Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Lönnrot, Elias

Lönnrot, Elias - Leben und Biographie



Der finnische Landarzt Elias Lönnrot hat für die Sprache, Literatur und Volkskunde seines Heimatlands Ã"hnliches geleistet wie etwa zur gleichen Zeit die Brüder Jacob und Wilhelm -» Grimm im deutschsprachigen Raum und er hat mit seiner epischen Dichtung Kalevala die Bildung einer einheitlichen finnischen Schriftsprache in gleicher Weise gefördert, wie 300 Jahre zuvor Martin -> Luther mit seiner Bibel-Ãobersetzung der deutschen Sprache eine weitgehend einheitliche Ausdrucksform und Ortho-grafie vermittelt hatte.

      Von 1828 an trug Lönnrot als begeisterter Sammler von literarischem Gemeingut auf Wanderschaft durch ganz Finnland, besonders durch Kardien, Tausende von regionaltypischen Runeliedern und anderen erzählenden Folkloretexten zusammen, aus denen er das künftige Nationalepos Kalevala gestaltete. Genauso eifrig archivierte er Volkslieder aller Art und veröffentlichte sie in dem Sammelwerk Kanteletar , das zu einem Hausbuch der Finnen wurde. Ab 1853 lehrte der aus der untersten Volksschicht zu einem der geistigen Väter der nationalen Bewegung Finnlands aufgestiegene Lönnrot finnische Sprache und Literatur an der Universität Helsinki. 1862 zog er sich in seinen Geburtsort zurück und erarbeitete das erste umfassende finnisch-schwedische Wörterbuch.
      Kalevala
Nur zwei von allen Nationalepen der Welt sind bewusst als solche geplant und verfasst worden; es sind die zuletzt entstandenen und sie gehören beide der finnisch-ugrischen Sprachfamilie an: das Kalevalaund das estnische romantisch-heldische Versepos Kalevipoeg von Friedrich Reinhold Kreutzwald .
      Entstehung: Elias Lönnrot hatte sich mit seinem Vorhaben, das literarische Volksgut Finnlands in einem nachgeschaffenen Ur-Epos zu vereinen, ein hohes Ziel gesetzt, nämlich, den Nationalstolz seiner Landsleute durch ein mitreißendes Beispiel ihrer völkischen Tatkraft, Kultur und Würde zu mobilisieren. Das Ergebnis seiner Kompilation und Bearbeitung der teils derb- realistischen, teils mythisch-fantastischen Stoffe und märchenhaften Motive des Runelieder-Schatzes war eine epische Dichtung mit 22 795 Versen, eingeteilt in 50 Gesänge. Damit hatte Lönnrot die Odyssee seines großen Vorbildes ->Homer zumindest quantitativ übertroffen. Inhalt: Der Handlungsbogen des Kalevala ist weit gespannt: von der Erschaffung der Welt durch die Wassermutter bis zur Christianisierung des Landes. In der Hauptsache aber geht es um Ereignisse der heidnischen Frühzeit, besonders um die Helden- und Missetaten der Nachfahren des mythischen Heros Kaleva: Ihr Anführer ist der Sänger Väinämöinen und seine Gefährten sind der Schmied llmarinen, der den Sampo, ein dem Heiligen Gral ähnliches Wunderding, geschaffen hat; derHirte Kullervo, gewissermaßen der tragische Held der Gruppe; und der leichtsinnige Lemminkäinen, eine Inkarnationen des Allzumenschlichen.
      Im Norden von Kalevala liegt das Nordland Pohjola , das von der »Wirtin« Louhi beherrscht wird, die sich im Zorn in eine Hexe verwandelt. Die Beziehungen zwischen den Nachbarvölkern sind wechselhaft.
      Der Sänger und seine Mannen fahren zunächst zur Brautwerbung gen Norden, wollen das Gastgeschenk, den Wohlstand verheißenden Sampo, jedoch später wieder zurückhaben. Der zerbricht im Kampf um seinen Besitz, und die Scherben fördern den Reichtum des Meeres und des Ackerbodens. Louhi rächt sich für den Verlust des Sampo, indem sie tödliche Krankheiten sendet. Aber Väinämöinens Zaubersprüche erweisen sich als mächtiger.
      Er wird zum Retter und weisen Herrscher seines Volkes - im Alter aber von einem Kind in den Schatten gestellt: Der Knabe, den die Jungfrau Marjatta geboren hat, ist dazu auserkoren, König von Kardien zu werden und darüber hinaus »Hüter aller Mächte«, das heißt, der ganzen Christenheit. Wirkung: Lönnrot erreichte mit Kalevala noch weit mehr, als er sich erträumt hatte. 70 Jahre, bevor Finnland die Unabhängigkeit von Russland erlangte, wurde das Werk zum Nationalepos der Finnen, zum literarischen Fundament einer Nationalsprache und nationalen Kultur.
      Jean Sibelius und andere finnische Komponisten vertonten einzelne Gesänge und Zyklen des Kalevala, es wurde mehrmalsdramatisiert und verfilmt. Philologen und Folkloristen indessen ließ die Popularität des Werks kalt. Sie bemängelten, dass es sich um ein Kunstprodukt im Geist der Romantik handle, nicht um originale Volksdichtung.


