Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Jungk, Robert

Jungk, Robert - Leben und Biographie



Robert Jungk zählt zu den weltweit bedeutendsten Zukunftsforschern des 20. Jahrhunderts. Als Kernkraftkritiker und Atomwaffengegner setzte er sich seit den 1950er Jahren immer wieder mit dem Verhältnis von Wissenschaft, Technik und Ethik auseinander und erlangte als engagierter Pazifist und überzeugter Umweltschützer internationale Anerkennung.
      Einer jüdischen Künstlerfamilie altösterreichi-scher Provenienz entstammend, widmete sich Jungk 1923-33 der antibürgerlichen deutschjüdischen Jugendbewegung und studierte 1932 an der Universität Berlin Philosophie sowie nach seiner Emigration 1933-35 an der Pariser Sorbonne Psychologie und Soziologie. Während der nationalsozialistischen Herrschaft arbeitete Jungk unter verschiedenen Pseudonymen als Korrespondent für diverse Agenturen und Zeitungen und promovierte, nachdem er 1939 sein Studium wieder aufgenommen hatte, 1945 in
Zürich. 1949 siedelte er in die USA um und wurde 1950 amerikanische Staatsbürger.
      Seit den 1950er Jahren kämpfte Jungk gegen Atomwaffen und die zivile Nutzung der Kernenergie, indem er in zahlreichen Publikationen die Verflechtung von Wirtschaft, Staat und Wissenschaft anprangerte. 1964 gründete er in Wien das erste europäische Institut für Zukunftsfragen und initiierte 1967 die erste internationale Tagung der Zukunftsforscher in Oslo. 1967 nahm Jungk die österreichische Staatsbürgerschaft an und beteiligte sich ab 1980 aktiv an der Friedens- und Ökologiebewegung. 1986 wurde ihm der alternative Nobelpreis verliehen, 1991 ließ ersieh als Kandidat der Grünen für das Amt des österreichischen Bundespräsidenten aufstellen.
      Die wichtigsten Bücher von Robert Jungk
DieZukunfthat schon begonnen 1952 Mit großer Klarsichtigkeit schildert Jungk die Gefahren aus der Welt der US-Nachkriegswissenschaft und veranschaulicht, wie sich das nach Allmacht über die Natur strebende Land seinen Fortschritt mit einem Verlust an Menschlichkeit erkauft.
      Hellerals tausend Sonnen 1956 Jungk schildert den Werdegang der Atomforschung bis hin zur Entwicklung der amerikanischen Wasserstoffbombe und verdeutlicht, dass sich die Naturwissenschaftler nicht mehr nur auf ihre Grundlagenforschung berufen können, sondern auch Verantwortung für die sozialen und politischen Folgen ihres Tuns zu tragen haben.
      Strahlen aus derAsche 1959 Der in vielen Sprachen übersetzte Bericht über die Folgen der Atombombenabwürfeauf Hiroshima und Nagasaki wurde zum mahnenden Zeugnis gegen den Irrsinn des Wettrüstens.
      Der Atomstaat 1977 Das Buch behandelt die Risiken von Atomkraftwerken, Wiederaufbereitungsanlagen und Uranlagerstätten und vermittelt die Erkenntnis, dass friedliche und militärische Nutzung der Atomenergie nicht voneinander zu trennen sind.
      Trotzdem. Mein Leben fürdieZukunft 1993 Jungks Autobiografie ist eine ergreifende Rückschau auf ein Jahrhundert, das an politischen und sozialen Superlativen kaum zu überbieten ist und das er - getrieben von wacher Neugier und steter Zuversicht - kommentiert und analysiert.
      Die Zukunft hat schon begonnen
Das Buch mit dem Untertitel Amerikas Allmacht und Orinmacrit schildert eine Studienreise durch die USA, auf der sich der Autor über die Arbeit der fortschrittsträchtigsten Branchen der US-amerikanischen Gesellschaft informiert undsich mit ihren Einflüssen auf das Leben kritisch auseinandersetzt.
      Aufbau: Ausgehend von den Anfängen der Sozialgeschichte Amerikas analysiert Robert Jungk in acht Kapiteln die Stellung des Menschen in einer zunehmend künstlich gestalteten Umwelt und entlarvt den Fortschrittsglauben der westlichen Zivilisation als blinde Technikgläubigkeit. Dabei fügen sich die einzelnen Reisebilder zu einem einheitlichen, aber zwiespältigen Gesamteindruck zusammen. Inhalt: Die Reise führt den Autor an die Ursprungsorte der modernen US-amerikanischen Nachkriegsindustrie, wie sie u.a. die Luftfahrt-und Raketenforschung, die Nuklearphysik und die Landwirtschaft repräsentieren. So besichtigt er etwa in Alamogordo, New Mexico, den Krater, den die erste Atombombe beim Aufprall aus 33 Meter Höhe gerissen hat, und trifft in Richland, Washington, auf die noch lebenden, plutoniumverseuchten Zeitzeugen des amerikanischen Atomenergieprogramms, deren »Furcht vor Ansteckung durch die unsichtbaren radioaktiven Teilchen und Strahlen fast zur Besessenheit geworden ist«, weshalb Tiere als »Plutoniumschmecker« die Sicherheitssysteme der Kontrollinstitutionen in regelmäßigen Abständen über den aktuellen radioaktiven Verseuchungsgrad informieren.
      Jungks analytisch-berichterstattende Vorgehensweise verbalisiert mehr als nur eine Kritik des American Way of Life - in ihr drückt sich stets auch das Engagement für eine weltweite Ausbreitung der von ihm initiierten Zukunftsforschung aus. Jungks Botschaft ist klar formuliert: Technologischer Fortschritt hat seinen Preis, den die Gesellschaft mit der Freiheit des Individuums bezahlt. Er schildert kein »Endstadium der Menschheitsgeschichte«, sondern beabsichtigt, den »Anstoß zu einem neuen Beginn« zu geben und den Leser anzuregen, »von hier aus weiterzudenken und ... von seinem Platz aus die Zukunft spürend, wissend, entwerfend und handelnd formen zu helfen«. Wirkung: Jungks Berichte aus amerikanischen Rüstungslaboratorien, über Atombombentests und geheime Atomanlagen erregten weltweit Aufsehen und vermittelten die Ãœberzeugung, dass das durch die technischen Innovationen geschaffene Machtpotenzial nur von Personen verwaltet werden dürfe, die einen verantwortungsbewus-sten und menschenwürdigen Umgang mit dieser Macht garantieren können.
      Die politischen und gesellschaftlichen Ereignisse der vergangenen 50 Jahre haben gezeigt, dass Jungk - lange bevor der Club of Rome seine ersten Berichte veröffentlichte - zentrale gesellschaftliche Probleme nicht nur antizipiert, sondern sie auch richtig eingeschätzt hat.


