Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Philosophen biographisch

Index
» Autoren
» Philosophen biographisch
» Bodin,Jean

Bodin,Jean



Spätestens seit der Aufklärung leidet das Renommee B.s, den die Zeitgenossen noch »den gelehrten Bodin« nannten, darunter, daß er auch eine dem Hexenhammer verwandte Denionoinanie des Soniers verfaßt hat, einen Leitfaden zum Führen von Hexenprozessen, der Folter und Feuertod für die meist weiblichen Hexen vorsieht. Sarkastisch bezeichnet ihn Voltaire deshalb als den »Gencralstaatsanwalt Beelzebubs«. Erst seit Beginn dieses Jahrhunderts bemühte man sich um ein gerechteres Urteil und erkannte, daß der bedeutende Humanist B. zwar in seinen politischen, sozialen und religiösen Schriften spätere Ideen vorwegnimmt, aber mit seinem Dämonenglauben und seinen politischen Anschauungen noch tief im aristotelisch-thonustischen Ordodenken des Mittelalters verwurzelt ist. Auch kann man die Widersprüchlichkeit dieses Denkers nur verstehen, wenn man sich vor Augen hält, daß alle seine Schriften während der blutigen Religionskriege geschrieben wurden, die 1562 mit dem Massaker von Vassv beginnen und 1593 mit dem Glaubenswechsel Heinrichs IV bzw. dem Edikt von Nantes 1598 enden. B. wechselte wie viele Zeitgenossen mehrtach die Konfession und die Parteizugehörigkeit, litt aber unter dem allgemeinen Autontätsvertall und dem Zusammenbrechen religiöser und sozialer Normen. Er war der Reihe nach Karmelitermönch . Calvinist . toleranter Katholik , danach wahrscheinlich heimlicher Jude. B. diente dem Herzog Franz von Alencon-Anjou. König Heinrich I

II.

, dem Tiers von Vermandois und der Stadt Laon. Er gehörte zu den auf Ausgleich bedachten »Politiques«. dann zur Katholischen Liga, zuletzt zum Lager Heinrichs IV Trotz seines Hexenhandbuchs verabscheute er die blutige Grausamkeit des Bürgerkriegs, die sich am schlimmsten im Massaker der Bartholomäusnacht entlud , bei dem etwa 2000 Hugenotten in Paris und deren 20000 in der Provinz ums Leben kamen und er selber nur durch Zufall dem Tod entging.

      Wenn seiner Tätigkeit als Kronanwalt in Laon politische Wirkung fast gänzlich versagt blieb, gehört er doch zu den universellen und einflußreichsten Denkern des französischen Humanismus. Wir übergehen seine philologischen und ökonomischen Schritten, in denen er zuerst eine moderne Preistheorie entwickelte, lassen sein erst 1^41 ediertes, da von den Zeitgenossen für zu brisant gehaltenes religionstheoretisches Colloquium lieptavlomeres beiseite, in dem sieben verschiedene Religionsauffassungen relativiert werden, und konzentrieren uns aut seine bahnbrechenden historischen Werke, die Methodus ad lacilem historiarum ccgtiitionem und die Six livres de la Repuhliquc definierte, wird er erst in der Repttbliqne zum Theoretiker der uneingeschränkten Souveränität. Anders aber als Machiavelli - dem er â– »Verachtung der heiligen Naturgesetze« vorwirft — und Hobbes fordert B. vom Monarchen, daß er sich den Gesetzen der Religion, der Natur und des Völkerrechts unterstellt. Auch schränkt er seine Befugnisse dadurch ein. daß er das Steuerbewilligungsrecht und das Untertaneneigentum garantiert. Nirgends sagt B. allerdings, wie der Souverän dazu gezwungen werden kann, seinen Pflichten nachzukommen - der Grund für die Beliebtheit seines Werkes bei allen Theoretikern des absolutistischen Staates, vor allem zur Zeit Ludwigs XIV Zur Keimzelle des Staates erklärt B. die Familie mit ihrer souveränen väterlichen Gewalt; dieser Gedanke wurde besonders von konservativen Soziologen des 20. Jahrhunderts wiederaufgenommen.
      Lange, Ursula: Untersuchungen in Bodins Demonomanie. Frankfurt am Main 1970. Schnur, Roman: Die französischen Juristen im konfessionellen Bürgerkrieg des 16. Jahrhunderts. Berlin 1962.
     


