Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Poe, Edgar Allan

Poe, Edgar Allan - Leben und Biographie



Edgar Allen Poe gilt als Schöpfer der Kurzgeschichte sowie der Detektiverzählung und ist dem Leser vor allem als Verfasser fantastischer Schauergeschichten bekannt.
      Der früh verwaiste Poe wurde im Haus des Kaufmanns John Allan erzogen, der ihm ab 1826 ein Studium an derUniversity of Virginia ermöglichte. Spielschulden und eine exzentrische Lebensführung führten bald zu einem Zerwürfnis mit Allan. Nach der Entlassung vom Militär schrieb Poe 1833 die preisgekrönte Erzählung Das Manuskript in der Flasche. Ab 1835 war er als Herausgeber verschiedener Zeitschriften tätig. Poe lebte, durch gelegentliche Trunksucht in berufliche Schwierigkeiten gekommen, meist in wirtschaftlicher Not. Von dem Tod seinerjungen Frau 1847 erholte er sich nicht mehr und starb über ein Jahr später unter nicht geklärten Umständen.

      Von der Romantik und vor allem durch das Werk von Samuel Taylor Coleridge beeinflusst, verfasste Poe bereits in seiner Jugend Gedichte voller sprachlicher Musikalität, die im Alter zu höchster Meisterschaft gelangten [DerRabe, 1845). Mit Der Doppelmord in derRue Morgue begründete Poe die moderne Kurzgeschichte und Detektiverzählung. Durch Der Untergang des Hauses Usher und Die Maske des Roten Todes avancierte Poe zum Meister der fantastischen Schauergeschichte. In Das poetische Prinzip entwarfer eine Gattungshierarchie, in Die Methode der Komposition verdeutlichte er sein wirkungsästhetisches Ideal eines Textes . Seine Dichtung und Theorie beeinflussten vor allem die französischen Symbolisten.
      Der Untergang des Hauses Usher
Mit der Erzählung Der Untergang des Hauses Usher zeichnete Edgar Allan Poe eine eindrucksvolle Untergangsvision. Die in düsterer
Grundstimmung gehaltene Erzählung stellt eines der komplexesten Werke von Poes Theorie der Dichtung und seiner auf Effekt abzielenden wirkungsästhetischen Schriften dar. Inhalt: Der Erzähler der Geschichte, ein Jugendfreund des Roderick Usher, berichtet, was er in dessen Haus erlebt hat. Er ist der Bitte seines erkrankten Ereundes gefolgt, diesen zu besuchen, ohne zu wissen, welcher Art die Krankheit ist. Tatsächlich leidet der eigentümlich wirkende Roderick Usher unter Angst vor Wahnsinn. Licht schmerzt ihn und vor allem Musik scheint ihn in den Wahnsinn zu treiben, außer jener, die auf speziellen Saiteninstrumenten erklingt. In dem seit Generationen im Besitz der Familie Usher befindlichen Haus wohnt er zusammen mit seiner Zwillingsschwester Madeline, die ebenfalls an einer seltsamen Krankheit leidet. Beide werden von einem Kammerdiener versorgt. Die unheimliche Stimmung in dem Gemäuer erfährt durch die Nachricht von dem Tod Madelines, die er nur einmal von weitem gesehen hat, eine weitere Zuspitzung. Roderick bittet den Freund, ihm bei der Bestattung des Leichnams in der Familiengruft zu helfen. Usher ist über den Tod seiner Schwester zutiefst bedrückt, sein seelischer Zustand wird immer angespannter.
      Eines Nachts tobt ein schreckliches Gewitter, durch das der Freund Ushers, verfolgt von alptraumartigen Gedanken, keinen Schlaf finden kann. Er nimmt entsetzliche Geräusche wahr und die totgeglaubte Madeline erscheint, in ein Leichentuch gehüllt, vor der Tür. In einer tödlichen Umarmung sterben Madeline und Roderick als die beiden letzten ihres Geschlechts. Rodericks Freund flieht vor dem düsteren Ort. während hinter ihm das Haus Usher auseinander bricht und in dem angrenzenden Teich versinkt.
      Aufbau: Die zunächst lediglich als meisterhafte Schauergeschichte erscheinende Erzählung eröffnet bei näherer Betrachtung einen großen poetischen und psychologischen Symbolgehalt. Auf Aspekte von Poes Dichtungtheorie weisen Motive wie Teilung und Vereinigung, Doppelung und Spiegelbild hin. Die morbide Stimmung und die Ähnlichkeit in der Physiognomie von Roderick Usher und dem Autor weisen auf die psychische Gefährdung der modernen Künstlerfigur, auf den von der Angst verfolgten Poe hin; die Erzählung kann zudem als eine Allegorie der Kosmologie von Poe verstanden werden, wie er sie in Heureka ausgearbeitet hat.
      Die äußerste Spannung in Der Untergang des Hauses Usher wird durch Poes Kompositionsprinzipien erreicht, die er in seiner Theorie der Kurzgeschichte ausformulierte, nach der diese vom ersten Wort an auf einen vorbedachten
Effekt zusteuern muss. So wird die beispielhafte Geschlossenheit der Erzählung dadurch bewirkt, dass Poe einen anfangs ahnungslosen, dann aber immer stärker der Atmosphäre des Grauens erliegenden Erzähler auftreten lässt. Wirkung: Poe vermochte in seiner zu den bedeutendsten Werken der klassischen Horror-literatur gehörenden Erzählung eine erregende literarische Szenerie zu zeichnen, die in zahlreichen Ãœbersetzungen insbesondere in Europa ihre Wirkung entfaltete und u.a. den Stoff für Claude Debussys Vertonung La chute de la mai-sond'Usher, ein lyrisches Drama , lieferte.
      Die wichtigsten Bücher von Edgar Allan Poe
Tamerlan und andere Gedichte 1827 In seinen frühesten veröffentlichten Gedichte beruft sich Poe noch auf Autoren des 18. Jahrhunderts, was sich in seiner genauen Beachtung von Reim und Metrum zeigt.
      Der Bericht des Arthur Gordon Pym aus Nantucke f838 Die Geschichte der Meuterei und Menschenschlächterei an Bord der amerikanischen Brigg Grampus auf ihrer Fahrt in die Südsee ist das längste Prosawerk von Poe.
      Ligeia 1838 In der Novelle Ligeia, die Poe selbst zu seinen besten zählte, stellt er die Furcht, die Geliebte zu verlieren, literarisch dar.
      Der Untergang des Hauses Usher 1839 In dem berühmten Beispiel der Gattung »Gothic Tales« zeichnet Poe düstere Untergangsvisionen derer von Usher, in denen die Angst vor dem Wahnsinn spannungsvoll entwickelt wird.
      Der Doppelmord inderRueMorgue 1840 Einführung der Detektivgeschichte mit dem Meisterdetektiv C. Auguste Dupin, der durch genaue Erforschung des Tatbestands und logische Analyse den Täter entlarvt.
      Der Goldkäfer 1843 Von den Werken Poes war die preisgekrönte analytisch- logische Geschichte die zu seinen Lebzeiten meistverbreitete.
      Der Rabe 1845 Das Gedicht Der Rabe gilt als das berühmteste Poem des Autors. Poe führt eindrucksvoll die Klage eines Mannes vor Augen, der um seine verstorbene Geliebte trauert.
     


