Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» La Fayette, Marie Madeleine de

La Fayette, Marie Madeleine de - Leben und Biographie



Mit dem Namen der Marie Madeleine de La Fayette verbindet sich die Vorstellung deT wohl wichtigsten Revolution in der Geschichte des französischen Romans. In bewusster Abkehr von der Tradition war sie darum bemüht, die Handlung historisch zu fundieren und den Protagonisten psychologische Wahrscheinlichkeit zu verleihen. Damit wurde sie zur Begründerin des psychologischen Romans.

      Die Familie der Schriftstellerin entstammte dem niederen Adel. 1651 wurde Madame de La Fayette Ehrendame der Königin; 1655 heiratete sie den Grafen La Fayette und fand 1661 durch Henriette von England, die Schwägerin Ludwigs X

I

V.

, direkten Zugang zum Hof. Ab 1659 unterhielt sie einen der angesehensten Salons. Da sie als Mitglied der höfischen Gesellschaft nicht als Autorin hervortreten konnte, erschienen ihre Bücher anonym oder unter dem Namen ihres Sekretärs Jean Regnault de Segrais , Verfasser der einflussreichen Nouvelles francaises . Vermutlich haben SegTais und Francois de — La
Rochefoucauld an ihren Büchern mitgewirkt, was die Verfasserschaft der Madame de La Fayette jedoch nicht grundsätzlich in Frage stellt. Bereits ihre erste Erzählung, Die Prinzessin von Montpensier , enthält in nuce alle Elemente ihres späteren Werks: die historische Situierung der Handlung, die geradlinige Erzählstruktur, die nüchterne Analyse der Leidenschaften und ihrer »desordres«, den Liebesverzicht der Protagonistin.
      Wichtige psychologische Romane der französischen Literatur
Antoine Francois Prevostd'Exiles 1731 Manon Lescaut: Der Sittenroman erzählt die Geschichte der leidenschaftlichen Liebe eines Ich-Erzählers zur amoralischen Manon, die in ihrer Sucht nach Geld und Luxus unfähig ist zu Treue und echtem Gefühl. Der Roman wurde von Puccini kongenial vertont
Jean-Jacques Rousseau 1761 Julie oder Die Neue Heloise: Der vielschichtige Briefroman schildert die Liebe des Hauslehrers Saint-Preux zu seiner Schülerin Julie, die schließlich an den gesellschaftlichen Konventionen scheitert.
      Pierre Ambroise Francois Choderlos de Laclos, 1782 Gefährliche Liebschaften: Der Briefroman führt das im 18. Jahrhundert beliebte Thema der verführten Unschuld zu einem letzten amoralischen Höhepunkt. Der intellektuell gesteuerte Sadismus machte das Buch zu einem Skandalerfolg.
      Benjamin Constant 1816 j4do/p/i:Derautobiografische Ich-Roman schildert einfühlsam die unglückliche Liebe zwischen dem jungen Adeligen Adolph und Eleonore, der Mätresse eines Grafen.
      Stendhal 1822 Ãœber die Liebe: Das Ziel des Autors ist es, »in Klarheit und Wahrheit zu erzählen, was in einem liebenden Herzen geschieht«. Sein Essay ist der erste Versuch, das Phänomen Liebe, vor allem ihr Entstehen, psychologisch analysierend zu beschreiben.
      Marcel Proust 1913-17 Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Das monumentale Werk ist Gesellschafts-, Zeit-, Künstler- und psychologischer Roman zugleich. Seine Protagonisten besitzen keine fest umrissene Persönlichkeit; diese konstituiert sich vielmehr als eine Abfolge verschiedener Zustände zu verschiedenen Zeiten, die sich aneinander reihen.
      Raymond Radiguet 1924 Der Ball des Comted'Orgel: Der Roman, in dem äußerlich fast nichts geschieht, ist eine reine Analyse psychischer Prozesse. Er erzählt die totale Unterwerfung einer leidenschaftlichen Liebe »auf den ersten Blick« unter die gesellschaftlichen Konventionen.

