Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Haffner, Sebastian

Haffner, Sebastian - Leben und Biographie



Sebastian Haffner war einer der bedeutendsten und umstrittensten deutschen Publizisten der Nachkriegszeit; sein Lebensthema war Hitler und die preußisch-deutsche Geschichte. Wie kein Zweiter verstand er es, komplizierte geschichtliche Zusammenhänge einem breiten Publikum verständlich zu machen und in scharfsinniger Analyse und unorthodoxer Fra-gestellung den scheinbar längst bekannten historischen Sachverhalten neue Perspektiven abzugewinnen.
      Als Kind einer Familie preußischer Beamter erlebte Haffner das Kaiserreich und als Jurastudent den Untergang der Weimarer Republik. Nach der Machtergreifung von Adolf Hitler quittierte er den öffentlichen Dienst in der Verwaltung. Im Oktober 1938 folgte er seiner späteren Ehefrau Erika Hirsch, die nach den Nürnberger Gesetzen »Volljüdin« war, ins Exil nach England, wo er 1948 die britische Staatsbürgerschaft annahm. Unter dem Pseudonym Sebastian Haffner - zum Schutz seiner Verwandten in Deutschland - schlug er sich als Redakteur des deutschsprachigen Emigrantenblatts Die Zeitung durch und schrieb 1940 sein erstes Buch Deutschland:JekyllftHyde, mit dem er die Briten über das nationalsozialistische Deutschland aufklären wollte. Das Buch erregte die Aufmerksamkeit des Verlegers David Astor, der Haffner als freien Autor für die einflussreiche liberale Sonntagszeitung Observer einstellte. Innerhalb weniger Jahre stieg Haffner zu einem der einflussreichsten Journalisten und Buchautoren des Westens auf. 1954 kehrte er schließlich nach Deutschland zurück. In zahlreichen Korrespondentenberichten, Zeitungskolumnen, Fernsehbeiträgen und Büchern, wie z. B. Winston Churchill und Preußen ohne Legende , deutete Haffner die historischen Entwicklungen des 20. Jahrhunderts und hielt den Deutschen immer wieder einen Spiegel vor.
      Die wichtigsten Bücher von Ernst Haeckel
Generelle Morphologie der Organismen 1866,2 Bde. Das Werk enthält u.a. die ersten detailliert ausgearbeiteten Stammbäume der Organismen sowie erste Formulierungen des biogenetischen Grundgesetzes und der Gastraeatheorie.
      Natürliche Schöpfungsgeschichte 1868 Trotz der in Fachkreisen umstrittenen Wirkung der Erstausgabe, begründete dieses Buch den Weltruhm von Haeckel. Es wurde in zwölf Auflagen immer wieder überarbeitet und in 25 Sprachen übersetzt.
      DieGastraea-Theorie... 1874 Das Werk enthält die Entdeckung, dass alle verschiedenen Lebensformen im Beginn ihrer Keimesgeschichte dieselbe Stammform wiederholen.
      Anthropogenie oder Entwicklungslehre -Geschichte des Menschen, 1874 In diesem Buch entwickelte Haeckel ein erstes evolutionistisches Modell zur Abstammung des Menschen von Primaten. Die Antro-pologie wird als Teil der Zoologie aufgefasst. H. prägt den Namen Pithecanthropos .
      Systematische Phylogenie 1894-96,3 Bde. Haeckel schreibt eine Entwicklungsgeschichte der Arten oder Spezies, aus denen sich die Stämme zusammensetzen. Die Entdeckung, dass komplizierte Muster, in denen Lebewesen organisiert sind, auf mehrere Grundformen zurückgeführt werden können, warder Beleg für die Lehren von Charles-» Darwin.
      Die Welträtsel 1899 Haeckel entwirft eine monistische Weltanschauung, die sich an den Beobachtungen der Natur orientiert.
      Kunstformen der Natur, 1899-1904 Eine Folge von Heften mit jeweils zehn Zeichnungen von Strukturen, die eine natürliche Ordnung spiegeln.
      Anmerkungen zu Hitler
Mit seinen Anmerkungen zu H/t/erreduzierte Sebastian Haffner nicht nur das unüberschaubare Dickicht der biografischen Literatur über Hitler auf wenige Fragen, sondern machte es aufgrund der nüchternen Alltagssprache auch für ein breites Publikum interessant. Inhalt: Von verschiedenen Seiten, unter verschiedenen Aspekten und an verschiedenen Schlüsselstellen seiner Biografie versucht Haffner das Phänomen Adolf Hitler zu erhellen. Dabei geht es ihm nicht um eine detaillierte Darstellung der Geschichte des Hitler-Regimes, sondern um eine differenzierte Untersuchung der Person Hitlers. Haffner sucht die gezielte Auseinandersetzung mit den vorherrschenden Pauschal- und Vorurteilen. Struktur: In dem nur 200 Seiten starken Werk verfolgt Haffner einen ungewöhnlich knappen und paraphrasierten Blick auf Hitler. Zunächsl schildert er Hitlers Leben und Leistungen, demontiert ihn aber anschließend als Verräter und Verbrecher, indem er seine Fehler, Irrtümer und Vergehen beschreibt.