Zur stellung des ,titan im werk jean pauls

Für Jean Paul ist die Poesie „die einzige zweite Welt in der hiesigen" . Die empirische erste Welt erscheint ihm platt, öde, seelenlos und von allem höheren Sinn verlassen. Daher muß sich die Seele mit Hilfe der Phantasie über sie hinausschwingen, um ihrer höheren Bestimmung innezuwerden. Das Gegebe .....
[ mehr ]
Index » Goethezeit » Jean Paul: Titan

Racine jean

Jean Racine ist einer der bedeutendsten Vertreter der klassischen französischen Bühnendichtung. Wie in seinem Hauptwerk Phädra sind die Figuren seiner Stücke meist dem Schicksal ausgeliefert, dem sie jedoch als Individuen - und nicht als Marionetten der Götter wie in den antiken Vorbildern - entgege .....
[ mehr ]
Index » Autoren

Rousseau, jean-jacques

Jean-Jacques Rousseau ist einer der wichtigsten französischen Schriftsteller und Philosophen des 18. Jahrhunderts. Er gilt als einer der ideellen Wegbereiter der Französischen Revolution und als einer der bedeutendsten Pädagogen der Neuzeit. Rousseau verlebte eine schwierige Kindheit. Der Sohn eine .....
[ mehr ]
Index » Autoren

Sartre, jean-paul

Jean-Paul Sartre ist die Galionsfigur des philosophischen Existenzialismus und zugleich gemeinsam mit Albert -»Camus als Dramatiker, Romancier und Essayist dessen Repräsentant innerhalb der Literatur. Als Schüler zweier Pariser Elitegymnasien und Student an der Ecole normale superieure durchlief Sa .....
[ mehr ]
Index » Autoren

Jean-paul sartre die wörter

Die Wörter In Die Wörter untersucht Jean-Paul Sartre seine eigene Biografie anhand einer analytischen Untersuchungsmethode um herauszufinden, woher sein von ihm selbst als neurotisch bezeichneter Schreibdrang kommt. Sartre ersetzt dabei das chronologische Prinzip der Autobiografie durch ein inhaltl .....
[ mehr ]
Index » Autoren

Jean paul friedrich richter (i763-i825)

Während Heinrich von Kleist an der Wirklichkeit zerbrach, hat sie Jean Paul gemeistert und überwunden. Aus der Enge des damaligen Bayreuth baute er sich das Weltall seiner sehnsüchtigen Träume und Ideale. Und was die Bereicherung der deutschen Sprache vom Dichterischen her angeht, muß Jean Paul nebe .....
[ mehr ]
Index » ZWISCHEN KLASSIK UND ROMANTIK

Jean paul

Jean Pauls Leben war bis zu seiner endgültigen Ãœbersiedlung nach Bayreuth eine wechselnde Abfolge zwischen ländlicher oder kleinstädtischer Zurückgezogenheit und längeren Aufenthalten in Univer-sitäts- und Residenzstädten - oder ins Literarische übersetzt: zwischen der scheinbaren Beschaulichkeit .....
[ mehr ]
Index » ZWISCHEN KLASSIK UND ROMANTIK

Trauerarbeit der moderne in romanen von francois bon, jean echenoz und marie redonnet

Auch wenn man das Paradigma der Nachmoderne nicht als Epochen-Signum akzeptiert, stellt die jahrzehntelange Debatte um seine Legitimität unter Beweis, daß sich die Moderne tiefgreifenden Veränderungen ausgesetzt sieht, die in vielem Merkmale einer Krise aufweisen. Auf diesen Veränderungsprozeß, der .....
[ mehr ]
Index » Die Generation der 80er Jahre

Der spielerische umgang mit der absurdität des alltags in den romanen von patrick deville und jean-philippe toussaint

Der Franzose Patrick Deville und der Belgier Jean-Philippe Toussaint, beide 1957 geboren, zählen mit ihren Kurzromanen zu den richtungsweisenden Nachwuchsautoren der achtziger Jahre. Toussaints Debüt 1985 mit La salle de bain war ein Erfolg, an den er mit drei weiteren Romanen, Monsieur , L appareil .....
[ mehr ]
Index » Die Generation der 80er Jahre

Auslegung von elektronischen texten - jean-luc godards mini-serie «histoire(s) du cinema»

Das medienkulturelle Niveau, auf dem wir uns im 20. Fin de siecle bewegen und das die Rede vom < elektronischen Text> grob markiert, zeichnet sich aus durch den Versuch der Machtübernahme einer spezifisch begründeten Bezeichnungspraxis: Das Symbolische in seiner höchsten Form des zweiwertigen Zahlen .....
[ mehr ]
Index » Beispiele der Texthermeneutik

Piaget jean

Jean Piagets Studien über die Entwicklungsstufen des Kindes sind von grundlegender Bedeutung für die heutige Pädagogik und Psychologie, die er auch als Lehrer und Leiter mehrerer Institutionen nachhaltig prägte. Bereits im Kindesalter widmete sich der hochbegabte Piaget intensiver Naturbeobachtung .....
[ mehr ]
Index » Autoren

Derrida, jean-pierre richard und mallarme: dekonstruktion oder dialektik der totalität?