Musil, robert

Geb. 6.11.1880 in Klagenfurt; gest. 15.4.1942 in Genf »Die Kurve meiner Geltung hat merkwürdige Spitzen und Senkungen. Mein Erfolg als Schriftsteller hat merkwürdige Begräbnisse und Auferstehungen enthalten«, resümiert der fast 60jährige M. eine nach außen hin gescheiterte Schriftstellerkarriere, d .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Walser, robert

Geb. 15.4.1878 in Biel; gest. 25.12.1956 in Herisau/Aargau »Der Roman, woran ich weiter und weiter schreibe, bleibt immer derselbe und dürfte als ein mannigfaltig zerschnittenes Ich-Buch bezeichnet werden können.« W. wuchs in einer großen Familie als siebentes von acht Kindern auf. Kein Wunder, da .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Robert musil

In der Forschung fand Musils Roman ,Der Mann ohne Eigenschaften' als sein eigentliches Lebenswerk - trotz des Umstandes, daß bis heute keine gültige Edition des Werkes vorliegt - breite Beachtung. Auch die übrigen Prosawerke ziehen seit Jahren immer stärker die Aufmerksamkeit an. Allerdings ist es b .....
[ mehr ]
Index » Robert Musil

Eigenschaf tslosigkeit. robert musil

Robert Musil hat in seinem Roman 'Der Mann ohne Eigen= Schäften" die Persönlichkeit ihres Eigenschaftsinventars ent= kleidet. Er hat gezeigt, daß Eigenschaften mit den Zusam= menhängen verwechselt werden, in denen sie jeweils auf= treten und die ihren Kurswert bestimmen. So nennt man tatkräftig eine .....
[ mehr ]
Index » DIE DEUTSCHE LITERATUR » WANDLUNGEN DES ROMANS

