Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Herzl, Theodor

Herzl, Theodor - Leben und Biographie



Theodor Herzl war der führende Repräsentant des politischen Zionismus, der die Gründung eines jüdischen Staates in Palästina förderte.
      Herzl, Sohn eines jüdischen Kaufmanns, studierte in Wien Rechtswissenschaft. 1881 schloss er sich der deutschnationalen Verbindung »Albia« an, die er zwei Jahre später wegen antisemitischer Ausschreitungen wieder verließ. Der 1884 promovierte Jurist arbeitete 1891 - als Korrespondent der Wiener Neuen Freien Presse in Paris. Dort wurde er - ähnlich wie in seinem Heimatland Österreich - mit dem antisemitischen Klima in nahezu allen Lebensbereichen konfrontiert;vor allem die Dreyfus-Affäre wurde das ihn prägende Erlebnis jüdischer Selbstbesinnung. Die Erfahrungen veranlassten Herzl, für einen Zusammenschluss der jüdischen Gruppen zu kämpfen.
      1897 veranstaltete Herzl in Basel den 1. Zionistischen Weltkongress mit etwa 200 Delegierten und wurde zum 1. Präsidenten der zionistischen Weltorganisation gewählt. In Wien begann er, die Monatszeitschrift Die Welt als Organ der zionistischen Bewegung herauszugeben. In den Folgejahren suchte er den Kontakt zu führenden Politikern der Welt, um die internationale Zustimmung zu einem jüdischen Staat zu bekommen. So bat er Papst Pius X. und König Viktor Emanuel 111. von Italien erfolglos um die Unterstützung seiner Pläne. In seinem Roman Altneuland entwarf Herzl eine mögliche politisch-soziale Ordnung eines selbstständigen jüdischen Staates in Palästina.

      Zionismus
Wenngleich Herzl in Der Judenstaat der Gedanken des politischen Zionismus begründete, gab es diese Bewegung in anderen Formen schon.
      Begriff: Der Begriff Zionismus leitet sich von Zion, dem vorisraelitischen Namen des ältesten Teils von Jerusalem, ab. Dieser Teil war einst eine starke Festung, die David von den Jebusitern eroberte. Mit der Ausdehnung nach Norden durch den Palast- und Tempelbau Salomos ging der Name auf den Tempelberg und auf Jerusalem als Gottesstadt über. Schließlich wurde Zion als Ort des endzeitlichen Heils gedeutet. Aus dieser Vorstellung entwickelte sich die Bewegung des Judentums zur Rückkehr aller Juden in das »Land Israel« mit dem religiösen Mittelpunkt Zion, also Jerusalem. Entwicklung: Die Voraussetzung für die Entwicklung des Zionismus zu einer politischen Bewegung war insbesondere die »Haskala«, unter der die Aufklärung im jiddisch sprechenden Judentum in Osteuropa verstanden wird. Unter dem Einfluss der Gedanken von Moses Mendelssohn versuchte sie seit dem Ende des
18. Jahrhunderts, trotz heftiger Angriffe der jüdischen Orthodoxie, den Anschluss an die neuzeitliche Kultur und Emanzipation zu gewinnen. Die jüdischen Aufklärer drängten das Talmud-Studium zu Gunsten der Bibel und der profanen Wissenschaften zurück. Neben der Haskala bereitete die wachsende politische Bedeutung der Juden in den USA und der seit der Mitte des 19. Jahrhunderts stetig wachsende Antisemitismus dem Zionismus den Weg. Vorgänger von Theodor Herzl: Als einer der wichtigsten Vorläufer gilt Zwi Hirsch Kalischer , der seine Forderung nach einer jüdischen Kolonisation Palästinas allerdings noch rein religiös begründete. Moses Hess und Juda Lob Pinsker legten bereits die Grundlage für eine Säkularisierung der Bewegung. Sie leiteten früh konkrete Maßnahmen zur Förderung der jüdischen Auswanderung ein. Zum herausragenden Repräsentanten des »Kulturzionismus« wurde Achad Haam, der von einem geistigen Zentrum in Palästina die Erneuerung des Judentumserwartete.

