Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Murakami, Haruki

Murakami, Haruki - Leben und Biographie



Haruki Murakami ist einer der populärsten zeitgenössischen Schriftsteller Japans. Seine Romane zeichnen sich durch einen kurzen, prägnanten Stil aus und behandeln häufig den individualistischen Menschen, der sich von der Masse abhebt, sowie den Einfluss der Popkultur auf das moderne Leben.
      Der Lehrersohn studierte 1968-75 griechisches Drama an der Waseda-Universitäl und besuchte Kurse für Drehbuchautoren. Noch während des Studiums eröffnete er einen Jazz-Club in Tokio. Seit 1981 arbeitet Murakami als freier Autor. Die Jahre 1986-90 verbrachte Murakami in Europa und lebte von seinen schriftstellerischen Arbeiten und Ãobersetzungen amerikanischer Romane ins Japanische. Sein Roman Naokos Lächeln wurde Murakamis erster Erfolg. 1991 übernahm er eine Gastprofessur an der Universität Princeton , später in Massachusetts. Anlässlich des Giftgasanschlags des AUM-Kults auf die U-Bahn-anlagen in Tokio 1995 führte der ein Jahr zuvor nach Japan zurückgekehrte Murakami Interviews mit den Ãoberlebenden. Aus diesem Material entstand die Dokumentation Untergrundkrieg 1997).


      Obwohl Murakami die Weitervermarktung seiner Texte und seiner Person durch Medien strikt ablehnt, hat er in Japan eine umfangreiche Leserschaft.
      Die wichtigsten Bücher von Haruki Murakami
Wilde Schafsjagd 1982 Der Ich-Erzähler geht in dem Roman auf die Suche nach einem »Schaf«, das die Quelle übermenschlicher Kraft sein soll.
      Hard-boiled Wonderland und das Ende der Welt, 1985 Nebeneinander werden zwei Geschichten erzählt: Die erste handelt von einer Gehirnprogrammierung des Ich-Erzählers, die an dere von Städtern, die ihr Herz verloren haben.
      Naokos Lächeln 1987 Eine melancholische Außenseiterballade um einen Mann, den die Erinnerung an eine große Liebe aus dem Leben wirft. Motto des Buchs ist der Beatles-SongA/orweg/on Wood: »
Mister Aufziehvogel 1992 Toru, ein unzufriedener Dreißigjähriger, erlebt zahlreiche unerklärliche Dinge, die sich als miteinander verbundenerweisen.
      Gefährliche Geliebte 1992 Das erfolgreichste Buch des Autors ist ein Entwicklungsroman über einen erfolgreichen Mann mittleren Alters, der sich nach einem möglichen anderen Leben sehnt.
      Untergrundkrieg 1995 Murakami interviewte Opfer des Giftgasanschlags in der Tokioter U-Bahn 1995 und schrieb einen Essay zum Thema.
      Gefahrhiche Geliebte
Der Roman handelt von einem erfolgreichen Mann, der auf der Suche nach einem anderen Leben ist. Im Mittelpunkt steht dabei seine Beziehung zu Frauen.
      Inhalt: Der Ich-Erzähler Hajime genießt den wirtschaftlichen Erfolg und sein Eheleben mit zwei Töchtern. Eines Abends sieht er die ehemalige Klassenkameradin Shimamoto in seiner Jazz-Kneipe wieder. Sie verbringt einige Abende in seiner Bar, ohne ihm jedoch etwas über ihr Privatleben zu erzählen. Hajime findet sie sehr anziehend; beide kommen sich näher und verbringen schließlich eine Nacht zusammen, nach der Shimamoto ohne Abschied verschwindet. Möglicherweise begeht sie Selbstmord. Hajime kehrt zurück in sein Familienleben. Aufbau: Die ersten sechs von insgesamt 15 Kapiteln schildern aus der Perspektive des Ich-Erzählers seine Vergangenheit im Rückblick. Die folgenden Kapitel behandeln die Gegenwart und stellen das Leben mit seiner Ehefrau Yukiko sowie die erneute Begegnung mit Shimamoto und die anschließende Trennung von ihr dar.
      Der japanische Originaltitel heißt Südlich der Grenze, westlich der Sonne. Die Grenzüberschreitung nach Süden symbolisiert glückliche Zeiten der Hauptfigur mit Shimamoto in Kindheit und Gegenwart. Shimamoto erläutert im Zusammenhang mit einer Krankheit die Bedeutung von »westlich der Sonne«: Bei der»Histeria Siberiana« begeben sich Bauern in Sibirien, welche die Eintönigkeit ihres Lebens nicht mehr ertragen können, auf die Reise nach Westen und gehen so lange weiter, bis sie schließlich den Tod finden. So wie die sibirischen Bauern ist auch der Protagonist auf der Suche nach einem möglichen anderen Leben. Wirkung: Der Roman wurde in Japan nicht so enthusiastisch aufgenommen wie frühere Werke von Murakami. Die verhaltene Reaktion erklärt sich vermutlich aus einer enttäuschten Erwartungshaltung, da der Autor keine fantastischen Elemente einfügte.
      In Deutschland wurden Gefährliche Geliebte und der Autor Murakami vor allem durch die Fernsehsendung Das Literarische Quartett bekannt, da die Diskussion über die Erotik des Werks zum Auslöser für einen Streit unter den Moderatoren wurde, der Sigrid Löffler zum Verlassen des Quartetts bewegte.


 Tags:
Murakami,  Haruki    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com