Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Millett Kate

Millett Kate - Leben und Biographie



Kate Millett ist eine der Vorreiterinnen der US-amerikanischen Frauenbewegung und vertritt deren radikalen Flügel. Sie gehörte 1966 zu den ersten Mitgliedern der gerade gegründeten Frauenorganisation NOW . Millett analysiert in ihrem Werk die Unterdrückung von Frauen durch Männer -vor allem auf sexueller Ebene.
      In eine Familie irisch-katholischen Ursprungs hineingeboren studierte Millett Englisch in Minnesota, schloss ihr Studium mit Auszeichnung ab und wechselte nach Oxford. Zurück in den USA legte sie an der Columbia-Universität ihre Dissertation SexualPolitics vor. Diese wissenschaftliche Arbeit bildete die Grundlage für ihr 1970 veröffentlichtes Werk Sexus und Herrschaft, das in ihrer Heimat innerhalb kürzester Zeit zum Bestseller wurde und auch international viel Anerkennung fand.

      Neben ihrem größten Erfolg Sexus und Herrschaft schrieb Millett autobiografisch geprägte Romane sowie essayistische Texte und machte sich auch als Bildhauerin einen Namen. Nach mehreren persönlichen Krisen, in denen sie zeitweise in psychiatrischen Kliniken behandelt wurde, trat sie erst wieder 1990 mit einem Werk an die Ã-ffentlichkeit: In Der Klapsmühlentrip verarbeitete die Autorin ihre Krankenhausaufenthalte sowie ihre lesbische Beziehung zu einer jüngeren Frau in der von ihr gegründeten Künstlerkolonie in Poughkeepsie . Millett lebt und arbeitet abwechselnd in New York und Poughkeepsie.
      Die wichtigsten Bücher von Kate Millett
Sexus und Herrschaft 1970 In ihrer bearbeiteten Dissertation untersucht Millett die sexuelle Unterdrückung von Frauen durch Männer, die sie als zentrale Ursache der Benachteiligung von Frauen sieht.
      Das verkaufte Geschlecht 1973 In einer wissenschaftlich fundierten Analyse stellt Millett die Situation von Prostituierten dar und plädiert schließlich dafür, Prostitution als eine Profession anzuerkennen.
      Fliegen 1970 Eine ßiografie von Millett, in der sie offen auf ihre Verfassung, auf Selbstzweifel und ihre Angst vor Kontrollverlust eingeht.
      Sita 1977 Die Autorin beschreibt ihre Liebe zu einer Frau, die tragisch endet, als diese sie für einen jungen Mann verlässt.
      Im Iran 1982 Nach dem Sturz des Schah bereist Millett den Iran und erläutert ihre Hoffnung auf eine verbesserte Stellung der Frauen.
      DerKlapsmüh-lentrip, 1990 Millett beschreibt ihre Liebe zu einer jungen Künstlerin sowie die Zeit, die sie Patientin in einer psychiatrischen Anstalt war.
      Entmenschlicht, 1993 Millett bietet eine Analyse der Foltermethoden und ihrer sozialen Ursprünge besonders im Hinblick auf Diktaturen.

      Sexus und Herrschaft
Sexus und Herrschaft von Kate Millett zählt zu den Meilensteinen der US-amerikanischen Frauenemanzipationsliteratur. Im Gegensatz zu Betty -^Friedan, die das Alltagsleben US-amerikanischer Hausfrauen und dessen Diskrepanz zur gesellschaftlichen Idealvorstellung untersuchte, beleuchtet Millett in ihrem Buch erstmals die Unterdrückung der Frau auf sexueller Ebene und geht damit über die soziologische Untersuchung von Friedan hinaus. Entstehung: Sexus und Herrschaft basiert auf der Dissertation der promovierten Literaturwis-senschaftlerin Millett. Bevor die Autorin ihre Arbeit veröffentlichte, hatte sie sich bereits mehrere Jahre in der amerikanischen Frauenbewegung »Women's Liberation« engagiert. Zudem war sie Mitglied der nationalen Frauenorganisation »NOW« , die bis heute zu den wichtigsten Interessenverbänden der US-Frauenbewegung gehört.
      Inhalt: Millett übt scharfe Kritik an der patriarchalischen Ordnung der US-amerikanischen Gesellschaft. Der deutsche Untertitel des Werks, Die Tyrannei des Mannes in unserer Gesellschaft, weist bereits auf die zentrale These hin. Das Patriarchat wird als politische Institution, die sich durch die Geschichte hindurchzieht, gedeutet. Millett erhärtet ihre These, die sie besonders auf die sexuelle Form der Unterdrückung bezieht, anhand historischer Beispiele sowie der Werke einiger Schriftsteller wie D. H. -^Lawrence und Normane Mailer.
      Struktur: Das Buch gliedert sich in drei Hauptteile. In einem ersten Abschnitt definiert die Autorin Sexualität als politisches Instrument. Der zweite Teil widmet sich dem historischen Hintergrund der patriarchalischen Gesellschaft und untersucht die Sexualrevolution von 1830 bis 1930. Ihr folgte 1930-60 eine Gegenrevolution, die u.a. vom nationalsozialistischen Deutschland und der stalinistischen Sowjetunion geprägt wurde. Im dritten Teil analysiert Millett die gesellschaftliche Stellung der Frau anhand literarischer Beispiele männlicher Autoren, denen sie vorwirft, in den Werken Sexualität als Mittel zur Unterdrückung von Frauen zu beschreiben. Wirkung: Milletts Buch gelangte bereits kurz nach seiner Erstveröffentlichung in den USA in die Bestsellerlisten, wo es sich monatelang hielt. Bereits nach zwei Monaten waren sechs Neuauflagen gedruckt. Sexus und Herrschaft war ausschlaggebend für eine zweite, radikalere Welle des US-amerikanischen Feminismus. Neue Aspekte der Unterdrückung sowie Sexualität als politischer Faktor wurden diskutiert. Auch in
Deutschland, wo das Buch ein Jahr später publiziert wurde, stieß es auf große Resonanz und löste eine breite Diskussion aus. Bis heute zählt Sexus und Herrschaft zu den internationalen Standardwerken der Frauenbewegung.