Kategorien poetischer produktivität

Zu den grundsätzlichen Themen von Gottscheds Dichtkunst gehört neben den zentralen Verfahren poetischer Nachahmung die Frage nach dem Charakter des idealen Dichtertypus und den Spezifika seiner geistigen wie künstlerischen Ausbildung. Es bleibt verständlich, daß Gottsched auf die Kenntnis der Regeln .....
[ mehr ]
Index » POETIK UND ÄSTHETIK » Gottscheds Normpoetik

Poetik breitingers

Breitingers Critische Dichtkunst, die Goethe aufgrund ihrer zuweilen disparaten Gliederung als »Irrgarten« apostrophiert hat, bietet eine in vielen Punkten ähnliche Argumentation wie Bodmers Gemäldeschrift. Die Probleme, die das Hauptwerk des Schweizers behandelt, entsprechen den zentralen Themen B .....
[ mehr ]
Index » POETIK UND ÄSTHETIK » Dichtungstheorie bei Bodmer und Breitinger

Neuere arbeiten zu poetologischen leitkategorien

Die Studien der 60er und 70er Jahre hatten vornehmlich die Bedeutung des Wolffschen Rationalismus für die literaturtheoretische Entwicklung von Gottsched bis zu Lessing akzentuiert; Hinweise auf den Einfluß der Regelpoetik des 17. Jahrhunderts und des rhetorischen Unterrichtssystems ergänzten diesen .....
[ mehr ]
Index » POETIK UND ÄSTHETIK » Lessings Grundlegung der Illusionsästhetik

Poesie und naturforschung

Neben Brockes gehört Albrecht von Haller zu den herausragenden Lyrikern der Frühaufklärung. Dieser Umstand scheint umso beachtlicher, als sein Werk schmal und sein Ruhm auf nur wenige Gedichte beschränkt geblieben ist. Hallers eigentlich produktive Schaffensperiode liegt in den Jahren zwischen 1729 .....
[ mehr ]
Index » LYRIK UND LEHRDICHTUNG » Hallers Lehrgedichte