Robert walser

Wenn wir chronologisch verführen, hätten wir sein Werk schon an viel früherer Stelle erwähnen müssen. Denn Wal» ser, der 1878 zur Welt kam, hatte Christian Morgenstern und Hermann Hesse zu Generationsgefährten, die ihm ihre Liebe und Hochachtung bezeugten, er übte Einfluß auf Kafka und zog seine poe .....
[ mehr ]
Index » DIE DEUTSCHE LITERATUR » DER ROMAN DER GEGENWART

Robert musil

Im Gegensatz zu Brochs Trilogie, in der — vor allem im dritten Teil — die Indifferenz im Vordergrund steht, wird Musils Roman vom Diskurs der Ambivalenz und der Ironie beherrscht. Wie sehr diese beiden Elemente der Dialektik, der kritischen Theorie, zusammenhängen, zeigt ein Kommentar Musils aus .....
[ mehr ]
Index » Ideologie und Theorie » Ambivalenz und Dialektik

Bemerkungen zu hans robert jauß' kritik an adorno

Adornos Versuch, Theorie durch eine ästhetische Wende, durch Ausrichtung auf Mimesis, Essay, Modell und Parataxis, zu retten, ist im Zusammenhang mit dem Scheitern der marxistischen Praxis in West-und Osteuropa zu verstehen. Auf dieses Scheitern verweist der erste Satz der Negativen Dialektik: "Phi .....
[ mehr ]
Index » Literarische Ästhetik - Aufläse » Die Ästhetik der Kritischen Theorie: Von Benjamin zu Adorno

Becher, johannes robert

a. s. Ziemann, Rüdiger. In: Lesarten, 1982, S. 159 - 165. Amphion Ziemann, Rüdiger. In: NDL 37, 1989, H. 5, S. 121 und 127 - 128. An mein Vaterland Klein, Alfred. In: SuF 12, 1960, Sonderheft 2, S. 242 - 248. Arion Ziemann, Rüdiger. In: NDL 37, 1989, H. 5, S. 122 und 128- 131. Auf E .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Gernhardt, robert

Alarm! Hier spricht die Polizei Micke, Norbert. In: Lyrische Labyrinthe, 1995, S. 23 - 26. Doppelte Begegnung am Strand von Sperlonga Ross, Werner. In: Frankfurter Anthologie 16, 1993, S. 213-216. Eine Ansichtskarte. Gruß aus dem Wildfreigehege Mölln Drews, Jörg. In: Frankfurter Anth .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Neumann, robert

Der von Trawerz Neis. Edgar. In: Krieg im Gedicht, 1980, S. 26 - 29. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Prutz, robert e.

Rechtfertigung Prümm, Karl. In: Gedichte und Interpretationen 4, 1983, S. 178 - 190. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Schindel, robert

Käferlied Obermüller, Klara. In: Frankfurter Anthologie 17, 1994, S. 231 -235. Leopoldstädter Tanzlied Hinderer, Walter. In: Frankfurter Anthologie 19, 1996, S. 231 - 235. Vineta I Kaukoreit, Volker. In: Frankfurter Anthologie 19, 1996, S. 237 - 240. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Walser, robert

Brausen Binder, Thomas. In: Robert Walser, 1976, S. 61 - 67. Die Bäume Binder, Thomas. In: Robert Walser, 1976, S. 113 - 116. Die Reiterin Weber, Werner. In: Frankfurter Anthologie 5, 1980, S. 155 - 158. Die schöne Frau von Thun Rothe, Wolfgang. In: Frankfurter Anthologie 3, 1978, .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Havemann, robert

Ja, ich hatte Unrecht«. Mit diesem einfachen, aber persönlich wie politisch weitreichenden Bekenntnis markierte H. im Alter von 55 Jahren den tiefgreifenden Wendepunkt seines Lebens. Nur bei wenigen Zeitgenossen seiner Generation haben die Geschichte der Deutschen und die Widersprüche der b .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Owen, robert