Canetti, elias

Geb. 25. 7. 1905 in Rustschuk ; gest. 14.8. 1994 in Zürich »Mein ganzes Leben ist nichts als ein verzweifelter Versuch, die Arbeitsteilung aufzuheben und alles selbst zu bedenken, damit es sich in einem Kopf zusammenfindet und darüber wieder Eines wird.« Wenn auf einen modernen Autor der Begriff d .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Canetti, elias

»Mein ganzes Leben ist nichts als ein verzweifelter Versuch, die Arbeitsteilung aufzuheben und alles selbst zu bedenken, damit es sich in einem Kopf zusammenfindet und darüber wieder Eines wird.« Wenn auf einen zeitgenössischen Autor der Begriff des Dichters im emphatischen Sinn noch paßt, dann auf .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Elias, norbert

Groß war das Erstaunen, als zu seinem 90. Geburtstag ein Lvrikband von E. erschien. Unter dem Titel Los der Menschen hatte E. innerhalb von 60 Jahren zusammengetragen, was den Menschen durch Gesellschaftsordnung. Schicksal oder bewußte Entscheidung begegnete und wie sie selbst sich dazu verhielten .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Elias canetti: »die blendung« (i935) - der roman als marionettenspiel

Weltblinder Büchermensch Im zweiten seiner autobiographischen Bücher, »Die Fackel im Ohr« , berichtet Elias Canetti von künstlerischen Plänen aus der Wiener Zeit zwischen 1929 und 1931, von Plänen zu einer »Comedie humaine an Irren«. Acht Figuren schweben ihm vor: der Wahrheitsmensch, der Phantas .....
[ mehr ]
Index » Roman Chronik

Johann elias schlegel - vergleichung shakespeares und andreas grypbs bei gelegenheit des versuchs

Wie sorgfältig Shakespeare gewesen, seine Charaktere zu bilden, sieht man daraus, daß er meistens ihre ganzen Charaktere einem andern in den Mund gelegt und sie so beschreiben lassen, daß fast nichts hinzuzusetzen übrig bleibt. [...] Man sieht, daß diese Charaktere alle eine ziemlich große Ã"hnlich .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johann elias schlegel - gedanken zur aufnahme des dänischen theaters

[...] Denn eine jede Nation schreibt einem Theater, das ihr gefallen soll, durch ihre verschiedenen Sitten auch unterschiedliche Regeln vor, und ein Stück, das für eine Nation gemacht ist, wird selten den andern ganz gefallen. Wir können uns hiervon besonders durch den großen Unterschied des franzö .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Niebergall, ernst elias

»Jener bekannte Niebergall ist zweifellos ein Kerl gewesen«, schrieb Alfred Kerr 1915 in seiner Kritik der ersten Berliner Datterich-Aufführung, die an den einhundert Jahre zuvor geborenen Dichter erinnerte. Vor den Jubiläumsaktivitäten in Berlin und anderswo war er nur in seiner Heimatstadt bekannt .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Schlegel, johann elias

Der Dramatiker, Literaturtheoretiker, Ãobersetzer und Jurist S. wurde als Sohn einer gutbürgerlichen Meißener Familie geboren: der Vater war kursächsischer Appellationsrat und Stiftssyndikus, der Großvater hatte als Oberhofprediger den Adelstitel erhalten, dessen sich aber erst S.s Neffe, der Romant .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

 Tags:
Lönnrot,  Elias    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com