Lessings poetik des mitleids

Ihre ingeniöse Begründung erfährt die Theorie des bürgerlichen Trauerspiels durch Lessing, dessen wesentlicher Beitrag darin besteht, daß er die formalen Bestimmungen der Gattung um Elemente einer neuen Gefühlskultur ergänzt, die teils aus der britischen Moral-sense-Philosophie, teils aus sensualist .....
[ mehr ]
Index » DRAMA UND THEATER » Das bürgerliche Trauerspiel

Nathan der weise als gattungspoetischer sonderfall

Das schwierige Lustspieh Minna von Barnhelm zeichnet bereits den Ãœbergang zu jenem Werk vor, mit dem Lessing sein Bühnenschaffen abschließt. Nathan der Weise, im Gefolge der unersprießlichen Goeze-Kontroverse zwischen November 1778 und Frühjahr 1779 vollendet, zu Lebzeiten des Autors aus Zensurgrün .....
[ mehr ]
Index » DRAMA UND THEATER » Entwicklung der Komödie

Poetik der erzählung

Im Gegensatz zu Satire und Fabel scheint die Erzählung als spezifische Gattung theoretisch kein Thema - die Poetiken der Zeit widmen ihr nur wenig Worte. Literarisch ist sie in der Aufklärung in verschiedenen Mischformen präsent, dabei jedoch nur eingeschränkt selbständig. In den Moralischen Wochens .....
[ mehr ]
Index » FABEL, ERZAHLUNG, ROMAN » Satire und Erzählung von Gottsched bis Wieland

Zur funktion konstanter poetischer bilder in celans lyrik -

Die Tiefe in Celans Gedichten Cäntec de dragoste , Unten und Flimmerbaum I. Im letzten Teil der Darmstädter Meridian-Rede spricht Celan darüber, dass seine Gedichte Ausdruck einer von ihm im 'Lichte der Utopie" sehr ungenau unternommenen Toposforschung sind. Diese sei dazu geeignet, den Ort se .....
[ mehr ]
Index » Paul Celan und sein Umfeld - Deutschsprachige Literatur der Bukowina

Konkrete poesie (seit i953)

I. Ab den 50er Jahren bildete sich in enger Korrelation mit zeitlich vorangehenden Werken und Manifesten in den bildenden Künsten und in der Musik auch für die Literatur eine internationale Richtung heraus, die für sich das Epitheton 'konkret" in Anspruch genommen hat. Für die um 1953 erstmals so b .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Lyriker des 20. Jahrhunderts (Deutschsprachige)

Modernität und stadtpoesie

Ein Text wie dieser zeigt Rimbauds Verhalten zur Modernität. Es ist zwiespältig wie bei Baudelaire : Widerwillen gegen die Modernität, sofern sie materieller Fortschritt und wissenschaftliche Aufklärung ist; Ergreifen der Modernität, sofern sie neue Erfahrungen bringt, deren Härte und Nacht ein hart .....
[ mehr ]
Index » Autoren » RIMBAUD

Poesie pure

In diesem Zusammenhang ist noch einmal kurz der Begriff der poesie pure zu streifen. Gelegentlich war er von Sainte-Beuve, Baudelaire und anderen gebraucht worden. Auch bei Mallarme taucht er auf. Im 20. Jahrhundert bezeichnet er eine Dichtungslehre, die auf Mallarme beruht. Was er meint, läßt sich .....
[ mehr ]
Index » Autoren » MALLARME

'expressionismus in poetologischen debatten

Schon im Sommer 1911 überträgt der Schriftsteller Kurt Hiller den Begriff aus der Bildenden Kunst auf die Literatur. Er bezeichnet damit zunächst einmal eine Gruppe junger Berliner Autoren, denen er selbst angehört . Sie haben sich 1909 in einem 'Neuen Club" organisiert, aus dem dann das 'Neopathet .....
[ mehr ]
Index » Literatur des Expressionismus » Epochenbegriff

Poetische totalität als gegenbild

Im geschichtlichen Roman dieses Zeitraums ist bereits die Krise angelegt, die nach dem Zweiten Weltkrieg zum Aus» bruch kommt. Wir sahen, daß weder bei Werner Bergen* gruen noch bei den drei letztgenannten Dichterinnen der geschichtliche Bildungskosmos des ig. Jahrhunderts mit dem religiösen Bekennt .....
[ mehr ]
Index » DIE DEUTSCHE LITERATUR » WANDLUNGEN DES ROMANS

Expressionistische poesie, malerei und musik

Der Expressionismus ist nicht allein eine Epoche der Literatur, sondern al- ler Kunstrichtungen des frühen 20. Jahrhunderts. Gestaltungsweisen, die typisch für die Dichtung der Bewegung sind, lassen sich auch in der Mu- sik, in der Bildenden Kunst oder in der Architektur nachweisen . Zentrale Elemen .....
[ mehr ]
Index » Literatur des Expressionismus » Kontexte

