Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Philosophen biographisch

Index
» Autoren
» Philosophen biographisch
» Ortega y Gasset, Jose

Ortega y Gasset, Jose



Er sei wie die Elster, welche niemals an der selben Stelle einen Schrei ausstoße, wo sie ihre Eier legt. Kaum einer hat die chillernde Persönlichkeit des spanischen Philosophen O. treffender gefaßt als der falangistische Schriftsteller E.G. Caballero. Wenn noch heute, mehr als 30 Jahre nach seinem Tod, O.s ideologische Haltung umstritten ist, so gilt dies nicht minder auch für seine philosophische Bedeutung. Während O.s Schüler zumeist überzeugt sind, die moderne Philosophie verdanke ihrem Meister neben der endgültigen Lösung des Dilemmas von Idealismus und Skeptizismus , wollen kritischere Stimmen zwar die überragende Bedeutung des Lehrers. Vermittlers und Popularisierers O.. nicht aber seine grundsätzliche philosophische Originalität anerkennen. - Die berechtigte Warnung, man solle die Persönlichkeit O.s nicht mit seiner Philosophie verwechseln, ist treihch bei einem Autor nur schwer zu befolgen, der das Denken als notwendige Vitalfunktion, als Form der Aneignung und Beeinflussung seiner unmittelbaren spanischen Lebensweit und nicht als Beitrag zu einer abstrakten philosophischen Kultur auffaßte. Die Bandbreite semes Denkens reicht, neben rem politischen Aufsätzen und Reden, von der Erkenntnistheorie über Ethik. Sozialphilosophie, Soziologie. Geschichtsschreibung und Völkerpsychologie bis hin zu Kunst-. Musik- und Literaturkritik. Oft aus Gelegenheitsarbeiten hervorgegangen, sind die meisten Schritten O.s von dem Widerspruch zwischen journalistischer Leichtigkeit und dem unverkennbaren Drang zum vereinheitlichenden Svstem geprägt. Die von ihm. ganz im sokratischen Sinne, zum Programm erhobene . Rückführung des Buchs auf den Dialog« steht im Dienst einer pädagogischen Intention, welche nicht selten die plastische Darstellung des Gegenstandes mit dessen unzulässiger Simplifikation. die Vermittlung eines Gedankens mit dem Verzicht aut seine vertiefte Weiterentwicklung bezahlt und die Brillanz semes dynamischen Stils durch den Unterton der Belehrung zerstört. Denn seine eigentliche historische Funktion sah O. in der Herausführung der spanischen Kultur aus Isolation und Geschichtslosigkeit und in ihrer Anreicherung durch die europäische, zumal deutsche Philosophie. Diese Kulturvermittlung betrieb er mit größerer Sachkenntnis und Systematik als vor ihm die ebenfalls antitraditionahstisch und europäisch« orientierten Vertreter des >Krausismus< und der Generation von iSyS>. Sie gehörte zu emem nationalpädagogischen Programm, in dessen Dienst er seine beiden größten Leidenschaften zu stellen entschlossen war: die Philosophie und die Politik.
      Der Verlegerdvnastie der Gassets entstammend, studierte O. nach dem Besuch verschiedener Jesuitenschulen Philosophie an der Universität Madrid. Die entscheidende Weichenstellung in seinem Leben sollte ein mehrjähriger Studienaufenthalt in Deutschland werden, den er nach der Doktorprüfung 1904 antrat. Ein Semester in Leipzig bei Wundt. ein Semester in Berlin bei Simmel und cm Jahr in Marburg, der »Zitadelle des Neukantianismus« mit ihrem »Kommandanten« Hermann Cohen, genügten dem jungen »Keltibercr«. um Deutschland zu seiner geistigen Heimat zu erklären. Die gründliche Erarbeitung der Kantschen Philosophie und zugleich die Skepsis gegenüber dem Versuch ihrer dogmatischen Wiederbelebung, die lebensphilosophischen und phänomenologischen Ansätze als mögliche Auswege waren die Themen, denen O. und seine Studienkollegen - Hartmann. Heimsoeth — sich in ihren Marburger Diskussionen widmeten.
      In seine Heimat kehrte er zunächst mit dem festen Entschluß zurück, von der deutschen Philosophie wohl systematische Strenge und Klarheit, nicht aber Abstraktheit und Utopismus zu übernehmen und - was er für die Bestimmung seiner Generation hielt - den philosophischen »Kontinent des Idealismus« für immer zu verlassen. Das Spannungsverhältnis zwischen deutscher idealistischer und spanischer scholastischer Tradition ist Gegenstand des ersten bedeutenden Werkes, das O.. seit drei lahren Inhaber des Lehrstuhls für Metaphysik an der Universität Madrid, im Jahre 1914 veröffentlichte. Die Meditadones del Quijote sind poetisch gefärbte Fragmente, die ausgehend von unscheinbaren Phänomenen zu den zentralen Fragen der Erkenntnis vorstoßen und gleichsam nebenbei einige Grundthemen der Ortegaschen Philosophie entwickeln. Der vielzitierte Satz: »Yo soy yo y mi cireun-stancia« , der die >existentialistische< Auffassung vom Leben als Auftrag ans Ich. sich selbst zu formen, indem es die Umwelt formt, im Kern enthält, wird wie viele andere Gedanken dieses Frühwerks in der Schrift El tema de nuestro tiempo von 1923 weiterentwickelt. Dieser anspruchsvolle Titel ist von der Ãœberzeugung diktiert, mit dem »Perspektivismusdrittes