Als O. im Jahr 1800 Teilhaber der Firma seines Schwiegervaters wurde und die Geschäftsführung von dessen Spinnerei in New Lanark übernahm, fand er eine verwahrloste Arbeiterschaft vor. In seiner Autobiographie The Life of Robert Owen written by himself beschreibt er sie als faule, unmäßige und une .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Hans robert jauß: rezeptionsgeschichte und rezeptionsästhetik

Der wisscnschaftsgeschichtliche Ausgangspunkt der Rezeptionsästhetik lag in der Erkenntnis, daß die bisher vorherrschenden Dar-stellungs- und Produktionsästhetiken keine Lösung der Frage anzubieten hatten, 'wie die geschichtliche Folge literarischer Werke als Zusammenhang der Literaturgeschichte zu .....
[ mehr ]
Index » Literaturtheorien » Literaturwissenschaftliche Rezeptions- und Handlungstheorien

Johannes robert becher (i89i-i958).

Er steigert die Gewalt der Aussage durch Verstümmelung des sprachlichen Ausdrucks wie etwa in seinem Werk 'Ewig im Aufruhr": Vorbereitung Der Dichter meidet strahlende Akkorde. Er stößt durch Tuben, peitscht die Trommel schrill. Er reißt das Volk auf mit gehackten Sätzen . . . Die neue Welt .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Der Expressionismus

Robert musil (i880-i942).

Auch er setzt sich sehr kritisch und sehr scharf mit der Umbruchsituation seiner Zeit auseinander. Sein Roman 'Der Mann ohne Eigenschaften" entwirft ein farbiges Bild vom Vorkriegsösterreich. Man spürt, daß vieles nicht mehr wahr ist, man fühlt, daß die Menschen das, was sie sagen, selbst nicht mehr .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Im Umbruch

Der erzählerische tabubruch - robert musil: »die verwirrungen des zöglings törless« (i906)

Fallgruben der Internatserziehung In demselben Jahr, in dem Musils Prosawerk »Die Verwirrungen des Zöglings Törless« herauskommt, 1906, erlebt endlich Frank Wedekind den Sprung seiner >Kindertragödie< »Frühlings Erwachen« auf die Bühnenbretter. Die Uraufführung, in Max Reinhardts Berliner Kammers .....
[ mehr ]
Index » Roman Chronik

Robert walser: »jakob von gunten. ein tagebuch« (i909) - bericht eines künftigen dieners

Von Vorschriften umstellt Den literarischen Rang des 1878 im schweizerischen Biel geborenen Robert Walser haben Autoren wie Robert Musil, Hermann Hesse, Walter Benjamin und vor allem Franz Kafka früh erkannt. Doch läßt sich Walser, bei seinem ständigen Rollenwechsel, in seinem Werk und im Wandel .....
[ mehr ]
Index » Roman Chronik

Robert gernhardt (geb. i937): ach - das abgeschnittene wort

Der frühere Redakteur der satirischen Zeitschrift pardon und Mitbegründer des Satiremagazins Titanic stand, auch als Zeichner, lange Zeit in dem Ruf des Komikers und Karikaturisten. Doch sind mittlerweile Komik und Satire, Witz und Nonsens in Robert Gernhardts Gedichten zurückgetreten. Ohnehin verst .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Der Lyriker als Laut-Mime und Sprach-Virtuose

Johannes robert becher - neckar bei nÃœrtingen

Die Ufer sind so flach, daß auch die Wiesen Sanft mitzufließen scheinen mit dem Fluß. Ein uferloses grünes Ãœberfließen, Ein Ãœberfluß, drin alles mitziehn muß! Die Apfelbäume blühn. Ein weicher Schimmer Liegt überm Land. Es blüht aus dir heraus. Still. Nur der Fluß, das Blühn . .. Ich wünsch mir .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Robert wolfgang schnell letzte gedanken vor dem zitronenkauf

I. Vorschläge zum Verständnis des Textes Bei Schnells Erzählung handelt es sich nicht um eine Kurzgeschichte im traditionellen Sinn. Im Mittelpunkt steht nämlich nicht ein Mensch in einer Grenzsituation, an der er scheitert und die mehr oder weniger sein Leben verändert. Hier geht es vielmehr daru .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Brack, robert