Konkrete poesie

Auch: konkrete Dichtung, abstrakte Dichtung. Strömung in der Dichtung besonders der fünfziger und sechziger Jahre, die die Sprache auf ihre Formseite hin reduzierte, also auf Laut und Buchstaben. Dieses Material benutzten Autoren, um graphische oder klangliche Gebilde zu entwickeln wie Bildgedicht .....
[ mehr ]
Index » Jugendlexikon Literatur

Onomatopoetika

Lautmalerei. Nachahmung von Naturlauten durch die Sprache . In der Literatur besonders in der —♦Lyrik gebräuchlich, um einen möglichst unmittelbaren klanglichen Eindruck zu erzielen . .....
[ mehr ]
Index » Jugendlexikon Literatur

Poetik

Mit der Geschichte der Literatur in Europa seit der —» Antike veränder- ten sich der Charakter und die Funk- tion der Poetik. Nicht immer ver- stand man darunter eine Lehre, eine Anweisung zum Verfertigen von Dichtung . Seit dem -»Sturm und Drang tritt die normative Funktion der Poetik zu- .....
[ mehr ]
Index » Jugendlexikon Literatur

Visuelle poesie

Als Parallelentwicklung zum —* Lautgedicht, in dem die Grenzen zwischen Sprache und Musik aufgehoben werden, wird im Bildgedicht versucht, die Barrieren zwischen Bild und Sprache zu beseitigen. Schon in der —* Antike, später besonders im —* Barock gab es —> Figurengedichte, in denen das Th .....
[ mehr ]
Index » Jugendlexikon Literatur

Linguistische poetik

Linguistische Poetik, Rezeptionsästhetik, Pragmalinguistik und Kognitionswis-senschaft haben zu der Einsicht geführt, daß kein Text an und für sich literarisch ist. Texte werden vielmehr von den verschiedenen Akteuren im Phänomenbereich "Literatur" als literarisch produziert und rezipiert, angeboten .....
[ mehr ]
Index » Literaturwissenschaft und Systemtheorie » Literatur in der Gesellschaft - Gebhard Rusch

Kupfer-koberwitz, edgar

Ein Pole Moll, Michael. In: Lyrik in entmenschlichter Welt, 1988, S. 200 - 202. Einer Moll, Michael. In: Lyrik in entmenschlichter Welt, 1988, S. 198 - 200. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Poethen, johannes

Empfängliche Zwischenzeit Lotz, Erich. In: Almanach für Literatur und Theologie 4, 1970, S. 54 - 65. Floß Poethen, Johannes. In: Begegnung mit Gedichten, 1977, S. 24-28. Im Labor der Träume Poethen, Johannes. In: Gedicht mein Messer, 1969, S. 138 - 141. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Poe: 'der entwendete brief

Im Artikel 'Lituraterrc' bestimmt Lacan die Literatur als 'Leltera-tur', als Brief, d.h. als Zeichen-Botschaft mit Ausradicrungcn, Auslassungen, Anspielungen, Metonymien und Metaphern, - als doppelten Diskurs, dessen Signifikanten nicht zuletzt wieder auf das verlorene 'Objekt klein a" bzw. den 'Ph .....
[ mehr ]
Index » Literaturtheorien » Strukturale Psychoanalyse und Literatur (Jacques Lacan)

Der poetische realismus

Was das Biedermeier mit zarten Tönen begann, was das Junge Deutschland in die Farben der Revolution tauchte, das erfuhr im poetischen Realismus seine dichterische Vollendung: das Bild vom wirklichen Menschen. Es wird gestaltet mit packender Wucht in den Dramen Hebbels; es kleidet sich bäuerlich-vol .....
[ mehr ]
Index » VON DER ROMANTIK ZUM REALISMUS

Uwe johnson: »mutmassungen über jakob« (i959) - romanpoetik der unbestimmtheit

Im Netz der Ãœberwachung Wer Wegweiser für das Leseabenteuer in der Unübersichtlichkeit dieses Romans braucht, der lese zunächst die am Schluß angefügten »Angaben zur Geschichte Jakobs«. Sie sind ein Inhaltsabriß. Und so erinnert das Ganze an jene Text-Bild-Rätsel in Zeitungen und Magazinen, unte .....
[ mehr ]
Index » Roman Chronik

Poetik und rhetorik

Martin Opitz verfolgte mit seinem Buch von der deutschen Poeterey Das Regelsystem der Rhetorik nicht das Ziel, eine neue, eigene Dichtungslehre für die deutsche Sprache zu entwickeln - mit Ausnahme der schon genannten Akzentlehre -; er wollte die lateinische Dichtungslehre auf die deutsche Sprache ü .....
[ mehr ]
Index » Barock (17. Jahrhundert)