      Der Judenstaat
In Der Judenstaat formulierte Herzl seine Forderung nach einem jüdischen Staat in Palästina und wurde dadurch zum geistigen Vater des heutigen Staates Israel.
      Entstehung: Das Schlüsselerlebnis, das in Herzl den Plan zum Buch Der Judenstaat entstehen ließ, war die Dreyfus-Affäre. Der jüdische
Hauptmann Alfred Dreyfus wurde 1895 in einem von antisemitischer Gesinnung bestimmten Verfahren beschuldigt, französische Militärgeheimnisse an das Deutsche Reich verraten zu haben. Das Kriegsgericht sprach den Offizier schuldig und verbannte ihn auf die Teufelsinsel. Herzl, der den gesamten Prozess als Korrespondent der Wiener Neuen Freien Presse vor Ort beobachten konnte, empfand die juristisch nicht tragbare Verurteilung als Affront gegen das gesamte jüdische Volk und gelangte zu dem Schluss, »dass es Zeit würde, etwas für die Juden zu tun«.
      Inhalt: In Der Judenstaat entwickelt Herzl den Gedanken der Gründung eines jüdischen Staates auf moderner Basis. Solch ein beispielhafter Staat könnte seiner Meinung nach dazu beitragen, in anderen europäischen Ländern den Ras-senhass einzudämmen. Herzl ist von einem friedlichen Zusammenleben von Arabern und Juden überzeugt. Für seinen Judenstaat schlägt er neben Palästina zwei weitere Staaten als Territorium vor: Argentinien und Uruguay. Dies verdeutlicht, dass sich Herzl von der orthodoxen Auffassung zu lösen versuchte, die Palästina als das Ursprungsland der Juden vorsieht.
      Wirkung: Das lediglich 86 Seiten umfassende Werk, das ursprünglich in einer Auflage von 3000 Exemplaren gedruckt wurde, erzeugte eine große Resonanz. Es bildete 1897 das ideologische Fundament des 1. Zionistischen Weltkongresses in Basel. Dort wurde als Magna Charta des jüdischen Volkes das Basler Programm proklamiert: »Der Zionismus erstrebt für das jüdische Volk die Schaffung einer öffentlich-rechtlichen Heimstätte in Palästina.«


Fontane, theodor

Geb. 30.12.1819 in Neuruppin; gest. 20.9.1898 in Berlin Es gab ein geflügeltes Wort unter Theaterleuten, das F. immer wieder zitierte und das ihm zum Trostsatz wurde: »Um neun ist alles aus.« Um neun Uhr abends ging am 20. September 1898 das »künstlerisch abgerundete« Leben Es zu Ende. - »Man fährt .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Hoffmann, ernst theodor amadeus

Geb. 24.1.1776 in Königsberg; gest. 25.6.1822 in Berlin Der Zeitpunkt, an dem H. als Ausdruck seiner Bewunderung für Mozart seinen dritten Vornamen Wilhelm durch Amadeus ersetzte , fällt in die Jahre, in denen er sich den beiden Seiten seines Künstlertalents widmete, die heute mit seinem Namen erst .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Storm, theodor

Geb. 14.9.1817 in Husum/Schleswig; gest. 4.7.1888 in Hademarschen/ Holstein »In Stornis Potsdamer Hause ging es her wie in dem öfters von ihm beschriebenen Hause seiner Husumer Großmutter ... Das Lämpchen, der Teekessel, dessen Deckel klapperte, die holländische Teekanne daneben«, dies alles, so Th .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Theodor storm (i8i7-i888)

Theodor Storm ist fast ausschließlich als Novellist bekannt geworden. Begonnen hat er seine literarische Arbeil mit Prosaminiaturen, wie etwa Marthe und ihre Uhr aus dem Jahr 1848, sowie mit kulturhistorischen Skizzen. Des Weiteren schrieb er Märchen, Gespenstergeschichten und phantastische Novellen .....
[ mehr ]
Index » Bürgerlicher Realismus » Die Novellenliteratur des Bürgerlichen Realismus

Theodor kramer (i897-i958)

Theodor Kramer ist eine paradoxe Erscheinung: Naturlyriker, aber gleichzeitig linkspolitisch engagiert, jüdischer Abstammung, aber von den Nazis Anfang der 30er Jahre zeitweise für einen der ihren gehalten, Landsmann und Städter, Dichter der Inneren Emigration und des Exils, österreichischer Heimatd .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Lyriker des 20. Jahrhunderts (Deutschsprachige)

Theodor fontane (i8i9-i898)

Nach dem Fall der Berliner Mauer nahmen manche Westdeutsche auf der Suche nach Herrn von Ribbecks Birnbäumen im Havelland Theodor Fontanes Reisebeschreibungen durch die Mark Brandenburg wieder zur Hand. Schon Fontane war entsetzt über den Kontrast zwischen Vorstellung und Wirklichkeit einiger Städte .....
[ mehr ]
Index » Literatur & Sprache » Persönlichkeiten

Theodor fontane prinz louis ferdinand.