      Wirkung: Monatelang führten die Anmerkungen zu Hitlerdk verschiedensten Bestsellerlisten an und brachten Haffner den Durchbruch zum Erfolgsautor. 1978 erhielt er für sein Buch den Heinrich-Heine-Preis der Stadt Düsseldorf. Unter Fachhistorikern lösten die Anmerkungen zu Hitler einen Skandal aus, da der Autor den Leistungen Hitlers ein eigenes Kapitel gewidmet hatte. Damit bekam die Diskussion überdie deutsche Vergangenheitsbewältigung einen neuen Schub, von dem die öffentliche Debatte mehrere Jahre lang zehrte. Das Buch Haffners ist bis heute das meistverkaufte Werk über Hitler.
      Die wichtigsten Bücher von Sebastian Haffner
Deutschland: JekyliaHyde 1940 Geschrieben in der englischen Emigration, deutete Haffner in der Parabel von der gespalteten Persönlichkeit Hitler als Typ des Selbstmörders, der sich nicht an sein Programm und seine Ideen gebunden fühle, sondern alles riskieren würde, um seine Macht zu vergrößern.
      Anmerkungen zu Hitler 1978 In einem bis dahin unüblichen, knappen und nüchternen Blick stellt Haffner in sieben selbstständigen Kapiteln sowohl Hitlers Leben und Leistungen, als auch seine Fehler, Irrtümer und Vergehen dar.
      Der Verrat Deutschland 1918/W 1969 Das 1969 unterdem Titel Die verratene Revolution erschienene Buch übt eine vernichtende Kritik an der Rolle der SPD in der Novemberrevolution 1918/19, für deren Ende Haffner Gustav Noske und Friedrich Ebert verantwortlich sieht.
      Von Bismorck zu Hitler 1987 Ausgehend von der Ãoberlegung, ob das Deutsche Reich von 1871 nicht aufgrund seiner Größe von Anfang an eine Fehlkonstruktion für die deutsche Zivilisation war, reflektiert Haffner über das fehlgeschlagene Experiment des ersten Nationalstaats.
      Geschichte eines Deutschen. Die Erinnerungen 1914-33,2000 Indem 1939 geschriebenen, postum im Nachlassvon Haffner gefundenen Werk wird die Geschichte Deutschlands aus dem Blickwinkel des heranwachsenden Autors durchlebt und eindrucksvoll erklärt, wie sich das Dritte Reich in Deutschland durchsetzen konnte.
      Schreiben für die Freiheit 1942-49 2001 Das Buch stellt die besten Artikel aus Haffners quantitativ produk-tivsterZeitbeim Ooserverzusammen. Die Vielfalt der Artikel reicht von Leitartikeln über Porträts bis zu Musikkritiken.
     


Brant, sebastian

Er beargwöhnte das Buch als solches, bezweifelte den Nutzen seiner Verbreitung durch den Druck, verspottete die Art des Umgangs mit Büchern und erlebte, wie sein Hauptwerk, Das Sarrenschiff , durch den Druck zum Erfolgsbuch in seiner Zeit wurde, zum ersten »Bestseller« deutscher Sprache. Sein Zeitge .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Franck, sebastian

F. sei ein »böser, giftiger Bube«, der nur lästern und schmähen könne, als sei er »des Teufels eigen und liebstes Maul«, so das Urteil des Reformators Martin Luther über seinen Zeitgenossen. In diesem drastischen Verdikt spiegelt sich das Schicksal einer Gruppe von Theologen und Denkern wider, die, .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Heinz küpper sebastian oder verführung durch vernunft

Vordergründig betrachtet, handelt es sich um eine betulich und humorig erzählte Geschichte aus dem Genre der Unterhaltungsliteratur, etwa für das Feuilleton der Lokalzeitung bestimmt: Es wird eine harmlose Beunruhigung des Lesers erzeugt, indem er einige weit weg vom eigenen Alltag spielende Ereigni .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

 Tags:
Haffner,  Sebastian    


Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com