      Die Prinzessin von Cleves
Mit Die Prinzessin von Cleves verfasste Marie Madeleine de La Fayette den ersten psychologischen Roman der französischen Literatur. Inhalt: DeT Roman erzählt eine Dreiecksgeschichte. Sie stellt die Liebe zwischen der verheirateten Prinzessin von Cleves und dem Herzog von Nemours dar, die an den gesellschaftlichen Konventionen zerbricht. Doch auch nach dem Tod ihres Ehemanns verzichtet die Titelheldin auf die Erfüllung ihrer Liebe und zieht sich in ein Kloster zurück.
      Lim den historischen Charakter des Romans zu betonen, hatte Madame de La Fayette ihn ursprünglich als »Memoiren« bezeichnet. Vordergründig spielt die Handlung im letzten Jahr der glanzvollen Regierungszeit Heinrichs 11. ; dahinter aber öffnet sich der Blick auf die eigene Epoche, die höfische Gesellschaft zur Zeit der absoluten Monarchie Ludwigs X

I

V.

. Diese zeitgenössische Geschichte enthüllt die Autorin als rücksichtslosen Kampf widerstreitender Interessen. Ihr moralistischer Blick entlarvt die blendende höfische Prachtentfaltung und die Galanterie der Umgangsformen; er durchstößt die Fassade des Scheins, um dahinter, ganz im Sinne von Francois de -^La Rochefoucauld, die Eigenliebe als den eigentlichen Antrieb menschlichen Handelns und letztlich von Geschichte bloßzulegen. Aufbau: Die Prinzessin von Cleves ist letztlich ein Roman ohne Handlung. Das auf ein Minimum reduzierte äußere Geschehen ist nur An-lass zur Analyse seiner Voraussetzungen und Folgen. In die geradlinige Handlung des streng komponierten Romans sind mehrere scheinbar selbstständige Episoden eingelagert, an denen die Kritiker schon früh Anstoß genommen haben. In Wahrheit jedoch sind sie funktional eingebunden, da sich in ihnen zentrale Aspekteder Haupthandlung echohaft und kontrapunktisch spiegeln. Zugleich weitet sich in ihnen der historische und geografische Rahmen. Besonders die inneren Monologe der Protagonisten führen dazu, dass sich die Zeit entsprechend ihrer jeweiligen psychischen Disposition dehntoder überstürzt. Ähnlich komplex ist die Raum-struktur; zwar spielt die Handlung an verschie-denen Orten, doch die wechselnden Schauplät-ze meinen letztlich nur eins: das Gefängnis deshierarchisch strukturierten Hofs und seiner un-erbittlichen Etikette.
      Wirkung: Die Prinzessin von Cleves wurde eingroßer Erfolg und zum Ausgangspunkt einerglanzvollen Tradition der Gattung des psycho-logischen Romans in Frankreich.


Kaschnitz, marie luise

Geb. 31.1.1901 in Karlsruhe; gest. 10.10.1974 in Rom »Als eine ewige Autobiographin, eine im eigenen Umkreis befangene Schreiberin werde ich, wenn überhaupt, in die Literaturgeschichte eingehen, und mit Recht. Denn meine Erfindungsgabe ist gering. Ich sehe und höre, reiße die Augen auf und spitze d .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Marie von ebner-eschenbach (i830-i9i6)

Die Dorf- und Schloßgeschichten der aus dem mährischen Adel stammenden Autorin thematisieren adelig-patriarchale und ländliche Lebensformen, wobei sie ihr Augenmerk insbesondere auf die zwischen der reaktionären Feudalaristokralie und dem Landproletariat herrschenden Spannungen richtet. Dabei werden .....
[ mehr ]
Index » Bürgerlicher Realismus » Die Novellenliteratur des Bürgerlichen Realismus

Ebner-eschenbach, marie von

Die junge, attraktive Komteß Marie soll eme glänzende Reiterin und Tänzerin gewesen sein; standesgemäß. Als unstandesgemäß, »unglückliche Kuriosität« aber betrachtete ihre Familie das poetische Treiben der Tochter, ihr frühes dichterisches Schaffen. Neben Lyrik und Erzähltexten entstanden vor allem .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Fleißer, marieluise