Konkrete poesie

Gesellschaftskritik mit dem Mittel der Sprachkritik - das ist Ziel und Inhalt der konkreten Poesie. Die Sprache ist nicht das Bezeichnete selbst, sondern sie bezeichnet nur etwas. Durch diesen Zugriff auf die Bedeutung von etwas oder auf die Meinung über etwas wirkt sie auf unser Wirklichkeitsverstä .....
[ mehr ]
Index » Gegenwartsliteratur (seit 1945)

Poetitzität

3.1 Probleme der Explikation Poetizität ist notwendiges und hinreichendes Merkmal zur Unterscheidung literarischer Texte von nicht-literarischen, also genau jene Eigenschaft oder Klasse von Eigenschaften, die allen literarischen Texten zukommt und allen nicht-literarischen abgeht. Zu explizieren, w .....
[ mehr ]
Index » Voraussetzungen und Grundfragen der Literaturwissenschaft » Fiktionalität und Poetizität

Literaturspezifische theorien der poetizität

Poetizität ist, wie wir eingangs sahen, das auf Texte bezogene Merkmal der Ästhetizität und Literatur somit nichts weiter als Kunst in einem bestimmten Medium, nämlich der Sprache. Daraus ergab sich für uns die Forderung, die Reflexion über Poetitzität einzubetten in eine allgemeine Kunsttheorie, d .....
[ mehr ]
Index » Voraussetzungen und Grundfragen der Literaturwissenschaft » Fiktionalität und Poetizität

Poetik in der antike

Ihren Ausgangspunkt hat die poetologische Reflexion im 4. Jahrhundert v. Chr. bei der Frage nach dem sozialen Wert von Dichtung genommen. Abgesehen von den vereinzelten Bemerkungen der »Vorsokratiker« wie Demo-krit , der das Dichten aus einer der religiösen Ekstase ähnlichen Begeisterung erklärte , .....
[ mehr ]
Index » Grundlagen der Textgestaltung » Poetik

Poetik in der neuzeit

Mit Ausnahme von Horaz sind alle diese Theorien seit der römischen Kaiserzeit, als die Poesie von der Rhetorik überlagert wurde, mehr oder weniger in Vergessenheit geraten. Weil die Dichtung zu- meist nur noch als - nach Kunstregeln erlernbares - Sprechen in Versen galt, trat das Interesse an der .....
[ mehr ]
Index » Grundlagen der Textgestaltung » Poetik

Zur geschichte der gattungspoetik

Die Lehre von der Einteilung der Dichtkunst ist einer der ältesten Wissenschaftszweige der abendländischen Kultur. Die erste zusammenhängende Darstellung zu diesem Thema, die »Poetik« des Aristoteles, die dieser Disziplin den Namen gab , enthält neben Hinweisen auf das Wesen und die Funktion der Dic .....
[ mehr ]
Index » Grundlagen der Textgestaltung » Gattungsfragen

Der arme poet - eine dauereinrichtung

Schriftsteller kennen das Problem besser, als ihnen lieb ist, wenn auch oft nicht ganz so drastisch. Damit es anschaulich wird, nehme ich mal ein Beispiel, das ich gut kenne: Als ich 1999 mein erstes Buch zusammen mit meiner Frau schrieb, bekamen wir vom Verlag bei Vertragsab-schluss 2500 Euro dafür .....
[ mehr ]
Index » Schreiberlust und Dichterfrust » Brotlose Kunst

Joseph freiherr von eichendorff (i788-i857): sehnsucht - poesie in der poesie

Sehnsucht Es schienen so golden die Sterne, Am Fenster ich einsam stand Und hörte aus weiter Ferne Ein Posthorn im stillen Land. Das Herz mir im Leibe entbrennte; Da hab ich mir heimlich gedacht: Ach, wer da mitreisen könnte In der prächtigen Sommernacht! Zwei junge Gesellen gingen Vorüber am Ber .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Umfangen von Natur

Die entdeckung der naturpoesie johann gottfried herder: auszug aus einem briefwechsel über oßian und die i jeder alter völker

Herder wurde 1 764 mit den Gesängen Ossians bekannt, als in Deutschland die ersten Übersetzungen erschienen. Es waren Gesänge in rhythmisierter Prosa: die F.pen Vingal und Tetnora sowie einundzwanzig kürzere Prosagedichte. Teils waren es Funde altgälischer Volksdichtungen aus dem schottischen Hoch .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Lyrik

Das poetische 'ur-ei - die anfänge der kunstballade

Einleitung 1821 schrieb Goethe über die Ballade, sie sei 'lyrisch, episch, dramatisch", und deshalb 'Heise sich an einer Auswahl solcher Gedichte die ganze Poetik vortragen, weil hier die Hlemente noch nicht getrennt, sondern wie in einem lebendigen Ur-Ki zusammen sind, das nur bebrütet werden darf .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Lyrik