Sechs Fuss hoch aufgeschossen, Ein Kriegsgott anzuschaun, Der Liebling der Genossen, Der Abgott schöner Fraun, Blauäugig, blond, verwegen Und in der jungen Hand Den alten Preussendegen: Prinz Louis Ferdinand. Den Generalitäten lebt er zu undiät, Sie räuspern sich und treten Vor seine Majestät, .....
[ mehr ]
Index » Deutsche Novellen » Theodor Fontane: Schach von Wuthenow

Liebesweh - Ãœber theodor storm

»Was brauchen Sic ... ?« Der Bäckermeister Andersen kniff die vom Schlafmangel geröteten Lider zusammen, während er mit bedächtigen Bewegungen den dunklen Brotteig abstreifte, der an seinen 1 landen haften geblieben war. Miss-trauisch sah er seinen jungen Logiergast an, der unvermutet mit einem dick .....
[ mehr ]
Index » EINE LITERATURGESCHICHTE IN GESCHICHTEN

Theodor storm

Theodor Storm wird am 14. September 1817 in Husum geboren, als erstes Kind des Rechtsanwalts Johann Gasimir Storm und seiner brau Lucie. Die Stadt an der Nordseeküste, einst ein wichtiger Handelshafen, hat ihre beste Zeit schon hinter sich. Die Schiffszufahrt zum Hafen ist verlandet. Storms Vorfahre .....
[ mehr ]
Index » EINE LITERATURGESCHICHTE IN GESCHICHTEN

Das glück auf der schaukel - Ãœber theodor fontane

Der alte Herr mit den listig-gütigen Augen und dem buschigen, weißen Schnurrbart saß an seinem Schreibtisch, vor sich ein leeres Blatt. Seit einiger Zeit fühlte er sich nicht recht wohl, das Schreiben wollte nicht recht von der Hand gehen. Kr hatte eine üble Grippe hinter sich, von der er sich noc .....
[ mehr ]
Index » EINE LITERATURGESCHICHTE IN GESCHICHTEN

Theodor fontane

Theodor Fontane wird am 30. Dezember 1819 in Ncuruppin bei Berlin als Sohn des Apothekers Louis Henri Fontane und seiner brau Fmilie geboren. Fr besucht das Neuruppiner Gymnasium und ab 1833 die Gewerbeschule in Berlin. 1836 wird er Apothekerlehrling und arbeitet dann bis 1844 als Apothekergehilfe .....
[ mehr ]
Index » EINE LITERATURGESCHICHTE IN GESCHICHTEN

Däubler, theodor

Man sagt, D. habe »ein Epos von 30000 Versen geschrieben, das nun in München erscheinen soll«, er sei »groß geworden ohne Schule und Schulung« und »allerhöchst intelligent und ein Temperament wie von Shakespeare«, so berichtet 1909 Ernst Barlach über D., den er zu dieser Zeit in der Toscana kennenge .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Fontane, theodor

Es gab ein geflügeltes Wort unter Theaterleuten, das F. immer wieder zitierte und das ihm zum Trostsatz wurde: »Um neun ist alles aus.« Um neun Uhr abends ging am 20. September 1898 das »künstlerisch abgerundete« Leben F.s zu Ende. -»Man fährt bei solch autobiographischer Arbeit entweder, wie Lübke .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Hoffmann, ernst theodor amadeus

Der Zeitpunkt, an dem H. als Ausdruck seiner Bewunderung für Mozart semen dritten Vornamen Wilhelm durch Amadeus ersetzte . fällt in die Jahre, in denen er sich den beiden Seiten seines Künstlertalents widmete, die heute mit seinem Namen erst in zweiter Linie verbunden, wenn nicht gar vergessen sind .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Däubler, theodor

Geheimnis Neis, Edgar. In: Mond in der Lyrik, 1971, S. 46 - 47. Winter Hennecke, Hans. In: Mein Gedicht, 1961, S. 48 - 49. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Fontane, theodor

Aber es bleibt auf dem alten Fleck Honnefelder, Gottfried. In: Frankfurter Anthologie 17, 1994, S. 101 - 104. Archibald Douglas Erckmann, Rudolf. In: DU 8, 1956, H. 4, S. 45 - 51. Wasmer, Udo. In: Moderne deutsche Balladen, 1970, S. 99 - 107. Moritz, Karl. In: Deutsche Balladen, 197 .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Körner, theodor