Ortega y gasset, jose

Jose Ortega y Gasset ist einer der bedeutendsten spanischen Denker der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Mit seiner aristokratischelitären Grundhaltung, die seine Werke wie ein roter Faden durchzieht, beeinflusste er die intellektuelle Welt seinerzeit maßgeblich. Bevor Ortega 1910 seinen Lehrstuh .....
[ mehr ]
Index » Autoren

Scheffel, joseph victor von

»Neben seiner Bibel« brauchte jeder echte Deutsche »nur noch ein Buch Scheffels« im Hause, urteilte ein Biograph im Todesjahr des Autors. Diese Begeisterung und der für die Maßstäbe des iy. Jahrhunderts unglaubliche Markterfolg seiner Werke sind es, die das Interesse noch auf die Person S.s lenken, .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Joseph roth: »radetzkymarsch« (i932) - ein episches requiem

Das Ende der Vielvölker-Monarchie Den jungen Robert Musil drillte man fünf Jahre lang in den Militärerziehungsanstalten von Eisenstadt und Mährisch-Weißkirchen, Rainer Maria Rilke fünf Jahre lang in der Kadettenschule St. Polten und der militärischen Oberrealschule Mährisch-Weißkirchen; Carl Jose .....
[ mehr ]
Index » Roman Chronik

Josef weinheber (i892-i945).

Seine Lyrik ist zum einen Teil hymnisch-erhaben, zum anderen volkstümlich-schlicht. Das Ringen um die Würde des Menschen tritt uns vor allem in den Gedichtbänden 'Adel und Untergang", 'Späte Krone" und 'Zwischen Göttern und Dämonen" entgegen. Wie sehr Weinheber um den Bestand des Menschlichen in die .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Zwischen den beiden Weltkriegen

Joseph freiherr von eichendorff (i788-i857)

Von allen Romantikern ist der Schlesier Eichendorff der volkstümlichste geworden. Auf Schloß Lubowitz bei Ratibor geboren, blieb er seiner Heimat und ihren Wäldern sein ganzes Leben lang verhaftet, selbst dann noch, als sein väterlicher Besitz in andere Hände überging. Er studierte in Halle und Hei .....
[ mehr ]
Index » DIE DEUTSCHE ROMANTIK

Auf eine weise des joseph freiherrn von eichendorff - peter rühmkorf

In meinem Knochenkopfe da geht ein Kollergang, der mahlet meine Gedanken ganz außer Zusammenhang. Mein Kopf ist voller Romantik, 5 meine Liebste nicht treu — Ich treib in den Himmelsatlantik und lasse Stirnenspreu. Ach, war ich der stolze Effendi, Der Gei- und Tiger hetzt, .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus unserer Zeit - Interpretationen

