Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Polo, Marco

Polo, Marco - Leben und Biographie



Durch seine Reise nach China, dem Reich des mongolischen Großkhans Kubilai Khan, wurde Marco Polo zum Inbegriff des Reisenden überhaupt. Zwar wurde seine Reisebeschreibung begeistert aufgenommen, doch bezeichneten viele Landsleute Polo bis in die Neuzeit als »Messer Milione« .
      Marco Polo entstammte einer venezianischen Kaufmannsfamilie, die Ãoberseehandel mit dem Orient betrieb. 1271 reiste der 17-Jährige in Begleitung seines Vaters und eines Onkels über Palästina auf dem Landweg nach China, wo sie 1275 am Hof des Großkahns in Peking anlangten und mit Wohltaten und Geschenken empfangen wurden. Einige Zeit später war Marco

Polo im Auftrag des Kubilai Khan in geheimer Mission unterwegs und kam in fast alle Provinzen des Reichs, das neben China auch andere Länder Südostasiens umfasste. Nach dem Tod des Herrschers reiste Marco Polo im Gefolge einer mongolischen Prinzessin nach Persien. Von dort aus kehrte er über Konstantinopel 1295 nach Venedig zurück.
      In der Folgezeit diente Marco Polo in der venezianischen Flotte, geriet abeT während des Krieges gegen Genua 1298 in Gefangenschaft. In der Gefängniszelle berichtete er einem Mit-gefangenen von seinen Erlebnisse, der sie niederschrieb. 1299 kehrte Marco Polo aus der Gefangenschaft heim nach Venedig, wo er 25 Jahre später sein Leben beschloss.
      Erforschung des Fernen Ostens - Reiseliteratur
Marco Polo um 1483 Die Wunder der Welt: Der Reisebericht des venezianischen Kaufmanns überseinenChina-AufenthaltzählttrotzallerZweifel am Wahrheitsgehalt zur Weltliteratur.
      Athanasius Kircher 1667 China Monumentis illustrata: Der Prachtband des universalgelehrten Jesuiten enthält von Missionaren verfasste erste zuverlässige Berichte über das »verbotene Land« sowie aufschlussreiche Kupferstiche
Engelbert Kaempfer 1728 Geschieh te und Beschreibung von Japan: Das Japan-Bild des ersten wissenschaftlichen Asien-Durchquerers , galt in Europa 150 Jahre lang als verbindlich und sicherte den Nachruhm des Arztes.
      Philipp Franz von Siebold ab 1832 Nippon. Archiv zur Beschreibung von Japan: Nach sieben Jahren Studien in Japan erstellte der Würzburger Arzt die umfassendste Landesbeschreibung, die im 19. Jahrhundert über das Land erstellt wurde.
      Regis Evariste Huc 1854 Das chinesische Reich: Mit diesem Werk gab derfanzösische Missionar aufgrund seiner Wanderungen durch China eine erste Gesamtdarstellung des Reichs der Mitte.
      Ferdinand von Richthofen 1882-1907 Entdeckungsreisen in China: Seit seinen Asienreisen gilt der deutsche Geograf als Begründer der systematischen Erforschung des Kontinents aus interdisziplinärer Sicht.
      Wilhelm Filchner 1929 Om mani podme hum: Unter diesem geheimnisvollen Mantra-Titel wurde Filchners spiritueller Bericht über seine 3. Tibet-China-Expedition ein Welterfolg und förderte den China-Tourismus.
      Eugen Herrigel 1948 Zen in der Kunst des Bogenschießens: Diese Einweisung in das Bogenschießen wurde zur erfolgreichsten Einführung in den Geist des Zen-Buddhismus und das spirituelle Leben der Japaner.