Ihr Leben und Schreiben war von der bayrischen Heimatstadt geprägt, ihren Ruhm in jungen Jahren errang sie in der Metropole der Weimarer Republik, in Berlin. Die Werke, die sie bekannt machten, die Dramen Fegefeuer in Ingolstadt und Pioniere in Ingolstadt , tragen den Stempel der Herkunft schon im .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Haushofer, marien

»Ich schreibe nie über etwas anderes als über eigene Erfahrungen. Alle meine Personen sind Teile von mir, sozusagen abgespaltene Persönlichkeiten, die ich recht gut kenne. Kommt einmal eine mir wesensfremde Figur vor, versuche ich nie in sie einzudringen, sondern begnüge mich mit einer Beschreibung .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Auer, annemarie

Shoshanna. Begründung einer Freundschaft Püschel, Ursula. In: Mit allen Sinnen, 1980, S. 150- 155. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Kaschnitz, marie luise

Agrigent Neis, Edgar. In: Städte und Landschaften, 1978, S. 151 - 153. Am Strande Bondy, Barbara. In: Gedichte für Schule, 1993, S. 149- 151. Auferstehung Kaschnitz, Marie Luise. In: Doppelinterpretationen, 1986, S. 94 - 95. Kuhn, Hugo. In: Doppelinterpretationen, 1986, S. 96 - 97. Bes .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Condorcet, marie jean antoine xicolas, marquis de

Sein Tod war unwürdig. Doch als gälte es. das Ende zu überhöhen, haben die Biographen dem fünfzigjährigen - »- " '" Mann, der am Morgen des 2$. März l im Gefängnis von Bourg-la-Rcine tot aufgefunden wurde, im nachhinein den Schierlingsbecher in die Hand gedrückt. »Sie sagten: .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Zornack, annemarie

In Gesellschaft Zornack, Annemarie. In: Pausen zwischen den Worten, 1986, S. 122 - 124. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Voltaire, fraticois marie (d.i. francis marie arouet)

Als V.s Lettres phihsophiques 1734 in Frankreich erschienen, wurden sie vom Pariser Parlament als »anstößig und der Religion, den guten Sitten und der Achtung vor der Obrigkeit zuwiderlaufend« verurteilt und verbrannt. Der Form nach ein Lob auf die fortschrittlichen Verhältnisse in England, waren di .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Juni - marie luise kaschnitz

Schön wie niemals sah ich jüngst die Erde. Einer Insel gleich trieb sie im Winde. Prangend trug sie durch den reinen Himmel Ihrer Jugend wunderbaren Glanz. 5 Funkelnd lagen ihre blauen Seen, Ihre Ströme zwischen Wiesenufern. Rauschen ging durch ihre lichten Wälder, Große Vögel folgten ihrem Flug. .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Ostia antica - marie luise kaschnitz

Durch die Tore: niemand Treppen: fort ins Blau Auf dem Estrich: Thymian Auf den Tischen: Tau. 5 Zwiegespräch aus Stille Tod aus Käferzug Abendrot im Teller Asche im Krug. Asphodeloswiese 10 Fledermäusekreis Diesseits oder drüben Wer das weiß - Dieses berühmte moderne >Rom-Gedicht< entstamm .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Erinnerung an die marie a. - bertolt brecht

An jenem Tag im blauen Mond September Still unter einem jungen Pflaumenbaum Da hielt ich sie, die stille bleiche Liebe In meinem Arm wie einen holden Traum. Und über uns im schönen Sommerhimmel 5 War eine Wolke, die ich lange sah Sie war sehr weiß und ungeheuer oben Und als ich a .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus unserer Zeit - Interpretationen

Hiroshima - marie luise kaschnitz

Der den Tod auf Hiroshima warf, Ging ins Kloster, läutet dort die Glocken. Der den Tod auf Hiroshima warf Sprang vom Stuhl in die Schlinge, erwürgte sich. 5 Der den Tod auf Hiroshima warf Fiel in Wahnsinn, wehrt Gespenster ab Hunderttausend, die ihn angehen nächtlich Auferstandene aus Staub für ih .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus unserer Zeit - Interpretationen

