Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Kundera, Milan

Kundera, Milan - Leben und Biographie



Milan Kundera ist im Westen der wichtigste Repräsentant der tschechischen Gegenwartsliteratur. Liebe und Politik bilden die zentralen Themen seines erzählerischen Werks.
      1929 in Brunn geboren, schlug Kundera sich nach dem Krieg als Arbeiter und Jazzmusiker durch, bevor er sich der Literatur zuwandte. 1948 trat er in die Kommunistische Partei ein, wurde aber bereits zwei Jahre später wegen »individualistischer Neigungen« ausgeschlossen. Er studierte in Prag Philosophie und Filmwissenschaft und lehrte anschließend an der Filmhochschule in Prag.


      Kundera debütierte 1953 mit dem Gedichtband Der Mensch, ein weiter Garten, er veröffentlichte in den 50er Jahren zudem Essays und Theaterstücke. Bekannt wurde er duch die Erzählungen Lächerliche Lieben, entstanden und veröffentlicht zwischen 1963 und 1968. Sein erster Roman Der Scherz war eine Abrechnung mit dem Stalinismus und ein geistiger Vorbote des Prager Frühlings, an dem Kundera als führendes Mitglied des Schriftstellerverbandes Anteil hatte. Nach dem gewaltsamen Ende des Prager Experiments erhielt Kundera in der CSSR bis zur politischen Wende Berufs- und Publikationsverbot.
      1975 erhielt Kundera einen Lehrauftrag der Universität Rennes und blieb in Frankreich. Vier Jahre später entzog ihm die tschechoslowakische Regierung als Reaktion auf Das Buch vom Lachen und Vergessen , in dem er das Regime von Gustav Flusäk kritisierte, die Staatsbürgerschaft. Mit seinen Büchern, u.a. Das Buch derlächerlichen Liebe lehnt sich Kundera gegen einen orthodoxen Kommunismus auf und lässt einen Hang zum Philosophieren erkennen. Kundera lebt heute als französischer Staatsbürger in Paris. Er schreibt auf Tschechisch und Französisch.
      Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins
Der Roman Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins von Milan Kundera schildert eine bewegende Liebesgeschichte vor dem Hintergrund des Prager Frühlings. Einfühlsam und nachdenklich um die Themen Liebe und Sexualität kreisend, ist das Buch gleichsam intelligent und unterhaltend.
      Inhalt: Tomas, erfolgreicher Chirurg an einem Prager Krankenhaus, hat eine gescheiterte Ehe hinter sich und sucht erotische Abenteuer ohne emotionale Abhängigkeit. Er lernt Teresa, eine Kellnerin aus der Provinz, kennen, die ihn liebt und ihn ganz für sich beansprucht. Teresa ist mit großen Gefühlen gesegnet und kann sich mit der Unverbindlichkeit kurzweiliger erotischer Beziehungen nicht abfinden. Sie drängt sich in sein Leben, quält ihn mit ihrer Eifersucht und leidet unter seinen Eskapaden.
      Die politischen Verhältnisse spielen in diese Beziehung hinein. Der Prager Frühling wird niedergeschlagen, Tomas und Teresa fliehen in die Schweiz. Dorthin verschlägt es auch die Malerin Sabina, eine von Tomas' Geliebten aus Prag, zu der er sich erneut hingezogen fühlt. Teresa ist dieser Konstellation nicht gewachsen und kehrt, obwohl sie das sowjetische Besatzungssystem hasst, in die Heimat zurück. Tomas »erkrankt an Mitgefühl« und reist ihr nach.
      In Prag verlangt die neue Führung von dem Chirurgen, dass er eine Ergebenheitsadresse unterzeichnet, was Tomas aber ablehnt. So wird der Mediziner schließlich Fensterputzer. Teresa und Tomas widerstehen diversen Erpressungen des Regimes, ohne jedoch zu bewuss-ten Dissidenten zu werden. Schließlich ziehen sie sich aufs Land zurück. Bei einem Autounfall kommen beide schließlich ums Leben. Struktur: Kundera stellt in dem Roman Episoden und Analysen, Rückblicke und essayistische Reflexionen gegenüber, mischt dramatische Schilderungen mit psychologischen und philosophischen Ãoberlegungen. Das Geschehen wird häufig von Kommentaren des Erzählers unterbrochen, welche die Ereignisse einordnen unddas tragische Geschehen sowie die zuweilen stereotypen Konstellationen ironisch brechen. Die Reflexionen vermitteln den Figuren Reiz und Glanz. Trotz der zahlreichen erläuternden Passagen bleibt der Roman stets eng an seinen Figuren und zieht seine erzählerische Kraft aus den geschilderten Details, die der beachtlichen Beobachtungskunst des Autors entspringen. Wirkung: Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins war ein literarischer Welterfolg und der populärste der großen Romane der 1980er Jahre. Das Buch machte Kundera auch in Deutschland einem größeren Publikum bekannt, nachdem er in Frankreich und den USA bereits seit langem als Romancier von großem literarischem Gewicht galt. Auch die Verfilmung des Romans durch Philip Kaufman 1988, mit Juliette Binoche als Teresa, erreichte ein großes Publikum.
      Die wichtigsten Bücher von Milan Kundera
Das Buch der lächerlichen Liebe, 1963-70 Sieben Erzählungen über die Macht der Gefühle, die Liebe sowie die Irrungen und Wirrungen im menschlichen Miteinander.
      DerScherz 1967 Eine als Scherz gedachte Postkarte gerät in falsche Hände und zerstört eine Karriere. Das Werk ist eine Analyse der zerstörerischen Denk- und Verhaltensmuster des Stalinismus.
      Abschiedswalzer 1977 In einem böhmischen Kurort verweben sich im Walzertakt acht Einzelschicksale zu einem bösen, aber auch amüsanten Panorama verschiedenster menschlicher Liebes- und Ehedramen.
      Das Buch vom Lachen undVergessen 1979 Der Roman schildert die Ambivalenz der Gefühle; aufgezeigt an Menschen, die bemüht sind, sich dem Vergessen, in der Politik wie in der Liebe, zu widersetzen.
      Die unerträgliche Leich tigkeit des Seins 1984 Verschlungene Liebesgeschichte um ein ungleiches PaarzurZeit des »Prager Frühlings« und die Durchdringung des Privaten von der Politik, des Individuellen von der Ideologie.
      Die Langsamkeit 1995 Kundera erzählt zwei Liebesgeschichten, die Jahrhunderte auseinanderliegen und auf tiefsinnige Weise verknüpft werden.
      Die Unwissenheit 2000 Der Roman erzählt von Emigration und Heimkehr, vom Vergessen und Erinnern sowie von den Unwägbarkeiten der Liebe.
     


Maler müller: der faun, der satyr mopsus, bacchidon und milan, die schaaf-schur

Entstehung Friedrich Müller, am I.I.Januar 1749 in Kreuznach als Sohn eines Gastwirtes und Bäckers geboren, verlor elfjährig den Vater und mußte deshalb früh den Besuch des Gymnasiums aufgeben. Kr begann bald zu malen. Durch Vermittlung von Freunden kam er 1766 oder 1767 nach Zweibrük-ken zur Ausbi .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Lyrik

 Tags:
Kundera,  Milan    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com