      Die Wunder der Welt
Die Reisebeschreibung von Marco Polo gehört zu den bekanntesten literarischen Werken des ausgehenden Mittelalters und zählte schon um 1500 zu den ersten gedruckten Büchern. Die wissenschaftliche Ausgabe, die 1824 von der Geographischen Gesellschaft in Paris besorgt wurde, gilt heute als Standard für viele Nachdrucke.
      Entstehung: Die Wunder der Welt berichtete Polo 1298 in einem genuesischen Gefängnis seinem Mitgefangenen Rusticello da Pisa, der sie niederschrieb. Im Prolog des Buchs teilt Polo die wenigen Daten über seine Person und den eigentlichen Grund deT Reise in den Orient mit, die heute als gesichert gelten. Inhalt: Das Buch ist eine Reisebeschreibung der östlichen Teile der - damals bekannten - Welt, vornehmlich derTatarei , Persiens und Indiens. Das Werk ist in drei Bücher mit insgesamt 207 Kapiteln gegliedert, deren Länge und Aussagekraft erheblich schwanken. Trotz vieler Ungenauigkeiten haben unzählige Forscher anhand seiner Angaben versucht, den Reiseweg Polos zu rekonstruieren - was meist nur mit Hilfe sehr vieler Fußnoten gelingt, sodass die ermittelten Routen erheblich differieren.
      Den Kern des Buches bildet die Beschreibung der Tatarei. Marco Polos Ausführungen sind hier sehr viel ausführlicher als bei anderen Ländern. Allerdings nehmen in neueren Ausgaben die Fußnoten viel Platz ein, um die Angaben Polos mit der tatsächlichen Geografie, Ethno-grafie oder Historiografie des Landes in Ãobereinstimmung zu bringen. Beim Vergleich der einzelnen Kapitel über China und die Mongolei zeigt sich, dass sie von recht unterschiedlicher Qualität sind: Einige sind kurz und vage gehalten, andere wiederum liefern detaillierte Beschreibungen.
      Wirkung: Das Buch wurde von den Lesern begierig aufgenommen und fand eine rasche Verbreitung. Es schildert einen unendlich reichen Fernen Osten voller Abenteuer und Geheimnisse und trieb damit in den nächsten beiden Jahrhunderten zahlreiche iberische Seefahrer hinaus in die Weiten des Ozeans. Der Nürnberger Geograf Martin Behaim entnahm dem Werk bei der Gestaltung des ersten Erdglobus 1490 wichtige Hinweise, ebenso wie Christoph ^Kolumbus, den dieses Buch zur Fahrt nach Zipan-gu anregte.


Typologie des aufklärungsromans

Seit 1735 treten auf dem deutschen Buchmarkt vier verschiedene Typen des Romans in Erscheinung, die, zumeist durch europäische Vorbilder geprägt, divergierenden Formtendenzen folgen, dabei aber als gemeinsames Merkmal die Bindung an eine spezifisch bürgerliche Reflexions- und Gefühlskultur aufweisen .....
[ mehr ]
Index » FABEL, ERZAHLUNG, ROMAN » Entwicklung des Romans zwischen 1740 und 1775

Zur erzähltechnischen und gattungstypologischen problematik

Die Negierung spontaner Individualität betrifft nicht nur die inhaltliche Ebene des Romans, sondern spiegelt sich auch in der Erzählform. Die literarische Darstellung verharrt bewußt an der Oberfläche der Dinge und der menschlichen Verhältnisse; erzählt wird im wesentlichen nur das, was konkret vorh .....
[ mehr ]
Index » 19. Jahrhundert » Stifter: ,Der Nachsommer'

Geschichte und typologie literarischer gattungen

a) Begriffsbestimmung So wie Manfred Beller seine Ãoberlegungen zur komparatistischen Thematologie mit den Worten beginnen ließ: 'Natürlich weiß jeder, was ein Thema ist" , könnte ein ähnlicher Satz am Anfang dieses Kapitels stehen: 'Natürlich weiß jeder, was eine Gattung ist." Nun weiß aber auch j .....
[ mehr ]
Index » Vergleich der Literaturen

Das sprachhandlungstheoretische textkonzept als grundlage einer theorietopologie

Die Analysen der Rede von Fiktion in bezug auf Literatur werden in vier Beschreibungszusammenhänge unterteilt"11: Text-Produktion, Text-Struktur, Text-Rezeption und Sprachhandlungssituation. Diese Aufteilung basiert auf den Komponenten des sprachhandlungstheoretischen Textmodells: Texte werden prod .....
[ mehr ]
Index » Analysen zur Fiktion in der Literatur » Sprachtheoretische Grundlagen: Text, Narration, Theorietypologie

Grundformen der literaturkritik: skizze einer historischen typologie

Diese sehr verallgemeinerten Bestimmungen lassen sich umsetzen in eine historische Typologie der Grundformen von Literaturkritik, in der ihre Geschichte nicht als Entwicklung, sondern als immer wieder neue, konkreten Bedürfnissen entspringende Ausformung fortdauernder Möglichkeiten erscheint. In ein .....
[ mehr ]
Index » Komparatistik » Literaturkritik

Typologien (des bilderbuches)

Sowohl historisch als auch in gegenwärtigen Erscheinungsformen tritt das Bilderbuch in unterschiedlichen formalen Typen auf. Auf einer sehr allgemeinen Ebene lassen sich erzählendes Bilderbuch und Sachbilderbuch voneinander unterscheiden und nach verschiedenen thematischen Schwerpunkten weiter diffe .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » JENS THIELE

Typologie des märchens

Durch die Brüder Grimm wurde die Volkserzählung zum Gegenstand wissenschaftlicher Betrachtung erhoben und Märchen und Sagen zu Gattungsbezeichnungen im heutigen Sinne. Durch sie wurde die von der Aufklärung verachtete Gattung aufgewertet und in ihren 'Kinder- und Hausmärchen" 1812/15 einer breiten .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » LEANDER PETZOLDT

