Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Hirschfeld, Magnus

Hirschfeld, Magnus - Leben und Biographie



Magnus Hirschfeld, Gründer des Berliner Instituts für Sexualwissenschaft, erforschte vor allem die Entwicklung des sexuellen Verhaltens. Das Forschungsgebiet, auf dem er bahnbrechend wirkte, war die Empirie der gesellschaftlichen Erscheinungsformen der Homosexualität des Mannes und der Frau.
      Hirschfeld, Sohn eines jüdischen Sanitätsrats studierte Philosophie und Medizin an verschiedenen Universitäten. 1897 gründete er das wissenschaftlich-humanitäre Komitee, das sich für die Entkriminalisierung der Homosexualität einsetzte. Der Arzt fungierte als Sachverständiger in Prozessen gegen Homosexuelle und gab ab 1908 die Zeitschrift für Sexualwissenschaft heraus. 1910 eröffnete Hirschfeld in Berlin eine Praxis als »Spezialarzt für nervöse und seelische Leiden« und war 1913 Mitbegründer der »Ã"rztlichen Gesellschaft für Sexualwissenschaft und Eugenik« in Berlin. Unter seiner Leitung wurde dort 1919 das Institut für Sexualwissenschaft eröffnet, das 1933 durch die Nationalsozialisten zerstört wurde.
      Hirschfeld war der produktivste sexologische Schriftsteller. Bereits 1896 erschien sein erstes sexual wissenschaftliches Werk, Sappho undSo-krates. Hier bezeichnet Hirschfeld die Homosexualität als »einen tief innerlichen konstitutionellen Naturtrieb« und fordert »im Namen der Wissenschaft und Humanität« die Straffreiheit für Homosexuelle. Vor seiner großen Studie zur Homosexualität hatte er ein Werk über Transvestiten geschrieben . Seine Stellung als wichtigster Forscher wurde durch zwei spätere Werke gefestigt: Sexualpathologie und die fünfbändige Geschlechtskunde , das Ergebnis 30-jähriger Forschung.

     
Die Homosexualität des Mannes und des Weibes
Das Werk setzt sich in medizinischer und soziologischer Hinsicht mit dem Phänomen der menschlichen Homosexualität auseinander und stellt die erste große Forschungsarbeit zu dem
Thema dar. Wissenschaftliche Basis bilden Untersuchungen des Autors von über lOOOO Personen.
      Entstehung: Die Anfänge der Sexualwissenschaft gingen überwiegend von Berliner Ã"rzten um die Jahrhundertwende aus. Im Mittelpunkt der Diskussion stand die Frage nach dem Natürlichen am Sexuellen. Im Ansatz waren zu dieser Zeit schon zwei Hauptströmungen sichtbar: eine medizinische und eine sozialwissenschaftliche Richtung.
      Inhalt: Der erste Hauptteil des Werks behandelt die Homosexualität der Männer und Frauen als biologische Erscheinung. Hirschfeld liefert eine Diagnose, Typisierungen der Homosexualität, Ãobersicht über die Erklärungsversuche und Behandlungsmethoden. Er entwickelt eine Gesprächspsychotherapie, bei der die negative Bewertung der Umgebung, die viele Homosexuelle übernahmen, in Frage gestellt wird.
      Im zweiten Hauptteil untersucht Hirschfeld die soziologische Bedeutung der Homosexualität unter folgenden Aspekten: Häufigkeit, Verteilung nach sozialer Schicht und nationaler Zugehörigkeit, gesellschaftliches Leben homosexueller Männer und Frauen, Geschichte, Darstellung der sozialen Bewegung gegen die Verfolgung der Homosexuellen. Auf der Grundlage seiner Untersuchungen beziffert Hirschfeld einen Anteil von 2,3% homosexuellen Männern an der Gesamtbevölkerung. Hirschfeld, selbst homosexuell, sieht Homosexualität nicht als Krankheit. Er vertrat die Ansicht, der Mensch besitze männliche und weibliche Anteile, deshalb existierten auch sexuelle Zwischenstufen, die er als natürliche Varietäten ansieht. Wirkung: Das Buch stieß in der Ã-ffentlichkeit auf massive Abwehr, insbesondere von konservativer Seite, der Kirchen und der zahlreichen Sittlichkeitsvereine. Als jüdischer, homosexueller und sozialistischer Sexualwissenschaftler war Hirschfeld bereits 1914 Ziel antisemitischer Hetzpropaganda.
     


