache« . die im wesentlichen von ihm — zu nennen wären außerdem noch Ludwig Wittgenstein und Gilbert Ryle — begründet wurde. Dem Oxforder philosophischen Klima gemäß entfaltete A. seine Ãœberlegungen vornehmlich .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Dewey, john

Neben William James haben D.s Schriften am meisten zur Verbreitung des Pragmatismus beigetragen. Für D. in spezifischer Weise charakteristisch war, wie er die Philosophie für die Pädagogik fruchtbar machte. Die Kombination von philosophischem Denken und Interesse an sozialen Problemen der Gesellscha .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Locke, john

Auch jenseits der Philosophie waren die Interessengebiete von L. weit gespannt: So bedachte er seine Landsleute reich mit Traktaten über Weinbau, mit Reiseberichten und praktischen ökonomischen Kompendien, wie das eigene Hab und Gut zu mehren sei. Die Nachwelt versetzte der Enzyklopädist L. mit sein .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Mill, john stuart

Tatsachenwissen und die »Benutzung mathematischer Figuren«, die »eine genaue Beweisführung« zulassen, war das Lernziel der jungen Gradgrinds in der Musterschule ihres Vaters, in der sie von ihrem zartesten Alter an. »kaum daß sie allein laufen konnten«, geschulmeistert worden waren. Charles Dickens .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Searle,john rogers

Der Name von S. ist unauflöslich mit dem Begriff »Sprechakt« verbunden. Ein Sprechakt ist eine sprachlich vollzogene Handlung, die in einen Kommunikationskontext eingebettet ist und nach bestimmten Regeln abläuft, damit das Gelingen der Sprachhandlung, vor allem die erfolgreiche Ãœbermittlung der In .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Uwe johnson (geb. i934)

siedelte 1959 nach West-Berlin über, als sein erstes Romanmanuskript von ostdeutschen Verlagen nicht angenommen wurde. Hier fand er sogleich einen Verlag für seinen Roman 'Mutmaßungen über Jakob", der das Thema der Teilung Deutschlands zum Gegenstand hat. Auch seine nächsten Werke behandeln menschli .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Nach 1945

Uwe johnson: »mutmassungen über jakob« (i959) - romanpoetik der unbestimmtheit

Im Netz der Ãœberwachung Wer Wegweiser für das Leseabenteuer in der Unübersichtlichkeit dieses Romans braucht, der lese zunächst die am Schluß angefügten »Angaben zur Geschichte Jakobs«. Sie sind ein Inhaltsabriß. Und so erinnert das Ganze an jene Text-Bild-Rätsel in Zeitungen und Magazinen, unte .....
[ mehr ]
Index » Roman Chronik

Brentano, brecht, horst wessel und johnson

Wenn das deutsche Volk in der Welt weniger als das Volk der Dichter und Denker, sondern eher als das »der Richter und Henker« gilt, so ist das nicht zuletzt darauf zurückzuführen, daß in diesem Land die Machthaber mit besonderer Vorliebe eben die Dichter und Denker bekämpft und ver- folgt haben .....
[ mehr ]
Index » wer schreibt provoziert

Johnson, uwe

Schon Mitte der 50er Jahre erkannte der damals in Leipzig ansässige Literaturhistoriker Hans Mayer das große erzählerische Talent des damals zwanzigjährigen Germanistikstudenten J. und empfahl seinen Schüler, der eine hervorragende Diplomarbeit über Ernst Barlach angefertigt hatte, dem westdeutschen .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

 Tags:
Steinbeck,  John    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com