Es geht hier im Anschluß an die dekonstruktive Aufhebung des Gegensatzes literarisch/philosophisch um zwei Mallarmc-Kommentarc, die einander widersprechen. Der eine ist Dcrridas bekannter Text "La Double seance", der zuerst in Tel Quel , später in La Dissemination erschien, der andere Jean-Pierre Ri .....
[ mehr ]
Index » Literarische Ästhetik - Aufläse » Dekonstruktion: Theorie und Praxis

Jean paul (d.i. johann paul friedrich richter)

Geb. 21.3.1763 in Wunsiedel; gest. 14.11.1825 in Bayreuth »Ich habe ihn ziemlich gefunden, wie ich ihn erwartete: fremd wie einer, der aus dem Mond gefallen ist, voll guten Willens und herzlich geneigt, die Dinge außer sich zu sehen, nur nicht mit dem Organ, womit man sieht« . Den Weimarer Klassike .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Hans/jean arp (i886-i966)

I. Arps Texte als Provokation konventioneller Gedichtanalyse Müßig ist die Diskussion, ob Hans Arp in erster Linie Bildender Künstler oder Dichter war - schärfer noch, sie verkennt die Reziprozität als Grundelement seines ästhetischen Schaffens: Der Dichter ist nicht ohne den Künstler, der Künstler .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Lyriker des 20. Jahrhunderts (Deutschsprachige)

Dissemination und dialektik der totalität: derrida, jean-pierre richard und mallarme

Die Konfrontation zwischen Strukturalismus und Dekonstruktion im vorigen Abschnitt könnte als eine theoretische Einleitung zu Derridas Kritik an Jean-Pierre Richards thematischer Interpretation von Mallarmes Dichtung gelesen werden. Obwohl Richard kein Vertreter des linguistisch-semiotischen Strukt .....
[ mehr ]
Index » Derrida: Dekonstruktion, Philosophie und Literaturtheorie

Amery, jean

In seinem Werk beschreibt Jean Amery Grenzsituationen des menschlichen Daseins und Denkens. Insbesondere durch die Philosophie von Jean-Paul -> Sartre beeinflusst, thematisiert er in seinen gesellschaftskritischen Essays sowohl Probleme der Gegenwart als auch exis-tenzielle Fragen und bezieht dabei .....
[ mehr ]
Index » Autoren

Brillat-savarin, jean anthelme

Jean Anthelme Brillat-Savarin verdankt seinen Ruf als geistreicher Verkünder des »savoir vi vre», der französischen »Lebenskunst«, seinen im Alter verfassten Betrachtungen über das höhere Tafelvergnügen. Die berufliche Karriere des wohlhabenden Juristen aus einer Familie höherer Beamter führte über .....
[ mehr ]
Index » Autoren

Cocteau jean

Jean Cocteau gilt als Universaltalent, war Lyriker, Dramatiker, Romancier, Essayist, Maler, Filmregisseur und Kunstkritiker in einer Person. Für Igor Strawinski , Arthur Ho-negger und Darius Milhaud schrieb er Opernlibretti sowie Ballettvorlagen und entwarf die Dekorationen und Kostüme für ihre A .....
[ mehr ]
Index » Autoren

Geriet, jean

Jean Genet wuchs als Waise auf und begegnete der damit verbundenen Identitätskrise mit jener Umkehrung der Werte, die sein Schreiben prägt. Die bewusste Annahme der Rolle als Außenseiter der Gesellschaft, der sich mit Diebstahl, Bettelei, Verrat und Prostitution durchs Leben schlägt und dies in Roma .....
[ mehr ]
Index » Autoren

Jean paul

In seinen humoristischen Romanen entfaltete Jean Paul das Konzept einer Herz und Verstand gleichermaßen ansprechenden Literatur, die das ästhetische, philosophische und naturwissenschaftliche Wissen der Zeit durch die Kontrastierung mit alltäglichen Situationen und witzigen Figuren ironisch bricht. .....
[ mehr ]
Index » Autoren

Murdoch, (jean) iris

Iris Murdoch ist eine der produktivsten Autorinnen der englischen Nachkiegsliteratur. In ihren Gesellschaftsromanen behandelt sie philosophische Fragen wie die Grenzen menschlicher Freiheit, den Gegensatz von »Gut« und »Böse« oder die Wahrheitssuche. Dabei steht die realistische Zeichnung menschlich .....
[ mehr ]
Index » Autoren

Jean paul (d.i. johann paul friedrich richter)

»Ich habe ihn ziemlich gefunden, •wie ich ihn erwartete: fremd wie einer, der aus dem Mond gefallen ist, voll guten Willens und herzlich geneigt, die Dinge außer sich zu sehen, nur nicht mit dem Organ, womit man sieht« . Den Weimaraner Klassikern, auf der Suche nach Bündnispartnern und Gefolgsleut .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

 Tags:
Bodin,Jean    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com