Kategorien poetischer produktivität

Zu den grundsätzlichen Themen von Gottscheds Dichtkunst gehört neben den zentralen Verfahren poetischer Nachahmung die Frage nach dem Charakter des idealen Dichtertypus und den Spezifika seiner geistigen wie künstlerischen Ausbildung. Es bleibt verständlich, daß Gottsched auf die Kenntnis der Regeln .....
[ mehr ]
Index » POETIK UND ÄSTHETIK » Gottscheds Normpoetik

Neuere arbeiten zu poetologischen leitkategorien

Die Studien der 60er und 70er Jahre hatten vornehmlich die Bedeutung des Wolffschen Rationalismus für die literaturtheoretische Entwicklung von Gottsched bis zu Lessing akzentuiert; Hinweise auf den Einfluß der Regelpoetik des 17. Jahrhunderts und des rhetorischen Unterrichtssystems ergänzten diesen .....
[ mehr ]
Index » POETIK UND ÄSTHETIK » Lessings Grundlegung der Illusionsästhetik

Negative kategorien

Das Erkennen moderner Lyrik steht vor der Aufgabe, Kategorien zu suchen, mit denen sie zu beschreiben ist. Man kann der Tatsache nicht ausweichen, und die gesamte Kritik bestätigt es, daß sich vorwiegend negative Kategorien einstellen. Entscheidend ist allerdings, daß sie nicht abwertend, sondern de .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Kategorien der inhaltsanalyse

Die Inhaltsanalyse antwortet auf die Frage: Wovon redet der Text? Sie dient der Verständigung über Lese-Erfahrungen, entwickelt sich aus einer genauen Lektüre und ist eine ausgearbeitete Ã"ußerung über den Milteilungsgehah des Textes. Inhaltswiedergaben literarischer Texte haben im Analyscprozcss zw .....
[ mehr ]
Index » Literaturinterpretation » Kategorien und Verfahren der Strukturanalyse

Katechismus

In Dialogform abgefaßte religiöse Unterweisungsschrift . .....
[ mehr ]
Index » Jugendlexikon Literatur

Kommunikation als zentrale kategorie einer systemorientierten literaturwissenschaft

Die Übertragung der Luhmannschen Systemlheorie auf die Literaturwissenschaft wird zunehmend kontrovers diskutiert - das zeigen auch einige der Beiträge in diesem Band. Dabei stehen unter anderem kritische Argumente im Vordergrund, die schon gegen Luhmanns Theorie sozialer Systeme vorgebracht worden .....
[ mehr ]
Index » Literaturwissenschaft und Systemtheorie » Kommunikationskonzepte für eine systemorientierte Literaturwissenschaft - Siegfried J. Schmidt

Die drei kategorien religiöser bücher für kinder und jugendliche in beispielen aus der erzählliteratur

Aus der Diskussion um die religiöse Kinder- und Jugendliteratur hat sich spätestens seit den 70er Jahren bei sonst unterschiedlichen Positionen in einem Punkt Konsens herausgebildet: Die religiösen Bücher müssen eine literarische und bildnerische Qualität aufweisen, die den Vergleich mit den besten .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » MONIKA BORN

Absoluter gebrauch fundamentaler kategorien

Wenn das lyrische Ich keine Figur ist, weil es nicht als Element zu einer Konfiguration gehört, wie wäre es dann strukturell zu kennzeichnen ? Greifen wir noch einmal auf unsere erdachte Fortsetzung des Meyer-schen Gedichts zurück: «aber ich so allein!» Semantisch äquivalent könnte es auch heißen: .....
[ mehr ]
Index » Grundbegriffe der Texterschließung

Kategorien der literarischen Ã"sthetik

Wer Auskunft über Kategorien der literarischen Ã"sthetik geben möchte, sieht sich mit einem delikaten Definitionsproblem konfrontiert. Wird Ã"sthetik schulgemäß als diejenige Disziplin der Philosophie definiert, die sich mit dem Schönen und der Kunst befaßt, so ist auch die Literatur auf selbstverst .....
[ mehr ]
Index » Beispiele der Texthermeneutik

Robert weimann - tradition als literargeschichtliche kategorie

Tradition lebt aus der Einheit und dem Widerspruch von vergangener geschichtlicher Wirklichkeit und gegenwärtigem geschichtlichem Bewußtsein. Der Inhalt der Tradition, das überlieferte tradi-tum oder tradendum, stellt zwischen der geschichtlichen Schöpfung und ihrem gegenwärtigen Vollzug und Weiterw .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Provokateure und jodler

Kaum waren die ersten zwei Bände der Zeitschrift >Athe-näum< erschienen , da wurden schon ärgerliche Stimmen laut, die man immer zu hören bekommt, wenn die Kunst neue Wege beschreitet. Den Mitarbeitern der Zeitschrift, jungen, ironisch-melancholischen Schriftstellern, die - der Vollendung der Klassi .....
[ mehr ]
Index » wer schreibt provoziert

 Tags:
Millett  Kate    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com