Vorstadt - marie luise kaschnitz

Nur noch zwei Bäume Sind übrig vom Hain der Egeria Nur noch zwei Lämmer Von der großen Herde Ein schwarzes Ein weißes Niemand Sieht mehr am Abend Die Zinnen der Mauer Rötlich. Vielstöckige Häuser Kommen gelaufen Stadther Weiße mit blitzenden Fenstern Verschütten Knaben auf Knattern .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus unserer Zeit - Interpretationen

Marie von ebner-eschenbach (i830-i9i6).

Schon in den 'Neuen Erzählungen" mit der Geschichte von drei adeligen Originalen 'Die Freiherrn von Gemperlein" erreichte Marie von Ebner-Eschenbach künstlerische Vollendung. 1881 folgte die meisterhafte Geschichte vom Schicksal eines alternden Mädchens, das seinen liebsten Besitz, eine Uhrensammlu .....
[ mehr ]
Index » VON DER ROMANTIK ZUM REALISMUS

Marie-luise kaschnitz (geb. i90i),

erinnert in ihren Anfängen manchmal an Hofmannsthals Symbolismus. Wie Elisabeth Langgässer, so sieht auch sie des Menschen letzten und einzigen Halt im Dasein Gottes: Es muß doch nodi irgendwo sein Eine Kammer voll Orgelwind, Etwas, das trägt und hält. Ein si .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Nach 1945

Marie luise kaschnitz (i90i-i974): gleichzeitig - lebensbühne

Zur Zeit des Expressionismus entwickelte sich in der Großstadtlyrik ein Gedichttypus, der die Vielfalt gleichzeitiger Eindrücke in den modernen Metropolen wiederzugeben versuchte: das >Simultangedicht .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Erneuerungs- und Warngedicht

Bertolt brecht - erinnerung an die marie a

An jenem Tag im blauen Mond September Still unter einem jungen Pflaumenbaum Da hielt ich sie, die stille bleiche Liebe In meinem Arm wie einen holden Traum. Und über uns im schönen Sommerhimmel War eine Wolke, die ich lange sah Sie war sehr weiß und ungeheuer oben Und als ich aufsah, war sie nimmer .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Marie luise kaschnitz christine

Analyse Thema 'Auch das Schöne muß sterben!" sagt der klassische Dichter. Schorsch könnte seine Trauer mit den beiden anderen Versen aus Schillers 'Nänie" ausdrücken: 'Siehe! Da weinen die Götter, es weinen die Göttinnen alle, Daß das Schöne vergeht, daß das Vollkommene stirbt." Das Thema dieser .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Marie luise kaschnitz popp und mingel

'Popp und Mingel" wendet sich von der Erzählerhaltung her als ein in der Ich-Form geschriebenes Bekenntnis eines Jungen an einen gedachten Hörer oder Leser. Doch man kann von einem Hinweis, den die Erzählung selbst gibt, den gedachten Hörer oder Leser genauer nennen und kennzeichnen. Das erzählende .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Trauerarbeit der moderne in romanen von francois bon, jean echenoz und marie redonnet

Auch wenn man das Paradigma der Nachmoderne nicht als Epochen-Signum akzeptiert, stellt die jahrzehntelange Debatte um seine Legitimität unter Beweis, daß sich die Moderne tiefgreifenden Veränderungen ausgesetzt sieht, die in vielem Merkmale einer Krise aufweisen. Auf diesen Veränderungsprozeß, der .....
[ mehr ]
Index » Die Generation der 80er Jahre

Kaschnitz, marie luise

»Als eine ewige Autobiographin, eine im eigenen Umkreis befangene Schreiberin werde ich, wenn überhaupt, in die Literaturgeschichte eingehen, und mit Recht. Denn meine Erfindungsgabe ist gering. Ich sehe und höre, reiße die Augen auf und spitze die Ohren, versuche, was ich sehe und höre, zu deuten, .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

 Tags:
La  Fayette,  Marie  Madeleine  de    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com