Abschied vom Leben Neis, Edgar. In: Krieg im Gedicht, 1980, S. 34 - 35. Auf der Riesenkoppe Neis, Edgar. In: Städte und Landschaften, 1978, S. 32-33. Aufruf Binder, Alwin und Scholle, Dietrich. In: Ca Ira, 1975, S. 92 - 94. Jöst, Erhard. In: Agitation, 1978, S. 40 - 47. Gebet während .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Kramer, theodor

Die Gaunerzinke Fröhlich, Hans J. In: Frankfurter Anthologie 2, 1977, S. 151- 154. Im Burgenland Kaiser, Gerhard. In: Heine bis Gegenwart, 1991, S. 297 - 298. Lied am Bahndamm Frischmuth, Barbara. In: Frankfurter Anthologie 17, 1994, S. 161 - 164. Lob der Verzweiflung Kunert, Günte .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Adorno, theodor w.

"Wenn ein geistiger Mensch in unserer Zeit des Ãœbergangs den Namen des Genies tragen dart. dann gebührt er ihm.« Diese Äußerung Max Horkheimers von 1969 gilt A.. dem gerade verstorbenen Freund. Mitarbeiter und Mitstreiter an dem Projekt einer Kritischen Theorie der Gesellschaft. Das von Horkheimer .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Storm, theodor

Abends Krolow. Karl. In: Frankfurter Anthologie 3, 1978, S. 87 - 90. Abseits Wilhelmsmeyer, Johannes. In: Gedichtstunde, 1964, S. 117- 118. Müller, Harro. In: Storms Lyrik, 1975, S. 82 -86. Spycher, Peter. In: Die deutsche Lyrik 2, 1975, S. 191 - 200. Weber, Horst. In: Deutsche und ru .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Die stadt - theodor storni

Am grauen Strand, am grauen Meer Und seitab liegt die Stadt; Der Nebel drückt die Dächer schwer, Und durch die Stille braust das Meer Eintönig um die Stadt. 5 Es rauscht kein Wald, es schlägt im Mai Kein Vogel ohn Unterlaß; Die Wandergans mit hartem Schrei Nur fliegt .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Die brück' am tay - theodor fontane

When shall we three meet again? Macbeth. 'Wann treffen wir drei wieder zusamm?" 'Um die siebente Stund', am Brückendamm." 'Am Mittelpfeiler." 5 'Ich lösche die Flamm." 'Ich mit." 'Ich komme vom Norden her." 'Und ich vom Süden." 'Und ich vom Meer." 10 'He .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Ernst theodor amadeus hoffmann (i776-i822)

Der Ostpreuße E. T. A. Hoffmann war eine typisch romantische Doppelnatur: von Haus aus war er Jurist und verteidigte als Kammergerichtsrat in Berlin die Unabhängigkeit des Richterstandes gegen reaktionäre Ãœbergriffe, wobei er sich vor allem der freiheitlichen Studenten und des Turnvaters Jahn annah .....
[ mehr ]
Index » DIE DEUTSCHE ROMANTIK

Theodor körner (i79i-i8i3)

Die Wunde brennt - die bleichen Lippen beben -Ich fühl's an meines Herzens mattern Schlage: Hier steh ich an den Marken meiner Tage -Gott, wie du willst! Dir hab ich mich ergeben. Theodor Körner, der ideale Vertreter der Jugend von 1813, war der Sohn des Konsistorialrates Körner, des getreuen Fre .....
[ mehr ]
Index » DIE DEUTSCHE ROMANTIK

Theodor storm (i8i7-i888)

mit Conrad Ferdinand Meyer gemeinsam. Wie bei Keller und Stifter überwiegt bei Storm jedoch das Landschaftliche; rauhes Meer, einsamer Strand, Nebel mit dem Schrei der Wandergans: 'Am grauen Strand, am grauen Meer / und seitab liegt die Stadt.. ." Dieser düstere Grundton wird durch Storms eigene, en .....
[ mehr ]
Index » VON DER ROMANTIK ZUM REALISMUS

Theodor fontane (i8i9-i898),

den letzten großen Erzähler des 19. Jahrhunderts, die preußische Hauptstadt Berlin und die Mark Brandenburg, jene Kiefern-, Seen- und Sandlandschaft, die man mit Ironie und Treffsicherheit 'die Streusandbüchse des Heiligen Römischen Reiches" genannt hat. Die karge Schönheit dieses Landstrichs und ih .....
[ mehr ]
Index » VON DER ROMANTIK ZUM REALISMUS

Theodor däubler (i876-i934).