Sehnsucht - joseph von eichendorff

Es schienen so golden die Sterne, Am Fenster ich einsam stand Und hörte aus weiter Ferne Ein Posthorn im stillen Land. Das Herz mir im Leib entbrennte, Da hab ich mir heimlich gedacht: Ach, wer da mitreisen könnte In der prächtigen Sommernacht! Zwei junge Gesellen gingen Vorüber am Bergeshang, Ic .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Mondnacht - joseph von eichendorff

Es war, als hätt der Himmel Die Erde still geküßt, Daß sie im Blütenschimmer Von ihm nun träumen müßt. Die Luft ging durch die Felder, 5 Die Ähren wogten sacht, Es rauschten leis die Wälder, So sternklar war die Nacht. Und meine Seele spannte Weit ihre Flügel aus, 10 Flog durc .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Frische fahrt - joseph von eichendorff

Laue Luft kommt blau geflossen, Frühling, Frühling soll es sein! Waldwärts Hörnerklang geschossen, Mut ger Augen lichter Schein; 5 Und das Wirren bunt und bunter Wird ein magisch wilder Fluß, In die schöne Welt hinunter Lockt dich dieses Stromes Gruß. Und ich mag mich nicht bewahren! 10 Weit von eu .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Winkler, josef

Der Dynamo Neis, Edgar. In: Welt der Arbeit, 1975, S. 60 -61. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Weinheber, josef

Anbetung des Kindes Nentwig, Paul. In: Dichtung im Unterricht, 1969, S. 234-239. An den antiken Vers Schneider, Wilhelm. In: Liebe zum Gedicht, 1963, S. 69 - 77. An den Genius Friedrich Hölderlins Manfred Seidler. In: Lyrik / Deutschunterricht, 1976, S. 84-86. Aus fernen Bäumen H .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Joseph freiherr von eichendorff (i788-i857): sehnsucht - poesie in der poesie

Sehnsucht Es schienen so golden die Sterne, Am Fenster ich einsam stand Und hörte aus weiter Ferne Ein Posthorn im stillen Land. Das Herz mir im Leibe entbrennte; Da hab ich mir heimlich gedacht: Ach, wer da mitreisen könnte In der prächtigen Sommernacht! Zwei junge Gesellen gingen Vorüber am Ber .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Umfangen von Natur

Joseph freiherr von eichendorff (i788-i857): mondnacht

Weinend muss mein Blick sich senken Nikolaus Lenau . Schilflieder, Nr. 5 - Schilflieder, Nr. 5 Auf dem Teich, dem regungslosen, Weilt des Mondes holder Glanz, Flechtend seine bleichen Rosen In des Schilfes grünen Kranz. Hirsche wandeln dort am Hügel, Blicken in die Nacht empor; Manchmal regt s .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Die Wirklichkeit der Landschaften

Peter rühmkorf (geb. i929): auf eine weise des joseph freiherrn von eichendorff

Des Mühltals Idylle in Moll Auf eine Weise des Joseph Freiherrn von Eichendorff In einem Knochenkopfe da geht ein Kollergang, der mahlet meine Gedanken ganz außer Zusammenhang. Mein Kopf ist voller Romantik, meine Liebste nicht treu — Ich treib in den Himmelsatlantik und lasse Stirnenspreu. Ac .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Der Lyriker als Laut-Mime und Sprach-Virtuose

Roth, joseph

»Mein stärkstes Erlebnis war der Krieg und der Untergang meines Vaterlandes, des einzigen, das ich je besessen: der österreichisch-ungarischen Monarchie.« Dieses Bekenntnis R.s aus den letzten Wochen der Weimarer Republik erklärt wichtige Ursachen jener Orientierungslosigkeit, die sein Leben und Wer .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Josef nadler (i884-i963)