Pseud. für: Ronald Gutberiet Biografie: *4.5.1 in Fulda, lebt seit 1981 in Hamburg. Nach dem Studium der Soziologie arbeitete R. Brack als freier Autor. Früher widmete er sich sehr viel dem Journalismus, heute fast ausschließlich Buchprojekten. Neben Romanen und Erzählungen schreibt Brack auch Sachb .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Hühner, robert

Biografie: *4.6.1 in Inzell. R. Hühner ist gelernter Schriftsetzer und hat an der Filmhochschule München studiert. Anschließend arbeitete er als Regieassistent, Dramaturg und Regisseur von Kurzfilmen und Dokumentationen, reiste mit einem Wanderkino durch kinolose Dörfer und rekonstruierte historisch .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Ruck, robert

Biografie: *1 in Herne, R. Ruck arbeitete jahrelang als Polizei- und Gerichtsreporter und schrieb zahlreiche Kurzkrimis und populäre Medizinserien für Publikumszeitschriften. Kriminalromane: 1959 Viele Frauen sind berechnend, Goldmann 222; 1959 Hör auf deine Frau, Goldmann 286; 1960 Meine Schwageri .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Robert weimann - literaturgeschichte und mythologie

Gegenüber der opportunistischen Annäherung an sämtliche Traditionen vergangener Menschheitskultur steht heute die ultralinke Absonderung von allen Traditionen im Namen zukünftiger Menschheitskultur. Entgegen dem eklektischen Pluralismus auf der einen Seite und der radikalen Reduktion großer vergange .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Robert welmann - zur tradition des realismus und humanismus -kontinuität und hauptentwicklungslinien des humanistischen und realistischen kunsterbes

Im Rückgriff auf die Volksüberlieferungen und unter Bezug auf die Naturphilosophie der Renaissance erfolgte eine dichterische Ãœberhöhung der zwischenmenschlichen Bezüge durch die Einbeziehung magischer und elementarer Kräfte in die Darstellung wie auch eine phantastisch übersteigerte Preisung der d .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Robert weimann - zur tradition des realismus und humanismus - kontinuität und hauptentwicklungslinien des humanistischen und realistischen kunsterbes

Kunst und Literatur unter den Bedingungen des Industriekapitalismus Mit der im Zuge der industriellen Revolution durchgreifenden Kapitalisierung des gesellschaftlichen Lebens der west- und mitteleuropäischen Länder und der Formierung des Kapitalismus zum Weltsystem bildet sich immer deutlicher jene .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Robert weimann - tradition als literargeschichtliche kategorie

Tradition lebt aus der Einheit und dem Widerspruch von vergangener geschichtlicher Wirklichkeit und gegenwärtigem geschichtlichem Bewußtsein. Der Inhalt der Tradition, das überlieferte tradi-tum oder tradendum, stellt zwischen der geschichtlichen Schöpfung und ihrem gegenwärtigen Vollzug und Weiterw .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Musil, robert

»Die Kurve meiner Geltung hat merkwürdige Spitzen und Senkungen. Mein Erfolg als Schriftsteller hat merkwürdige Begräbnisse und Auferstehungen enthalten«, resümiert der fast 60jährige M. eine nach außen hin gescheiterte Schriftstellerkarriere, die selbst in den kurzen Phasen öffentlicher Aufmerksamk .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Neumann, robert

Daß man ihn wegen seiner Stilvielfalt mit Georg Büchners Valerio verglich - »bin ich das? oder das?«-, akzeptierte er. »Grellster Naturalismus... in manchmal archaisch gestelzter, manchmal gehetzter und keuchender Prosa« sei Sintflut , sein erster Roman, gewesen, »exuberant, disziplinlos, satirisch- .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Walser, robert

»Der Roman, woran ich weiter und weiter schreibe, bleibt immer derselbe und dürfte als ein mannigfaltig zerschnittenes Ich-Buch bezeichnet werden können.« W. wuchs in einer großen Familie als siebentes von acht Kindern auf. Kein Wun- der, daß ihm nur eine nachlässige Erziehung zuteil wurd .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

 Tags:
Jungk,  Robert    


Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com