Die 'volkspoesie' und die romantische bzw. romantisch-biedermeierliche kinderliteratur

Die 'Volkspoesie' als vorgeblich anonymes Produkt der Völkerindividuen ist ein romantisches Konstrukt, das dann von der jüngeren, durch die politischen Zeitläufte desillusionierten Romantikergeneration national- und kulturpolitisch aufgeladen wird. Um dem kulturellen Niedergang gegenzusteuern, als d .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » OTTO BRUNKEN

Komplexitätsreduktion auf poetischem wege

Gudrun Pausewangs 'Großvater im Bollerwagen" ist ein exemplarisches Beispiel für die Elementarisierung komplexen Wissens mit Hilfe einfacher, elementar-literarischer Verfahren. Auf dem engen Raum einer kurzen Erzählung werden hier mehrere Diskurse miteinander verbunden: Altersdepression und Lebensü .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » MARIA LYPP

Grundlagen des poetischen

Es sind mithin zwei Arten der Komplexität, die das Einfache in der Kinderliteratur herausfordern: Zum einen ist es die Komplexität von Interpretationsmustern, über die der kindliche Leser, auch der informierte, noch nicht verfügt. Zum anderen ist es das entwickelte, kulturell überlieferte System lit .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » MARIA LYPP

In memoriam edgar allan poe.t

Poet Ich bin ein Poet... Wie klingt das für mich? Was ist das - ein Poet? Der »Arme Poet« ist ein mir vertrautes Bild. So will ich nicht sein. Schließlich habe ich Verantwortung. Drei unmündige Kinder ... Nur ein Klischee? Um eine Ausrede zu haben - nicht Poet sein zu müssen -? Ganz anders kling .....
[ mehr ]
Index » Kreatives schreiben » In der Schreib-Werkstatt

Definition der poetologischen differenz

Titelträume sind die Vorboten unseres Umgangs mit Literatur. Die poetologische Differenz ist der Leitbegriff des tatsächlichen Umgangs mit Literatur. Die Voraussetzung der poetologischen Differenz liegt allem Kunstverständnis zugrunde, und der Leser eines literarischen Textes macht von dieser Voraus .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Grundsätzliche erläuterung der poetologischen differenz

Es zeigt sich jetzt etwas Grundsätzliches: Die poetologische Differenz lässt sich angesichts eines bestimmten innerfiktionalen Sachverhalts ganz offensichtlich nicht auf Anhieb denken. Wir müssen das Ganze kennen, um eine außerfiktionale Begründung einsehen zu können. Das wiederum bedeutet, dass dur .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Nichtliterarische texte lassen es nicht zu, die poetologische differenz zu denken

Die poetologische Differenz zu denken heißt, den innerfiktionalen Sachverhalt derart in den Griff zu nehmen, dass seine inadäquate Deutung ausgeschlossen wird. Ein solcher Zugriff ist angesichts der Bedeutung eines nichtliterarischen Textes nicht möglich: eine historische Abhandlung über Alexander d .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Die poetologische differenz will sich verbergen

Dennoch müssen wir uns über ein paradoxes Faktum im Klaren sein. Gerade der literarische Text setzt immer wieder alles daran, uns an seine Wirklichkeit so glauben zu machen, als sei es eine empirische Wirklichkeit. Ja, das Können des Dichters zeigt sich gerade darin, uns derart dem suggestiven Sog d .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Das barocke emblem lässt die poetologische differenz offen zutage treten: das sonetten die welt von andreas gryphius

Es gibt nun, wie ich meine, eine spezielle literarische Gattung die derart beschaffen ist, dass sie die poetologische Differenz gleichsam nackt darbietet: für jeden sofort sichtbar. Das ist das barocke Emblem , bestehend aus Inscriptio, Pictura und Subscriptio. Die Pic-tura - das ist die Veranschaul .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Die bedeutung der poetologischen differenz für die deutung literarischer texte

Es kommt in unserem Zusammenhang darauf an, zu erkennen, dass die Trennung von Bild und Text, wie sie das barocke Emblem als Trennung von Pictura und Subscriptio programmatisch vornimmt, in jedem literarischen Text vorliegt, jedoch so, dass die Kluft zwischen Bild und Text nicht mehr zu sehen ist, w .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Das geheime leben des walter mitty als ein poetologisches grundmuster

Was bedeutet das im Grundsätzlichen? Antwort: Was sich an den Tagträumen Walter Mittys zeigt, ist die vom Autor Thurber gestaltete Sache. Dieses Ausgedrückte ist manifest da. Thurber gestaltet die Persönlichkeit des Walter Mitty auf Grund von dessen Tagträumen. In Abgrenzung von Freud ist zu sagen: .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Poetologische definition des realismus