Auch seine Gedichte sind ausdrucksstarke Wortmusik: Am Meer Ich stehe in Frieden am silbernen Meer. Die Stille verdeutlichen Silberdelphine. Was unterdunkelt das heilvolle Schweigen? Alles entzückt sich. Götter, beschreitet ihr wieder die Höh'? Das Mittelmeer bleibt und belacht seine Würde. Sohn .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Der Expressionismus

Theodor storm (i8i7-i888): die nachtigall - fest des gleichklangs

Noch in der Lyrik des 18. Jahrhunderts begegnen wir der Nachtigall unter dem Namen Philomele. In jener griechischen Sage, nach der die Königstochter Philomela von den Göttern in eine Nachtigall verwandelt wurde, gehen dem Gestaltwandel blutrünstige Ereignisse voraus, die zur poetischen Aura des Nach .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Die Wirklichkeit der Landschaften

Ausgang - ohne jammern - theodor fontane (i8i9-i898)

Ausgang Immer enger, leise, leise Ziehen sich die Lebenskreise, Schwindet hin, was prahlt und prunkt, Schwindet Hoffnung, Hassen, Lieben, Und ist nichts in Sicht geblieben Als der letzte dunkle Punkt. Dieser Sechszeiler zählt zu den Gedichten, die man nicht unbedingt kommentieren muss. Form und .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Riss im Dasein

Theodor storni - abseits

Es ist so still; die Heide liegt Im warmen Mittagssonnenstrahle, Ein rosenroter Schimmer fliegt Um ihre alten Gräbermale; Die Kräuter bliihn; der Ueidcduft Steigt in die blaue Sommerluft. Laufkäfer hasten durchs Gesträuch In ihren goldnen Panzcrröckchen, Die Bienen hängen Zweig um Zweig Sich a .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Theodor weißenborn die stimme des herrn gasenzer

1. Analyse formaler und inhaltlicher Aspekte 1.1. Die Funktion des ersten Absatzes 1.1.1. Bereits im knappen Einleitungssatz, mit dem der erste kurze, aber wichtige Absatz der Erzählung beginnt, wird dem Leser klar, daß es sich um eine Ich-Erzählung handelt. Offensichtlich berichtet .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Theodor weißenborn die sache mit dad

Der Schriftsteller Theodor Weißenborn hat sich in mehreren Erzählungen und Kurzgeschichten mit den Nöten und Problemen junger Menschen auseinandergesetzt und entwickelt dabei ein so großes Einfühlungsvermögen und eine so ausgeprägte Offenheit, daß Schüler von ihm zum Lesen stark motiviert werden, we .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Reisdorf, theodor j.

Biografie: *29.1.1 in Neuss. Th. J. Reisdorf erlernte nach dem Abitur den Beruf des Industriekaufmanns und studierte anschließend in Hamburg, Köln und Mannheim Wirtschaftsund Sozialwissenschaften mit dem Ab-schluss als Diplom-Handelslehrer. Sein Referendariat leistete er in Bielefeld ab, anschließen .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Theodor fontane - gottfried keller: die leute von seldwyla

Alle diese Erzählungen — allenfalls mit Ausnahme von einer — sind reizend zu lesen. Sie bewegen uns das Herz, wir begleiten sie unter Weinen und Lachen, überall sprechen Liebe, Sorgfalt und ein durchaus originaler Dichtergeist zu uns. Nichts komischer, als solchen Arbeiten gegenüber von dem Verf .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Körner, theodor

»Deutschland steht auf;... - Ja, liebster Vater, ich will Soldat werden, will das hier gewonnene glückliche und sorgenfreie Leben mit Freuden hinwerfen, um, sei's auch mit meinem Blute, mir ein Vaterland zu erkämpfen.« In der Tat setzt der Sohn des mit hervorragenden Vertretern des kulturellen Leben .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Kramer, theodor

Seine Widersprüchlichkeit war es, die seine Mitmenschen an ihm faszinierte: Volksdichter und Kaffeehausliterat, Kriegsinvalide und Hypochonder, raunzerischer Eigenbrödler und geselliger Zecher, engagierter Sozialist und träger Lebemensch, dessen einziges Charakteristikum für Elias Canetti in maßlose .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Storni, theodor

»In Storms Potsdamer Hause ging es her wie in dem öfters von ihm beschriebenen Hause seiner Husumer Großmutter... Das Lämpchen, der Teekessel, dessen Deckel klapperte, die holländische Teekanne daneben«, dies alles, so Theodor Fontane, seien Dinge gewesen, die von dem Besucher Würdigung erwarteten. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

 Tags:
Herzl,  Theodor    


Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com