Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Philosophen biographisch

Index
» Autoren
» Philosophen biographisch
» Campanella, Tommaso

Campanella, Tommaso



Der in Kalabnen geborene C. Heß seinen weltlichen Namen Giovan Dornenico beim Klosteremtntt 1583 zurück und hieß als Dominikaner T.: er ging ohne obrigkeitliche Erlaubnis 1589 nach Neapel und wurde dort wegen seiner Schrift Philosophie! seusibus detnonstrata m iS Büchern und seine Theologie in 30 Büchern. 1626 freigelassen, suchte C. in Rom seine Gedanken zu propagieren, mußte aber 1634 nach Frankreich fliehen, wo er bis zu seinem Tode, protektioniert von Ludwig XI

II.

und Richelieu, an der unvollständig gebliebenen Gesamtausgabe seiner Werke arbeitete.

      Die Widmung des Sonnenstaates an Richelieu nannte die Utopie »von mir entworfen, von dir zu errichten«. Die Szenerie spielt auf Taprobane , wo auch Thomas Morus in seiner L topia den Erzähler bei der Rückkehr in die wirkliche Welt hatte landen lassen. C. entwirft einen straff strukturierten, genau geordneten Staat, dessen Regelhaftigkeit das Abbild der göttlichen Weltordnung darstellt. Zu den materiellen Vorzügen zählen die Abschaffung von Armut und Reichtum oder der Arbeitstag von nur vier Stunden für jedermann; heutigem Empfinden weniger anziehend erscheint die strenge Lebensordnung der zwar klassenlosen, aber extrem hierarchischen Gesellschaft der Solarier. Gottesdienst und Staatsdienst fallen in eins zusammen. Ein Priesterkönig wird unterstützt von drei Helfern. »Macht. Weisheit. Liebe", die ihrerseits jeweils für Krieg. Wissenschaft sowie Erzeugung und Ernährung zuständig sind. Noch konsequenter als Piaton führt C. umfassenden Kommunismus ein: Mahlzeiten. Wohnungen. Weiber und Kinder sind allen gemein. Die Erziehung erhält große Aufmerksamkeit, doch sollen vor allem Mathematik und Naturwissenschaften zur Anschauung, zur Abstraktion führen und nicht das Studium alter Bücher, d.h. des Aristoteles. Wie bei Mortis wird in sechs Abschnitten zunächst das äußere Bild der Stadt dargestellt, dann die Behörden und die gesellschaftliche Ordnung, terner Innenpolitik mit Rechtsprechung und Außenpolitik samt Kriegswesen: abschließend wird die Religion erörtert. Em starkes Interesse für Astrologie verweist auf die kosmische Ordnung, die dieses Staatswesen widerspiegeln soll. Das Werk hat eminenten Einfluß ausgeübt: -Der liberalioderative Sozialismus hat Morus zum Ahnen, der zentrahstische berührt sich mit Campanella, mit breitliegendem, hochgebautem Regiment, mit Sozialutopie als Strenge und disponiertem Glück« .
      Ahrbeck. Rosemanc: Morus. Campanella. Bacon. Frühe Utopisten. Köln 197-Bock. Gisela: Thomas Campanella. Politisches Interesse und philosophische Spekulation. Tübingen iy-4.

      Bernhard Kyrzler


 Tags:
Campanella,  Tommaso    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com