Es sei deshalb an dieser Stelle eine poetologische und damit generelle Definition des Realismus eingeschaltet. Sie kennzeichnet den Realismus als nur eine Möglichkeit, Veranschaulichungen zu konstituieren. Ein literarisches Kunstwerk ist dem Realismus zuzurechnen, wenn es 1. an keiner Stelle ein N .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Der poetologische zuschauer

Doch nun zurück zur Lehre vom vierfachen Schriftsinn, die aufgrund ihrer hier vorgenommenen Ausrichtung in der poetologischen Rekonstruktion des einzelnen literarischen Textes ihre Vollendung findet: als Literaturwissenschaft im strengen Sinne. Zusammenfassend ist erneut zu betonen: Im aktuellen Ko .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Der kunstgriff im poetologischen zusammenhang des einzelwerks

Hermeneutisch bedeutet das: All die Handbücher zur Identifikation literarischer Techniken sind soviel wert wie der Interpret, der sie zur Auslegung eines Einzeltextes nutzt. Sucht der Interpret sein Heil in den Kunstgriffen, dann hat er zwar die unmittelbare Nachvollziehbarkeit von allem, was er sag .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Ein kurzes wort zu edgar allan poes philosophie der komposition

Werfen wir einen Blick auf Poes Schilderung der Entstehung seines berühmtesten Gedichts, The Raven. Es handelt von einem Raben, der sprechen kann, wenn auch nur ein einziges Wort: »nevermore«, und besteht aus 18 Strophen, die eine Geschichte erzählen, die in der letzten Strophe ihre Pointe hat. Poe .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Noske, edgar

Biograhe: *31.1.1957. E. Noske stammt aus einer Eifeler Bauernfamilie. Er studierte vorübergehend Italienisch, Geschichte und Philosophie, machte eine Lehre als Industriekaufmann und jobbte u.a. als Taxifahrer, Kellner und Vertreter. Seit 1991 ist er freier Autor. Kriminalromane: 1994 Nacht über Ni .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Konkrete poesie als einübung von leseweisen

Wodurch gebe ich dem fremdkulturellen Leser eine gute Chance? Wie kann ich, schon durch meine Textauswahl, sicherstellen, daß der fremdkulturelle Leser den Text auf sich bezieht? Durch welche in meine Textauswahl eingehenden Erwägungen kann ich es erreichen, daß es für die Lektüre nur weniger oder g .....
[ mehr ]
Index » Kontextualisierung von Literatur » Die Chance des fremdkulturellen Lesers

Das aquivalenzprinzip der wortkunst: poetische rede

Eine gute Grundlage für die Lyrikanalyse bietet die These des russischamerikanischen Sprach- und Literaturwissenschaftlers Roman Jakobson, die Funktionsweise poetischer Rede nutze ein Prinzip, das wir bei Äußerungen in der Prosasprache des Alltags nicht in der Abfolge der Laute, Silben, Wörter, Sät .....
[ mehr ]
Index » Analyse literarischer Texte

Aristoteles - poetik

2. Kapitel Da aber die Nachahmenden handelnde Menschen nachahmen, diese aber notwendigerweise gut oder schlecht sind — die Charaktere nämlich lassen sich fast immer allein auf eins von beiden zurückführen, denn durch Schlechtigkeit und Tugend unterscheiden sich alle —, so stellen sie die Men .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Martin opitz - deutsche poemata

Ãœber des hochgelehrten und weitberühmten Danielis Heinsii Niederländische Poemata Die deutsche Poesie war ganz und gar verloren, Wir wußten selber kaum, von wannen wir geboren, Die Sprache, vor der vor [1] viel Feind' erschrocken sind, Vergaßen wir mit Fleiß und schlugen sie in Wind. Bis Euer[2] .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Martin opitz - buch von der deutschen poeterei

Das I. Kapitel Vorrede [...] Wiewohl ich mir von der deutschen Poeterei, auf Ersuchung vornehmer Leute und dann zu besserer Fortpflanzung unserer Sprachen, etwas aufzusetzen vorgenommen, bin ich doch solcher Gedanken keineswegs, daß ich vermeine, man könne jemanden durch gewisse Regeln und Gesetz .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Poetik

Wurde bislang Intentionalität im Zusammenhang mit einzelnen Texten besprochen, so ist hinzuzufügen, dass für den Autor auch auf einer allgemeinen Ebene Intentionalität eine wichtige Rolle spielt: da, wo seine Texte im Zusammenhang mit seiner Poetik gesehen werden können. 1937 wurde der französische .....
[ mehr ]
Index » Analyse literarischer Institutionen