Typologie der sage

Grundsätzlich unterscheidet man zwei Großgruppen von Sagen: Die mythischen oder dämonologischen Sagen, d.h. die eigentlichen Volkssagen, deren Struktur durch das Vorhandensein magischer, numinoser und mythischer Elemente gekennzeichnet ist. Ihnen stehen die geschichtlichen bzw. historischen Sagen ge .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » LEANDER PETZOLDT

Zur typologie der geschichtlichen kjl

Text Nach der Gestaltung unterscheidet man fiktionale und nicht-fiktionale Literatur, also Erzählungen und Romane und Sachtexte bzw. -bücher. Dabei bilden diese beiden Gruppen nur sozusagen die Eckpunkte, gibt es Zwischenformen, die sich stärker der einen oder anderen Gruppe zuneigen, wobei das Bin .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » HEINRICH PLETICHA

Historisch-gesellschaftliche typologie des krimis

In dieser formalanalytischen Betrachtung wurde betont, dass Krimis ein Spiegelbild der jeweiligen gesellschaftlichen Wirklichkeit sind, in der sie entstanden. Eine solche historisch-gesellschaftliche Typologie lässt sechs verschiedene Typen unterscheiden: den rationalistischen Detektivroman, den har .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » GÜNTER LANGE

Zur typologie des krimis für kinder und jugendliche

In den Krimis für Kinder und Jugendliche werden nicht alle Strukturtypen des Erwachsenenkrimis realisiert. Der Thriller ist ein Typ, der nur in Ansätzen zu erkennen ist, z. B. in Erich Kästners 'Emil und die Detektive". Der 'hard-boiled-" oder 'action-Krimi" kommt so gut wie gar nicht vor, wenn man .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » GÜNTER LANGE

Typologien

Nach der Phase einer quantitativen Ausweitung des Angebots von Scienceficti-on-Kinder- und Jugendbüchern in den 70er Jahren wurden zu Beginn der 80er Jahre Versuche unternommen, die vielgestaltigen Texte zu beschreiben und zu kategorisieren. Das Ergebnis waren Typologien, in denen sich sehr stark de .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » HELMUT MELZER

Typologie

Die folgenden Zahlen zeigen typologische Entwicklungsprozesse des Kinderfernsehens im dualen Rundfunk Mitte der neunziger Jahre nach einem knappen Jahrzehnt öffentlich-rechtlicher und privater Konkurrenz. Zum Vergleich die Zahlen für ARD und ZDF für die 'klassische" Zeit des Kinderfernsehens Mitte d .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » HANS DIETER ERLINGER

Typologie

Es existiert eine Vielzahl von Versuchen, den mannigfaltigen Komplex der Kinder- und Jugendzeitschrift - die knappen historischen Anführungen sollten dies unterstreichen - zu typologisieren. Aspekte der Operationalisierung hierfür können sein: inhaltliches Angebot, Aufbereitung und formale Gestaltun .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » BERNHARD MEIER

Zur typologie

In der Typologie des Sachbuchs gibt es - ähnlich wie bei den Definitionsversuchen - kein einheitliches Bild. Als allgemeine Richtungsweiser gelten die Typen 'informative" und 'erzählende" Sachbücher oder noch allgemeiner 'gestaltete" und 'ungestaltete", 'womit wohl das nüchterne, auf bloße Informati .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » HERBERT OSSOWSKI

Typologie der ökologischen kjl

Auf den ersten Blick weist die ökologische KJL eine verwirrende Vielfalt auf. Um Ãobersicht über das heterogene Textmaterial zu gewinnen, wird im Folgenden eine Typologie vorgestellt, die auf den unterschiedlichen Analyse- und Lösungsmodellen zur ökologischen Krise basiert, welche den jeweiligen Tex .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » DAGMAR LINDENPÜTZ

Shakespeares hamlet. warum musste polonius sterben?

Die poetologische Differenz sehen, heißt also, die Eigenart der gestalteten Sache erkennen. Zur weiteren Erläuterung dieses Gedankens sei nun Shakespeares Hamlet betrachtet, und zwar die zufällige Tötung des Polonius durch Hamlet im dritten Akt. Um die Situation zu verstehen, aus der heraus Hamle .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Allgemeines und typologie

Bibliographien sind Verzeichnisse von Büchern oder unselbständig erschienenen Veröffentlichungen, z. B. Aufsätzen und Rezensionen. Bibliographische Verzeichnisse weisen die erfaßte Literatur nach und erschließen sie für verschiedene Recherchezwecke und Benutzergruppen, die nach ihr suchen, sei es au .....
[ mehr ]
Index » Literaturwissenschaft und Systemtheorie » Bibliographie

 Tags:
Polo,  Marco    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com