Enzensberger hans magnus

Geb. 11.11.1929 in Kaufbeuren »Endlich, endlich ist unter uns der zornige junge Mann erschienen«, rief Alfred Andersch nach der Lektüre des ersten Gedichtbandes von E. aus. Das Klischee vom »zornigen jungen Mann« sollte zu einem Markenzeichen eines Autors werden, der sich gegen jede literarische un .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Hans magnus enzensberger (-i929)

I. Autor Hans Magnus Enzensberger ist einer der wenigen Lyriker der zweiten Jahrhunderthälfte, die auch über den deutschsprachigen Raum hinaus Bekanntheit erreichten. Seine sprichwörtliche Vielseitigkeit als Essayist, Dramatiker, Ãobersetzer, Herausgeber und umtriebiger Zeitbeobachter machten ihn z .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Lyriker des 20. Jahrhunderts (Deutschsprachige)

Enzensberger, hans magnus

»Endlich, endlich ist unter uns der zornige junge Mann erschienen«, rief Alfred Andersen nach der Lektüre des ersten Gedichtbandes von E. aus. Das Klischee vom »zornigen jungen Mann« sollte zu einem Markenzeichen eines Autors werden, der sich gegen jede literarische und politische Festlegung wehrt. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Enzensberger, hans magnus

A. C. de C. Innerhofer, Roland. In: Enzensbergers Mausoleum, 1980, S. 88 - 92. A. v. H. Gnüg, Hiltrud. In: Geschichte im Gedicht, 1979, S. 292-301. Abendnachrichten Hardt, Marion. In: Lyrische Texte, 1974, S. 161 - 168. Hiebel, Hans. In: Projekt Deutschunterricht 8, 1974, S. 119- 120. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Albertus magnus

Der Nachwelt ist er nicht ganz geheuer. Schon bald nach seinem Tod im Alter von »achtzig und mehr fahren« ranken sich phantastische Gerüchte um seine Fähigkeiten. In ihnen erscheint er als Zauberer, der über die verborgenen Naturkräfte gebietet. Im Besitz des Steins der Weisen soll er etwa gewesen s .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Ins lesebuch für die oberstufe - hans magnus enzensberger

lies keine öden, mein söhn, lies die fahrpläne: sie sind genauer, roll die Seekarten auf, eh es zu spät ist. sei wachsam, sing nicht. der tag kommt, wo sie wieder listen ans tor schlagen und malen den neinsagern auf die brüst 5 zinken, lern unerkannt gehn, lern mehr als ich: das viertel wec .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus unserer Zeit - Interpretationen

An alle fernsprechteilnehmer - hans magnus enzensberger

etwas, das keine färbe hat, etwas, das nach nichts riecht, etwas zähes, trieft aus den Verstärkerämtern, setzt sich fest in die nähte der zeit und der schuhe, etwas gedunsenes, 5 kommt aus den kokereien, bläht wie eine fahle brise die dividenden und die blutigen segel der hospitäler, .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus unserer Zeit - Interpretationen

Hans magnus enzensberger (geb. i929)

gehört zu den charakteristischsten Vertretern moderner Lyrik. Seine Gedichte zeichnen sich durch eine virtuose Handhabung der Sprache aus. Dabei bedient sich Enzensberger ebenso der 'Weltsprache der modernen Poesie" wie auch der Kunstmittel der Romantik, wie z. B. in dem Gedicht 'april": mein freu .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Nach 1945

Hans magnus enzensberger (geb. i929): ins lesebuch für die oberstufe - mahnung zur wachsamkeit

Das Gedicht ist ein Text des frühen Enzensberger. Weniger als bei anderen Autoren kann bei diesem Proteus unter den Schriftstellern der Gegenwart ein Einzelgedicht stellvertretend für sein lyrisches Gesamtwerk stehen. Viele seiner frühen Gedichte sind Antworten auf Bertolt Brecht. Schon der Titel in .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Erneuerungs- und Warngedicht

Hans magnus enzensberger - landnahme

das ich gegründet habe mit meinen äugen, das ich mit meinen heutigen bänden halte, mein land, mein sterbliches land, leuchtend von meiner freude, die hat dich zu mir verwünscht für die fremde und die vertraute zeit, für alle Zeiten, die uns geblieben sind. ich sage dir deinen namen, sprich un .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

 Tags:
Hirschfeld,  Magnus    


Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com