Mimetische poetik

Wenn in mimetischen Poetiken Aussagen zu Art, Funktion und Eigenschaften von Texten getroffen werden, dann wird der Bezug zwischen dem literarischen Werk und der Wirklichkeit betont. Dieser Bezug ist ein nachahmender. Die nachzuahmenden Gegenstände können den unterschiedlichsten Bereichen der Natur .....
[ mehr ]
Index » Analyse literarischer Institutionen

Pragmatische poetik

In der zweiten Gruppe von Poetiken, den pragmatic theories, wird der Leser in das Zentrum der Literatur gerückt. Abrams skizziert diese Variante anhand der Poetik des englischen Schriftstellers und Essayisten Sir Philip Sidney und seiner The Apologie for Poetry. Sidney schreibt der Dichtkunst auf d .....
[ mehr ]
Index » Analyse literarischer Institutionen

Expressive poetik

Der Kernsatz der expressiven Poetiken ist ein Zitat des englischen Romantikers William Wordsworth , das sich im Vorwort zu den Lyrical Ballads findet: «Poetry is the spontaneous overflow of powerful feelings.» Das entscheidende Kriterium für gute Poesie ist damit nicht mehr die Frage: .....
[ mehr ]
Index » Analyse literarischer Institutionen

Autonomistische poetik

Der vierte Poetik-Typ gründet nicht auf etwas außerhalb der Dichtkunst, wie das Universum, das Publikum oder den Autor, sondern auf der Dichtung als Dichtung - deswegen sprechen wir hier von autonomistischen Poetiken. Das zirkuläre Element dieser Literaturauffassung taucht in den Poetiken stets wi .....
[ mehr ]
Index » Analyse literarischer Institutionen

Literarische bzw. poetische texte

Lange Zeit hat die Literatursemiotik versucht, eindeutige Kriterien für die sog. Literarizität bzw. Poetizität von Texten herauszufinden. Man wollte also immanent, aus dem Text selbst heraus feststellen können, ob es sich um einen < literarischen > oder < nichtliterarischen > Text handle. Dieser Ans .....
[ mehr ]
Index » Grundbegriffe der Texterschließung

Poesie vs prosa

Sangbarkeit und/oder Tanzbarkeit fordern von der Sprache metrische, rhythmische und allgemein rekurrente Strukturen. Nun wäre es aber ein Irrtum, diese Bedingungen auf lyrische Texte zu beschränken. Auch alte Epen wurden, auf Sangbarkeit angelegt, in einer Art rezitativartigem Singsang vorgetragen. .....
[ mehr ]
Index » Grundbegriffe der Texterschließung

Friedrich schlegel - Ãœber romantische poesie

Die romantische Poesie ist eine progressive Universalpoesie. Ihre Bestimmung ist nicht bloß, alle getrennten Gattungen der Poesie wieder zu vereinigen und die Poesie mit der Philosophie und Rhetorik in Berührung zu setzen. Sie will und soll auch Poesie und Prosa, Genialität und Kritik, Kunstpoesie u .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johannes r. becher - verteidigung der poesie

Für manchen Leser mag es eine Enttäuschung sein, daß in dem vorliegenden Buch, das den Titel trägt 'Verteidigung der Poesie -Vom Neuen in der Literatur", kaum die Rede ist von der Technik des Gedichts und den verschiedenen Arten der Dichtung. Darin kommt unser besonderer Standpunkt dem Prinzip der P .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johannes r. becher - meine poetische konzeption

Meine Bemerkungen sind Bemühungen. In der 'Verteidigung der Poesie", in der 'Poetischen Konfession", in 'Macht der Poesie" und in dem abschließenden Band 'Das poetische Prinzip" bin ich bemüht, unsere allgemeine ästhetische Theorie von der künstlerischen Gesetzmäßigkeit dadurch zu ergänzen und zu v .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Von der vormodernen zur modernen gedichtpoetik

Die Wende zur lyrischen Moderne, die gattungsgeschichtliche Zäsur um 1890, bewirkte auch auf dem Feld der Gedichtpoetik einschneidende Veränderungen. Sie lassen sich exemplarisch und kontrastiv an programmatischen Statements von Theodor Storm auf der einen und Hugo von Hofmannsthal und Stefan George .....
[ mehr ]
Index » Lyrik des 20. Jahrhunderts (1900-1945) » Lyrische Moderne um 1890

Ästhetischer binnenraum, dichterischer habitus und poetische form

Rilkes Schreibpoetik zielte auf eine dichterische Praxis als Lebenspraxis in einem ästhetisch bestimmten Binnenraum. Es ging dabei keineswegs um bloße l'art pour l'art. Im Bezirk der Kunst sollten vielmehr Erfahrungen der Gegenwart zum poetischen Stoff transformiert und stilisiert werden. Für Rilke .....
[ mehr ]
Index » Lyrik des 20. Jahrhunderts (1900-1945) » Lyrische Moderne um 1890

 Tags:
Poe,  Edgar  Allan    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com