In Nadlers «Literaturgeschichte der deutschen Stämme und Landschaften» , die unter dem Titel «Literaturgeschichte des deutschen Volkes » 1938 bis 1941 in vierter, völlig neubearbeiteter Auflage erschien, beginnt die «Werther »-Interpretation mit der Feststellung : «Die größten Gefahren erwuchsen de .....
[ mehr ]
Index » Zur Geschichte der Literaturwissenschaft » Zur Geschichte der Germanistik bis 1945

Joseph gÖrres - einleitung zu: die teutschen volksbücher

Die Schriften, von welchen hier die Rede ist, begreifen weniger nicht als die ganze eigentliche Masse des Volkes in ihrem Wirkungskreis. Nach keiner Seite hin hat die Literatur einen größeren Umfang und eine allgemeinere Verbreitung gewonnen, als indem sie, übertretend aus dem geschlossenen Kreis de .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Prinz, heinrich josef

Auch unter den Pseud.: H. J. Tanner, Mac Sorrell Biografie: *22.2.1 in Pfarrkirchen. H. J. Prinz arbeitete von 1952 bis 1989 für die Polizei und das Bayerische Landeskriminalamt. 1992 leitete er für einige Jahre die Redaktion der Fachzeitschrift Die Neue Polizei . Seine Kriminal- bzw. Polizeiromane .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Josef reding die nacht nach dem panther

Bevor wir diese Geschichte im Unterricht behandeln, sollten wir die kurzen biographischen Notizen über den Autor mit der Klasse durchsprechen. Die Tätigkeit als engagierter Entwicklungshelfer in besonders unterentwickelten Gebieten anderer Kontinente wird dem Autor einen tiefen Eindruck in die Verh .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Josef reding die jäger kommen zurück

Die Erzählung schildert, wie sich die Einstellung eines Jungen zum Kriegsspiel nach einer entscheidenden Erfahrung ändert. Lernziel: Es kommt darauf an, daß die Schüler die Erzählung und damit den dargestellten Sachverhalt reflektieren, den Bewußtseinsprozeß erkennen und ihn als eigenen nachvollzie .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Josef gabriel der Ältere - schnitt

Ich breng euch frohi Botschaft heut! Dr Schnitt is do, die scheni Zeit; Schon zeiticht üwr Berch un Tal Die Gerscht, dr Weeze üwrall. Wie s Herz em lacht, Wann mr s betracht Un geht so dorch des weiti Feld, Wie reich die Fechsung sich hat g stellt. Drum uf, aus Hütte, Hof un Haus Ziehn en d .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Josef marlin - den freunden in wien

Im Sommer 1846 Ein ernstes Wort voll sorgenvoller Liebe Rieht ich an euch voll gleichem gutem Sinn, Daß nimmer die Begeisterung zerstiebe Und unsrer Seele frei Zusammengliihn. Wie seltsam auch sich krümmen unsre Pfade, Nie fehle uns die leuchtende Idee! Das Leben gibt dem Schönen keine Gnade .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Joseph von eichendorff - mondnacht

Es war, als hätt der Himmel Die Erde still geküßt, Daß sie im Blütenschimmer Von ihm nun träumen müßt. Die Luft ging durch die Felder, Die Ähren wogten sacht, Es rauschten leis die Wälder, So sternklar war die Nacht. Und meine Seele spannte Weit ihre Flügel aus, Flog durch die stillen Lande, Als .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Jemand mußte josef k. verleumdet haben ... : sündenböcke und menschenopfer

So wie die phantastische Literatur unter der Oberfläche ihrer irrationalen Weltsicht Spuren rationaler Sinngebung trägt, weist auch die kriminalistische Literatur neben ihrer offensichtlichen rationalen Prägung Elemente irrationaler Provenienz auf. Als Genres, die ihre spezifischen Merkmale im Zuge .....
[ mehr ]
Index » Sichtweisen der Moderne III: Vernunft und Logik

Scheffel, joseph victor von

Wanderlied Bollenbeck, Georg. In: Gedichte und Interpretationen 4, 1983, S. 300-310. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

 Tags:
Ortega  y  Gasset,  Jose    


Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com